Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Rosaly
    Beiträge:
    2
    Likes:
    0

    autistisches Kind

    Hallo,
    ich frage mich, wann der richtige Zeitpunkt ist, der neuen Bekanntschaft zu erzählen, dass mein (10-jähriges Kind) Autistin ist. Zudem kümmert sich der leibliche Vater nicht um das Kind, weswegen ich ziemlich arg alleinerziehend bin ;-) Ich bin der Überzeugung, dass es Männer gibt, die mit solch einer Situation gut klarkommen würden und sich so etwas vielleicht auch wünschen. Die Frage ist nur: wie formuliere ich mein Anschreiben um diese Männer zu finden und wann ist der richtige Zeitpunkt um es anzusprechen?!
    Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar!
    Beste Grüße
    Rosaly
     
    04.10.2018 #1
  2. Markus Ernst
    Beiträge:
    426
    Likes:
    129
    Liebe Rosaly,
    auch ich bin der Überzeugung, dass es Männer gibt, die mit so einer Situation gut klarkommen, das vorweg.

    Die Frage, wann im Verlaufe des Kennenlernens der richtige Zeitpunkt ist, eine bestimmte Erkrankung/Lebenssituation o.ä. zu kommunizieren, wurde hier im Forum schon häufiger diskutiert. Kann ich auch gut verstehen, finde es auch nicht einfach. Ich schreibe Ihnen meine Sichtweise, bestimmt können Sie auch von den folgenden Kommentaren anderer Mitglieder profitieren.

    Ich bin der Meinung, dass es nahezu unmöglich ist, Ihre persönliche Lebenssituation mit einem autistischen Kind (und einem Kindsvater, der sich nicht um sein Kind kümmert), im Profil so zu beschreiben, dass der Leser einen realistischen und umfassenden Eindruck bekommt. Die Gefahr wäre groß, dass Sie schnell in einer Schublade landen („…da ist kein Raum und keine Zeit für einen Partner…hier wird nur ein Versorger gesucht…“). Deshalb ist mein Tipp, erst dann Ihre private Situation anzusprechen, wenn zu einer Person ein gewisses Vertrauensverhältnis besteht, aus meiner Sicht idealerweise am Telefon. So erfährt Ihr Gegenüber auch vom Kontext, kann Fragen stellen und die Situation wesentlich besser einordnen. Die meisten Menschen werden wenig Ahnung haben, was es konkret bedeutet, die Mutter eines autistischen Kindes zu sein – im persönlichen Kontakt haben Sie die Möglichkeit, Befürchtungen zu nehmen und offen von Ihnen und Ihren Lebensumständen zu berichten.

    Herzliche Grüße, alles Gute und viel Erfolg bei der Partnersuche,

    Markus Ernst
     
    05.10.2018 #2
    Synergie und Tone gefällt das.
  3. Rosaly
    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Lieber Markus,
    vielen Dank für Ihre Antwort auf mein Anliegen. So in etwa habe ich mir das auch gedacht und in der Vergangenheit auch praktiziert.
    Viele Grüße
    Rosaly
     
    05.10.2018 #3
  4. MonDieu
    Beiträge:
    662
    Likes:
    493
    Ich würde das nicht am Telefon bereden und auch nicht beim ersten Date erzählen. Wenn ein Mann dich gut findet, wird ihn auch das autistische Kind nicht stören.
     
    05.10.2018 #4
  5. Ulla
    Beiträge:
    631
    Likes:
    1.009
    Ich bin ein Fan davon kritische Dinge face to face zu besprechen, weil Gesichtsausdruck und Körpersprache am Telefon fehlen. Deshalb fände ich das erste oder zweite Treffen passend.
     
    06.10.2018 #5
  6. JoeKnows
    Beiträge:
    391
    Likes:
    404
    Ich hatte schon mal einen Partnerin mit einem autistischen Sohn. Sie hat mir das damals erzählt, als ich während des Kennenlernens auch mal näher nach ihren Kindern gefragt hab. Das fand ich den richtigen Zeitpunkt und deshalb würde dir auch empfehlen, das genauso zu handhaben.
     
    06.10.2018 #6
    Traumichnich, Fraunette und Synergie gefällt das.
  7. NochSoEiner
    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Ich und mein Sohn haben authistische Spektrumsstörungen. Und selbst zwischen uns gibt es Unterschiede. Ich würde mich der Meinung von MonDieu anschließen. Schließlich ist Authist nicht gleich Authist und wie/wo die Probleme liegen ist am Telefon und beim ersten Date nicht gut erklärbar.
     
    25.11.2018 #7