Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Yogofuu
    Beiträge:
    768
    Likes:
    27
    Hätte sie kein echtes Interesse gehabt hätte es die tagelangen Gespräche sicher nicht gegeben. Und brichst du eine laufende Unterhaltung über PS, WhatsApp oder am Telefon einfach ab wenn die Einigung zum ersten Date zustande gekommen ist? Ich hab mal nachgezählt. Nachdem das Kaffee Thema aufkam hat es exakt eine Nachricht gebraucht bis wir uns auf ein Date geeinigt haben (sie wollte mir ihr Lieblingscafé zeigen und mit den Genuss von Kaffee näherbringen). Die restlichen 85 Nachrichten war ein normaler Chat. Ich habe also 6 Nachrichten gebraucht diese Dame für ein Date zu begeistern. Und das sie sich für den Job entschieden hat ist in unserem Alter (ich inzwischen 25, sie inzwischen 23) auch in Ordnung. Ja man sucht einen Partner/eine Partnerin aber dafür eine saftige Gehaltserhöhung mit sehr guten Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten abschlagen? Wir haben das für und wieder wirklich tagelang durchgekaut und es gab ihrerseits auch einige Tränen weil sie von verschiedenen Seiten bedrängt wurde.
     
    11.11.2016 #16

  2. Du hast es richtig erkannt.
    Halte weiter den Kontakt, sie will ihn auch.
     
    12.11.2016 #17
  3. Git80
    Beiträge:
    510
    Likes:
    290
    @Pat65: Es ist super, dass du eine für dich funktionierende Strategie gefunden hast, mit der du entspannt daten kannst und auch dabei erfolgreich bist - bleib dabei! Never Change a running system. Meine Tipps gebe ich denen, die bisher immer die "netter Typ"-Schiene gefahren und jedes Mal auf die Gosche gefallen sind. Da gibt es hier so einige und da ich da aus eigener bitterer Erfahrung sprechen kann, gebe ich meine "Erkenntnisse" weiter. Was der einzelne draus macht, muss jeder selbst wissen.

    @Yogo: Dann habe ich das falsch verstanden. Es las sich für mich so, dass es 86 Nachrichten mit Kaffee-Bezug gebraucht hat, bis es um das Thema Dating ging. Wenn du schon deutlich eher die Verabredung "klargemacht" hast, dann ist das ja genau das, was ich propagiere. Dass man nach dem Abmachen des Dates sofort die Kommunikation einstellen soll, hab ich nie gesagt und würde es auch nicht empfehlen.

    Ich finde es ja schön, dass ich anscheinend den Ruf erworben habe, dass ich nur mit dem Finger schnippe und die Damen reihenweise in die Betten sinken - ich habe noch nie einen Satz wie "Los Puppe..." verwendet... (außer im Spaß innerhalb einer Beziehung ;-) ). Es gibt nicht nur schwarz und weiß, Dogi. Um männlich zu sein, musst du nicht die Buxe öffnen, es geht um das Verhalten. Z.B. dass du nicht fragst, wo man sich trifft, sondern dass du den Ort vorgibst (davor bitte Gedanken machen: Wenn bei ihr im Profil Tierhaarallergie steht, dann bitte nicht in den Streichelzoo).
    Und gewöhn dir bitte um Himmels Willen dieses "dann bleib ich allein", "einzige Frau ... trotzdem Beziehung", "keine weitere Chance" ab. Das ist sooooo bedürftig, da steht keine Frau drauf. Du musst da deine Einstellung grundsätzlich ändern. Du bist nach allem was ich hier lese keinesfalls unvermittelbar, wie gesagt, bisschen männlicher auftreten, dann klappt das ;-)
     
    14.11.2016 #18
    Mentalista gefällt das.
  4. DerDogi
    Beiträge:
    409
    Likes:
    25
    Danke für die netten Worte!

    Natürlich schreib ich sowas nicht bei nachrichten an Frauen. Ich schreib auch kein "bitte bitte" oder nen Schwachfug, also so bescheuert bin ich auch nicht. Es ist nur, das beim Befolgen dieser Standardratäschläge bisher auch noch keine positiv reagiert hat (beim fragen nach Wahtsapp kommt für gewöhnlich garnichts mehr).

    Ich hab das extra so absolut formuliert, weil solche Aussagen wie "wenn du die nicht nach der zwieten Nachricht im Bett hast, wird auch nichts mehr" nicht stehen so stehen lassen kann. Ich habe wie gesagt auch schon eine langjährige Beziehung mit einer Frau gehabt, die mich nich nach Date 2 schon rangelassen hat. Sowas gibt es und so eine Frau wünsche ich mir. Zu behaupten, dass ich nicht ich sein darf, weil das alle Frauen so unglaublich unattraktiv finden, hilft mir leider weiter.

    Ist es denn so schwer zu glauben, dass es auch möglich ist, dass es auch Männer gibt, bei denen die Frauen nicht die Tür einrennen, wenn sie versuchen den Alphamann raushängen zu lassen? Mag sein dass das bei einigen Männern funktioniert, und mag vielleicht auch sein, dass die meisten Männer, bei denen es funktioniert so ein Alphatyp sind, und mag vielleicht auch sein dass die meisten Frauen behaupten einen netten Mann zu wollen aber sich unwissentlich doch für den Alphamann entscheiden. Ich will garnicht wissen wie viel oder wenig da dran ist, weil ich eine Frau suche, die mich gut findet, und mir egal ist wie viele Frauen welche anderen Männer gut . Ich höre nur immer wieder hier im Forum, dass es solche Frauen nicht geben soll, und das kann ich so nicht stehen lassen.

    Selbst wenn es nett gemeint ist, steckt dahinter eben doch diese Aussage "Frauen stehen auf Typen die nicht sind wie du" und diese Aussage denke ich mit sowas wie "dann bleib ich eben allein" dann nur zuende.

    Ich versuche ja meinen Tonfall in den Nachrichten zu variieren und die Frage nach der Nummer mal früher und mal später anzubringen. Mal nett und interessiert zu sein und mal ein bisschen mehr den Unnahbaren zu spielen. Aber ich konnte jetzt nicht beobachten dass etwas davon bessere Ergebnisse hätte. Es reicht halt nicht aus wie ein "richtiger Mann" zu tun, man muss einer sein.

    ....jetzt tun wir aber bitte mal so, als wäre ich nicht so einer, und als würde es die eine oder andere Frau geben, die diese Tatsache nicht abstoßend findet... nur um der Diskussion willen....
     
    15.11.2016 #19
  5. fafner
    Beiträge:
    11.729
    Likes:
    5.775
    Dogi, auch wenn es jetzt nicht weiterhilft, ich finde Deine Art wesentlich authentischer als die von Git80. Das kommt mir bei ihm so wahnsinnig gekünstelt vor. Kann ja sein, daß er damit wesentlich mehr Frauen abschleppt. Wenn es aber nicht das ist, was man will, dann nutzen solche "Ratschläge" eben nix. Ich habe auch große Zweifel, was die Stabilität betrifft, wenn so viel Schauspielerei dabei ist...
     
    15.11.2016 #20
  6. Git80
    Beiträge:
    510
    Likes:
    290
    Es braucht vielleicht auch einfach Übung, um sich etwas "alphamässiger" zu verhalten. Da gibt es ja keinen Schalter, den man einfach umlegt. Wenn du grundsätzlich erkannt hast, dass es noch andere Vorgehensweisen als "netter-Typ-sein" gibt, ist ja schon was gewonnen. Super, dass du zumindest ein wenig experimentierst.

    Natürlich gibt es Frauen, die überhaupt nicht auf Alphas stehen. Die Frage ist halt, wieviele von 100 Frauen das sind und was für Frauen das dann sind. Die grundsätzliche Chance, so eine Frau zu finden, ist mMn deutlich kleiner als eine "typische" (im Sinne von tendentiell Alphamänner-suchende) Frau zu finden. Und dann kommt dazu, dass diese Frauen vielleicht nicht unbedingt Singlebörsen nutzen, sondern das persönliche Kennenlernen vorziehen (ist nur eine Vermutung meinerseits, aber ich denke, es ist durchaus eine realistische Annahme). Wenn du nun deine Auswahl an möglichen Partnerinnen dadurch reduzierst, dass du einen unterrepräsentierten Typ Frau suchst, und dann noch auf einem Medium, dass gerade dieser Typus eventuell meidet, dann ist es logisch, dass du ganz viel Energie investierst und dabei kaum Erfolge hast. Wie du deine Chancen erhöhen kannst, weißt du ja inzwischen selbst ;-)
     
    16.11.2016 #21
    Mentalista gefällt das.
  7. Git80
    Beiträge:
    510
    Likes:
    290
    Fafner, du willst es einfach nicht verstehen, oder? Es geht gerade darum, dass es NICHT gekünstelt, NICHT geschauspielert ist. Es geht nicht um die reine Zahl der "Abschlepperfolge", das ist für mich nur der Beleg, dass bestimmtes Verhalten in Bezug auf "Beziehnungsanbahnung" quantitativ besser funktioniert, als anderes.
    Es geht darum, dass man die eigene Einstellung GRUNDLEGEND ändert. Wenn du das nicht willst/kannst, dann ist das deine Sache. Ich habe für mich erkannt, dass diese "netter Typ"-Einstellung in 99,9% in die Friendzone führt - und da will ich ja logischerweise nicht hin. Also musste eine Veränderung her. Du kannst aber natürlich auch auf die 0,1% Chance vertrauen...

    Ich persönlich finde es merkwürdig, einfach zu sagen, "ich bin halt wie ich bin, friss oder stirb" und sich dann zu wundern, dass mit dem immer gleichen Vorgehen und Verhalten immer das gleiche Ergebnis herauskommt. Du sollst ja nicht von heute auf morgen ein komplett anderer Mensch werden, aber ein wenig an sich arbeiten, kann jeder. Und nochmal: Es geht nicht darum, dass man die Frauen einfach nur schlecht und respektlos behandeln soll, überhaupt nicht! Es geht darum, sich als Mann nicht alles gefallen zu lassen, sich selbst als Mann zu benehmen. Nicht jedes Mal fragen "Wo wollen wir denn Essen gehen?" sondern einfach sagen "Wir gehen heute bei xy essen" (wenn die Dame das absolut gar nicht will, wird sie sich schon äußern!). Einfach der Frau nicht das Gefühl geben, dass du ihr zu 100% aus der Hand frisst. Das ist langweilig und strengt die Frau an: Sie muss in diesem Fall ja permanent für dich mitentscheiden! Du kannst es also wirklich positiv sehen, wenn du der Dame die eine oder andere Entscheidung abnimmst. Männlich sein und unfreundlich sein sind zwei grundlegend verschiedene Dinge!

    Zum Thema Stabilität kann ich nur wiederholen, dass jede Beziehung, egal wie sie zustande kam, in die Brüche gehen kann. Das kann zu gleichen Teilen an beiden Partnern im Zusammenspiel liegen, es kann maßgeblich an einem der beiden Partner liegen - nur wenige Beziehungen halten lebenslang. Dir kann niemand eine Garantie geben. Wenn du permanent signalisierst, dass für dich nur "die eine große Liebe" infrage kommt, verschreckst du damit die Damen. Du hast so große Angst davor, verlassen zu werden, dass du für die schönen Seiten einer Beziehung (auch wenn sie vlt. nur ein paar Wochen hält) gar keinen Blick mehr hast. Und wer diese Angst des Verlassenwerdens ausstrahlt, ist automatisch der schwache Part in einer Beziehung, der dann auch verlassen wird.
     
    17.11.2016 #22
    Mentalista gefällt das.
  8. fafner
    Beiträge:
    11.729
    Likes:
    5.775
    Tja... nur so wirkt es halt hier bei Dir...

    Ja ja. Laß es mich einfach wissen, wenn Du auch mal 17 Jahre in einer Partnerschaft hattest, davon sicher 16 gute. Vielleicht kann ich dann noch mal was von Dir lernen. :)
     
    17.11.2016 #23
  9. Mentalista
    Beiträge:
    14.551
    Likes:
    6.988
    Doppel Like!
     
    18.11.2016 #24
  10. Git80
    Beiträge:
    510
    Likes:
    290
    Wenn du der Meinung bist, dass du ausschließlich von jemandem etwas lernen kannst, der etwas länger macht/kann als du, dann musst du noch viel mehr lernen, als du denkst ;-)
     
    18.11.2016 #25
    Mentalista gefällt das.
  11. Pat65
    Beiträge:
    166
    Likes:
    61
    Ich weiß nicht, ob es so einfach ist, sich grundlegend zu ändern. Ich denke, es gibt viel mehr Menschen, mit denen man befreundet ist, als mögliche Lebenspartner. Daher entwickeln sich auch aus Dates mehr unverbindliche freundliche Begegnungen oder Freundschaften als Beziehungen - das geht zumindest mir so und ich halte das auch für normal.

    Wenn ich meine "Erfolgsquote" bei Männern erheblich verbessern möchte, kann ich mich total durchstylen. Ich sehe einigermaßen vernünftig aus und kann bei Bedarf einen ziemlich guten "Auftritt" hinlegen, selbst auf sehr edlem Parkett.
    Das ist nur nicht mein täglicher Wunsch. Zu Hause habe ich es gerne bequem und möchte nicht direkt nach dem Aufwachen hektisch ins Bad rennen und mich zurecht machen - weil ein auf Äußerlichkeiten fixierter Partner - auch wenn er sonst gut zu mir passt - das zu seinem Standard gemacht hat.
    Es würde also mittelfristig nicht passen, auch wenn man erst einmal eine Beziehung hätte.
    Wenn mir dieses "andere" Leben gut gefiele, könnte ich mich umstellen, aber mir würde das nicht gefallen.
    Daher sortiere ich - nach entsprechender Erfahrung - solche Männer gleich aus und warte lieber auf den, der auch langfristig besser zu mir passt.
    Muss natürlich jeder selber für sich entscheiden...
    Habt einen schönen Sonntag!
    Pat
     
    20.11.2016 #26
  12. Git80
    Beiträge:
    510
    Likes:
    290
    @Pat65: Auch hier wieder Zustimmung! Natürlich darf jeder selbst entscheiden, in welchem Maße er bereit ist, sich zu ändern/anzupassen. Wenn du sagst, du möchtest nicht permanent "aufgetakelt" sein, ist das absolut ok. Fafner würde in so einem Fall dann aber zusätzlich meckern, dass es ja ungerecht ist, dass Frauen, die aufs Äußere achten, ihn ablehnen, weil es ihm nicht wichtig ist. Und dass es ja wohl grundsätzlich nur auf die Inneren Werte ankommt und diese ganzen nur auf Äußerlichkeiten bedachten Menschen es eh nicht ernst meinen können und es klar ist, dass diese Beziehungen nur von kurzer Dauer sein können.

    Es geht auch nicht darum, ob es EINFACH ist, sich zu ändern (deshalb heißt es ja auch "an sich ARBEITEN"), aber immer nur die Opferrolle einzunehmen, "weil man eben so ist" - das ist mir zu billig. Ein 85-jähriger wird an sich nicht mehr viel ändern können, Menschen in den besten Jahren aber mit Sicherheit. Wenn man denn will...
     
    21.11.2016 #27
  13. Yvette
    Beiträge:
    1.923
    Likes:
    86
    Was verstehst du in dem von dir geschulderten Zusammenhang unter "solche Männer"?
     
    21.11.2016 #28
  14. Pat65
    Beiträge:
    166
    Likes:
    61
    Bei Parship: Die, die sich als äußerst attraktiv beschreiben oder die ansonsten erkennen lassen, wie wichtig ihnen Äußerlichkeiten sind.
     
    21.11.2016 #29
  15. fafner
    Beiträge:
    11.729
    Likes:
    5.775
    Das macht Dich schon mal interessant. :)
     
    22.11.2016 #30