„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.“

21.06.2018 Jana Bogatz

Wie es sich anfühlt, nach schier unzähligen Nachrichten diese eine, aufregende Person endlich kennenzulernen - das berichten Markus* (37) und Lisa* aus Bayern in ihrer Geschichte. *Namen geändert

Verliebt mit Parship – Erfolgsgeschichte von Lisa und Markus
© privat

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.“

Das habe ich mir in meinem Leben schon öfters gedacht und somit war ich bereit etwas Neues zu versuchen – bei Parship die Frau fürs Leben zu finden. In Zeiten in denen man beruflich sehr eingespannt ist, die meisten Freunde eine Familie gegründet haben, die Clubs und Bars immer weniger werden in denen man mit Ü35 noch hingehen kann, ergeben sich nicht mehr so viele Gelegenheiten, die Frau fürs Leben zu finden.

So führte mich der Weg zum Online Dating

Ich musste allerdings sehr schnell feststellen, dass sich die Plattformen doch sehr in der Ernsthaftigkeit der Akteure unterscheiden. So kam ich letztendlich zu Parship – in der Hoffnung, auf einer Plattform die einen gewissen Preis hat, Menschen mit demselben Wunsch nach einer Partnerschaft zu finden. Und ich wurde nicht enttäuscht! Auch wenn ich zugeben muss, dass mir die „Auswahl“ anhand von Bildern und Text durchaus sehr schwer gefallen ist. Da hatte ich aber den festen Glauben an die Matching-Punkte, nachdem mir die gestellten Fragen als sehr sinnvoll erschienen.

Und da war sie – die Lisa!

Als sie mir – zum Glück – ihr Profilbild freigeben hatte, war ich sofort von ihrem sympathischen Lächeln begeistert. Wir haben dann über mehrere Wochen hinweg auf der Plattform Nachrichten geschrieben und dabei über unsere Vorstellungen, Wünsche und Träume philosophiert. Bis zu unserem ersten Treffen hat es leider etwas gedauert, nicht weil wir uns nicht gerne schon früher getroffen hätten, sondern weil wir beide an den Wochenenden im Januar einer unserer Leidenschaften nachgegangen sind – dem Skifahren. Aber nun war es endlich soweit – wir haben uns das erste Mal getroffen, zu einem wunderschönen Spaziergang. Es ist ja schon aufregend, wenn man jemanden trifft, den man vermeintlich glaubt zu kennen aufgrund von vielen Nachrichten. Aber meine Begeisterung hat in den ersten 30 Sekunden nicht nachgelassen, im Gegenteil. Am selben Tag abends habe ich ihr noch eine Nachricht geschrieben, dass ich den Nachmittag wirklich sehr schön fand.

Wenn sich in einer Partnerschaft das Herz von Woche zu Woche weiter öffnet, ist das einfach nur wunderbar. Sehr schnell haben wir uns alle paar Tage getroffen, uns sehr viele WhatsApp-Nachrichten geschrieben und auch ganze Wochenenden miteinander verbracht. Du bist einfach eine wunderbare Frau und ich bin so froh, dass ich Dich getroffen habe! Wir sind gerade dabei, unseren ersten gemeinsamen Urlaub zu planen. Es soll in den Süden gehen – vielleicht nach Italien. Ich freu mich schon wirklich unheimlich auf die gemeinsamen Momente – nicht nur im Urlaub, vielleicht für immer. Und Danke Parship! Es funktioniert tatsächlich.

Lisa berichtet:

„Vor meinem ersten Treffen mit Markus war ich sehr aufgeregt. Ich habe mich vorher noch mit niemanden von Parship getroffen und wusste daher nicht, was mich erwartet. Meine beste Freundin, mit der ich kurz vor dem Treffen telefonierte, beruhigte mich und erklärte mir, dass die 114 Matching-Punkte nicht von ungefähr kommen und wir uns schon sehr gut verstehen werden. Als ich ihn dann sah, wusste ich, dass sie Recht hatte. Durch sein sehr freundliches und offenes Wesen, war er mir sofort sympathisch und wir verbrachten einen wunderschönen Nachmittag zusammen. Mir war sofort klar, dass ich ihn sehr gerne wieder sehen möchte und so haben wir uns in der darauffolgenden Woche direkt wiedergesehen. So hat alles begonnen…“