Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Synergie
    Beiträge:
    6.067
    Likes:
    6.608
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2018
    28.01.2018 #1
    fafner gefällt das.
  2. mone7
    Beiträge:
    6.136
    Likes:
    10.140
    Könnte ich mir vorstellen, mit einem Mann zu machen, der prinzipiell als Partner in Frage kommt, mit dem schon ein paar gute Dates waren und dem ich vertraue.
    Sind ja nicht wirklich verstörende Fragen - aber ob ich mich dann mehr verlieben würde, als ohne, wage ich zu bezweifeln.
    Man öffnet sich doch erst, wenn ein Gefühl von Vertrautheit da ist. ...
     
    28.01.2018 #2
  3. Strandläufer
    Beiträge:
    729
    Likes:
    980
    Würde es ausprobieren.
    Nicht unbedingt bei einem Blind Date ohne nennenswerte Kommunikation davor, aber auch ohne allzu grosse gegenseitige Kenntnisse.

    Die Fragen setzen aber, nach meinem Dafürhalten, eine Grundsympathie voraus -- sonst könnten die Antworten auch eher abschreckend wirken.
    Schliesslich sind ja in der Kennlernphase alle Beteiligten bemüht, möglichst attraktiv zu erscheinen. Nimmt man Sinn und Fragen allerdings halbwegs ernst, muss man das ja aufgeben ...
     
    28.01.2018 #3
  4. Ulla
    Beiträge:
    723
    Likes:
    1.194
    Vom Prinzip her gebe ich Arthur Aron Recht, die Fragen halte ich allerdings für austauschbar. 08/15 Themen erzeugen selten Nähe, intimere Themen schon eher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2018
    28.01.2018 #4
  5. BeWoman
    Beiträge:
    13
    Likes:
    8
    Wooow! Das finde ich spannend!
    Ich glaube das Geheimnis liegt darin, dass ganz viele Gesten, Mimiken, Stress-Hormone/Adrenalin, Emotionen, Situationen entstehen,gezeigt, durchlebt werden und man diese direkt vom Gegenüber mitbekommt.

    Diese Mischung findet man vermutlich dann sympathisch oder nicht.
    Aus wissenschaftlicher Betrachtung trägt sicher auch die Fragen/Themen-Anordnung dazu bei.

    Freiwillige vor :D:eek:;)!!!
     
    28.01.2018 #5
  6. Synergie
    Beiträge:
    6.067
    Likes:
    6.608
    Ich denke, das könnte die eigentliche Herausforderung sein: jemanden finden, der mitmacht.
     
    28.01.2018 #6
    Frau M und mone7 gefällt das.
  7. tigersleep
    Beiträge:
    1.202
    Likes:
    1.771
    @Synergie Ja, hab ich schon ausprobiert, war ganz lustig :) Und ja, durch die Intimität der Fragen fühlten es sich schon so an, als würde man den Gegenüber da wirklich kennenlernen. Plus Bonus, man kann ganz unschuldig kucken und sagen "Ja nun, das ist ja nicht meine Frage gewesen, die steht da so :rolleyes:" :D

    Dafür braucht's aber Menschen, die nicht zu schüchtern sind und das Ganze als spaßiges Experiment auffassen. Ich würd's wieder tun.
     
    28.01.2018 #7
    Frau M und Synergie gefällt das.
  8. fafner
    Beiträge:
    11.703
    Likes:
    5.767
    Wir hatten das Thema schon mal irgendwann. Ist spannend.
    Ich glaub, das ganze funktioniert nur, wenn eben diese Grundchemie schon vorhanden ist.
    Die Videos sind doch das wirklich interessante. Dieser Körpersprachentyp. Sagenhaft, was man da alles ablesen kann.
    Würde ich sofort! :)
    Äh, hallo, hast Du die mal angeguckt? Das geht ja nur bei 08/15 los, aber am Ende wird das heftig. :eek:
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2018
    28.01.2018 #8
  9. Ulla
    Beiträge:
    723
    Likes:
    1.194
    Ich habe es blöde formuliert. Ich meinte nicht, dass die angegebenen Fragen 08/15 sind, sondern dass man auch andere Fragen nehmen kann, wenn sie eben auch nicht 08/15 sind ;)
     
    28.01.2018 #9
  10. t.b.d.
    Beiträge:
    1.560
    Likes:
    1.995
    Frage 11 ist der Knaller. Wer das schafft hatte wohl ein sehr kurzes Leben.
     
    28.01.2018 #10
  11. fafner
    Beiträge:
    11.703
    Likes:
    5.767
    Ich schaff das in einer Minute. :oops:
     
    28.01.2018 #11
  12. Synergie
    Beiträge:
    6.067
    Likes:
    6.608
    11. Take four minutes and tell your partner your life story in as much detail as possible.
    11. Nimm Dir vier Minuten Zeit und erzähle Deinem Partner die Geschichte Deines Lebens, so detailliert wie möglich.

    1. 4 Minuten können sehr lang sein
    2. Die Formulierung mit "Detail" lässt mich erahnen, dass das eigentlich Interessante sein wird, an welchem Detail der Erzähler hängen bleibt. Was er als elementare Geschichte seines Lebens erachtet und was ihm (unter doch einem gewissen Druck) in den Sinn kommt (beruflich oder privat, altruistisch oder wettkampforientiert,...)
    Die direkte Interpretation der Frage scheint mir nur eine Ablenkung zu sein.

    Ich habe auch mal gelesen, dass die Reihenfolge der Fragen ganz bewusst gewählt ist, finde aber die Quelle nicht mehr.
    Also zunächst einmal der Übergang von oberflächlich zu tief.
    Aber auch innerhalb der Phasen ein Wechsel zwischen Erheiterndem und (potenziell) Ernsthaftem/Traurigem.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2018
    28.01.2018 #12
    tigersleep gefällt das.
  13. t.b.d.
    Beiträge:
    1.560
    Likes:
    1.995
    Das glaube ich nicht.Du schaffst pro Minute kaum ein Jahrzehnt.
     
    28.01.2018 #13
  14. t.b.d.
    Beiträge:
    1.560
    Likes:
    1.995
    Ich kenne Leute die eine halbe Stunde erzählen wenn man sie fragt: Wie geht's dir so?
     
    28.01.2018 #14
  15. Synergie
    Beiträge:
    6.067
    Likes:
    6.608
    Ja und?
    Die kennt wohl jeder.
    Genau, wie die, die immer nur sagen "gut" oder "passt schon", selbst, wenn am Vortag die Mutter gestorben ist.

    Ich habe den Eindruck, du verfehlst hier gerade den Punkt.
     
    28.01.2018 #15