Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Diese Person würde ich gerne einmal treffen...

    Ich lese ja ab und an (immer seltener) in der Rubrik Profilberatung - was meine Lust, mich bei PS anzumelden, echt gut ausbremsen kann ;). Anfangs fand ich es ganz interessant, herauszufinden, welche Fragen da zu beantworten sind und mir zu überlegen, was ich da schreiben könnte/ würde.
    Z.B. die Frage "diese Person würde ich gerne einmal treffen"
    (offensichtlich sind da ja Dalai Lama oder George Clooney weit vorne ;)

    Wer schon mal so ein "meet and greet" mit einem Promi mitgemacht hat, weiß ja, dass da eh kaum Zeit ist und höchstens ein paar vorkonfektionierte Fragen gestellt werden dürfen. Hätte man allerdings mal so richtig Zeit und könnte einen ganzen Nachmittag oder Abend mit jemandem verbringen, kämen ja so viele Leute in Frage ... da könnte ich mich gar nicht festlegen.
    Es wäre auch immer unterschiedlich, von wem ich gerade was Interessantes gelesen habe oder was mir sonst so grade in den Sinn kommt.

    Z.B.

    David Bowie; eine beeindruckende musikalische Spannbreite (muhaha das ist die Kreuzung zwischen Spannweite und Bandbreite ;)), mehrfach sich selbst neu erfindend. Schillernd. Sein Privatleben weitgehend aus der Öffentlichkeit haltend. Ein Stehaufmännchen..

    http://www.clipfish.de/musikvideos/video/3906839/david-bowie-where-are-we-now/

    Oder Joachim Sauer. Wie es so ist, am Gattinnenprogramm teilzunehmen.

    Ach, da gibt es so vieles…
    Wobei: in einem PS-Profil würde ich definitiv "Heike aus dem Forum" reinschreiben :D

    Was wäre/ist Eure Person und warum?


    Anlass dieses Threads ist übrigens folgender Text, den ich dazu in der Profilberatung gelesen habe:

     
    Zuletzt bearbeitet: 01.08.2015
    01.08.2015 #1
  2. Dreamerin
    Beiträge:
    3.112
    Likes:
    1.252
    Ich hab diese Frage seinerzeit nicht beantwortet. Mir würde da niemand einfallen. Vielleicht meinen vor meiner Geburt verstorbenen Opa, damit der mir mal erzählt, wie das so war, nach vielen Jahren der Kriegsgefangenschaft an der häuslichen Tür zu klingeln, ein kleines Mädchen (meine Mutter) macht auf und sagt: was wollen Sie, wir lassen keine Fremden rein..... :-(. Aber...kommt sowas gut im Profil? Oder meinen Exmann? Seit die Kinder aus dem Haus sind, Jahre nicht gesehen. Vielleicht mal zufällig in der Stadt treffen, ein Käffchen trinken und sich austauschen: wie sind unsere Leben ohne einander weiter verlaufen. Ja, vorstellbar. Aber das im Profil schreiben? Eher nicht.
    Als ich noch bei PS war, stand da oft bei der Frage: wen würdest du gerne mal treffen?: "DICH"! häääää? Als ich sie dann anschrieb(übertrieben): " na dann mal los, hier bin ich..."...... Kam dann eher mal nix......häääääää, wie denn jetzt..........?
     
    01.08.2015 #2
  3. Suxxess
    Beiträge:
    803
    Likes:
    124
    Such dir doch eine Bekanntheit aus und beschreibe dann welche Eigenheiten du ihm zuschreibst, die du auch bei einem zukünftigen Partner zu schätzen wüsstest. Ich würde die Frage also eher in Richtung, was für einen Typ von Mann suchst du einordnen.

    Ich glaube auf einem Onlinedatingportal wäre die Geschichte von deinem Opa zwar interessant zu lesen, aber nicht ganz zielführend.;)
     
    01.08.2015 #3
  4. Ah ja, du warst das ja. Ich hatte das gelesen, weil eine Namensvetterin die Profilberatung gewünscht hat.

    Ich finde diesen Gedankengang ziemlich weit hergeholt. Kannst du mal dein Beispiel hier aufführen? Nur wenn du willst, natürlich...
    (Katie Price - die hat so schöne blaue Augen :D ;))
     
    01.08.2015 #4
  5. @Dreamerin
    Ich finde deine Beispiele gut ;)
    Personen, die man wirklich mal treffen will, sind die eine Seite. Andererseits sind Exmänner und Kriegsgefangenschaft jetzt nicht so die Flirtthemen...


    @fafner
    Hier kannst du gerne mal aus deinem Erfolgs-Nähkästchen plaudern ;))
     
    01.08.2015 #5
  6. nuit
    Beiträge:
    878
    Likes:
    76
    Da hol ich doch glatt noch Zwirn und Nadel heraus ;): Ich hatte das drinnen. "meinen Großvater". War die letzte Frage in der Reihung. Für die die bis zum Ende genau lesen und sich eine Geschichte dazu denken und fühlen können. Mit den übrigen Fragen hatte ich allerdings andere Akzente gesetzt.

    Katie Price`s blaue Augen,:D..
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.08.2015
    01.08.2015 #6
  7. frauenzimmer
    Beiträge:
    194
    Likes:
    15
    Ich wäre gerne einmal Mäuschen in der Vergangenheit und würde Gesprächen vor wichtigen Entscheidungen (Kreuzzüge, Napoleon, 1. WK, Führerhauptquartier) lauschen - und dann aber bitte schnell wieder in mein ruhiges, komfortables Leben zurück kehren.
     
    01.08.2015 #7
  8. Bei mir waren es Lyrikerinnen. Und es war für mich bedeutend, zu sehen, ob sich Interessenten zumindest die Mühe machten, dazu etwas Kompetentes zu sagen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.08.2015
    01.08.2015 #8
  9. Und es war ein Hunger-Profil. Es wurde so vieles einfach übergangen. Dinge, die mir so wichtig waren. Und da war so viel Geschwätz und Unbeholfenheit. Und dann traf ich sie, völlig unerwartet, als ich schon die Hoffnung aufgab. Und sie erzählte mir von sich und ich möchte, dass das nie endet.
     
    01.08.2015 #9
  10. Vallon
    Beiträge:
    56
    Likes:
    0
    Ich habe nach langem überlegen auch eine Person aus der Geschichte genommen weil mir sonst keiner eingefallen bei dem ich das wirklich mit Überzeugung gesagt hätte.

    Wenn an dieser Stelle irgendwelche Stars und Sternchen aufgeführt werden finde ich das eher abschreckend, wirkt für mich eher oberflächlich, auch wenn es womöglich einen spezifischen Hintergrund hat. Da würde mir so eine Angabe wie im Post von Frauenzimmer beschrieben schon eher ansprechen. Den Großvater habe ich übrigens durchaus schon öfter mal gesehen.
     
    01.08.2015 #10
  11. fleurdelis_gelöscht
    Beiträge:
    578
    Likes:
    52
    Meret Oppenheim?
     
    01.08.2015 #11
  12. Nein. Anne Sexton.
     
    01.08.2015 #12
  13. fleurdelis_gelöscht
    Beiträge:
    578
    Likes:
    52
    Viel verlangt, sehr düster. Eine Frau die zeitlebens versucht hat ihren Schmerz zu heilen, nirgends Verständnis bekam in einer Zeit in der die Revolution einer Frau nicht geduldet wurde. Alles was sie erlebte war weiterer Missbrauch ihrer Person, sie wurde benutzt, allen voran von Psychologen, die meiner Meinung nach, die größten weißen Verbrecher darstellen. Intelligente, arme Frau. Mir wäre sie heute zu düster, mich interessiert die Sonnenseite des Lebens

    Leben, heute und morgen, genießen was dazu gehört. Ohne Fragen, ohne Regeln, das Thema Tod interessiert mich nicht, mich interessiert das Leben.
     
    01.08.2015 #13
  14. In diesem Zusammenhang ist vielleicht das von Bedeutung: "So betonte Mary Lynn Broe, dass Plaths Gedichte stets von einer künstlerischen Kontrolle bestimmt waren und nicht einem bloßen Diktat von Krankheit und innerlicher Zerrissenheit entstammten".
    Sylvia Plath war eine Freundin. Anne Sexton entzieht sich dem rein psychologischen Kontext auf ihre Art. Sie daraus zu erklären widerspräche ihrer Qualität.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.08.2015
    01.08.2015 #14
  15. fleurdelis_gelöscht
    Beiträge:
    578
    Likes:
    52
    Das mag sein, dennoch spricht sie aus ihrem gebrochenen Herzen. …... Schnief… :) ...Nein, wäre nicht meins.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.08.2015
    01.08.2015 #15