Erstes Date versemmelt...doch es gab eine 2.te Chance

Joachim (52) und Daniela (51) legten zu Beginn ihres Kennenlernens einen regelrechten Fehlstart hin. Doch glücklicherweise haben sie die Kurve gekriegt und sind heute glücklicher denn je...

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Daniela und Joachim
© privat

Daniela …Mitte April, kurz vor Beendigung meiner Mitgliedschaft, nahm Jo mit mir Kontakt auf. Bis dahin, hatte ich viele Mailkontakte, doch nie kam es zu einem Treffen. Die PS Anmeldung meinerseits, entstand aus Langeweile an einem trüben, verregneten Sonntag und der begeisternden PS Erfolgsgeschichte eines Freundes. So nahm unsere Geschichte ihren Lauf…. …gleich die ersten Schreibkontakte gefielen mir, Jo’s Profil war witzig und mit Bedacht ausgefüllt – allein DAS war schon auffallend und einzigartig- ein erstes Herantasten, rumalbern, aber auch tiefsinniger Austausch war möglich Was ein Mann, sollte es möglich sein, doch jemanden zu finden…dem Liebe, Interesse aneinander, zuhören und gegenseitiges Verständnis ebenso wichtig sind, wie mir? ….naaa, schreiben kann „Mann“ ja viel und die Textfelder übernehmen auch jedes getippte Wort geduldig …so sollte es dann von beiden Seiten relativ schnell, auch durch unsere Telefonate neugierig aufeinander geworden, zu einem Treffen kommen, um eben zu schauen, könnte das passen?! 9 Tage später war es dann soweit 🙂

Ich war aufgeregt! Was ziehe ich an? Wie wird er sein?

Werden wir im Gesprächsfluss bleiben und uns angeregt unterhalten? Wir hatten uns freitags nach meinem Dienstschluss, am Phönixsee in einem netten Cafe verabredet und als ich in beflügelter Vorfreude auf dem Weg zum Auto auf mein Handy schaue, erreicht mich seine SMS mit folgendem Inhalt: „…hatte eine Autohavarie auf dem Weg zu dir, bin zu meinem Wohnort zurück abgeschleppt worden, versuche am Wochenende eine Alternative zu finden, um doch noch ein Treffen hinzukriegen“…. PENG!!! Da saß ich nun im Auto und alle möglichen Gedanken gingen mir durch den Kopf: – hat er kalte Füße bekommen? – Entspricht die Autopanne der Wahrheit? – Verbirgt sich hinter dem Profil ein anderer Mensch und wäre dies jetzt aufgeflogen bei einem persönlichen Treffen? Fragen über Fragen und sagte mir schließlich; beruhige dich, manchmal gibt es solche unschönen, ungünstigen Vorfälle in geballter Form….warte mal ab, er will eine Lösung finden…

Doch er meldete sich das ganze WE nicht mehr!

Ich war verärgert, irritiert, traurig und an keinerlei Kontakt mehr interessiert!!!

Jo: So, jetzt aber ich mal! 🙂 …Welche Intuition hat man(n) bei der Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen? Er meldet sich bei dem Partnersuchportal seines Vertrauens an. Frei nach dem 50er Jahre Song von Bully Buhlan : „Ham se nicht, ham se nicht, ’ne Braut für mich?“ Also wurde Mitte November 2017 ein Profil angelegt. Nach ein paar netten Schreibereien hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben, die „Eine für den Einen“ ohne festgelegtes Beuteschema zu finden. Doch eines Tages so um den 10. April, öffnete ich ein Profil, das eigentlich außerhalb meines Suchradars lag. Es las sich gut, witzig verfasst und zauberte mir das ein oder anderen Mal ein Lächeln ins Gesicht. Was sollte ich verlieren, also angeschrieben und die Bildfreigabe erteilt. Und was soll ich sagen, noch am selben Tag entwickelte sich eine großartige Konversation, die an Kurzweiligkeit kaum zu überbieten war. Das intensivierte sich innerhalb von wenigen Tagen, auch am Telefon und die Neugier auf das erste Treffen stieg stetig. Wie ihr vorher schon lesen konntet, riss mir auf dem Weg zu ihr an der A1 der Zahnriemen.

Das Auto platt, der Fahrer auch

Der ganze Aufriss um die Bergung des Wagens und der Suche nach Ersatz vereinnahmte das ganze Wochenende. Hierbei verlor ich aber das Wichtigste aus dem Auge, das Treffen mit „Daniela“ und die Benachrichtigung, dass ich Sie nicht vergessen habe… Was ihr durch den Kopf ging, dass ich mich nicht meldete, steht ja schon ein paar Zeilen vorher. So war es auch nur konsequent von Ihr, mir am Montag darauf, den schriftlichen Laufpass zu verpassen. …wie, was !?, als ich die Zeilen las wurde mir ganz schlecht! Einen Fehler gemacht zu haben, den man nicht mehr gut machen konnte, eine äußerst schmerzliche Erfahrung. Daniela nahm ja schon, ohne sie gesehen zu haben, einen großen Platz in meinem Herzen ein, aber ich hatte Ihre Entscheidung zu akzeptieren. Wollte ich aber nicht und begann erst mit Worten und später fernmündlich, um Sie zu Kämpfen. (Jo entschuldigte sich wirklich aufrichtig, auch eine Einzigartigkeit, die ich an ihm schätze) Was soll ich sagen, letztendlich musste ich doch Eindruck hinterlassen haben.

Ich bekam die Chance auf ein zweites „erstes“ Date

Sie ließ sich natürlich nicht anmerken, dass sie mich auch nur ansatzweise sympathisch fand und fast am langen Arm verhungern. Hatte ich ja auch verdient. Wir verbrachten trotzdem einen schönen Nachmittag miteinander und nach einigen Stunden, kurz vor dem Auseinandergehen stellte ich dann doch die wichtige Frage, ob Sie mich wiedersehen möchte. Die Antwort lautete „JA“ und mein Herz hüpfte, der Anfang war also gemacht (…ich war neugierig geworden und wollte nun mehr erfahren) Nun beginnt unsere Erfolgsgeschichte…. Nach ein paar weiteren Treffen, dem ersten die Hand des anderen halten, dem ersten Kuss waren die Weichen gestellt und jeder fühlte sich beim anderen angekommen. Seit dem 13. Mai 2018 sind wir offiziell ein gemeinsames Paar, führen derzeit noch eine Wochenendbeziehung, werden in den kommenden Wochen den Wohnsitz zusammenlegen und auch weiterhin einer glücklichen Zukunft entgegensehen. In vielen Dingen sind wir unterschiedlich, genauso gibt es Gemeinsamkeiten, wir ergänzen uns, das ist für mich sehr angenehm und entspannend. Gemeinsam können wir sagen: !!! Es ist ein schönes Gefühl geliebt zu werden !!!