Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Kreative_gelöscht
    Beiträge:
    565
    Likes:
    0
    AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    Und wie passt das nun wieder mit dieser Brain-was-weiß-ich-Theorie zusammen? Ich stell mir vor, diese Probanden hatten z.B. Stress ohne Ende...
    Wahrscheinlich lässt sich für fast jede dieser Theorien eine entsprechende Studie finden.
    Interessant finde ich allerdings, dass Du so vehement zu beweisen versuchst, dass man überhaupt keinen Einfluss auf sein Gewicht nehmen kann. Und das stimmt eben auch nicht.
     
    04.06.2013 #316
  2. equinox
    Beiträge:
    1.037
    Likes:
    245
    AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    Und was sagt uns das jetzt? Möchtest du denn gerne an Gewicht zulegen und es gelingt dir nicht? (Da gibt es Abhilfe: ich würde eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten empfehlen, insbesondere viel Fett, möglichst kurz vorm Schlafengehen und ganz wichtig: gaaaanz wenig Bewegung. Hier noch ein Erfolgsrezept: http://www.spiegel.de/kultur/kino/super-size-me-angriff-der-killer-burger-a-308577.html )

    Oder glaubst du, dass sich aus der gigantischen Anzahl von 28 Probanden im Jahr 1967 und den doch etwas merkwürdig anmutenden Versuchs-Bedingungen ein automatischer Umkehrschluß des Ergebnisses auf die restliche Weltbevölkerung ableiten ließe?

    Alors, bon appetit ..
     
    04.06.2013 #317
  3. Venturu
    Beiträge:
    241
    Likes:
    1
    AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    Diese Ausnahmen gibt es in beiden Richtungen. Ich habe zwei Männer in meinem Freundeskreis die sehr dünn sind und gerne etwas zulegen würden. Aber beide können futtern wie die Scheunendrescher und nichts bleibt davon hängen.
    Ich glaube bei einem von beiden wurde mal eine Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert...
     
    04.06.2013 #318
  4. Feuerschwalbe
    Beiträge:
    202
    Likes:
    1
    AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    Wiederhole mich immer wieder gerne, siehe auch Dein o.g. Post.
    Übergewichtige finden immer eine Rechtfertigung für ihr "Dicksein", alles andere ist Schuld, aber sie haben alles richtig gemacht, sowie Raucher, die öfter krank sind, alles andere ist Schuld, aber niemals das Nikotin.
     
    04.06.2013 #319
  5. Andre
    Beiträge:
    3.855
    Likes:
    53
    AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    Naja, 30 war die durchschnittliche Lebenserwartung. Die wird natürlich durch die höhere Kindersterblichkeit statistisch heftig nach unten gerissen; hinzukommt, dass das damalige Leben voller Gefahren durch Raubtiere, Krankheiten, Parasiten war und die Leute früh schlechte, abgenutzte oder gar keine Zähne mehr hatten und nicht mehr alles essen konnten. Dass die Leute sich damals *bewusst* ernährt haben, wie es die Steinzeitdiät suggeriert, dürfte schon deswegen ausgemachter Unsinn sein. Und wie gesagt, bei den Inuit gab's halt von morgens bis abends nur Robben.
     
    04.06.2013 #320
  6. Baier
    Beiträge:
    172
    Likes:
    0
    AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    Hallo Andre,

    ich kann deinem Beitrag und deinem älteren Post #309 nur zustimmen. Ich habe mir genau das Gleiche gedacht, wollte das aber nicht schreiben, um nicht wieder als besserwisserischer Naturwissenschaftler dazustehen...

    Übrigens ist die Lebenserwartung von 30 Jahren für steinzeitliche Kulturen nur ein Maximalwert; die Kindersterblichkeit war sicher noch höher und die tatsächliche Lebenserwartung noch niedriger. Knochen von Säuglingen sind nur schlechter fossil erhaltungsfähig, wodurch Überreste Erwachsener überrepräsentiert sind und das durchschnittliche Sterbealter höher erscheint, als es war. Ich bin jedenfalls sehr froh, nicht in der Steinzeit geboren zu sein, selbst wenn ich damals zu den ganz wenigen gehört hätte, die ein Alter von 70 Jahren erreicht haben.

    Gute Nacht!

    Ein Baier
     
    04.06.2013 #321
  7. Kreative_gelöscht
    Beiträge:
    565
    Likes:
    0
    AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    Baier, Du bringst mich manchmal sehr zum Lachen. :))))
     
    04.06.2013 #322
  8. Baier
    Beiträge:
    172
    Likes:
    0
    AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    Das freut mich! :)
     
    04.06.2013 #323
  9. AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    Ihr redet ja immer noch über das Thema ...

    t.b.d. hat doch schon alles gesagt. Und auch hiermit Recht. Als ich schwanger werden wollte, war das nicht ganz einfach, weil man mit einem BMI von unter 18 nicht genug Fett hat und Schwangerschaftshormone greifen nur, wenn genug Fett als hormoneller Trägerstoff vorhanden ist.

    Ich musste mein Ausgangsgewicht von 48 kg bei 164 cm auf 50 kg erhöhen. Dazu habe ich vier Monate lang täglich vier bis fünf Mahlzeiten gegessen, mich möglichst wenig bewegt, täglich drei 0,5 Liter Shakes Waight Gainer aus dem Fitnesstudio getrunken mit 3,8 prozentiger Milch sowie jeden Abend unmittelbar vorm Einschlafen eine 0,3 Liter Dose Müllermilch aufgefüllt/gestreckt mit einem Becher flüssiger Sahne. Nach vier Monaten hatte ich die zwei Kilo drauf. Und nach der Schwangerschaft war ich innerhalb von 10 Tagen wieder auf 48 kg. Ich habe keine Schilddrüsenüberfunktion (extra mal testen lassen).
     
    04.06.2013 #324
  10. Kreative_gelöscht
    Beiträge:
    565
    Likes:
    0
    AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    @Alice
    Du hältst es also aufgrund Deiner eigenen Erfahrung für unmöglich, dass Menschen ihr Gewicht (in die eine oder auch andere Richtung) beeinflussen können?

    Nun habe ich aber am eigenen Leib die Erfahrung gemacht, dass ich zu- und abnehme, je nachdem, ob ich mehr oder weniger esse und mich mehr oder weniger bewege. Hab ich also Halluzinationen? (Und die anderen Foristen auch, die das erlebt haben?)
     
    04.06.2013 #325
  11. AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    Du hast das mit der Studie nicht verstanden. Sie besagt nicht, dass man zunimmt, wenn man irgendeine Art von Stress hat. Sie besagt, dass wenn man eine Nahrungsmenge unterschreitet, die das Gehirn gemäß Veranlagung für den Körper verlangt, eine Stressreaktion im Organismuserfolgt, die basal ist - physiologische Überlebensangst. Sie schlägt sich nieder in massiver Cortisolausschüttung.

    t.b.d. hat auch nicht behauptet, dass es keinerlei Korrelation zwischen Nahrungsaufnahme, Bewegung und Gewicht gibt - er hat lediglich dargelegt, wie immens und gegen die physiologischen Anforderungen des Einzelnen der Aufwand im Verhältnis zum Ertrag ist und dass sich das absolut nicht lohnt, auch gesundheitlich (zwei Kilo Gewinn/Verlust bei monatelanger gesundheitsschädlicher Schwerstarbeit). Dazu kommt, dass man den Trip ja beibehalten muss, um das unveranlagte Gewicht zu halten.

    Und wozu sollte er was beweisen - ihr könnt ja einfach bei eurer "Meinung" bleiben. :)
     
    04.06.2013 #326
  12. AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    Nicht NICHT verändern, sondern nicht RELEVANT verändern im Verhältnis zu Aufwand und Schaden. Du wirst nicht Deinen BMI um 2-3 Punkte verändern können, ohne ein komplett anderes - cortisolbelastetes - Leben zu führen. Es geht doch nicht um das abnehmen von 2 Kg bei einem Grundgewicht von 80 kg. Kleine Schwankungen gehen immer, aber hier im Thread geht es doch darum, dass "dicke" Menschen selbst Schuld sind, wenn sie keine normierte Traumfigur haben, was auch immer dann "schlank" heißt. Und von "dick" im Allgemeinverständnis auf "schlank" bis "dünn" sind eher 2-5 BMI-Punkte, sprich 5-10 kg.
     
    04.06.2013 #327
  13. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    Weshalb formulieren Naturwissenschaftler eigentlich so oft "Ich als Naturwissenschaftler sage/tue/meine ..."? Von Bäckern, Piloten, Bergsteigern, Tagesmüttern oder sonstigen Randgruppen höre ich das viel seltener. Woran liegts?
     
    04.06.2013 #328
  14. AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    Doch, Tagesmütter machen das auch - es ist nicht zum Aushalten. ;)
     
    04.06.2013 #329
  15. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: Aussehen/Figur ist Eigenverantwortung

    Aber nur, wenns wirklich in ihren Kompetenzbereich fällt! Also meist, zumindest. :)
     
    04.06.2013 #330