Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    Baier, im hab dir einfach in ein paar konkreten Punkten was gezeigt und zugleich mehr Differenzierung empfohlen. Ich habe nicht aufgerechnet, ob du oder ich mehr Differenzierungen auf dem Bankkonto in der Schweiz haben, und nicht darüber spekuliert, wer in welchen Proseminararbeiten die besseren Noten hatte. Verstehst du den Unterschied? Wenn ja, dann müßtest du doch auch sehen, daß die Frage, welche von zwei widerstreitenden Behauptungen eher stimmt, nichts damit zu tun hat, daß jeder der Beteiligten sagen kann, er hätte recht und der andere unrecht. Natürlich "dürftest" oder "kannst" du sagen, die Erde sei eine Scheibe. Das ist nicht unter Strafe gestellt. Und du könntest immer, wenn dir jemand einen Grund angibt, der dagegen spricht, erwidern: "das glaubst nur du! Und du glaubst deins und ich glaub meins, und jetzt sag mir mal bitte, weshalb du so viel besser sein solltest, sodaß deines gilt und nicht meines?" usw.

    Frag dich doch mal, weshalb du nun so in diesem Spielchen "aber ich kann doch auch sagen, daß ..." drinnen hängst.

    Woher ich meine Sicherheit zu meinen Behauptungen nehme, ist eine psychologische Frage. Das ist etwas ganz anderes als die Frage der Begründung einer konkreten strittigen Behauptung. Daß du beides verwechselst und von mir offenbar möchest, daß ich es auch verwechsle, ist für mich leider kein hinreichendes Motiv, dir diesen Wunsch zu erfüllen. :) Es erscheint mir auch für dich sinnvoller, diese Verwechslung einzusehen, als immer heftiger zu fordern, ich solle doch aber gefälligst mit dir mit verwechseln, damit du darin nicht allein bist.

    Natürlich "kannst" du beliebiges aus dem schließen, was ich sage. Tust du ja bereits. Also das allermeiste trifft ja nicht zu. Aber natürlich "kannst" du es schließen. Also nicht in dem Sinne eines stringenten Schlusses, aber in dem Sinne, daß es weder polizeilich verboten noch dir offenbar psychisch unmöglich ist. Merkst du auch hier, daß du mit deinem häufigen "kann" mindestens drei völlig unterschiedliche Dinge meinst und verwechselst? Auch wenn du kein Profi darin sein solltest, sondern, wie du dich ausdrücken würdest, nur Laie, empfehle ich dir doch, diese völlig unterschiedlichen Bedeutungen auseinanderzuhalten.

    Und zweifelsfrei im Auge jeden Betrachters kann man hier natülrich nichts beweisen. Wie gesagt: hier werden die absonderlichsten Meinungen vertreten. Und die Inhaber dieser für mich absonderlichsten Meinungen halten vermutlich meine Meinungen für absonderlich. Das ist doch einfach Realität hier. Hat mit der Frage der Wahrheit der jeweiligen Meinungen übrigens nichts zu tun. Und es wäre ein völlig unerreichbarer Anspruch, wenn ich glauben würde, meine Behauptungen so zu vertreten, daß hier wirklich jeder und jede zustimmt. Schau dich mal um! Und so gehts mir eben auch ein stückweit mit dir. Da brauchts doch gar keinen Friedensschluß, das ist doch sowieso klar.
     
    06.06.2013 #136
  2. Baier
    Beiträge:
    172
    Likes:
    0
    AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    Das habe ich bei dir auch gemacht.

    Warum schließt du eigentlich die Möglichkeit, dass DU es bist, die behauptet, die Erde wäre eine Scheibe, aus? Übrigens kann man belegen, dass die Erde keine Scheibe ist. Du kannst deine Behauptungen eben NICHT belegen.

    Weil ich weiß, dass du dieses Spiel verlierst. :) Jedenfalls bist du schon wieder wie auch immer zuvor jeglichen Beweis schuldig geblieben, dass du recht hast und nicht ich.

    Ach, bist du Psychologin, weil du dich da für kompetenter als mich hältst?.

    Du machst das Gleiche bei mir. Únd auch du liegst fast immer komplett daneben.
    Meine grundsätzliche Erkenntnis, dass du einfach alles mögliche behauptest, es aber nicht beweisen kannst, bleibt bestehen. Und mit deinem Herumlavieren und vom Hunderdsten ins Tausendste kommen, wie du das in deinem letzten Beitrag einmal mehr gemacht hast, wirst du mich sicher nicht überzeugen. Ob du viele andere hier überzeugst, würde ich an deiner Stelle auch nicht so selbstverständlich annehmen, wie du es tust.

    Ich denke, damit ist alles gesagt. Du GLAUBST, im Zweifelsfall ALLES besser zu wissen als ich. Ich WEIß hingegen, dass du das nicht tust.

    Viele Grüße

    Ein Baier
     
    06.06.2013 #137
  3. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    Ich versuchs dir noch mal zu erklären: es gibt keinen Beweis dafür, daß man im allgemeinen "recht hat". Es gibt Argumente für konkrete Behauptungen. Du willst dem Konkreten entkommen, indem du Pseudethemen aufwirst wie "Wie kann man wissen, daß man recht hat und wieso solltest du mehr recht haben als ich?".
    Daß du das nicht recht begreifen kannst, nehm ich zur Kenntnis.
    Alles weitere findest du im Menschenkenntnisthread, sozusagen als Transferaufgabe. :)
     
    06.06.2013 #138
  4. AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    Wo ist denn der Menschenkenntnisthread, den such ich schon den ganzen Abend?
     
    06.06.2013 #139
  5. AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    Der "Gehen Männer nur von der körperlichen Anziehung aus" ...?
     
    06.06.2013 #140
  6. AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    Ich find hier sowieso nie was, zum Teil weiß ich nicht mal, in welchen Threads ich selbst was geschrieben habe ... ;)
     
    06.06.2013 #141
  7. AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    Na, dann gute Nacht.

    :)
     
    06.06.2013 #142
  8. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    Ich meinte den mit der Erklärung der Typen. Aber manchmal wirds auch kreuz und quer. :)
     
    06.06.2013 #143
  9. Kreative_gelöscht
    Beiträge:
    565
    Likes:
    0
    AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    https://www.parship.de/forum/dating-tipps/bitte-um-hilfe-kann-mir-jemand-diese-typen-erkl-ren-8-2474.html
     
    06.06.2013 #144
  10. AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    Danke! :)
     
    06.06.2013 #145
  11. Freitag
    Beiträge:
    4.202
    Likes:
    11
    AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    bei mir schliesst immer der installateur an.
     
    07.06.2013 #146
  12. Baier
    Beiträge:
    172
    Likes:
    0
    AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    Hallo Heike,

    statt jetzt auf deine erneute leere Behauptung, deine nicht vorhandenen Sachargumente und DEINE Pseudothemen einzugehen, mal ein allgemeiner Hinweis.

    Ist dir eigentlich klar, welche Selbstaussage du mit deinen Beiträgen hier triffst?

    Du behauptest ständig, dass du etwas erklärst und ich es nicht verstehe. Die umgekehrte Möglichkeit schließt du einfach aus, nicht, weil du irgendeine Kompetenz dafür besitzt, sondern einfach deshalb, weil es für dich eine Selbstverständlichkeit ist, immer recht zu haben. Ist dir eigentlich klar, dass das nicht einfach nur ein gesundes Selbstbewusstsein deinerseits ist, sondern dass das im höchsten Maße überheblich ist? Wahrscheinlich bemerkst du das selbst gar nicht, oder es ist dir völlig egal. In beiden Fällen würde ich die Kombination von Herabwürdigung und ständiger unterschwelliger Beleidigung anderer in Verbindung mit schier endloser Selbstbeweihräucherung und Besserwissen bei wirklich JEDEM Thema als Zeichen einer ausgeprägt narzisstischen Persönlichkeit werten - oder du tust hier so, als hättest du diese, was aber im Endeffekt für andere Forumsschreiber und -leser keinen Unterschied darstellt. Wie sehr du von dir überzeugt bist und die Anpassung an allgemeine Regeln ablehnst, zeigst du ja bereits in deiner konsequenten Missachtung der neuen Rechtschreibung.

    Da allgemein bekannt ist, dass Narzissten diese Eigenschaft bei sich selbst nicht wahrnehmen, erwarte ich auch nicht, dass du das tust. Wahrscheinlich wirst du jetzt nur wieder mit irgendwelchen neuen leeren, nicht belegten Behauptungen, die nur du als Argumente betrachtest, "gewürzt" mit einer herablassenden, ständig leicht beleidigenden Formulierungsweise, weitermachen wie bisher.

    In diesem Fall werde ich deine weiteren Beiträge hier nicht mehr beantworten und damit die Ignoranz an den Tag legen, die du dir für dich selbst fortwährend herausnimmst.

    Viele Grüße

    Ein Baier
     
    07.06.2013 #147
  13. Baier
    Beiträge:
    172
    Likes:
    0
    AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    Wer im sprachlichen Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

    Meine Aufgabe für dich: Finde alle Fehler in deiner obigen Aussage und korrigiere diese, indem du sie in einem neuen Beitrag richtig schreibst.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.06.2013
    07.06.2013 #148
  14. Baier
    Beiträge:
    172
    Likes:
    0
    AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    Hallo zusammen,

    ich merke, dass ich mich hier über Menschen zu ärgern beginne, die ich weder kenne noch nach dem, was ich aus ihren Beiträgen über sie schließen kann, kennenlernen will. Eigentlich ist das wenig zielführend. Ich mach dann mal ein bisschen Forumspause und widme mich anderen Dingen.

    Schönes Wochende!

    Ein Baier
     
    07.06.2013 #149
  15. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: Dialektsprecher und Lehrer - wer traut sich, sich zu "outen"?

    Ah, ein neues Etikett, der Narziß. Muntere Figurentruppe: der Dialektsprecher, der Lehrer, der Naturwissenschaftler, der Laie, der Intellektuelle, der Narziß. Und das alles nur, um nicht ...

    Ne, ich schreib einfach nur: siehe oben!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.06.2013
    07.06.2013 #150