sicherheitsvorkehrungen gegen romance scammer

Der Betrug mit der Liebe: Romance Scammer

Man kann einem Menschen nicht ins Herz schauen. Nicht im wahren Leben, und auch nicht im Internet. Das nutzen Romance Scammer – professionelle Betrüger, die sich über Wochen oder sogar Monate Vertrauen und Geld erschleichen. Lassen Sie also – genauso wie beim Einkauf im Internet oder beim Online-Banking – auch bei der Online-Partnersuche eine gewisse Vorsicht walten. 

Inhalt

Wir kümmern uns – Scammern keine Chance

Wir kennen die Tricks:

Auch in puncto Sicherheit sind wir Deutschlands führende Partnervermittlung. Daher geben wir alles, damit schwarze Schafe draußen bleiben, und das schon seit über einem Jahrzehnt. Wir wissen ganz genau, welche Methoden Betrüger anwenden, und versuchen, ihnen immer einen Schritt voraus zu sein.

Wir schieben Scammern Riegel vor:

Unser spezialisiertes Sicherheitsteam prüft jeden Tag auffällige und gemeldete Profile sofort und schließt sie gegebenenfalls von unserem Service aus. Darüber hinaus setzen wir auf eine Vielzahl technischer Schranken, um Betrüger schnell und sicher zu erkennen.

Wir klären auf:

Bereits wenige Tage nach der Registrierung informieren wir all unsere Mitglieder per E-Mail über Sicherheitsaspekte bei der Online-Partnersuche und sensibilisieren für dieses wichtige Thema.

Wir sorgen für Prävention:

Wir stehen in engem Kontakt mit den zuständigen Strafverfolgungsbehörden und Präventionsstellen und unterstützen diese in ihrer Arbeit.

So gehen Scammer vor

1. Betrüger setzen darauf, das „Opfer“ möglichst schnell aus der geschützten Parship-Umgebung herauszulocken und den Kontakt per Messenger oder privater E-Mail fortzusetzen. Sie nutzen dabei Ausreden wie „nur Probemitgliedschaft“ oder „es ist einfacher für mich“.

2. Die Nachrichtenwechsel finden oft auf Englisch statt oder in gebrochenem Deutsch. Dies wird damit bergündet, dass sie aus zum Beispiel den USA stammen.

3. Die Inhalte der Nachrichten sind sehr liebevoll, um emotionale Nähe herzustellen. Auch Blumen oder andere Geschenke werden geschickt. Oftmals werden sogar Dritte ins Spiel gebracht: Etwa indem eine Frau anruft, sich als Tochter ausgibt und sich dafür bedankt dass der Vater nun so glücklich verliebt sei. Es wird also eine komplette Geschichte inszeniert. Täuschend echt.

4. Manchmal kommen sogar Telefonate zustande: meist über Skype ohne Videofunktion (bei männlichen Scammern), oder mit Videofunktion und immer nackteren Tatsachen und sexuellen Reizen (bei weiblichen Scammern).

5. Ein persönliches Kennenlernen wird vermieden. Ausreden dafür sind zum Beispiel „Auf Geschäftsreise“ oder „Vorbereitung eines Geschäftsabschlusses“, auch auf mehrmaliges Nachfragen und Bitten. Als Beweis für eine vermeintliche Geschäftsreise schrecken manche Scammer nicht mal davor zurück, angebliche Flugtickets einzuscannen und per E-Mail als „Beweis“ zusenden.

6. Um die Frage nach Geld vorzubereiten, wird von Schicksalsschlägen berichtet: etwa einem missglückten Business Deal (z.B. Zollprobleme bei der Lieferung von Waren, oder Lohnausfall), einem Verkehrsunfall ohne Versicherung, Krankheit oder Unfall in der Familie, Diebstahl von Geld… Das Kennenlernen würde aber finanzielle Unterstützung (Anreise, Visum etc) voraussetzen. Früher wurden hierfür meist Geldtransfer-Firmen wie WesternUnion oder MoneyGram missbraucht, heutzutage werden auch ausländische Bankverbindungen (oft Asien oder Naher Osten) angegeben.

Überweisen Sie niemals Geld an eine Person, die Sie nicht persönlich kennen. Das Geld wird für immer verloren sein – und Ihr Vertrauen in die Liebe stark getrübt.

Merkmale von Scammern

Im Folgenden zeigen wir Ihnen Merkmale, die auf Romance Scammer hindeuten. Diese stehlen Identitäten anderer Menschen, um damit Vertrauen zu erschleichen.

Bitte beachten Sie, dass wir von Parship in keinster Weise bestimmte Berufsgruppen oder Nationalitäten als Betrüger pauschalisieren wollen. Aus Erfahrung wissen wir jedoch, dass Scammer sich leider häufig dieser Merkmalskombinationen bedienen.

Männliche Scammer

  • Alter: 30 – 55 Jahre, sucht vorwiegend 35-70 jährige Frauen
  • Familienstand; oft verwitwet oder geschieden, teilweise mit Kind
  • Berufe: Soldat, Ingenieur (Gas, Öl, Bau, Gold, Edelstein-Branche), sehr oft englische Berufsbezeichnung
  • Nationalität: häufig US-Amerikaner oder Brite
  • Kommunikation: fast immer auf Englisch, schnell vertrauter Tonfall, früher Einsatz von Kosenamen („darling“, „honey“), Stimmungsschwankungen (auf rüde E-Mails folgen lange, sanfte Entschuldigungen), sehr nachdrückliche und emotionale Argumentation bei der Einforderung von Geld, schneller Wechsel auf externe Kommunikationswege (Skype, E-Mail)

 

Weibliche Scammer

  • Alter: 27-40 Jahre, sucht vorwiegend 35- bis 70-jährige Männer
  • Familienstatus: ledig
  • Berufe: häufig keine Angaben oder Aufforderung, nachzufragen; typische Berufe: Fashion, Design, Lehrerin, Krankenschwester
  • Religion: oftmals tief religiös
  • Nationalität: Häufig US-Amerikanerin, Britin oder Ost-Europäerin
  • Kommunikation: Schon zu Beginn sehr überschwänglich („Dein Profil gefällt mir so gut!“, „Habe mich riesig über deine Nachricht gefreut“), früher Einsatz von Kosenamen („Liebling“), schneller Wechsel auf externe Kommunikationswege (inklusive Einladung zu erotischen Video-Chats) 

Bleiben Sie bitte umsichtig, auch bei vielversprechenden Kontakten, intensivem Nachrichtenwechsel und dem möglicherweise ersten Kribbeln. Falls Ihnen bei einem Kontakt etwas merkwürdig vorkommt, wenn es plötzlich um Geld geht oder etwas anderes Sie misstrauisch macht, dann treten Sie auf die Bremse.
Brechen Sie bitte umgehend den Kontakt ab und leiten Sie solche E-Mails an unseren Kundenservice weiter. Wir behandeln Ihren Hinweis streng vertraulich.

Wie gut hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Der Betrug mit der Liebe: Romance Scammer 4.58/5 1337 votes