Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Die 7 Geheimnisse einer glücklichen Beziehung

    Liebe Foristinnen und Foristen

    Ich bin da gerade auf eine sehr interessante, ausführliche Buchzusammenfassung gestossen. Ich finde die Ideen und Tipps für eine glückliche Beziehung ziemlich gut.

    https://www.vbg.net/ueber-uns/resso...e/die-7-geheimnisse-der-gluecklichen-ehe.html

    Vielleicht findet ja der Eine oder die Andere darin etwas Hilfreiches. Wer mag, kann natürlich auch eine Diskussion über bestimmte Aspekte, die im Text angesprochen werden, beginnen.
     
    22.08.2017 #1
    sieben und MaryLu gefällt das.
  2. Finde den Text sehr gut! Danke dafür, da kann man Viel für sich rausziehen!:)
     
    22.08.2017 #2
  3. Ballonelfe
    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Ein sehr interessanter Text! Einiges erinnerte mich an "Männer sind anders-Frauen auch".
    Es lohnt sich die Zeit zu nehmen zum Lesen, wobei die Erkenntnis bekanntlich nur der erste Schritt ist, aber der elementarste.
     
    22.08.2017 #3
  4. Die 7 Geheimnisse ... kurz und knackig. ^^
     
    22.08.2017 #4
  5. Das war natürlich der Marketing-Trick des Autors... :) Das Buch ist ja gerade deswegen gut, weil das dann nicht durchgehalten wird. Finde ich. Aber du hast recht, ich hätte allenfalls einen anderen Titel für den Thread wählen sollen. Shame on me!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.08.2017
    22.08.2017 #5
  6. Nein, nein, das zielte genau auf den "Marketing-Trick" ab. Kurz und knackig war nur die Überschrift. :)
     
    22.08.2017 #6
    Traumichnich und Tone gefällt das.
  7. Vielen Dank dafür!
    Ich finde diese Zusammenfassung ausgesprochen gut und ich muss wieder einmal feststellen, wie viele Fehler ich gemacht habe.
    Ich werde mir dies verinnerlichen und hoffe es auch anwenden zu können.
    Herzlichen Dank :)
     
    03.09.2017 #7
  8. Wow...das speichere ich mir mal ab...das ist sehr interessant...
     
    03.09.2017 #8
  9. chava
    Beiträge:
    647
    Likes:
    1.443
    Danke, @Philippa , liest sich gut, vieles kommt mir bekannt vor!
    Jetzt hab ich es mal schriftlich vor mir liegen, warum meine Ehe 25 Jahre so gut war, und das ohne jegliche Ratgeber.
    Die Liebe war da, beidseitig.
    Keiner von uns hat das Haus betreten oder verlassen, ohne den anderen zu suchen, Tag oder Tschüss zu sagen, eine kurze Umarmung, ein Küsschen, ein "ich hab dich lieb".
    Wir haben uns abends ausgetauscht mit unseren Erlebnissen des Tages - mein Mann hat von Erfolgen oder Niederlagen auf der Arbeit erzählt, ich von Kindern, Sport, Familie, Nachbarn und meiner Büroarbeit. Jeder hat sich für die kleinen Stories und Dinge des Alltags des anderen interessiert.
    Über Probleme wurde geredet, über unsere Gefühle, Missverständnisse, Kritik - alles wurde beredet und geklärt, die Zeit fand sich immer, auch wenn mein Mann eine Zeit lang 120 Stunden die Woche gearbeitet hat. Wir waren uns wichtig - manche Gespräche fanden beim Kochen, Essen oder im Badezimmer statt, die Zeit dazu konnten wir immer irgendwie einschieben.
    Die Zukunft wurde gemeinsam geplant, Renovierung der ersten Wohnung, Kindererziehung, Entwurf unseres Hauses, Urlaube, neue Autos, Firma - niemand hat alleine entschieden - und wir wurden uns immer einig. Laute Diskussionen, Zanken, Türen knallen, Selbstmorddrohungen - das kam alles erst, in den folgenden Jahren, als der Alzheimer bei meinem Mann noch nicht entdeckt war.
    Wir hatten einfach Glück, dass eine gemeinsame Freundin den richtigen Blick hatte und den Versuch startete, uns zusammenzubringen und zu verkuppeln.
    Und selbst zwei kleine Ausrutscher meines Mannes haben wir mit viel Zeit und Gesprächen überstanden, weil der Wille und die Liebe da war.
    Gut, manchen Paaren mag dieses Buch und die Tipps helfen, eine gute Beziehung zu kitten, wenn es kriselt.
    Wichtiger finde ich aber, vorher, sich langsam kennen lernen, nicht gleich zusammen ziehen, nicht zu schnell heiraten und Kinder kriegen.
    Wenn eine Beziehung nicht stabil genug fürs Leben ist, wird daraus irgendwann Wut, Krampf, Stress, Hass, Unzufriedenheit.
    Und dann wird es mit jedem Ratgeber oder Therapien sehr schwierig aus diesem tiefen Loch wieder herauszukommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.09.2017
    03.09.2017 #9
    jayyjayy, lisalustig, HrMahlzahn und 2 anderen gefällt das.
  10. Wow Chava, beim Lesen Deines Textes bekam ich ein warmes Gefühl... Deine Ehe muss sehr erfüllend gewesen sein. Umso trauriger wenn Krankheiten dies zunichte machen . Es tut mir sehr leid.
    Du musst ein grosses Verständnis Deinem Mann gegenüber aufgebracht haben, dass Du seine 'kleinen Ausrutscher' verzeihen konntest!
    Das ist extrem bewundernswert! Darf ich fragen, ob Dein Mann Dir das erzählt hat, aus freien Stücken, oder Du es herausgefunden hast? Ist das Vertrauen - gerade nach dem zweiten Mal- nicht völlig erschüttert worden?
     
    03.09.2017 #10
  11. chava
    Beiträge:
    647
    Likes:
    1.443
    liebe @MaryLu
    Danke, ehe ich mich noch mehr wiederhole - hatte ich in #48 am 15.8. in Claudis Thread " Never a failure ..." ausführlich geschildert. War auch "nur" ein Kuss, ein Telefonat, direkt miterlebt, Vertrauen wieder aufgebaut.
     
    03.09.2017 #11
  12. Ja, sowas gibt es. Es gibt Männer, denen man auf Anhieb vertraut. Ich hatte vor ein paar Monaten jemanden kennengelernt. Ich habe mit ihm über Gott und die Welt gesprochen...stundenlang...er rief fast jeden Abend an...die Zeit flog vorbei...über Monate. Wir haben uns auch getroffen und waren uns sehr sympatisch. Ich war aber noch nicht bereit für eine neue Beziehung, nach verschiedenen Dingen, die passiert waren und dann war mein Ex wieder dazwischen gegrätscht (wohl, als er es erfuhr..).
    @chava, das hört sich toll an. Eigentlich muss es genau so sein...
     
    03.09.2017 #12
  13. Vielen Dank! Darf ich Dich fragen, wie Du grundsätzlich zum sogenannten Seitensprung stehst? Könntest Du Dir vorstellen das zu verzeihen ?
    Lieben Gruss,
    ML
     
    03.09.2017 #13
  14. TPT

    TPT

    Beiträge:
    2.101
    Likes:
    930
    Er erfuhr es wohl nicht rein zufällig, nachdem du es für ihn gut lesbar im Forum gepostet hattest? :D Manche wissen halt ganz genau, wie man manipuliert.
     
    03.09.2017 #14
  15. Ja, hat er...im schriftlichen Manipulieren ist er ganz groß, das sieht man ja auch in seinen Beiträgen..anfangs wollte ich auch nicht. Ich erkannte ihn erst kaum...hab Abstand gehalten...Dann kamen Versprechungen über Versprechungen ...alles wollte er neu machen...und gemeinsam zur Paartherapie...tja...bis vor zwei Wochen wieder der Alte da war, der er immer gewesen ist. Von Paartherapie wollte er dann nichts mehr wissen...hatte wohl, was er wollte...
    Die andere Beziehung hätte ich noch nicht angefangen, weil ich noch Zeit brauchte für etwas ganz Neues...jetzt ist alles gut so, wie es ist.
    Ich hab meinem Doppelex ja ausführlich erklärt, warum ich das nicht will...wenn er es nicht begreift, wo die Grenze ist...manche Männer sind eben in sich erstarrt, da läuft zwischenmenschlich nichts mehr.
    Wirklich jeder hatte mir abgeraten und zu verhindern versucht. Naja...ich experimentiere vielleicht auch gern...wieder neue Erkenntnis.
    Ist jetzt nicht sooo schmerzhaft...ich war sowieso skeptisch.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.09.2017
    03.09.2017 #15