Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Marie555

    Marie555

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0

    Brauche bitte dringend vielseitigen und reichhaltigen Rat

    Hallo liebes Forum,

    ich habe einige Beiträge gelesen, hier wurde den FS gutes Feedback gegeben. Da ich mich mittlerweile in einer (zumindest für mich) schwierigen Situation befinde, würde ich mich über zahlreiche Rückmeldungen sehr freuen. Kurzversion: Ich habe jemanden kennengelernt, der ca. 550 km von mir entfernt wohnt. Ich hatte bereits vor ihm (nach dem vorherigen Beziehungsende) ein paar Dates und bei keinem war dieses Gefühl da, welches ich jetzt habe. Ich habe mich verliebt. Wir schreiben seit Monaten, haben uns vor wenigen Wochen das erste mal getroffen und seitdem ein paar mal (Z.T. auch nur kurz) gesehen. Der Mann fasziniert mich, ich fühle mich hingezogen und verstanden, allerdings kommen wir nicht weiter. Finde ich. Durch die berufliche Situation können wir uns auch nur sporadisch, das nächste mal in 3 Wochen, sehen. (Da müsste man dran arbeiten, geht nur bedingt) Fakt ist, ich möchte eine feste Beziehung (mit diesem Mann), möchte (die Aussicht) auf Familie (auch nicht erst in X Jahren), keine Bettgeschichte, Friends with Benefits oder sonstiges. Ich möchte heiraten. Den Klassiker eben. Ich habe hier nur durch die Blume vorsichtig vorgetastet. Heiraten scheint nicht oben auf seiner Liste zu stehen, er versteht die Gründe fürs Heiraten nur bedingt, hält Heiraten für "unnötig". Auf die Frage, ob er sich Kinder vorstellen könnte, kam nur, erstmal genug gewesen in letzter Zeit (berufliche Veränderungen) Irgendwie glaube ich, dass er beides nicht unbedingt will, hoffe aber, dass er es doch will, finde es aber so unbefriedigend, weil ich mir selber zu einem Gespräch "zu blöd" vorkomme. Ich habe Angst. Angst ihn zu verjagen oder dass er sich unter Druck gesetzt fühlt (überhaupt nicht meine Intention) und Angst an wen zu kommen, der genau all das nicht will, der sich nicht binden möchte. Er reagierte auf die "Frage" (die ich nicht direkt gestellt hatte) mit Gegenfragen.Warum ich mich damit so beschäftigen würde, warum ich mich unter Druck setze pp. (tu ich nicht) Er kann bis dato gar nicht den Eindruck von mir haben!
    Dadurch traue ich mich gar nichts mehr und das ärgert mich und macht mich zunehmend unglücklich. Wir reden über Gott und die Welt, aber nicht was das zwischen uns ist, nicht über Zukunftsdinge (Kinder, Familie) und nicht über Ex Akten. Ich weiß zb nichts über seine Vorgeschichte. Länge der Beziehungen, Ausgang etc. Er sagte nur,dass es für ihn nicht gut gelaufen sei. Warum auch immer. Andersrum habe ich erzählt, ich habe den Eindruck, er möchte nicht darüber reden, mir ist es dann so unangenehm, dass wir es beide lassen. Ich bin einfach zu anständig oder zu doof.

    Was das zwischen uns ist, weiß ich nicht, ist aber vielleicht nach wochenlangem Schreiben und 6 Wochen Sehen zu früh? Ich hatte mir in früheren Beziehungen diese Frage nie stellen müssen, da war das klar, die Situation aber auch eine andere. Jetzt liegen viele km zwischen uns. Man kann solche Sachen nur am Telefon besprechen (finde ich unglücklich oder übertreibe ich?) und es geht nur von mir aus. Wenn wir uns dann mal für ein paar Stunden sehen, möchte ich auch nicht direkt die "komplizierte" Frau sein, die dann (aus Sicht der Männer?) "Kompliziertheit" reinbringt. Auf der anderen Seite schreibt er von sich,meldet sich,besuchte mich, kommt mehr aus sich raus. Das schon. Aber er ist schon eher der ruhige besonnene Typ (was auch charakterlich bedingt sein kann und mich DANN auch nicht stört)

    Ich will ihm nicht die Pistole auf die Brust setzen, fühle mich manchmal wie ein unsicherer oder unerfahrener Teenager. Warum fällt es mir so schwer solche Sachen anzusprechen? Die Leute, die nicht diesen großen Wunsch nach Familie - mit dem richtigen Mann- haben, werden meinen Post vielleicht gar nicht so richtig nachvollziehen können. Ich wäre trotzdem dankbar, wenn ich viele verschiedene Antworten aus unterschiedlichen Perspektiven erhalten könnte.

    Was soll ich nur tun? Ich verzweifel zunehmend. Nicht, dass er am Ende nur Bett will? (Das glaube ich am Allerwenigsten) Irgendwie bin ich im Kern verunsichert. Für den Beziehungsstatus würde ich gern das nächste Treffen abwarten. Klug? Solang so weitermachen (Schreiben, telefonieren) und dann hopp oder top? Zu Not direkt dann ansprechen?
    Ok, aber diese allgemeinen Sachen sollten doch vorher mal klar sein, oder? Wenn er beides rigoros ausschließt, würde ich mit diesem Mann niemals glücklich werden und dann in der Konsequenz auch keine Beziehung eingehen (und er im Umkehrschluss garantiert auch nicht mit mir). Aber ihn anrufen, ihn im Smalltalk unterbrechen und dann sagen...- was eigentlich? Wie nur?

    Ich kann ihn doch auch schlecht fragen, ob er vielleicht gar nicht bindungswillig ist? Wir hatten das nur mal so grob angerissen. Ich hatte ihn gefragt, ob er sich mehr vorstellen könnte und da äußerte er (durch die Blume, war ziemlich nervös) mehr Interesse, er hat nur Zweifel an der Entfernung, wir wollten es aber versuchen. Nur, was ist es gerade?

    Seitdem zeigt er mehr Interesse an mir, hat sich "weiterentwickelt". Es kommt schon was. Aber reicht das?
    Irgendwie denke ich, dass das alles sehr negativ von mir aufgeschrieben ist. Ich will es auch nicht zerreden, merke aber, wie es mein Denken dominiert, wie ich es "gelöst" bekomme.
    Ich möchte eigentlich einfach nur wissen, ob er sich in einer Beziehung dann aber auch ("zeitnah") Familie und mehr vorstellen kann. Genau das habe ich ihn gefragt und da wurde er dann so persönlich (s.o.)

    Ich bitte um eure Einschätzung, um kluge Tipps, konstruktive Vorschläge und "Anleitungen" als Hilfe. Es kann doch nicht so schwer sein.

    Ich danke für eure Mühe und für eure Antworten.
     
    16.11.2016 #1
  2. ​Oh ... Oh .... ​


    Ähm ..... möglicherweise hast du das schon getan. Überleg doch mal, wie du früher - wie lange das auch immer her ist, jemand kennen gelernt hast. Z.B. in nem Club oder auf nem Fest oder sonst wo. Da denkt man doch zu allererst: oh .... der könnte mir gefallen. Den hätte ich Lust kennen zu lernen. Und dann? .... Naja, dann versucht man sich kennen zu lernen. Wieso denkt man heute sobald einer nach ein paar Dates zusagt: ey - den will ich heiraten? ..... Selbst ich als Frau würde da, wenn's umgekehrt wäre, die Füße in die Hand nehmen und davon rennen.
     
    17.11.2016 #2
  3. Blanche

    Blanche

    Beiträge:
    1.081
    Likes:
    123
    Träume und Ziele sollten in etwa übereinstimmen.
    Ich weiß nicht, wie alt oder wir jung du bist. Familienwunsch kann ich nachvollziehen.
    Falls er ihn nicht hat, würde ich persönlich nicht warten wollen, bis er sich das evtl. vorstellen kann oder er überredet wird ( finde ich schrecklich).
    Die Distanz macht es nicht einfacher.
    Ich würde mir überlegen, ob ich mir eine zeitliche Frist setzen kann. Wenn die Kommunikation nicht leichter wird ( d.h. du nicht über Themen sprechen kannst, die dir am Herzen liegen) Zukunftsvorstellungen weiterhin auseinander klaffen, würde ich es beenden...
    Vielleicht lernst du in dieser Zeit sein Umfeld kennen und kannst dir ein besseres Bild machen. Dich
    auch mal ehrlich fragen, ob du bereit wärst wegzuziehen.
    Was meinen deine Freunde, Familie dazu?
    Ich wünsche dir alles Gute!
     
    17.11.2016 #3
    Traumichnich gefällt das.
  4. lisalustig

    lisalustig

    Beiträge:
    4.206
    Likes:
    1.970
    Eine so große Entfernung macht es schwer, sich wirklich gut kennenzulernen. Eine Fernbeziehung auf Dauer wirst Du sicher nicht wollen. Er offenbar auch nicht. Also wäre da in absehbarer Zeit eine Entscheidung fällig - ohne Garantie des Nichtbereuens.

    Du denkst und planst bereits weiter, m. E. für den Status Eurer Bekanntschaft sehr früh. Er ist auf dem Abwartposten und hat zu verstehen gegeben, dass er eben derzeit nicht an Familiengründung denkt. Ob sich das in absehbarer Zeit ändert, ist ungewiss. Mit Fragen danach kannst Du den Mann verschrecken, der eben gefühlsmäßig nicht auf dem Level ist oder es generell nicht will. Brauchst Du unbedingt Gewissheit, dann wähle den Zeitpunkt bei einem persönlichen Treffen.

    Wie Blanche schreibt, wäre eine Zeitbegrenzung sinnvoll. Ewig warten geht nicht, mit der Tür ins Haus fallen aber auch nicht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.11.2016
    17.11.2016 #4
  5. Pujobba

    Pujobba

    Beiträge:
    87
    Likes:
    5
    Ich kenne ein Paar, sie lebte in Frankfurt/Main er in Wien. Es war in den achziger Jahren. Es gab kein Internet, kein Whatsapp, keine email. Nur Telefon, was damals sehr teuer war und Briefe die ins Ausland lange brauchten. Sie sahen sich drei bis vier mal im Jahr und telefonierten wie die Wilden, was einen großen Teil ihres Einkommens verschlang. Nach zehn Jahren heirateten sie und zogen zusammen nach Wien. Noch heute sind sie glücklich und ihr Sohn ist inzwischen 23 Jahre alt.
    Ich weiß nicht wie jung du bist, aber sicher zu jung für Torschlußpanik. Die Welt ist kleiner geworden man kann überall und jederzeit miteinander kommunizieren, schriftlich und mündlich und wenn gewollt auch mit Bild. Wenn man sich einig ist, und die Bindung stabil ist, kann so eine Beziehung funktionieren, allerdings nur mit dem Ziel, das zur inneren Nähe auch die äußere kommt.
     
    17.11.2016 #5
  6. @Marie
    Es sind jetzt 6 Wochen...jetzt sei doch nicht so ungeduldig. Wenn ihr euch täglich gesehen hättet, wärt ihr bestimmt schon weiter. Lass es doch einfach laufen, warte ab und versuch mal, dass ihr euch öfter seht. Auch du kannst dir doch noch garnicht sicher sein. Wenn er es ist, werdet ihr euch finden, weil ihr es beide wollt. Wenn er es nicht ist, wird es irgendwann im Sande verlaufen. Die Entfernung ist sehr groß, aber wo ein Wille ist, ist immer auch ein Weg. Halte Kontakt und lebe erstmal dein Leben weiter, wie du es bisher gemacht hast. Du wirst sehen, was passieren wird.
     
    17.11.2016 #6
  7. Mentalista

    Mentalista

    Beiträge:
    6.786
    Likes:
    1.266
    Hallo Marie, ich weiss nicht wil alt du bist, aber du machst dir viel zu früh und viel zu schnell zu verbindliche Gedanken. Du kennst den Mann kaum, er wohnt so weit weg von dir, es ist, bei allem Respekt, naiv von dir, jetzt schon an Heiraten usw. zu denken.

    Du hast ja ganz gut beschrieben, was du falsch machen könntest. Ich empfehle dir, mehr bei dir zu schauen, warum du so Gas gibst. Es ist dir ja klar, wer zu schnell fährt, kann schnell die Kontrolle über die Fahrt verlieren und dann am Baum landen. Dazu gibt es trotz der nur 550 km, schon alleine deswegen regionelle und kulturelle Unterschiede, die sich später auf eine Beziehung negativ auswirken könnte.

    Evelina hat es gut auf den Punkt gebracht. Nimm ihre Gedanken bitte ernst.
     
    17.11.2016 #7
  8. Yvette

    Yvette

    Beiträge:
    1.952
    Likes:
    85
    Ich fände es besser, dir mal ganz genau zu überlegen, warum du "das Klassische" unbedingt haben willst. Ich finde, du bist sehr egoistisch in diesem Augenblick ... was für Hilfeüberlegungen erwartest du denn? Du scheinst auch von dir zu glauben, dass du das "Klassische" selber auch länger durchhalten würdest, mit einem Mann, den du nicht kennst. Wie kommst du nur darauf? Hast du zu viel Pucki oder Hanni und Nanni zu lesen bekommen? Hinterfrage deine Bedürfnisse, das ist mein Rat an dich.
     
    17.11.2016 #8
  9. 9x6|42

    9x6|42

    Beiträge:
    75
    Likes:
    4
    Du bist kurz davor, dich richtig zu verlieben und hast Angst, dass er erst mal so eine Art Probezeit mit optionaler Notbremse will ... darum hältst du dich grad innerlich selbst davon ab, tiefere Gefühle zu entwickeln, weil du es dann schon gleich/sehr schnell als feste Beziehung bezeichnen würdest sobald es richtig funkt, er aber nicht - kann man das so sagen?
    Wenn ja, dann kann ich dich total verstehen ... obwohl ich selbst noch nie eine Beziehung hatte, hab ich trotzdem Angst vor Verletzung und damit mach ich es mir selber schwer :|
    Ich glaub da hilft nur Reden. Wenn er wirklich der Richtige ist, dann muss er das aushalten finde ich ;)
    Und mach dir keinen Stress, lass dir Zeit.
     
    17.11.2016 #9
  10. Rätsel

    Rätsel

    Beiträge:
    530
    Likes:
    47
    Ai, hier ist einiges schief gelaufen. Wenn du so früh von Heiraten und Kinder kriegen sprichst, ergreift fast jeder Mann die Flucht. Und eigentlich spürst du auch, dass dies jetzt noch nicht angebracht wäre. Auch wenn du meinst, das Thema nur durch die Blume angesprochen zu haben, Männer sind nicht dumm. Euer Heiratsgespräch hat praktisch bereits stattgefunden. Ich kann deinen Kinderwunsch sehr gut nachvollziehen und deine Ziele finde ich auch gut. Aber so funktioniert das leider nicht. Du kannst das nicht vorab klären. Du kannst einen Mann nicht quasi schon unbekannterweise als Vater deiner Kinder pre-auserwählen. Das ist für dich nicht gut, für den Mann nicht gut und auch für die Kinder, die evtl. entstehen könnten, nicht gut. Die einzige Möglichkeit, herauszufinden, ob er für diese Rolle geeignet ist, ist sich die Zeit zu nehmen, ihn (langsam) richtig kennen zu lernen. Mit Ungeduld kommt Frau hier nicht weiter, damit kann sie nur Schaden einrichten. Du hast allerdings Recht, dass du dadurch aber Zeit verlierst. Du möchtest deine Zeit nicht verschwenden, das verstehe ich, das wäre nicht gut. Um diese Problematik etwas einzuschränken, empfiehlt es sich, sich mit mehreren Männern parallel zu treffen bis sich einer als seriöser und würdiger Kandidat erweist und du natürlich auch eine feste Bindung mit ihm eingehen möchtest.

    Ich würde an deiner Stelle hier ganz stark auf die Bremse treten. Den Mann in keinster Weise mehr unter Druck setzen, Wörter wie Heiraten, Familie und Kinder in seiner Gegenwart nicht mehr aussprechen. Sorg dafür, dass eure Treffen entspannt, angenehm und unbeschwert sind. Er muss von sich aus mit den ernsten Themen anfangen. Solange er sich nicht über euer Status festgelegt hat, steht es dir frei, dich mit anderen Männern zu verabreden. Ewig würde ich natürlich aber nicht warten, dass er sich entscheidet. Wenn er dir nach einem Jahr noch keinen Antrag gemacht hat, kannst du ihn nach seinen Absichten fragen.
     
    18.11.2016 #10
  11. Wasweißich

    Wasweißich

    Beiträge:
    628
    Likes:
    134
    Das mit dem langsam kennenlernen liegt hier ja wohl in der Natur der Sache.
    550km sind schon ein Ritt......dann für ein paar Stunden!
     
    18.11.2016 #11
  12. lisalustig

    lisalustig

    Beiträge:
    4.206
    Likes:
    1.970
    Das ist mit parallel-Daten wird nicht funktionieren, dann sie ist bereits in den Mann verliebt.....
     
    18.11.2016 #12
  13. Lifie

    Lifie

    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    Hallo Marie,
    wenn ich Dich richtig verstanden habe, habt ihr euch noch nicht so oft und wenn, dann nur sehr kurz gesehen. Gibt es keine Möglichkeit für euch einmal zusammen in den Urlaub zu fahren? Dann seid ihr mehrere Tage zusammen, habt Zeit für euch, könnt gemeinsam Dinge erleben, erfahren wie der andere so im Urlaubsalltag reagiert, ihr könnt reden, euch intensiver kennenlernen und dann ergibt sich vielleicht die Gelegenheit über die Zukunft zu reden.
    Ich denke allerdings, dass es dazu noch viel zu früh ist.., ihr seht euch kaum und wenn man sich nicht so oft sieht, neigt man leider manchmal dazu den anderen etwas zu glorifizieren.
    Ich verstehe auch nicht ganz, wieso ihr euch nur einige Stunden seht, wenn ihr euch trefft. Fährst du/er am gleichen Tag zurück? Gibt es keine Möglichkeit für ein verlängertes Wochenende?
    Wünsche Dir alles Gute!
     
    18.11.2016 #13
  14. Marie555

    Marie555

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Hallo!

    Euch allen ein herzliches Dankeschön. Ich habe über jede bisherige Antwort nachgedacht und auch meine Sichtweise hinterfragt. Im Kern waren viele gute Ideen dabei. Jedoch hat dies auch Fragen bei mir aufgeworfen.

    @Lisalustig: Klar, so lange da noch nichts läuft und wir nicht zusammen sind, könnte man so verfahren und parallel Dating. Allerdings bin ich da gar nicht der Typ für, aber v.a. auch was soll das bringen? Im Sinne von, dass man keine Zeit verliert, falls er doch nicht will? Verstehe ich dich richtig?
    @ Wasweißich: Das ist genau die Frage. Liegt es daran oder wäre es genauso (ineffizient), wenn wir in einer Stadt wohnen würden? Würde man dann schon gemerkt haben, dass das nichts wird?
    @ Rätsel und alle anderen, die diese Meinung vertreten: Ich denke auch, dass es Männer in die Flucht schlagen kann, wenn man sie als "Mittel zum Zweck" hinstellt. Aber darum geht es mir gar nicht, sondern um ein "Abklopfen" seiner Lebensziele und Einstellung zum Thema Familie und Kinderkriegen. Und auf der anderen Seite, wenn es ihn in die Flucht schlägt, ist es dann nicht eh der Falsche? Will er dann sowieso nicht? Hätte er sonst nicht anders reagiert, wenn er denn nicht doch wollte? Oder sehe ich das falsch? Gibt es wirklich so viele Männer, die sich vom Herzen (eine baldige) Familie wünschen und sich durch eine frühe Frage nach Kinderwunsch abschrecken lassen und die Frau ablehnen? Ich glaube kaum. Ich bitte um Rückmeldungen, insbesondere von Männern, aber auch von Frauen, die genau solche Erfahrungen gemacht haben.
    @Yvette: Das ist doch ganz einfach. Der Wunsch nach Kindern und Familie gibt es schon seit ich selber ein Kind bin. Ich habe Berufswahl und co. auch mit danach ausgerichtet. Ich glaube einfach, dass manche Menschen diesen Wunsch haben und andere nicht. Beides ist völlig ok, nur dürfen sich solche Menschen nicht zusammen tun, dass würde einen immer sehr unglücklich machen.

    Es ist immer noch etwas ganz anderes, ob ich oder er mit mir oder jmd. anderem den Kinderwunsch erfüllen wollen. Darum geht es primär gar nicht, zumal der Beziehungsstatus noch nicht geklärt ist. Aber es geht um eine grundlegende Frage nach der Einstellung und den Wünschen des anderen. Elementaren Wünschen, hier kann ich keine Kompromisse schließen.

    Wieso verjagt schon allein diese Prinzipienfrage die Männerwelt?
    Und wie habt ihr es "hinbekommen", dies zu fragen?
     
    18.11.2016 #14
  15. nuit

    nuit

    Beiträge:
    878
    Likes:
    76
    Ich hab die Erfahrung gemacht, wenn es nach dem ersten Mal Sex nicht für beide ohne große Rederei klar war, dass wir nun ein Paar sind, sondern es irgendwie eckte, dann blieb das auch so. Aber die Erfahrungen (vor allem die anderer Leute :)) und die eigenen Interpretationen können andererseits ganz schön trügerisch sein. Ich verstehe, dass du Verlustangst hast, andererseits bringt dir das Nichtansprechen eventuell eine schöne Zeit, die du im nachhinein als verloren betrachtest, wenn er trotz Verliebheit nicht der Mann ist, mit dem du deine langfristigen Bedürfnisse und Lebenswünsche realisieren kannst. Ich würd auch das nächste Treffen abwarten um persönlich zu sprechen, aber wenns dich gar zu sehr quält auch überlegen, eine Mail zu schreiben. Allerdings würde ich ihm nicht die "Pistole an die Brust setzen" und ihn befragen, sondern darüber reden, was dir prinzipiell wichtig ist (Heirat, Familie) und mal gucken, wie er reagiert. Wenn er wieder ablenkt, dann nochmal zurück und sagen, dass du verunsichert bist, ob er diese Lebensvorstellungen teilt. Ja, so in etwa. Als gesetzt verstehe ich, dass du dies nicht mit ihm und sofort meinst.
     
    18.11.2016 #15