24 / 7 Liebe

Annika* (33, Lebensmittelchemikerin) aus Baden-Württemberg und Sebastian* (34, Ingenieur) aus Baden-Württemberg haben sich auf Parship.de kennen gelernt. Hier erzählen sie, wie, wo und warum sie sich ineinander verliebt haben

*(Namen geändert)

So verliebten sie sich:

© privat

Im Winter 2015 meldete ich mich bei Parship an. Mit nicht zu hoch gesetzten Erwartungen und einer langsamen und ehrlichen Herangehensweise war ich sehr gespannt auf das, was mich bei und durch Parship erwartete. Nach einigen Monaten und ein paar mehr oder weniger spannenden Kontakten erreichte mich Ende Mai 2016 die folgende Nachricht von Annika:

„Hallo und einen schönen guten Abend! Ich bin über dein Profil gestolpert und fühl mich von deinen Worten sehr angesprochen. Ich bin ebenfalls ein sehr familiärer Mensch und auf der Suche nach einem Mann, dem Vertrauen, Verlässlichkeit und Familie ebenso wichtig sind wie mir. Vielleicht meldest du dich ja bei mir, ich würde mich freuen!“

Ich antwortete ihr schnell

Innerhalb kürzester Zeit schrieben wir uns viele, sehr ausführliche Nachrichten, die sich über viele Seiten ersteckten. Da wir schnell merkten, dass wir viele Gemeinsamkeiten haben, warteten wir mit dem ersten Treffen nicht lange. Nach einer Woche verabredeten wir uns bei einem Italiener und wir verbrachten einen schönen und sehr unkomplizierten Abend. Die Frage, ob wir uns wiedersehen, stelle sich für keinen von uns. Bereits am nächsten Abend holte ich Sie mit meinem VW-Bus ab und wir fuhren ans Rheinufer. Bei Regenwetter erlebten wir einen weiteren, tollen Abend mit Picknick im VW-Bus und unterhielten uns bis spät in die Nacht.

Seit unserem dritten Treffen zwei Tage später verbringen wir fast jede freie Minute miteinander

Mit jedem weiteren, gemeinsamen Tag wird uns zunehmend klar, dass wir besonders gut zueinander passen. Für uns beide ist es eine neue und vor allem tolle Erfahrung, dass man so gut harmonieren kann, ohne viele Kompromisse eingehen zu müssen. Wir sind beide oft überrascht, wie kurz wir uns eigentlich erst kennen, denn es fühlt sich bereits heute wie eine halbe Ewigkeit an. Wir haben uns gesucht und mit Hilfe von Parship gefunden!

Natürlich haben wir uns beide mehrfach gefragt, wie sich die besondere Verbindung, die wir beide zueinander haben zu scheinen, erklären lässt und ob es tatsächlich das System Parship ist, das diesen „guten Riecher“ hatte.

Annika erzählt immer wieder von dem Moment, als sie mein Profil entdeckte

Insbesondere mein Freitext, aber auch die Auswahl der Fragen, scheinen einen solchen Eindruck hinterlassen zu haben, dass sie sich noch heute ganz genau an diesen Moment erinnert. Immer wieder werden wir gefragt, wie wir uns kennengelernt haben und schauen zum Teil in erstaunte Gesichter, weil wir für viele Freunde das erste „Parship-Paar“ im Bekanntenkreis sind. So hat der ein oder andere auch bereits angekündigt, unsere Geschichte weiterzuerzählen und Freunde auf Partnersuche zu einer Anmeldung bei Parship zu ermutigen.

Unsere noch junge Geschichte entwickelte sich schnell

Wir leben mittlerweile zwar noch in getrennten Wohnungen, jedoch fast vollständig beieinander. Bevor es jedoch dazu kam, mussten wir erst einmal erfahren, wie sehr man sich doch vermissen kann. Wenige Wochen nach unserem Kennenlernen war ich für eine Woche beruflich im Ausland, anschließend startete Annika in einen schon lange geplanten, einwöchigen Backpacker-Urlaub nach Sizilien. Aber auch diese Zeit haben wir gut überstanden und hielten uns mehr oder weniger durch die Vorfreude auf den Start in unsere gemeinsame Zukunft über Wasser.
Die erste gemeinsame Planung ließ danach nicht lange auf sich warten, der Sommerurlaub stand an! Und diesen wollten wir natürlich zusammen verbringen. Wir beide lieben Italien, wir beide lieben das Camping. Somit einigten wir uns schnell auf einen idyllischen VW-Bus-Urlaub auf der toskanischen Insel Elba. Dort verbrachten wir eine unglaublich schöne Zeit und stellten schnell fest, dass wir nicht nur im Alltag gut zusammen harmonieren, sondern auch dann, wenn wir 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche miteinander verbringen.

Ein schönes Gefühl!

Unser erster gemeinsamer Urlaub wird uns sicher immer in Erinnerung bleiben. Und wie geht es weiter? Wir beide blicken mit sehr positiven Gefühlen in die Zukunft und freuen uns auf alles, was da kommen wird.

Wir freuen uns, euch diese Geschichte erzählen zu können. Die ruhige Zeit auf Elba haben wir genutzt um euch diese Zeilen gemeinsam auf dem Campingplatz vor unserem Bus zu schreiben – ein „Beweisfoto“ senden wir selbstverständlich mit!

Annika und Sebastian