Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Widderfrau_gelöscht

    Widderfrau_gelöscht

    Beiträge:
    326
    Likes:
    10

    Begegnungen im Supermarkt

    Neues Jahr - neues Glück für alle. ;)
    So, um das alte Jahr abschließen zu können, eine Frage an die Damen und Herren des Forums. Mir ist es drei Mal im vergangenen Jahr passiert, dass ich von einem Mann (verschiedene) im SM mehrere Sekunden lang angestarrt worden bin. Das letzte Mal war es so, als wenn man sich sogar irgendwie kennt aber irgendwie auch nicht. Ich kann nicht zurücklächeln bzw. lächle bloß so vor mich hin. Warum ist man eigentlich so? Wieso kann man sich nicht ansprechen oder den anderen auch anlächeln? Könnte nicht der Mann den ersten Schritt machen? M. E. n. sieht man es doch, ob jemand schüchtern ist oder nicht. Ja, ich weiß, die Männer fragen sich wieder, warum denn sie den ersten Schritt machen sollen. Ganz einfach, ihr könnt doch mit Niederlagen eher fertig werden ...
     
    02.01.2015 #1
  2. lone rider

    lone rider

    Beiträge:
    2.457
    Likes:
    77
    Im "SM"?
     
    02.01.2015 #2
  3. Widderfrau_gelöscht

    Widderfrau_gelöscht

    Beiträge:
    326
    Likes:
    10
    Sorry, ich meine Supermarkt. ;)
     
    02.01.2015 #3
  4. lone rider

    lone rider

    Beiträge:
    2.457
    Likes:
    77
    "Halb zog sie ihn, halb sank her hin."

    Goethe. Der Fischer. Eine Ballade.
     
    02.01.2015 #4
  5. Heike

    Heike

    Beiträge:
    4.765
    Likes:
    353
    Wenn du siehst, daß er schüchtern ist, dann sprich ihn halt an.
    Wenn ihr beide nicht hinreichend unschüchtern seid, dann häufst du halt weiter diese Erfahrungen an.
    Und was genau möchtest du nun wissen?

     
     
    02.01.2015 #5
  6. Widderfrau_gelöscht

    Widderfrau_gelöscht

    Beiträge:
    326
    Likes:
    10
    Ich weiß jetzt nicht so richtig, wie ich mich verständlich ausdrücken soll. Warum laufen zwei Menschen aneinander vorbei, und starren sich vorher an, und ich kann nicht lächeln. Wenn ich ein Date habe fällt mir das leicht aber so. Warum ist das so? Wie kann man sich ändern oder geht das überhaupt? Ich kann irgendwie niemanden ansprechen, stehe aber mit beiden Beinen im Leben und habe im Job auch mit Menschen zu tun.
     
    02.01.2015 #6
    IMHO gefällt das.
  7. IMHO

    IMHO

    Beiträge:
    2.487
    Likes:
    1.019
    Sagt wer???

    Viele Männer von heute trauen sich doch gar nicht mehr an die vor Selbstbewusstsein strotzenden "Karrierefrauen" heran, die doch so wunderbar alles ohne Männer können und "auf das bisschen Sex" auch verzichten können. Im Zweifel legen sie halt selber Hand an (was zum Großteil viel schöner sein soll) oder "nehmen" sich einen Lover für die Nacht.

    Schon mal drüber nachgedacht, dass auch ein Mann zumindest einen kleinen "Wink" benötigt, um halbwegs sicher sein zu können, dass die Kontaktaufnahme auch "genehm" ist?
    Wenn auf weiblicher Seite bei Blickkontakt entweder sofort weggeschaut oder aber nicht mal kurz gelächelt wird, signalisiert dies doch eindeutig, dass überhaupt kein Interesse besteht.

    Denn DAS ist etwas, was wir Männer sehr wohl gelernt haben: NEIN, heißt immer NEIN, und nicht "vielleicht"...
     
    02.01.2015 #7
  8. IMHO

    IMHO

    Beiträge:
    2.487
    Likes:
    1.019
    Allgemein wachsende soziale Inkompetenz, gepaart mit Intoleranz, Egoismus und Rücksichtlosigkeit. Es gibt eben halt immer weniger Philantrophen. Die Leute sind viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt, als dass sie noch frei und offen auf andere Menschen zugehen können. Die wollen doch auch gar keine weiteren Kontakte, sind sie doch mit ihren realen sozialen Kontakten, den Hunderten von Facobook-Freunden und ihrer vollgestopften Freizeit schon bis über beide Ohren in Zeitnot.
     
    02.01.2015 #8
  9. lone rider

    lone rider

    Beiträge:
    2.457
    Likes:
    77
    A no means a no. Und mit einem Lächeln hat das nichts zu tun.

    Ach komm, "viele" Männer und "die vor Selbstbewusstsein strotzenden Karrierenfrauen". Kann sich das auch mit der Wirklichkeit messen?
    Ist es nicht schön, dass Frauen heute auch die Möglichkeit haben, Männer nicht nur unter Nützlichkeitserwägungen in Betracht zu ziehen?
     
    02.01.2015 #9
  10. Widderfrau_gelöscht

    Widderfrau_gelöscht

    Beiträge:
    326
    Likes:
    10
    Du bist ja ganz schön bissig = vor Selbstbewusstsein strotzendenden ... . Ich bin ´ne ganz normale Frau, die von nebenan und die auch noch voll mit beiden Beinen im Leben steht. Für eine Nacht brauche ich keinen Mann, dann wäre ich nicht bei PS, und dazu wäre ich mir auch zu schade. Ich lächel ja aber eben nur so vor mich hin. K. A. warum das so ist. Schon mal darüber nachgedacht, dass es auch ruhige Frauen, die ganz normal sind, gibt?
    Na, ich denke eine Niederlage bewältigt ein Mann eher als eine sensible Frau. Ihr grübelt, denke ich, nicht so viel über alles nach oder? Außerdem wollen Männer doch immer die sein, die eine Frau erobern oder wie man das auch immer nennen mag. Auch von meinen Kumpelinen her, würde keine einen Mann ansprechen.
     
    02.01.2015 #10
  11. lone rider

    lone rider

    Beiträge:
    2.457
    Likes:
    77
    Ich beobachte manchmal junge Paare im Alter zwischen etwa 20 und 30 Jahren.
    Mir gefällt, wie locker die miteinander umgehen. Die Selbstverständlichkeit, die sie im Umgang haben.
    Da hat sich so viel getan, was das Rollenverständnis betrifft. Zum Kulturpessimismus besteht kein Grund. Nix war früher besser.
    Der Mann kann sein was er will und die Frau auch. Da gibt eine erfrischende Pluralität. Festgezurrte Rollen bieten keine Luft zum Atmen und zum Entfalten.
    Aber eines sollte klar sein: A no means a no. Ich finde sexuelle Belästigung unerträglich.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.01.2015
    02.01.2015 #11
  12. Heike

    Heike

    Beiträge:
    4.765
    Likes:
    353
    Na, ich habs doch geahnt. Jetzt geht es wieder in unerträglichsten Klischees um die Männer und die Frauen, obwohl die Frage der "ganz normale Frau", "die mit beiden Beinen voll im Leben steht" undsoweiter doch war, weshalb sie es nicht schafft, sich "normal" zu verhalten, wenn sie angeschaut, angelächelt oder sonstwas wird.
     
    02.01.2015 #12
  13. fafner

    fafner

    Beiträge:
    8.831
    Likes:
    2.699
    Aber hallo, und wie.

    "Angestarrt" hat sie geschrieben. Darüber grübel ich jetzt schon die ganze Zeit nach... Oder auch Dein "sonstwas". Bisher war ich der Auffassung, Frauen wollten weder angestarrt noch angesonstwast werden. Muß ich nun umdenken? :)
     
    02.01.2015 #13
  14. Heike

    Heike

    Beiträge:
    4.765
    Likes:
    353
    Das ist natürlich ne Frage, ob das Negative, das im "angestarrt" liegt, wirklich im Phänomen lag, oder dieser Ausdruck verwendet wurde, um ein Verhalten deswegen eher häßlich zu beschreiben, weil es nicht identisch mit dem von einem gewünschten war.
     
    02.01.2015 #14
  15. BellaDonna

    BellaDonna

    Beiträge:
    732
    Likes:
    137
    Männer trauen sich also nur, wenn die Frau "klein" ist oder sich "klein macht"
    Das zeugt nicht von Größe und Selbstbewusstsein.
    Jetzt weiß ich allerdings nicht, ob das Deine Erfahrungen und Deine Meinung aufgrund der eigenen Scheu ist, oder gar Verbitterung?


    Ich als Frau würde auch gern wissen, welche Zeichen ein Mann noch braucht außer einem Lächeln und das ist ja wohl unabhängig von irgendeinem Karrierestatus.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.01.2015
    02.01.2015 #15