Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. lollipopp
    Beiträge:
    113
    Likes:
    14
    Also erstmal: wäre schön, wenn deine Wortwahl sich im normalen Rahmen bewegt - du scheinst im wahren Sinn des Wortes "billig" zu sein, wenn ich deine Wortwahl sehe.

    Zum zweiten: Hier sucht der MANN eine Affäre, und zwar zu Lasten der Frau! Sie darf nämlich nichts kosten (schönes Hotel usw.), Treffen bei ihm geht natürlich nicht wegen der Ehefrau, also wird nur IHRE Wohnung für (reine Sextreffen) benutzt und damit in meinen Augen zum Bordell degradiert - also sprich, MANN will nur das Vergnügen, aber bietet nichts (ausser eventuell sogar schlechtem Sex) - warum sollte eine Frau sich bitte auf sowas einlassen?
    Ich habe im übrigen geschrieben, dass ich auf einer seriösen Partnerbörse von Affärensuchern angeschrieben wurde und KEINE Affäre suche - mir ist das nämlich zu billig. Lesen hilft!
     
    02.09.2016 #61
  2. HarryA
    Beiträge:
    418
    Likes:
    172
    Tja, wozu wohl?
     
    02.09.2016 #62
  3. Howlith
    Beiträge:
    2.024
    Likes:
    562
    ???

    Also wenn ich das könnte, hätte ich häufiger einen. Aber Du scheinst ja Deine "Schübe" mehr so als Belastung zu empfinden? Mir scheint auch, dass Du nicht klar unterscheiden kannst (oder willst) zwischen "kontrollieren" und "unterdrücken".

    Es geht ja wohl kaum darum "große Gefühle" zu unterdrücken, sondern diese anzunehmen, sie zuzulassen, sie zu leben. Mit Kontrolle hat das nichts zu tun. Sich nicht von seinen Gefühlen komplett kontrollieren zulassen, hingegen schon.

    Solange Du von "glorreicher Blutung" sprichst, solltest Du Dich nicht zu sehr wundern, wenn Frauen kein allzu großes Interesse an Deinen Bedürfnissen (und deren Befriedigung) haben.

    Ich denke mal ein etwas positiverer Umgang mit den eigenen Bedürfnissen macht den Blick auch offener für die Bedürfnisse anderer ...
     
    02.09.2016 #63
  4. IPv6
    Beiträge:
    2.265
    Likes:
    1.363
    Hälst du deine Geschlechtsgenossinnin für so unmündig?

    Wenn die Frau es als Last empfinden sollte, kann sie es auch Ablehnen. Und wenn sie es nicht ablehnt, scheint sie wohl einen Benefit davon zu haben.
     
    02.09.2016 #64
  5. Aber nur, weil es hart bestraft wird, wenn man erwischt wird und die Wahrscheinlichkeit dafür sehr hoch ist.
    Es gibt viele Experimente, wie sehr die Leute austicken, sobald sie die "Erlaubnis" dafür bekommen.
     
    02.09.2016 #65
  6. Theg, Deinen Thesen nach klingt es so, als habe der Mensch generell keinerlei freien Willen und sei ausschließlich ein von unbewussten chemischen und physikalischen Vorgängen gesteuertes Wesen. Als sei er gewissermaßen eine Art Laune der Natur, ein ohnmächtig umhertappendes Lebewesen, triebhaft, unmündig und unfrei.
     
    02.09.2016 #66
  7. lollipopp
    Beiträge:
    113
    Likes:
    14
    ...der MENSCH an sich nicht, aber offenbar der MANN !
     
    02.09.2016 #67
  8. Yvette
    Beiträge:
    1.923
    Likes:
    86
    Oh je, da fallen mir wirklich ganz schreckliche Experimente ein und auch Romanstoffe
     
    02.09.2016 #68
  9. Genau. Die meine ich.
     
    02.09.2016 #69
  10. lollipopp, die Frau schloss er mit ein.
    Was ist ein Mensch "an sich"?
     
    02.09.2016 #70
  11. t.b.d.
    Beiträge:
    1.560
    Likes:
    1.995
    Deiner Argumentation folgend ist es auch nicht möglich ein Weilchen zu warten bis man ein WC erreicht, wenn einen bestimmte Bedürfnisse überkommen, sondern es geht zwangsläufig in die Hose falls man nicht zufällig schon auf der Schüssel sitzt sobald sich das Bedürfnis meldet. Da es sich hier um wesentlich zwingendere Bedürfnisse handelt als die Lust auf Sex müssten alle Leute Windeln tragen. Das ist aber nicht der Fall. Die meisten Menschen lernen schon als Kleinkind aufs Töpfchen zu gehen. Dazu gehört nicht nur das Bedürfnis zu kontrollieren, sondern auch es frühzeitig zu erkennen und zu lernen damit umzugehen.
    Mehr wird von einem erwachsenen Mann auch nicht verlangt, wenn es gerade unpassend ist.

    Wenn dich die Emotionen überollen und drohen dich mit sich zu reißen, dann denk an die drei Grundregeln bei unvorhergesehenen Ereignissen:
    1. Ruhe bewahren.
    2. Überblick verschaffen.
    3. Maßnahmen ergreifen.
     
    02.09.2016 #71
  12. Eben. Und als Kapitän gilt immer: Frauen und Kinder zuerst. Emotionen sind nicht hilfreich, wenn man den Überblick behalten will.
     
    02.09.2016 #72
  13. Yvette
    Beiträge:
    1.923
    Likes:
    86
    Bist du Feuerwehrmann oder QMB für Arbeitssicherheit? :)
     
    02.09.2016 #73
  14. Pit Brett
    Beiträge:
    2.852
    Likes:
    1.755
    Das schockiert mich jetzt doch. Ich dachte immer, die Angst vor Strafe sei ein kaum messbarer Faktor.
    Dabei bleibe ich auch. Bis auf die Juristen und noch ein paar wenige andere weiß doch keiner, was alles verboten ist oder wie hoch die angedrohten Strafen sind oder was tatsächlich an Strafe rauskommt. Trotzdem begeht -- aufs Ganze gerechnet -- praktisch niemand Straftaten.
    Was hast Du denn bloß für ein Menschenbild? Angst vor Strafe als bestimmender Faktor? So kann man Tiere dressieren. Vielleicht. Wo bleibt das Humanum?
     
    02.09.2016 #74
  15. Fast jeder begeht Straftaten. Das fängt beim Büroklammerklau im Büro an oder beim Naschen von den Pistazien im Supermarkt . Wenn man alle inhaftieren würde, würde kaum noch jemand frei herumlaufen :)
     
    02.09.2016 #75