Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. m0rph3us
    Beiträge:
    339
    Likes:
    32

    Es sei denn er denkt wie Charlie Sheen ;) sein Zitat mit dem Reh... Die nimmt er dann halt mit.
    Aber sich auf so etwas einzulassen... das grenzt an Selbstverletzung.
    Vielleicht will sie es nicht wahr haben. Ich erlebe immer wieder Frauen die mit Ablehnung nicht gut umgehen können. Weil einer Frau so etwas eher selten passiert.
     
    07.11.2016 #121
  2. Ich würde gerne von dir lernen.
     
    07.11.2016 #122
  3. fafner
    Beiträge:
    11.583
    Likes:
    5.641
    Made my day. :)
     
    07.11.2016 #123
  4. ENIT
    Beiträge:
    1.307
    Likes:
    35
    Hallo Töltine,
    bin über deinen Thread "gestolpert". Da ich in fast der gleichen Situation gesteckt habe, werde ich mal meinen Kommentar dazu abgeben.

    Ich gebe dem "alten" sehr guten Foristen fafner in vielen Punkten Recht, auch wenn ich mich schwer damit tue, Männern Recht zu geben. ;)))) Finde es außerordentlich super von deinem "Sorgenkind" , dass er so ehrlich ist.

    u ganz allein musst entscheiden, welchen Weg du gehen möchtest. Es gibt tatsächlich Männer, die mit ihrer Trennung nicht umgehen können und auch erst einmal mit sich ins Reine kommen müssen. Sie probieren dann natürlich dies und jenes aus. Du bist in deiner Entwicklung weiter. Du möchtest eine Beziehung, und er, er weiß nicht, was er will und wohin er soll usw. Ihr habt euch zur falschen Zeit kennengelernt. Er braucht Zeit. Klar sieht es so aus, als wenn er etwas "Besseres" sucht. Aber ist das wirklich so? Wir können in keinen Menschen reinschauen und es gibt überall solche und solche Typen.

    Den Rat, den ich dir geben kann ist, schau dich ganz in Ruhe weiter um und halte den Kontakt mit ihm weiterhin aufrecht. Eure Kommunikation sollte per Telefon und nicht schriftlich erfolgen. Es entstehen durch das Geschreibe sehr viele Missverständnisse etc. Das alles muss nicht sein. Dein Herz wird dir sagen, was du tun musst. Denk nicht so viel über alles nach. Diesen Fehler hatte ich auch gemacht.

    Viel Glück!
     
    07.11.2016 #124
    fafner gefällt das.
  5. Wasweißich
    Beiträge:
    624
    Likes:
    134
    Na dann.......erstelle schon mal einen Katalog, woran Mann sich abarbeiten darf.
     
    08.11.2016 #125
  6. fafner
    Beiträge:
    11.583
    Likes:
    5.641
    Der ist doch längst bekannt. Mann muß wie ein Schoßhündchen um Frau herumscharwenzeln. Wer's mag, bitte sehr...
     
    08.11.2016 #126
  7. Rätsel
    Beiträge:
    530
    Likes:
    47
    Wenn man keine Gegenargumente findet, wird man zynisch. Das sagt eher etwas über die eigene Verbitterung und Frustration aus.
     
    08.11.2016 #127
  8. fafner
    Beiträge:
    11.583
    Likes:
    5.641
    Ich brauch doch keine Argumente, um für mich zu wissen, daß ich nicht so leben möchte wie er. Das ist eine rein subjektive Entscheidung. Und mach Dir keine Sorgen, ich habe interessante Kontakte, es gibt auch immer wieder neue, das wird schon ... :)
     
    08.11.2016 #128
  9. Rätsel
    Beiträge:
    530
    Likes:
    47
    schon besser :)
     
    08.11.2016 #129
    fafner gefällt das.
  10. Das muß er nicht. Einfach nur aufmerksam sein, zuverlässig und seine Partnerin wie eine Nummer 1 behandeln.
     
    08.11.2016 #130

  11. Das hat er doch nur zitiert...er hat es nicht selbst gemeint.. :)
     
    08.11.2016 #131
  12. Töltine
    Beiträge:
    431
    Likes:
    112
    Na, irgendwoher muss die Skepsis und Vorsicht oder auch Argwohn, Pessimismus und Angst vor Ablehnung ja kommen…

    Wo fängt Selbstachtung an und wo hört falscher Stolz auf?!
     
    14.11.2016 #132
    fafner gefällt das.
  13. Töltine
    Beiträge:
    431
    Likes:
    112
    Danke dir ;-)
     
    14.11.2016 #133
  14. Töltine
    Beiträge:
    431
    Likes:
    112
    Danke ENIT - schön zu lesen, dass manche doch noch vernünftige Ansichten haben und an das Gute im Menschen glauben ;-)
    Darf ich fragen, wie die Geschichte bei dir damals ausgegangen ist?
     
    14.11.2016 #134
  15. Rätsel
    Beiträge:
    530
    Likes:
    47
    Falscher Stolz wäre für mich z. B. wenn ich Hilfe brauche, zu stolz dafür zu sein/mich zu schämen, andere Menschen um Hilfe zu bitten. Oder eigene Fehler/Schwächen nicht gestehen zu können und nicht um Entschuldigung zu bitten. Zu wenig Selbstachtung hat man, wenn man Bestätigung/Zuneigung/Liebe bei Menschen sucht, die einen bereits zurückgewiesen haben, die einen ignorieren oder gleichgültig behandeln.

    Meine Einstellung basiert hauptsächlich auf Wissen und Erfahrung. Sicher habe ich in der Vergangenheit auch mal Fehler gemacht und bin auf die Nase gefallen. Das liegt aber lange zurück. Ich habe aus meinen Fehlern und denen anderer gelernt und mein Verhalten entsprechend geändert. Damit fahre ich sehr gut und mache wie gesagt nur positive Erfahrungen. Kleinere Fehler mache ich mit Sicherheit immer noch hier und da, niemand ist fehlerfrei, aber ich habe kein Drama mehr in meinem Leben. Gewisse Vorsicht ist immer angebracht. Skepsis und Pessimismus? Im Gegenteil, ich bin meistens optimistisch. Wenn man eine Sache allerdings komplett falsch angeht, fällt es mir schwer, gute Ergebnisse zu erwarten. Angst vor Ablehnung? Als ich noch auf der Suche war, habe ich ständig Ablehnung erfahren. Das gehört zum Prozess dazu. Ich habe keine Angst davor gehabt, meine Aufgabe war, richtig damit umzugehen. Ablehnung schnell zu erkennen und zu akzeptieren, um nicht Zeit, Energie und Gefühle in den falschen Mann zu investieren. Wenn ein Mann nur mit dir über Belangloses schreibt oder chattet, ohne sich mit dir zu verabreden, das ist bereits eine Form von Ablehnung. Wenn er sich nach dem ersten Treffen nicht mehr bei dir meldet, das ist bereits eine Form von Ablehnung.

    Ich würde es dir wirklich wünschen, dass es mit diesem Mann klappt, aber angenommen, er würde jetzt wirklich mit dir ausgehen und es würde sich daraus wider Erwarten eine Beziehung ergeben, du wirst in so einem Fall immer die treibende Kraft bleiben, immer diejenige sein müssen, die ihn fragen, einladen, mitziehen und überreden muss. Er wird in der passiven und bequemen Rolle bleiben und du wirst alles alleine stemmen müssen. Sei ehrlich zu dir, ist das die Art von Beziehung/Liebe, die du dir wünschst?
     
    14.11.2016 #135