Familie ist für die Deutschen das Wichtigste

Das Wichtigste ist die Familie

09.10.2014, von Eric Hegmann

Für die Mehrheit der Deutschen ist die Familie das Wichtigste im Leben. Allerdings empfindet nicht jeder gleich, was Familie ausmacht. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Veröffentlichung des renommierten Sozialforschers und Zukunftswissenschaftlers Horst W. Opaschowski. In seinem kürzlich erschienenen Buch „So wollen wir leben – Die zehn Zukunftshoffnungen der Deutschen“ nimmt der Wunsch nach der Familie die zentrale Stelle der Lebensplanung ein.

Familie: besonderer Stellenwert

Für 91 Prozent der Frauen und 86 Prozent der Männer steht demnach Familie auf der Liste der Zukunftswünsche ganz weit oben. Das hat durchaus praktische Gründe, denn sie verhindert das Armutsrisiko und ist in einer Zeit von oberflächlichen und unverbindlichen Beziehungen ein Rückzugsort für den fürsorglichen und liebevollen Umgang miteinander.

Große Hoffnung liegt auf einem generationsübergreifenden Zusammenhalt. Die Weitergabe von Erfahrungen und Wissen über eine Generation hinweg ist in der Theorie eine großartige Sache. In der Praxis führt sie manchmal zu Zoff. Ich erinnere mich gut, wenn mich meine berufstätige Mutter bei ihrem Vater “parkte”. Ich sah dem Konditormeister bei der Arbeit zu und gab dann zuhause seine klugen Ratschläge an seine Tochter weiter – worauf sie so gar nicht begeistert reagierte. Zumindest in diesen Situationen hätte sie ganz sicher eine Wahlfamilie aus dem Freundeskreis der biologischen Familie vorgezogen.

Jenseits der Generationenfamilie

Doch diese Wahl haben nur wenige, denn in unserer heutigen Gesellschaft leben Eltern, Kinder und Enkel meist über das Land verteilt. Die Generationenfamilie ist in einer Gesellschaft, in der immer mehr Menschen in Metropolen ziehen, um dort Arbeit zu finden, kaum möglich. Eltern und Geschwister leben oft hunderte Kilometer entfernt. Großeltern finden ihre Erfüllung im Pensionsalter auch nicht mehr als Babysitter sondern genießen ihre Pension lieber in der schicken Außenkabine eines Kreuzfahrtschiffes.

Nähe, Bindung und Sicherheit

Heute gilt: Alleinerziehende Elternteile, Patchwork-Familien, Regenbogenfamilien – wo Kinder sind, ist Familie. Es muss längst nicht immer die biologische Familie sein, denn auch Wahlfamilien erfüllen das Bedürfnis nach Halt und Gemeinschaft.

Sicher ist: Familie schafft Nähe, Bindung und Sicherheit und vermittelt soziale Kompetenz und ethische Werte. Es gilt, sie zu schützen und zu fördern, damit wir an unsere Kinder unser Wissen und unsere Erfahrung in möglichst reichaltiger und vielfältiger Form weiter geben können.

Parship Unternehmen Eric Hegmann Single-Coach

Über den Autor:

Eric unterstützt das Parship-Team bereits seit knapp einem Jahrzehnt. Seit 15 Jahren berät er Paare und Singles und schreibt über Partnersuche und Partnerschaft. Mehr über ihn unter eric-hegmann.de oder via Twitter unter @Eric_Hegmann.

Wie gut hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Das Wichtigste ist die Familie 3.00/5 2 votes