Der Norddeutsche und die Österreicherin

24.10.2014 Jana Bogatz

Reinhard (50, Fuhrunternehmer) aus Pinneberg traf mit Parship Silvia (50, Kaufmännische Angestellte) aus Niederösterreich. Er hat seine Geschichte für uns aufgeschrieben:

So verliebten sie sich:

© privat

„Die kleine Geschichte beginnt Anfang Januar 2007. Ich hatte alle Kontakte beendet und an ein oder zwei Damen ein Spaß-Match gesandt. Eins ging an Silvia. Wir kamen auf unfassbare vier Übereinstimmungen. Das war der Anlass für sie, mir eine so offene und herzliche Kontaktanfrage zu senden, dass ich für immer weiß, wer diese tolle Beziehung ins Rollen gebracht hat.

Liebe auf den ersten Blick

Wir haben uns dann gut drei Monate lang geschrieben und telefoniert. Ein Treffen im Februar kam durch eine Erkrankung meinerseits nicht zustande. Zu Ostern hatte ich dann kurz entschlossen einen Flug nach Wien gebucht, zwei Übernachtungen neutral organisiert, und da war’s passiert. Wir haben uns gesehen und beide ziemlich ineinander verguckt. Bei einem Besuch im bekanntesten Wiener Café haben wir dann beschlossen, endlich ‚Du‘ zueinander zu sagen.

Es passte einfach alles

Ich habe sie ganz spontan zu meinem Urlaub nach Norwegen eingeladen. Die Einladung wurde angenommen, und es war der phantastischste Urlaub, den man sich vorstellen kann. Es passte einfach alles! Jetzt machen wir die Lufthansa, Air Berlin und Austrian Air reicher, indem die Flüge bis zum Jahresende schon gebucht sind. Das war es im Prinzip. Meiner Meinung nach ist ja nichts außergewöhnlich Besonderes an dieser Geschichte. Bei Parship hören oder lesen Sie bestimmt des Öfteren von derartigen Geschichten. Ich meine sogar, so wie es sich bei uns abgespielt hat, passt es überhaupt in kein empfehlenswertes Muster.