Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Maron
    Beiträge:
    6.363
    Likes:
    2.202
    @Frau M hey..
    ...nein Paulo Coelho ist ein ganz anderer Stil. Lese ich eigentlich schon lange nicht mehr. Aber kennst du Irvin Yalom ?

    meine Freundin hatte das Buch in zweifacher Ausführung von der Autorin bekommen und so bekam ich ein Exemplar.

    @WolkeVier ..bei dieser Geschichte geht es um eine junge Männerschar und Drogen:

    Eine unterhaltsame Geschichte von T.C.Boyle "Grün ist die Hoffnung"
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2017
    15.07.2017 #196
  2. Frau M
    Beiträge:
    2.209
    Likes:
    675
    Irvin Yalom kenne ich nicht, scheint aber doch unterhaltsam zu sein,
    nur für mich zur Zeit nicht so das Richtige.


    ....wir müssen uns also keine Sorgen machen um Dich Maron.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2017
    15.07.2017 #197
  3. Maron
    Beiträge:
    6.363
    Likes:
    2.202
    ich hatte eine ganz normale Scheidung :):):)
    Es leben noch alle gesund und munter weiter!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2017
    15.07.2017 #198
  4. Frau M
    Beiträge:
    2.209
    Likes:
    675
    o.k. ! ° :)°
     
    15.07.2017 #199
    Maron gefällt das.
  5. Maron
    Beiträge:
    6.363
    Likes:
    2.202
    Cristina de Stefano schreibt über das Leben von
    Oriana Fallaci

    zwei bemerkenswerte Frauen
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2017
    15.07.2017 #200
  6. Frau M
    Beiträge:
    2.209
    Likes:
    675
    Das könnte auch mal ein schönes Geschenk sein.
    Solche Literatur kann motivieren den eigenen Weg zu gehen.
     
    15.07.2017 #201
  7. HrMahlzahn
    Beiträge:
    6.823
    Likes:
    5.372
    Als Wiener hat man wohl eine besondere Beziehung zum Tod. . Es gibt ein eigenes Museum. er wird von Künstlern besungen, über den Zentralfriedhof fahren Busse voller japanischer Touristen. Die Stadt selbst ist ein übergroßer mumifizierter Rest der K.u.K.-Monarchie.

    Buchtipp:
    Das Spiel ist aus


    Jean Paul Sartre

    ein existenzialistischer Liebesroman
    Wkipedia beschreibt es besser als ich

    Zur etwa gleichen Zeit werden Ève Charlier von ihrem Mann, dem Milizsekretär André Charlier, vergiftet und Pierre Dumaine, ein Mitglied der Untergrundbewegung, die einen bewaffneten Aufstand plant, von einem Spitzel erschossen. Nach ihrem Tod folgen sie einer inneren Stimme, die sie zu einem Zimmer in der Rue Laguénésie führt. Dort erfahren beide, von einer hinter einem Tisch sitzenden und sehr formal auftretenden Person, dass sie tot sind. Sie erfahren, dass sie sich weiterhin in der realen Welt bewegen können, jedoch von den Lebenden nicht wahrgenommen werden und auch keinen Einfluss mehr auf die reale Welt nehmen können. Hier treffen sich Ève und Pierre zum ersten Mal und verlieben sich nach kurzer Zeit ineinander.

    Pierre erfährt aber, dass sein geplanter Aufstand verraten wurde und die Regierung eine Falle für seine Freunde plant. Auch Ève erfährt etwas Unangenehmes. Nämlich, dass sich ihr Mann, André, nun an Èves Schwester heranmacht. Die beiden sorgen sich um ihre jeweiligen Freunde und Verwandten. Da sie aber keinen Einfluss auf die Welt der Lebenden nehmen können, wird es für sie zur Qual, zuzusehen und nichts tun zu können.

    Bei einem erneuten Besuch der Rue Laguénésie stellt sich heraus, dass beide laut Unterlagen seit Geburt an füreinander bestimmt gewesen wären, aber aufgrund eines bürokratischen Fehlers einander nicht getroffen haben. Sie erhalten die Möglichkeit ins Leben zurückzukehren, um ihre Liebe unter Beweis zu stellen. Von der Situation überwältigt, stimmen beide sofort zu, zurückkehren zu dürfen. Dabei wird nicht ganz klar, ob die beiden aus Liebe zustimmen, oder ob sie es tun, damit Pierre seine Freunde und Ève ihre Schwester warnen kann. Die Sache hat aber eine Bedingung. Pierre und Ève dürfen nur in der Welt der Lebenden bleiben, wenn sie es schaffen, innerhalb von 24 Stunden einander uneingeschränkt zu vertrauen und ihre Zuneigung gegenüber den auftretenden Schwierigkeiten zu behaupten.

    Das Buch wurde auch verfilmt.
     
    20.07.2017 #202
  8. Waschbaer
    Beiträge:
    4
    Likes:
    0
    Mein Buchtipp ist Extinction, ein Thriller von Kazuaki Takano. Erst vor einiger Zeit drauf gestoßen, liest sich wie eine Verfilmung. Ultra spannend.

    Der US-Präsident wird zum morgendlichen Meeting gerufen, es geht um eine gerade entstandene Bedrohung. Eine neue Evolutionsstufe des Menschen. Eine Mutation, die die ganze Menschheit ausrotten könnte, da es eine Intelligenz besitzt, von der die Menschheit nur träumen kann und zwangsläufig langfristig die Menschen ausrotten oder dezimieren wird. Wir sind nicht mehr die Könige der Erde ...
    Gleichzeitig hierin verstrickt der Tod eines Wissenschaftlers, ein Sohn, der als Nachfolger gelten soll und ein schwarzer Laptop.

    Es ist einfach fantastisch, wobei mir die Anekdoten über die Psyche des Menschen mehr hieran gereizt haben, als alles andere. Hochspannend bis zum Ende. Beispiel zur Anekdote? Wie viele Soldaten haben im zweiten Weltkrieg abgedrückt, um einen Menschen zu töten? Es waren nur 20%. In Vietnam waren es nach massivem "Training" 98%, was erst dazu führte, dass es so viele traumatisierte Soldaten gab. Sind wir Menschen tatsächlich dazu imstande, zu töten? Alleine diese 5 Minuten eines Treffens zweier Wissenschaftler machen jeden Cent des Buches wert! Bei mir gab es wie üblich die Hörbuchkost. Es sind nur 17 Stunden :)
     
    24.07.2017 #203
  9. GLÜCKLICH
    Beiträge:
    378
    Likes:
    7
    Mary Bauermeister: "Ich hänge im Triolengitter - mein Leben mit Karlheinz Stockhausen"
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2017
    07.08.2017 #204
  10. HrMahlzahn
    Beiträge:
    6.823
    Likes:
    5.372
    Der Titel klingt sehr interessant und außergewöhnlich. So außergewöhnlich wie Stockhausen eben war. Kannst du bitte etwas mehr über den Buchinhalt erzählen.

    https://www.youtube.com/watch?v=1fuQcV1kIz8
     
    07.08.2017 #205
  11. GLÜCKLICH
    Beiträge:
    378
    Likes:
    7
    ja gerne. Es geht -auch- um die Beziehung der beiden Künstler von Anfang an. Vom ersten Blickkontakt, den ersten zufälligen Begegnungen etc. Darum dachte ich, es paßt ganz gut hierher als Empfehlung. Gekauft habe ich es, weil mich die Musik von Stockhausen in ihren Bann gezogen hat und das schon seit ich sie zum erstenmal gehört habe. Und es (be)handelt nebenbei von anderen Komponisten bzw. Künstlern die ich schätze, wie Kagel, Cage, Henze, Rauschenberg, Christo etc.
    Ich lese es gerade mal wieder
     
    07.08.2017 #206
  12. HrMahlzahn
    Beiträge:
    6.823
    Likes:
    5.372
    Ich bin zwar völlig unmusikalisch und höre Musik meist mit dem Bauch und Stockhausen mit der Großhirnrinde, wenn ich mal fit genug bin, aber deine Empfehluing klingt so interessant, dass ich mir das Buch bestellt habe.
     
    08.08.2017 #207
  13. Traumichnich
    Beiträge:
    5.646
    Likes:
    6.126
    @IMHO hat es so oft hier im Forum empfohlen, da hab' ich's mir mal besorgt:

    Amarylis26 : Lust auf Fikken ? Aus den Abgründen des Internetdatings
    http://tinyurl.com/y84qbg8m

    Erklärt Vieles, was Newbies hier oft negativ aufstößt - also Basiswissen ! :D
     
    12.08.2017 #208
    IMHO und TPT gefällt das.
  14. Frau M
    Beiträge:
    2.209
    Likes:
    675
    "Das Zwiegespräch - die Wahrheit beginnt zu zweit."
     
    27.08.2017 #209
  15. Frau M
    Beiträge:
    2.209
    Likes:
    675
    ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2017
    17.09.2017 #210