Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. "damit" müsste es heißen, oder?
     
    03.01.2017 #496
  2. Heisenberg
    Beiträge:
    23
    Likes:
    3
    "Wer auf frischen Wind hofft, darf nicht verschnupft sein, wenn er kommt."

    "Für neunzige Prozent der Menschen besteht der Sinn des Lebens darin, es zu fristen."

    und zu guter Letzt noch ein Fußballzitat vom Großmeister höchstpersönlich:

    "Sie sind Pazifist, und aus diesem Grund niemals gewillt einen Schuß abzugeben? Dann haben Sie Aussicht, Stürmer in der österreichischen Nationalmannschaft zu werden."


    Helmut Qualtinger
     
    03.01.2017 #497
    Yin gefällt das.
  3. koerschgen
    Beiträge:
    360
    Likes:
    213
    Man kennt mE Passenger's 'Let her Go'. Das ist Lied #2 aus dem entsprechenden Album.
    Aber: Lied #1 ist 'things that stop you dreaming'

    "(...)
    Well if you can’t get what you love
    You learn to love the things you’ve got
    If you can’t be what you want
    You learn to be the things you’re not
    If you can’t get what you need
    You learn to need the things that stop you dreaming
    All the things that stop you dreaming
    (...)"
     
    05.01.2017 #498
  4. fafner
    Beiträge:
    11.430
    Likes:
    5.484
    »Ihr Männer müsst verstehen, dass man eine Frau lieben muss, und nicht, dass man sie verstehen muss. Das ist das, was es zu verstehen gilt.«

    Gefällt mir.
     
    07.01.2017 #499
    Yin gefällt das.
  5. Heppy
    Beiträge:
    588
    Likes:
    41
    Deine Aufgabe ist nicht die Liebe zu suchen,
    sondern lediglich all die Hindernisse
    in Dir zu suchen und zu finden,
    die Du dagegen aufgebaut hast.

    Rumi-Zitat
     
    08.01.2017 #500
  6. Um bei den Sufis zu bleiben ein Ausspruch von deren weisem Narren Mulla Nasrudin:

    "Wenn ich dieses Leben überlebe, ohne zu sterben, sollte mich das überraschen."
     
    09.01.2017 #501
    Yin gefällt das.
  7. "Die Natur ist nicht nur gescheiter, als wir denken, die Natur ist gescheiter, als wir denken können."

    Ken Wilber

    Vielleicht könnte man, statt "die Natur" auch "das Leben" oder "die Liebe" einsetzen...
     
    10.01.2017 #502
  8. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    "Die Natur ist nicht nur weniger gescheit, als wir denken, die Natur ist noch weniger gescheit, als wir denken können."

    Heike
     
    10.01.2017 #503
  9. :)

    Ich finde, es hat beides was. Kommt halt - wie so oft - auch ein wenig auf die Bedeutung an, die man den verwendeten Wörtern geben will.

    Manchmal übersteigt das Erfahrbare und Erahnbare das rein rational Denkbare und das widerspruchsfreie Aussprechbare.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2017
    10.01.2017 #504
  10. Mensch, lasst euch doch nicht so von ihr vorführen!

    "Ich fürchte, die Natur ist nicht nur gescheiter, als wir denken, die Natur ist gescheiter als wir denken können. Die Natur hat schließlich das menschliche Gehirn hervorgebracht, von dem wir uns schmeichelnd sagen, es sei eines der intelligentesten Werkzeuge im Kosmos."

    Ken Wilber
     
    10.01.2017 #505
  11. Flux-us
    Beiträge:
    490
    Likes:
    121
    DIE Natur denkt doch nicht...es reagiert. Oder denke ich einfach zu schlicht?
     
    10.01.2017 #506
  12. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    Zumindest wäre das ne Schlichtheit, die recht klug wäre.
    Ich mein, Forum und insbesondere dieser Thread sind doch schon übervoll mit Gescheitheiten. Da wärs ja vielleicht gut, wenigstens die Natur mal unbeschadet zu lassen.
    Ich glaub, angesichts solcher Vermenschlichung würde die Natur einfach mit nem facepalm reagieren.
     
    10.01.2017 #507
    Flux-us gefällt das.
  13. Ich bleibe dabei: es haben beide Sichtweisen etwas Wahres.

    Es ficht mich doch nicht an und führt mich schon gar nicht vor, wenn andere nur die eine Sichtweise sehen, verstehen und erfahren können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2017
    11.01.2017 #508
  14. Im Zitat von Ken Wilber geht es meines Erachtens nicht darum, der Natur auf die selbe Art und Weise etwas "Gescheites" zu bescheinigen, wie wir das meinen würden, wenn wir von einem Menschen sprechen.

    Es geht in meinen Augen um den Ausdruck einer menschlichen Haltung der Bescheidenheit und davon, darauf zu vetrauen, dass die Dinge gut sind, so wie sie sind, auch wenn wir das manchmal nicht verstehen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2017
    11.01.2017 #509
  15. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    Es geht in diesem Thread doch nicht um die Diskussion von Weisheiten, sondern darum, daß jeder was Erbauliches mit in den Tag nimmt. Und wenn jemand bei irgendeinem Zitat, sei es von Howard Carpendale, Lothar Matthäus, dem Papst, Hinz und Kunz, Til Schweiger, Herrn Betz oder eben Ken Wilber den Eindruck hat, das spreche ihm so ganz aus der Seele, und ein schönes, erbauliches Gefühl in ihm hochsteigen spürt, dann ist das doch auf jeden Fall gerechtfertigt. Auf Inhalt und Qualität des Zitat kommts nicht an, die sind nicht zu diskutieren, hier ist schließlich kein Literatur- oder Philosophieforum, sondern ein Selbstwertforum. Und wenn ein Zitat auch noch dazu führt, daß jemand sich und anderen verkünden kann, andere könnten nur eine Sichtweise sehen, erfahren und verstehen, man selber aber mehrere, dann ist das doch ein schöner Schwung in den Tag. Und sollte jeder gekränkten Seele den Weg weisen. Der Zweck heiligt die Mittel, also in besonders schweren Fällen zumindest. :)
     
    11.01.2017 #510