Auf der Suche nach einem Buddy, Vertrauten, einen Mann, Liebhaber und besten Freund...

Nur ein Date? Oder der Anfang? Für Corina (44) und Sven (46) aus Nordrhein-Westfalen gibt es darauf nur eine Antwort.

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Corina und Sven
© privat

Immer wieder las ich von Parship. Amüsierte mich über die Anzeige „alle 11 Minuten verliebt sich ein Single.“ Ich dachte dann immer „Einer reicht nicht“ Von Freunden hörte ich über diesen wirklich guten Persönlichkeitstest, der die richtigen Menschen zusammenbringt. Wo lernt man sein Puzzleteil kennen, zwischen engagiertem Job, großem Freundeskreis und fehlender Langeweile. Irgendwann wagte ich den Schritt, ich meldete mich an. Schnell merkte ich, es ist zu früh, ich bin für diese Plattform nicht wirklich bereit. Habe das Geschehen auf Parship daher vorerst nur verhalten beobachtet. Nach einem relativ einsamen Weihnachtsfest flog ich mit einer Freundin nach Kuba, dort ist der Bann gebrochen. Ich konnte mich von meiner Vergangenheit komplett lösen und kam wieder mit dem Gefühl, es ist soweit.

Du bist frei und bereit für einen neuen Anfang

Ich reaktivierte meinen Account, wählte wirklich ehrliche und tiefe Worte zu meiner Beschreibung, meinen Erwartungen und Wünschen. Da ich eine neue Liebe nicht völlig aus der Entfernung genießen wollte, schränkte ich die Suche auf 100 km ein. Direkt erhielt ich zwei Vorschläge von Parship und schrieb zwei Nachrichten. Der erste Kontakt entwickelte sich zu einem wirklich amüsanten Chat-Abend am Freitag. Das darauffolgende Treffen am Samstag war nett, mehr leider nicht. Wir haben einen Spaziergang mit meiner Hündin genossen, uns in die Augen geschaut und einvernehmlich mit einem Lächeln für immer verabschiedet. Der zweite Kontakt, mein jetziger Partner, hat sich auch an diesem Samstag noch nicht auf meine Nachricht gemeldet. Verwirrend. Da ich ein unglaublich gutes und starkes Gefühl hatte, als ich seine einleitenden Worte auf Parship las – er sprach mir aus der Seele. Am Samstagabend endlich die erhoffte Nachricht. Er hat meine Nachricht grad erst gesehen. „…ich finde mich tatsächlich in allem wieder was Du schreibst, das ist ja schon fast erschreckend.“ BANG Die ersten Nachrichten sorgten schon Herzflattern, die darauf erfolgte Freigabe unserer Fotos bestätigte unser Gefühl.

Es passte einfach alles

Wir tauschten direkt Nummern aus und führten ein ganz wunderbares, warmes, offenes, lustiges und bereicherndes Telefonat am Sonntag. Ganze 1.5 Stunden. beide mit gutem Rotwein, wie wir hinterher erfahren haben. Es war klar, dass wir uns am Montag direkt sehen wollten. Was für ein Glück, es war Rosenmontag und wir hatten beide keine Pläne. Es fühlte sich alles so gut und wunderbar richtig an, dass ich wohl alle Fehler gemacht habe, welche man beim ersten Date machen kann. Ich habe ihn zu mir nach Hause eingeladen, zum Kochen und Abendessen. Sven nahm dieses gerne an, merkte aber später mit einem Lächeln an, dass man niemanden beim ersten Date nach Hause einlädt, ganz sicher nicht zum Kochen, was wenn er ein unglaublich langweiliger Typ gewesen wäre, ich wäre mindestens zwei Stunden nicht aus der Nummer rausgekommen. Aber, es war, wie erwartet, ganz wunderbar. Sven kam bei mir zuhause an und ich dachte nur, oje, ist der groß. Aber diese Stimme, diese Ausstrahlung, dieser Geruch.

Alles passte zu dem Charakter, welchen ich per Chat und am Telefon schon erahnen durfte

Meine Hündin war direkt von ihm angetan, sie ist da normalerweise eher zurückhaltend. Wir kochten gemeinsam, können uns heute beide nicht mehr erinnern was wir gekocht haben, aber die Unterhaltung und der Abend waren großartig. Er bewegte sich vorsichtig in meinem Haus, sah sich mit einem lächeln um. Sah mir oft und tief in die Augen. Ich bin ein sehr empathischer Mensch, für mich fühlte es sich von der ersten Sekunde an einfach nur richtig an. Somit küsste ich ihn direkt am ersten Abend vorsichtig, er erwiderte diesen Kuss. Sven erzählte mir später, dass er genauso empfand. Wie er mich in meinem Haus und mit meiner Hündin sah – er hat nie daran geglaubt, hat es dennoch hinterher als „Liebe auf den ersten Blick“ beschrieben. Wir haben uns spät am Abend voneinander verabschiedet. Natürlich nicht ohne uns vorher zu einem nächsten Date zu verabreden. Jedes Date brachte uns schnell näher, ich versuchte die Dates zu zählen, jedes Detail im Herzen zu bewahren um mich lange daran zu erinnern. Wir lebten die ersten Wochen in unserer eigenen Welt.

Nur wir beide. Wir lernten uns intensiv kennen

Nach einer kurzen Weile fragte ich Sven „ist dieses unser 6tes oder 7tes Date?“ seine Antwort „Babe, dieses ist kein Date. Das ist der Anfang“ So war es auch. Nach nur 6 Wochen flogen wir beiden gemeinsam nach Brasilien zum Kitesurfen. Einen Urlaub, den ich eigentlich mal wieder allein geplant hatte, Sven ist kurzentschlossen mitgeflogen. Eine perfekte Entscheidung. Wir genossen Wind, Strand, Sport und hatten viel Zeit uns noch näher kennenzulernen. Nach diesem Urlaub sind wir aus unserer kleinen gemeinsamen Welt herausgetreten und lernten unsere Freunde und Familie gegenseitig kennen. Jeder bestätigt uns, was wir längst wussten. Zwei Seelenverwandte haben sich getroffen. Wir haben beide vorher viel gearbeitet, uns war nie langweilig. Auch nun arbeiten wir noch viel, merken aber beide wie sehr viel reicher das Leben durch den anderen geworden ist, wie sich der Fokus verschoben hat. Wie plötzlich das einzig wichtige im Leben endlich seinen Raum eingenommen hat. Liebe. Ich bin dankbar, aus tiefstem Herzen. Ich freue mich auf jeden weiteren Tag mit Sven. Wir planen unsere gemeinsame Zukunft. Lernen viel voneinander und passen gut auf unsere Liebe auf. Wir reflektieren oft was uns dort für eine wunderbare Welle erwischt hat. Wir können Parship nur empfehlen. Nimm Dein Leben in die Hand, finde Deine große Liebe. Add Value to your Life and add Value to the Live of your beloved ones.