Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Ufin
    Beiträge:
    49
    Likes:
    75

    Authentizität und Bedürftigkeit

    Gerade über die Feiertage, die ja nun hinter uns liegen ist mir eine Sache aufgefallen, die ich gern mal zur Diskussion stellen würde.

    "Ich bin sehr unglücklich, weil ich seit Jahren allein bin. Ich bin nicht zufrieden mit meiner aktuellen Lage, meine Hobbies und Freunde erfüllen mich nicht komplett und ich suche daher mein Glück in einer Partnerschaft."

    Von diesem Statement würde wohl jeder hier in der Profilberatung abraten. Andererseits wird ständig nach Authentizität geschrien. Bedürftigkeit darf ja nicht durchschlagen, das macht dich uninteressant. Du hast mit dir selbst komplett zufrieden zu sein und darfst die Partnersuche nur als nettes Addon sehen für dein Leben. So klingt es nicht nur hier, sondern auf so ziemlich allen Plattformen durch.
    Dazu kommt noch, dass sich eine große Masse der Menschen wirklich wenig Zeit nimmt. Ich habe das Gefühl, in einer Zeit oder Generation zu leben, wo keiner Zeit für eine Partnerschaft hat. Alle schauen sich nur mal wage um, ob der eine, der perfekt ist, vorbeikommt und dich mitnimmt. Ansonsten ist das Studium, die Weiterbildung, oder die Arbeit wichtiger. Ich frage mich, ob das einfach am Alter <30 liegt, oder ob das jetzt so ein Trend ist, der generell durch die Köpfe der Leute zieht.

    Wie seht ihr das? Eine Frage an die nicht Mr. und Mrs. Perfects von euch. Geht ihr offen damit um, gerade beim Dating, oder kommt das Thema gar nicht erst vor? Ich binde meine Position jetzt nicht gerade jedem auf die Nase (außer euch armen Leuten hier), aber wenn das Thema angesprochen wird, verbiege ich mich da auch nicht groß.

    Und was haltet ihr von Langzeitkontakten? Damit meine ich solche, die kein Interesse an regelmäßigen Treffen haben und nicht wirklich Zeit investieren in das Thema Dating. Hier hat sich mein Verhalten stark geändert. Zuerst habe ich das Thema direkt angesprochen, mittlerweile nehme ich es einfach hin, dass sich (zumindest bei mir) ein Großteil der Kontakte so entwickelt. Ich verspreche mir da auch nicht viel von, sobald ich merke, dass es in diese Richtung geht. Vielleicht gibt es dann ja irgendwann mal die unerwartete Überraschung, dass das Gegenüber dann plötzlich doch mal Lust hat sich, anstatt gute Zurede für die anstehende Prüfung zu suchen, tatsächlich aufeinander einzulassen und ein Treffen zu wagen.
    Bis dahin versuche ich, emotional relativ wenig zu investieren bei diesen Personen. Ich kann also für mich persönlich der Behauptung "Onlinedating stumpft ab" leider zustimmen.
     
    28.12.2019 #1
    Antilover, WolkeVier und Baudolino gefällt das.
  2. apfelstrudel
    Beiträge:
    4.692
    Likes:
    3.939
    würdest du das als spiegel deines charakters sehen? :)
    nicht dass ich ein Problem damit hätt, dass du mich als arm (in welcher hinsicht auch immer) siehst...
    irgendwie liest sich das, als würdest du das wie eine art "arbeit" sehen...?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2019
    28.12.2019 #2
  3. Ich habe auch schon an einem Date gesagt, dass ich z.B. Sonntage als Single mühsam finde. Aber auch die Vorteile des Single-Lebens aufgezeigt. Klingt für mich jetzt nicht bedürftig, sondern ist halt einfach die Wahrheit und das weiss ja auch jeder Single, dass es Momente gibt, wo man sich alleine fühlt.
    Online-Dating stumpft ab, da gehe ich mit dir.
     
    28.12.2019 #3
    Baudolino und Ufin gefällt das.
  4. Ufin
    Beiträge:
    49
    Likes:
    75
    Na man kann das jetzt auch überinterpretieren ;) Arm, weil du meine wirren Texte lesen musst, sonst nichts.

    Naja anstrengend ist es alle Male... Aber nein, ich sehe das nicht als Arbeit an. Ich sehe es aktuell einfach nur als das an, was ich tun will. Nicht nur als Beiwerk. Der eine will den Doktor in Literatur machen, ein anderer spart auf sein neues Haus und ich habe aktuell als Ziel halt einen Partner zu finden. Und es interessiert mich, ob das eine halbwegs gängige Eigenschaft ist, oder ob ich damit eher ein rosa Elefant am Nordpol bin. Daher frage ich nach euren Einstellungen zu diesem Thema.
     
    28.12.2019 #4
    creolo, Baudolino und WolkeVier gefällt das.
  5. apfelstrudel
    Beiträge:
    4.692
    Likes:
    3.939
    Ein Haus bau ich mit Eifer und Fleiß und wenn ich die Gabe hab, auch mit Schweiß.
    Ein Partnerschaft willst du damit vergleichen? Hui.... :)
    Willst du eine Partnerschaft? Oder eher die Liebe deines Lebens finden? Dafür gibts kein Rezept.
    Also jetzt im Ernst... was meinst du wirklich? Tust ja selbst so, als würdest im Supermarkt nach dem richtigen Produkt suchen. Lass dich finden, Alter... Junger... wie auch immer ;)
    mach dich attraktiv, steh zu dir selbst und verabschied nicht zu schnell.
     
    28.12.2019 #5
  6. Bastille
    Beiträge:
    686
    Likes:
    1.064
    Naja, die Frage wäre dann vielleicht, was du mit diesem Statement erreichen möchtest, welche Erwartung du hegst, was ein solches für eine Reaktion zeitigen soll. Es ist ja erstmal nur eine Zustandsbeschreibung. Das ist natürlich legitim, mich würde es als Leserin deines Profils aber wahrscheinlich etwas ratlos zurücklassen.
    Bedürftigkeit ist in der Tat negativ konnotiert, weil es im Gegenüber zum einen den Verdacht der Wahllosigkeit aufkeimen lässt (mir ist jede recht, so lange sie mich nur aus meinem Zustand befreit) und zum anderen dem potentiellen Partner die Verantwortung fürs eigene Seelenheil aufbürdet, also sehr ich-zentriert ist. Und das ist schon starker Tobac.
    Etwas anderes ist es imho mit Sehnsucht, die für mich einen, wenn du so willst, vervollkommenderen Charakter hat, der beide Partner im Blick behält. Nicht sehr häufig, aber doch gelegentlich habe ich das in Profilen einiger Männer sehr schön dargestellt gefunden, wenn sie von ihren Wünschen und Vorstellungen, frei von der vermuteten Erwartungshaltung ihres Gegenübers, formuliert haben. Das hat für mich eigentlich immer erst einmal das Bild eines Mannes heraufbeschworen, der weiß, was er möchte, was ihm gut tut und der die Stärke hat, das auch zu benennen.
    Das mag ich. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2019
    29.12.2019 #6
    Zaphira, lisalustig, Baudolino und 4 anderen gefällt das.
  7. Ufin
    Beiträge:
    49
    Likes:
    75
    Woher schlussfolgerst du denn jetzt, dass ich hier nach einem Rezept suche.
    Ich stelle etwas zur Diskussion und es interessiert mich, wie der Rest mit den geschilderten Situationen/Problemen so umgeht. Ich habe mir meinen Beitrag nochmal angeschaut und tue mich gerade schwer, die Zeilen zu finden, die hier nach Hilfe o.Ä. verlangen würden. Sollte ich einen solchen Eindruck vermittelt haben, möchte ich mich davon distanzieren. Ich versuche einfach nur ein wenig Einblick zu bekommen, wie so das aktuelle Mindset der Leute ist. Noch weniger verstehe ich deinen Vergleich mit dem Einkaufen.
    Aber um trotzdem mal auf dich einzugehen, "mach dich attraktiv" finde ich eine gewagte Aussage. Zumindest, wenn man (und da wären wir wieder beim eigentlichen Thema) Wert auf Authentizität legt. Natürlich versucht man seine Stärken aufzuzeigen und diese auch vor den Schwächen zu platzieren, aber dennoch hat diese Aussage einen Beigeschmack, der mir sagt "bieg das ein bisschen so, dass es besser passt".


    Ist nicht alles im Profil nur eine Zustandsbeschreibung? "Ich habe einen Hund". "Ich verreise gerne". "Meine große Leidenschaft ist das Theater und ich würde dies gern mit Ihm/Ihr teilen". Das sind doch alles Zustände. Und Zustände helfen mir noch vor dem ersten Kontakt, zu entscheiden, ob ich die Person anschreiben möchte, oder nicht.

    Das finde ich tatsächlich sehr interessant und es gibt mir zu denken. Dass die Eigenschaft negativ besetzt ist, habe ich ja bereits selbst gesagt. Ebenso hatte ich den Aspekt der Wahllosigkeit auch schon im Kopf, aber dass hier Egoismus/Egozentrik hereininterpretiert werden kann, hatte ich noch nicht auf dem Radar. Zum Teil stimme ich dir da zu. Andererseits sind das natürlich keine Dinge, die man mal so eben ändern könnte (oder sollte). Mir persönlich sagt es tatsächlich eher zu, wenn eine gewisse Bedürftigkeit bei Frauen durchschlägt. Ich finde, das macht Menschlicher.
     
    29.12.2019 #7
    Magneto73 und WolkeVier gefällt das.
  8. apfelstrudel
    Beiträge:
    4.692
    Likes:
    3.939
    attraktiv im sinne von... "scher dich nicht um die gesamtheit, sondern um die art frau, die du begehrst... deine interessen teilt."
    aber um trotzdem mal auf mich einzugehen? :)
    klingt nett.
    bist du zu deinen kontakten auch so?
    weißt, ab und zu solls am charakter liegen, wenns nicht hinhaut...
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2019
    29.12.2019 #8
  9. syntagma
    Beiträge:
    1.402
    Likes:
    934
    Wenn gleich und gleich sich gern gesellt, dann wollen viele Leute halt, daß der andere sich so viel vormacht wie sie sich selbst, und eben so, daß sie dessen Betrug genauso wenig bemerken wie ihren eigenen.
    Sprich: ich würd das nicht so sehr auf Realität beziehen, wenn jemand von Authentizität oder Selbstzufriedenheit schreit. Damit drückt er eher seine Glaubenssätze aus, also das, wovon er gelesen und gehört hat, daß man das sein und sich wünschen soll, um sich gut fühlen zu können.

    Den Eindruck kann ich bei so manchem gewinnen, den ich hier länger schreiben lese.
    Aber ich glaub nicht, daß es ein Naturgesetz ist. Vermutlich hängts schon davon ab, wie man mit dem Instrument umgeht.
     
    29.12.2019 #9
    Magneto73 gefällt das.
  10. WolkeVier
    Beiträge:
    9.527
    Likes:
    11.429
    Spannendes Thema!
    Zum Thema "Authentizität vs. Eine-Rolle-spielen" hatten wir erst eine interessante Diskussion hier:
    https://www.parship.de/forum/thema/warum-so-kompliziert.12347/
    Mir gings zumindest phasenweise ganz ähnlich wie dir, ich kam zwar als Single gut zurecht, aber die Sehnsucht nach einer Partnerschaft war trotzdem groß. Und wenn ich losgezogen bin, dann war ich immer am Scannen des Umfelds, hab alle Frauen sozusagen auf Attraktivität abgecheckt und natürlich ggf. auch angesprochen. Manchmal hat das auch funktioniert, aber insgesamt war es, als hätte ich ein Schild auf der Stirn "Achtung! Bedürftig!".
    Man ist attraktiver, wenn man völlig entspannt bleibt und da ist halt der Wunsch nach mehr kontraproduktiv.
    Und jetzt, wo ich gar kein Interesse mehr an anderen Frauen habe, entstehen überall im Alltag viel leichter Gespräche, wo es vermutlich ganz leicht wäre, sich auch mal zu verabreden.
    Ich fand das echt bescheuert, und ich hab mich (auch aus anderen Gründen) schnell wieder von dieser Art Suche verabschiedet. Ich konnte einfach nicht so wirken, als wärs mir grad egal.
    Beim Online-Dating habe ich das allerdings anders wahrgenommen. Da bin ich einfach auf Frauen getroffen, die selber auch diesen Wunsch bzw. die Sehnsucht nach einer Liebesbeziehung haben. Irgendwie war das da gar kein großes Thema. Wenn man hier so mitliest, dann bekommt man ja auch den Eindruck, dass "den Männern" eher vorgeworfen wird, eigentlich gar keine Partnerschaft zu wollen. Ich denke schon, dass es da gut ankommt, dass man diese Sehnsucht verdeutlicht.
    Was der Haken dabei ist, hat @Bastille schon gut beschrieben: Du sollst zwar den Wunsch nach einer langfristigen Partnerschaft haben und alles dafür tun, dass das klappt, aber idealerweise sollst du dich nur für eine Frau interessieren. Wenn du bei einer gut ankommst, am besten nur für diese, was ja nachvollziehbar ist.
    Ich glaube, dass die meisten Frauen deshalb (bewusst oder unbewusst) sehr darauf achten, dass Mann weiß, was er will. Und dass das was er will ihrem Selbstbild gut entspricht. Dadurch verliert es den Mief der Beliebigkeit.
    Nun kann man da ein wenig taktisch vorgehen, um das zu begünstigen, oder um es weniger manipulativ zu formulieren: Man kann mit etwas Einfühlungsvermögen sein Verhalten so steuern, dass das gezeigte Interesse zwar ausreicht, um zu zeigen, dass man mit dem Match weitergehen will, aber es nicht so übertreiben, dass es wahllos wirkt bzw. man in den Strohfeuerverdacht gerät.
    Wenn ich deinen Eingangspost richtig verstehe, dann bist du dir dieser Dynamiken durchaus bewusst, willst aber trotzdem authentisch sein und "dich nicht verbiegen".
    Ich halte es nicht nur für legitim, sondern sogar für angezeigt und für klug, sich so zu verhalten, dass man leichter zum Ziel kommt. Ob man dafür seine Haare besser frisiert oder sein Verhalten, was ist da jetzt mehr oder weniger authentisch? Genauso, wie man ganz gezielt zB Blumen schenkt, um sein Interesse zu zeigen, kann man auch ganz gezielt mal eine Nachricht anders formulieren oder gar ganz weglassen, um jemanden nicht zu überfahren. Für mich ist das nicht gleich unauthentisch.
    Das liest sich tatsächlich unattraktiv. Die meisten Menschen wollen halt stabile, zufriedene und positive Partner. Außerdem wäre es natürlich wünschenswert, deswegen nicht unglücklich und unzufrieden zu sein, weil man ja gar nicht weiß, wann man einen Partner findet. Da wäre es doch ein schönes Ziel, trotz der Sehnsucht zufrieden zu sein.
    Vielleicht sollte man eine Aussage finden, die zwar die Sehnsucht transportiert, und bei der jeder versteht, dass es einem viel bedeutet und einen sehr glücklich machen würde, man aber trotzdem ein positiver Mensch ist, der in der Lage ist, sein Leben so zu gestalten, dass er zufrieden sein kann.
    Wenn ein potenzielles Match den Eindruck hat, dass es einen erstmal glücklich machen muss, wird man eben nicht als mögliche Bereicherung angesehen.
    Nix, was soll das bringen außer Sand im Getriebe? Wer auf einer Dating-Seite ist und sich nicht treffen will, zieht dich bloß runter. Wenn du den Abstumpfungs-Effekt verringern willst, dann halte dich nicht mit so was auf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2019
    29.12.2019 #10
    Julianna, Magneto73, Zaphira und 3 anderen gefällt das.
  11. Rise&Shine
    Beiträge:
    2.564
    Likes:
    3.711
    Hallo Ufin,

    Authentizität ist wunderbar. Und es ist auch schön, seine Sehnsucht einzugestehen. Das ist ehrlich und warum ist man sonst bei PS.
    Darf ich Dir einen alternativen Vorschlag machen? Damit kannst Du es natürlich halten, wie Du es willst - es muss ja für Dich passen.

    Für mich klingt es inhaltlich ähnlich (der Wunsch nach der einen erfüllenden Partnerschaft), aber positiver (nicht die Erwartung, dass mich der andere glücklich macht, sondern wir uns gegenseitig):
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2019
    29.12.2019 #11
    Zaphira, Baudolino, Ufin und 2 anderen gefällt das.
  12. himbeermond
    Beiträge:
    6.500
    Likes:
    9.829
    Ich finds interessant, wie angespannt Du @Ufin liest. Du wirkst auf mich jedenfalls deutlich unentspannter als üblich. Ich kann an @Ufin s Worten erst einmal nix Unfreundliches finden. Ich denke, er formuliert einfach, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Wenn es so weitergeht ist es bald vorbei damit.
     
    29.12.2019 #12
  13. himbeermond
    Beiträge:
    6.500
    Likes:
    9.829
    Bis hierhin finde ich das vollkommen nachvollziehbar.

    An der Stelle wäre ich raus!

    Ich möchte eine Bereicherung sein, unverzichtbar, exklusiv, mich intensiv einbringen, alles. :)
    Aber ICH möchte nicht die Verantwortung für das Lebensglück eines anderen Menschen aufgebürdet bekommen.
     
    29.12.2019 #13
    lisalustig, Sevilla21, Ufin und 3 anderen gefällt das.
  14. Megara
    Beiträge:
    2.462
    Likes:
    2.562

    Das kann eigentlich auch nur schief gehen.
     
    29.12.2019 #14
    Ursina60 gefällt das.
  15. Vergnügt
    Beiträge:
    1.136
    Likes:
    1.889
    Hallo Ufin,

    gute Frage. Was steht denn bei dir im Vordergrund? Also, ich würde schon ein paar Wünsche und Bedürfnisse ins Profil schreiben, weil jeder hat ja unterschiedliche Bedürfnisse an eine Partnerschaft und, wenn das zueinander passt, ist gut. Aber alles kann man ja gar nicht aufzählen. Also würde ich mir erstmal überlegen, was davon im Vordergrund steht und das reinschreiben.
    Ich hatte Profile gelesen, da wurde eine Partnerin gesucht, die z.b. genauso gerne viel reist. Oder manche hatten drin stehen, dass sie beim 1. Date unbedingt was Aktives machen wollen. Andere suchten eine Frau mit Kinderwunsch, um gemeinsam eine Familie zu gründen.

    Ich finde, die Bedürfnisse und Wünsche gehören auch ins Profil, denn die wichtigsten sollten zueinander passen.

    Dein Zitat drückt in meinen Augen nicht konkret aus, was dir in einer Partnerschaft wichtig ist, also warum du in einer Partnerschaft glücklicher wärst. Macht es dich glücklich, gemeinsam zu reisen? Eine Familie zu planen? Gemeinsam die Welt zu retten? Wünschst du dir viel Freiraum, viel Nähe, Vertrauen, Treue, Offenheit, Traditionen?

    Ich denke, wenn du ein ungefähres Bild zeichnest, was du dir an einer Partnerschaft so wünschst, dann spricht es diejenigen an, die da ähnliche Vorstellungen haben wie du.

    Falls du tatsächlich eine Partnerschaft nur deshalb wollen solltest, weil du unglücklich bist und nicht mehr alleine sein willst und es dir egal ist, wie diese Partnerschaft aussieht und du alles mitmachen würdest, dann täte mir das wirklich Leid für dich. Denn dann hättest du ein größeres Problem und das, denke ich, kann keine Partnerin für dich lösen. Dann solltest du dir vielleicht erstmal Hilfe suchen und mit deinem Leben besser klarkommen anstatt dich mit deiner ganzen Bedürftigkeit an die Nächstbeste zu klammern. Weil wenn du wirklich so extrem bedürftig bist wie das Zitat wirkt, dann bringt es auch nichts, das zu verstecken. Denn du bringst diese Bedürftigkeit dann halt einfach nur versteckt mit in die Beziehung mit der Erwartung: und diese Partnerin macht dich glücklich und kümmert sich um deine Bedürftigkeit und übernimmt die Verantwortung für deine Probleme. Und auch wenn sie vielleicht anfangs sehr angetan von dir sein könnte, wird sie dich dann deswegen verlassen, weil sie das gar nicht leisten kann. Weil deine Bedürftigkeit dann einfach wie ein schwerer Stein an euch beiden hängt, der runterzieht und sie dann irgendwann feststellt: sie war ja viel glücklicher ohne diese Bürde, die du ihr da zum Geschenk gemacht hast.
    Und wenn du dann verlassen wurdest, leidest du noch mehr und hast noch mehr Leid und stumpfst noch weiter ab....
    Ich hab da grad voll das schreckliche Bild vor Augen.
    Wenn der Leidensdruck sehr hoch ist, such dir lieber professionelle Hilfe als ne Frau. Denn egal ob authentisch oder unauthentisch: du wirst sie nur in dein Unglück mit reinziehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2019
    29.12.2019 #15