Mit dem richtigen Profil zum Erfolg

Nach jahrelangem Single-Dasein entschied sich die 34jährige Katharina* für die Online-Partnersuche. Zunächst ohne Erfolg. Als sie jedoch ein halbes Jahr später ihr Profil gründlich überarbeitete , lernte sie Georg* (37) kennen. Hier erzählen die beiden Baden-Württemberger ihre Geschichte:*Namen geändert

So verliebten sie sich:

Seit circa einem dreiviertel Jahr war ich bereits Premiummitglied bei Parship. Nachdem ich nach 3 Jahren als Single beschlossen hatte mich wieder ein bisschen umzuschauen, entschied ich mich damals für die Partnerbörse Nummer 1. „Auf normalem Weg“ jemanden kennenzulernen ist ab einem gewissen Alter nicht mehr so einfach. Vor allem, wenn man in einem kleinen Dorf wohnt, schränkt sich die Auswahl an potentiellen Partnern mit der Zeit ziemlich ein. So beschloss ich, mich online umzuschauen. Gerade bei Parship gab es viele Anmeldungen aus meiner Region und so parshipte ich einfach mal drauf los.

Am Anfang meiner Premiummitgliedschaft ergaben sich auch direkt einige Kontakte. Das Problem dabei war allerdings, dass ich zu lange per Mail Kontakt hielt. Dadurch zögerte sich ein Treffen meist so lange heraus, dass es für mich schon wieder uninteressant wurde. Das plötzliche „Überangebot“ an  Single-Männern war wie eine Reizüberflutung.

Ich war schnell überfordert

Zwar traf ich mich mit drei meiner Parship-Kontakte, verfolgte dies aber nicht weiter, denn es gab ja noch genug andere. So ging das mehrere Wochen, bis ich vor Überforderung das Interesse verlor und mein Singledasein wieder aufleben ließ.

Ein halbes Jahr später

Bei einem Städtetrip mit einer Freundin, die sich erst vor kurzem auf Parship angemeldet hatte und mir davon vorschwärmte, dachte ich mir,  ich könnte mich ja auch mal wieder um die Männersuche kümmern, loggte mich  wieder ein, und erneuerte mein Profil mit einigen aktuellen Fotos und erweiterten Angaben zu meiner Person.

Zum ersten Mal befasste ich mich ernsthaft mit den Tipps von Parship zur Profilgestaltung

Mit Erfolg! Ich bekam nicht nur mehr sondern auch ernsthaftere Anfragen. Kaum war ich mit meinem verbesserten Profil online, erhielt ich eine kurze Nachricht von Georg. Sein Profil gefiel mir auf Anhieb. Auch sein Bild, das er mir kurz darauf freigab, sprach mich direkt an. Ich merkte sofort, dass auch er sich Mühe gegeben hatte als er sein Profil gestaltete, er hatte sogar professionelle Bilder machen lassen. Das mag vielleicht erstmal oberflächlich erscheinen, wenn man viel Wert auf das Bild legt, aber es ist nun mal so, nur wenn die Person auf dem Bild sympathisch rüberkommt, bleibt man dran.

So ging es weiter

Nachdem wir ein paar kurze Mails ausgetauscht hatten und einmal kurz telefonierten, schlug Georg direkt ein Treffen vor. Obwohl uns einige Kilometer trennten, ließ ich mich darauf ein. Ein Mann der die Sache angeht, der Nägel mit Köpfen macht, genau das imponierte mir. Kein langes „Beschnuppern“ per Email, sondern einfach mal live treffen, auf die Gefahr hin, dass man sich doch nicht so sympathisch ist, das war diesmal anders. Doch dieses Risiko muss man nach wie vor eingehen. Wir verbrachten schließlich einen super Abend, es wurde kein bisschen langweilig. 97 Matchingpunkte sind also ausreichend!

Anders als bei meinen bisherigen Parship-Bekanntschaften hatte ich direkt ein gutes Gefühl. Wir stellten gleich fest, dass wir nicht nur dieselben Interessen und Hobbies haben, auch unsere Vorstellungen von einer Beziehung waren dieselben. Georgs Offenheit und sein Lachen gefielen mir von Anfang an. Er erzählte von sich, seinem Alltag, darüber was er schon von der Welt gesehen hat. Nach unserem ersten Treffen war ich noch nicht sofort über beide Ohren verliebt, aber beeindruckt, von einem Mann, der weiß was er will, der schon vieles erlebt hat und auch trotz schlechter Erfahrungen nicht den Humor auf der Strecke verloren hat.

Mit einem guten Gefühl ging ich nach unserem ersten Date nach Hause

Und ich freute mich als wir zwei Tage später ein zweites Treffen vereinbarten. Georg lud mich zu sich nach Hause ein. Als eher misstrauischer Mensch fuhr ich mit gemischten Gefühlen die 120 km zu ihm nach Hause. „Kann das überhaupt was werden, wenn wir so weit auseinander wohnen? Jeder hat sein Leben in einem anderen Ort, wir würden uns nur am Wochenende sehen.“ Solche Gedanken gingen mir durch den Kopf, doch als  er die Tür öffnete und mich mit seinem strahlenden Lächeln begrüßte, wusste ich, dass er der richtige ist und dass sich das Fahren lohnen würde.

Und mein Gefühl war nicht einseitig

Noch am selben Abend gestand er mir, dass er sich in mich verliebt hat und küsste mich zum Abschied. Ich schwebte fortan auf Wolke 7, meine Hormone spielten verrückt. Ich hatte nicht mehr daran geglaubt, dass mir so etwas jemals passieren würde. Es hat eingeschlagen wie der Blitz!

Dank Parship sind wir nun seit einigen Wochen happy in love! Wir sehen uns jedes Wochende, die 120 km nehmen wir gerne in Kauf um uns sehen zu können und in die Arme zu schließen.

Mein Tipp an andere Mitglieder

Versucht euer Profil möglichst treffend zu gestalten. So zieht ihr gleich die richtigen Leute an. Und: Wartet nicht zu lange mit dem ersten Treffen, denn wenn man seine wahre Liebe treffen möchte muss man sich darauf einlassen.