Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Rakkaus
    Beiträge:
    322
    Likes:
    416
    Meiner Erfahrung nach wählt ein Teil der Menschen populistische Parteien, weil sie sich nicht die Mühe machen, sich mit Politik wirklich auseinandersetzen. Sie erkennen damit nicht, dass unsere Gesellschaft davon lebt, dass alle gemeinsam um gute Lösungen ringen, sich streiten, Zeit investieren, um Dinge zu verstehen. Das halte ich schon bei Freunden nicht aus. Viele AfD-Wähler sind ehemalige Nichtwähler, enttäuscht von der Demokratie. Die wenigsten haben sich aber politisch engagiert.Wer unbedingt eine Protestwahl treffen möchte, soll halt Sonneborn wählen.

    Und der andere Teil der AfD-Wähler ist der Meinung, er käme zu kurz in dieser Gesellschaft, ist "neidisch" auf Menschen, die hier ankommen und alles verloren haben. Ich finde, wir müssen dankbar sein für ein Leben in dieser Luxusgesellschaft, die Platz hat für diejenigen, die um ihr Überleben kämpfen. Für mich ist das "Menschenbild".

    Für mich gehört in der Politik und in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung Toleranz und Respekt dazu (ja, auch das ist "Menschenbild"). Das finde ich bei Höcke und seinen Freunden nicht.

    Und von einem intelligenten Menschen erwarte ich, dass er mal in das Wahlprogramm guckt... und sich Gedanken über die unzähligen Widersprüche macht, die zwischen Programm und Auftritten liegen...
     
    06.03.2018 #46
    mino65 gefällt das.
  2. mino65
    Beiträge:
    629
    Likes:
    376
    hey
    @Mentalista

    clever (auf den ersten und zweiten Blick):

    pro forma: I-Message (Ich-Botschaft, 1x1 der konstruktiven Kommunikation. Der Hinweis ist natürlich nicht für dich, sondern für Mitlesende, die nicht mehrere abgeschlossene Ausbildungen haben wie du offenbar, evtl. nicht Englisch können oder ihnen der Begriff nichts sagt.)

    inhaltlich: Wertung, Beurteilung

    plus (dazu muss frau/man deinen ganzen Beitrag lesen und nicht nur den Schlusssatz):
    ausführliche Selbstdarstellung, die u.a. (wieder einmal) klar macht , dass
    0. ....du das Leben generell gut meisterst.
    1. ....du es mit deiner Tochter super gemacht hast.
    2. ... halt (noch) nicht alle soweit sind wie du aber
    es besteht für uns noch Hoffnung. Hilfreich könnte sein, deine Beiträge zu lesen und in deinen Leselisten zu schmökern.

    Falls sich @Dancing sich nicht mehr melden sollte, weil z.B. ihm evtl. nicht passt, wenn seine (vermeintlich klaren) Ansichten so abschliessend beurteilt werden...und er ja durch seine relativ kurze Mitgliedschaft in diesem Club noch u.U. nicht so geübt ist, sich im Forum zu wehren... könnte als Kollateralschaden betrachtet werden.
    Er wäre ja auf dem Altar für die höhere Erkenntnis geopfert worden, damit wir Normalsterblichen auch die Erleuchtung erlangen könnten -obwohl viele von uns ja noch gar nicht erlickt haben, dass dieser Weg in dieser Form noch vor uns liegen würde- und du, Mentalista (sprechender Name, alle Achtung...), ungekrönte (vielleicht gekrönte? hier ist fast alles möglich, habe ich feststellen können) Königin des Forums, uns eine grosse, evtl. unentbehrliche Hilfe dabei sein könntest.

    Und nein, natürlich leite ich all das nicht aus diesem deinen einzigen Beitrag ab.
    Ich habe mich ein wenig quer durch das Forum gelesen.

    Du bist offensichtlich intelligent, gebildet, hast Lebenserfahrung, etc.

    Aber Weisheit auf der einen Seite (natürlich hast du nie explizite behauptet, du seist weise, du bist ja intelligent, du agierst nur implizite entsprechend) und Selbstgerechtigkeit und ein hohes Mass an zelebrierter Selbstzufiedenheit auf der anderen Seite, schliessen sich ja bekanntlich aus.

    Aber all das wäre eigentlich egal und nicht der Rede wert.
    Aber semi-professionell zu agieren, kann für die anderen Gift sein (wie du das ja weisst).


    Und das ist der Grund, warum ich mich überhaupt gemeldet habe.
    Vielleicht überdenkst du deinen Ansatz, da hier auch überdurchschnittlich viele, sehr verletzliche und schon viel zu oft verletzte Menschen unterwegs sind.

    (und wenn du es nicht tust, ist für mich auch okay, ich habe es ja versucht und das ist an diesem Punkt das Maximum, was ich tun kann.)

    P.S.: und ja, ich habe oben absichtlich nicht in Ich-Form sondern in Wir-Form geschrieben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2018
    06.03.2018 #47
    Menno gefällt das.
  3. XOX

    XOX

    Beiträge:
    88
    Likes:
    75
    Bin grundsätzlich sehr für autenthisch und „sich selber“ sein. Was aber, wenn man sich gewissen unbewussten Stolpersteinen beim ERSTEN Date nicht bewusst ist? „Sich selber“ kann jemand sein, der nicht realisiert, dass bohrendes Nachfragen, das Bestehen auf „schweren“ Gesprächsstoff und die eigene Meinung dazu für den faktisch Fremden beim ERSTEN Date total abtörnend wirken KANN.

    Beim zweiten oder dritten Date und ein paar Telefongesprächen dazwischen kann eine solche Diskussion dann anders empfunden werden. Dies sind nur Beispiele.

    Die meisten von uns haben vielleicht mehrmals die gleichen Dinge erlebt, die den Wiedersehenwunsch stark getrübt haben.
     
    06.03.2018 #48
  4. babe
    Beiträge:
    993
    Likes:
    580
    Naja, gerade Leute, die vorher nicht in der Politik waren und sich jetzt nun dort engagieren, dürften ja ein besonderes Interesse haben. Ich habe nicht den Eindruck, daß der durchschnittliche AfD-Wähler irgendwie unpolitischer wäre als der durchschnittliche Wähler dessen, was man früher mal "Volkspartei" genannt hat. Viele dieser Wähler wählen halt, worin sie aufgewachsen sind. Sie wählen so, wie sie glauben, daß es sich gehört zu wählen. So wie ein Dortmunder halt BVB-Fan ist und ein Gelsenkirchner halt Schalke-Fan, so wählen sie das, was sie in Muttermilch oder Schul- und Studentenerziehung sich so an kulturell-politischer Heimat aufgesogen haben. Nicht alle natürlich, aber ich habe wenig Grund zur Annahme, gerade ein CDU- oder SPD-Wähler wähle überdurchschnittlich reflektiert und gut argumentierend.

    Hm, das ist für mich jetzt noch kein Menschenbild. Ein Menschenbild ist doch so etwas wie eine Auffassung, was den Menschen ausmacht. Ich kann mir vorstellen, daß sich das Menschenbild vieler AfDler gar nicht so sehr von deinem unterscheidet.

    Ja, die Frage ist immer nur: wem gegenüber. Offenbar ist deine Toleranz und dein Respekt gegenüber AfDlern ja auch begrenzt. Das rechtfertigst du vielleicht mit "keine Toleranz den Intoleranten" oder so. So könnte aber genauso ein AfDler seine Intoleranz rechtfertigen, denn ihm wird von vielen einzelnen Menschen, von den Medien usw. natürlich wenig Toleranz und Respekt entgegengebracht. Das ist ja das, was viele AfDler gerade einfordern, ganz wie du selbst auch: Toleranz und Respekt.

    Übrigens besteht die AfD nicht nur aus Höcke. Man macht es sich zu einfach, wenn man immer einige wenige unterirdische Aussagen anzitiert, um damit die gesamte AfDler und alle ihre Wähler zu diskreditieren. Da sollte man anspruchsvoller sein, denke ich.

    Ach, da finden sich auch nicht mehr Widersprüche als im Meinungsprofil beispielsweise eines durchschnittlichen Foristen. Dort gilt es als Ausweis von "Menschlichkeit" oder "Lebendigkeit" oder so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2018
    06.03.2018 #49
    lisalustig und Sandbank gefällt das.
  5. Rakkaus
    Beiträge:
    322
    Likes:
    416
    @ babe:
    Ja, vielleicht ist der durchschnittliche Wähler einer Volkspartei auch nicht politisch interessierter als derjenige der AfD. Das mag sein. Mein Interesse an einem Durchschnittsmann ist aber auch nicht so immens hoch, wenn ich ehrlich bin.
    Bist Du ein Anhänger der AfD? Ich suche ja schon lange nach einem Menschen, der die AfD wählt, sich dazu bekennt und in der Lage ist, ein politisches Gespräch zu führen. Ich finde keinen. Das Interesse an Austausch wäre meinerseits durchaus vorhanden, besonders, da ich für die Lucke-Henckel-Kombi durchaus Sympathie aufbringen konnte, weil ich der Meinung war, dass eine eurokritische Haltung Deutschland durchaus gut tut, um Meinungsvielfalt darzustellen. Insofern, falls Du nicht nur den advocaus diaboli spielst, können wir die Unterhaltung sehr gerne fortsetzen, falls das hier erlaubt ist, so off Topic das auch ist.
     
    06.03.2018 #50
  6. XOX

    XOX

    Beiträge:
    88
    Likes:
    75
    @Rakkaus Ist erlaubt, danke fürs Fragen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2018
    06.03.2018 #51
  7. 199MKt8gf
    Beiträge:
    1.415
    Likes:
    845
    babe ist eine Vertreterin Descartes. Stimmt's babe?
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2018
    06.03.2018 #52
  8. Menno
    Beiträge:
    2.460
    Likes:
    1.726
    Erstes ist es es eine Singlebörse und zweitens wird der Fred bei politischer Diskussion früher oder später eh geschlossen.
    Nur mal am Rande ... https://www.welt.de/welt_print/debatte/article6311869/Wie-man-mit-viel-Geld-Armut-vermehrt.html
     
    06.03.2018 #53
  9. XOX

    XOX

    Beiträge:
    88
    Likes:
    75
    Wenn das Interesse trotz vieler Klagen „warum klappt es nicht“ .. nicht da ist, dann sollen/können sie meinetwegen über Politik diskutieren. Wenn dieser „Fred“ dann geschlossen wird, dann ist es so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2018
    06.03.2018 #54
    Sandbank gefällt das.
  10. Rakkaus
    Beiträge:
    322
    Likes:
    416
    Über die bevölkerungspolitischen Thesen von Heinsohn in Bezug auf die frühe Neuzeit (Hexenverbrennung und Co.) habe ich vor Urzeiten mal eine Hausarbeit geschrieben. Dieser Mann hat mit seiner "Vernichtung der weisen Frauen" so viel Freude daran gezeigt, quer zu allem wissenschaftlichen Konsens und leider auch quer zu vielen Quellenbefunden zu argumentieren, dass es mir schwer fällt, ihn als seriösen Autoren zu akzeptieren. Er schrieb auch mit ähnlich viel Kenntnis von den Sumerern. Eventuell behauptet er auch, dass es Bielefeld nicht gibt....
    Bist Du ein Fan?
     
    06.03.2018 #55
  11. XX

    XX

    Mir ist schon klar, welche Funktion solche Listen haben, aber ich halte davon nicht viel.
    Jede Situation ist anders und sich womöglich krampfhaft an Do’s und Dont’s festzuhalten und dadurch den Kopf nicht frei zu haben, kann eine Leichtigkeit, die mMn wünschenswert ist, zunichtemachen.
    Warum also von vornherein sich etwas vornehmen, wenn es in der Situation dann vielleicht genau passt?
    Mir hat ein Date einmal von einer seiner sexuellen Vorlieben erzählt ... daraufhin habe ich selbstverständlich nachgebohrt und ihn ausgefragt ... es war ein sehr amüsanter Abend :-D
    So etwas passiert spontan , aus der Situation heraus.
    Genau so kann ein tiefgründiges Thema aufkommen und dann passt es auch sich auszutauschen ...
    Es kommt halt immer darauf an, wie sich etwas entwickelt. Daher ist mir ein authentisches Auftreten , ohne Zwänge oder künstlichen Aufsätzen am liebsten.
    Und wie sagt man doch immer wieder... ist es die richtige Person,kann man nichts falsch machen :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.03.2018
    06.03.2018 #56
  12. mone7
    Beiträge:
    4.253
    Likes:
    6.259
    Wie war das noch mal von wegen "Pseudo-ModeratorInnen"? o_O:D

    Nachdem dies ja nicht der erste derartige Kommentar deinerseits ist, möchte ich dir sagen, dass ich es bevorzugen würde, wenn du deine Erziehungsambitionen anderweitig auslebt.
     
    06.03.2018 #57
  13. Menno
    Beiträge:
    2.460
    Likes:
    1.726
    Obwohl dieser Artikel schon knapp 8 Jahre alt ist, liegt viel Wahres in dem Essay. Clinton war ein Präsident, der sein Wahlversprechen hielt: Die Schulden abzubauen ... und er war der einzige, der trotz des hohen Militärbudgets einen positiven Haushaltüberschuss erreichte. Sicherlich kam ihm der Wirtschaftsaufschwung zugute. Greenspan und Clinton zogen an einem Strang. Habe ich live miterlebt ... Den Boom und das platzen der Blase. Ob Du jetzt den Autor magst oder nicht ... ist mir egal. Clinton hat sein Ziel erreicht ... Ich bin derselben Meinung: Mit Geld vermehrst Du die Armut ...
     
    06.03.2018 #58
  14. mino65
    Beiträge:
    629
    Likes:
    376
    da kam mir plötzlich Max Frisch in den Sinn, ich gestehe, der Zusammenhang ist nicht 100%-ig gegeben, ich mag einfach diese Frage (und alle anderen 24 in seinem Kurztext ):

    "Hassen Sie leichter ein Kollektiv oder eine bestimmte Person und hassen Sie lieber allein oder im Kollektiv? "

    (Frage 14. aus dem "Fragebogen" von Max Frisch. 1966)
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2018
    06.03.2018 #59
    XOX gefällt das.
  15. Inge21
    Beiträge:
    2.782
    Likes:
    2.671
    @Rakkaus
    AfD hab ich nie gewählt, ich hab aber tatsächlich Männer kennengelernt, die das gemacht haben. Aus Protest, nicht aus Überzeugung. Trotzdem sollte man überlegen was aus einem Protest werden kann.
    Den Prof. Lucke hab ich schon persönlich getroffen. Schade eigentlich, dass das dann so in diese rechte Richtung ging. Ein sehr sympathischer Mensch.
     
    06.03.2018 #60