Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sandkorn1001
    Beiträge:
    12
    Likes:
    4

    Echter Namen verwenden?

    Liebe tüchtige Forumsmitglieder, ich habe eine weitere Frage. Und zwar zu meinem Vornamen. Mir ist meine Anonymität ziemlich wichtig. Wenn ich meinen echten Vorname benutze und dazu bei einem Kontakt schreibe, was ich studiert habe, zusammen mit der Postleitzahl und dem Bild kann man mich googeln und leicht finden.
    Ich bin ein grundsätzlich ehrlicher Mensch und habe Mühe einen falschen Namen anzugeben. Aber auf der anderen Seite steht mein Wunsch zur Anonymität.
    Wie macht ihr das? Herzlichen Dank!
     
    12.09.2018 #1
  2. elbtexterin
    Beiträge:
    1.293
    Likes:
    2.332
    @Sandkorn1001 : im profil stehen doch nur die ersten beiden zahlen der PLZ. also sieht nicht sofort jeder, wo genau du wohnst. und solange du dich da bedeckt halten möchtest, kannst du deinen wohnort ja umschreiben und dich auf das nennen der region beschränken.
     
    13.09.2018 #2
    Älpi gefällt das.
  3. Synergie
    Beiträge:
    6.067
    Likes:
    6.608
    Mit etwas speziellem Arbeitsbereich, reichen die ersten 2 PLZ Ziffern inkl Vorname zur eineindeutigen Identifikation.
    Meiner Erfahrung nach kommt das Bedeckt-halten hinsichtlich Wohnort gar nicht gut an und es hagelte für mich in Reaktion darauf Verabschiedungen.
    Ich war zu einem Fake-Vornamen übergegangen.

    Wenn du einen Zweitnamen hast, der sonst nirgendwo auftaucht, dann ist es auch keine Lüge. Oder du nimmst deinen immer-schon-Wunsch-Vornamen. Oder du nimmst den (einen) mit gleicher Bedeutung.

    Ich dachte mir, wenn es passen sollte, wird es daran nicht zerbrechen und ist eine lustige Kennenlernanekdote. Im Gegenzug gaukelte mir mehr Sicherheit gegenüber all denen vor, bei denen es eh nicht passte.

    Namen sind eh Schall und Rauch.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2018
    13.09.2018 #3
    Traumichnich gefällt das.
  4. Ich kann das verstehen und gebe mittlerweile meine Namen klar und offen an. Man kann mich auch recht zügig googeln und finden.
    Was nützt jemandem das in diesem Stadium? Er sieht zwei, vielleicht drei weitere Bilder, dass ich bei Berufen und Alter nicht gelogen und wie viele Freunde ich auf Facebook habe.
    Herzlichen Glückwunsch dazu! ;)
    Ich wohne in einer Großstadt, das fühlt sich womöglich etwas sicherer an. Aber auch ich habe durchaus ein paar pikante Details im Profil stehen, mit denen ich sonst anders umgehe, die aber für eine Partnerschaft in meinen Augen wichtig sind.
    Das Profil dient der Online-Partnersuche und schon bei den ersten Schreiben bin ich nicht mehr anonym. Beiden Wünschen kann man nicht gerecht werden, schätze ich.
    Trotzdem meine Frage: Was nützt es demjenigen wenn er mich sowohl hier im Online-Dating-Dschungle als auch im sonst offenen Netz findet?
    Was könnte schlimmstenfalls passieren?
    Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber bei solch starkem Wunsch nach Anonymität würde ich vermutlich andere Wege der Kontaktanbahnung für günstiger halten.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.09.2018
    13.09.2018 #4
    Cale Steere und mone7 gefällt das.
  5. mone7
    Beiträge:
    5.595
    Likes:
    8.949
    Das sehe ich genauso - ich bin sehr schnell zu finden, sehe das aber nicht als Problem.
    Auch habe ich umgekehrt Männer allein schon auf Grund der verschwommenen Fotos erkannt.
     
    13.09.2018 #5
  6. Sandkorn1001
    Beiträge:
    12
    Likes:
    4
    Ich weiss, dass es vielleicht recht weit hergeholt wirkt, aber ich arbeite an meinem Arbeitsort mit vielen Menschen zusammen und habe mit Studierenden zu tun. Mir behagt es gar nicht, wenn es die Runde machen würde, dass ich auf PS bin. Natürlich kann man immer sagen: Wieso ist das schlimm? Aber andererseits kann es trotzdem sein, dass es meine Autorität? Würde? was auch immer, ich kann es nicht gut beschreiben... untergräbt.
    Vielleicht gewöhne ich mich aber auch an den 'Zustand' auf PS zu sein und diese Gedanken nehmen mit der Zeit ab und ich werde lockerer.
     
    13.09.2018 #6
    Synergie gefällt das.
  7. Sandkorn1001
    Beiträge:
    12
    Likes:
    4
    Ich habe einen Zweitnamen, der mir gar nicht gefällt. Aber das wäre auf jeden Fall eine ehrliche Alternative und eine mögliche Lösung für mein Dilemma.
    Ausserdem herzlichen Dank an alle für ihre Perspektiven!
     
    13.09.2018 #7
  8. Cale Steere
    Beiträge:
    124
    Likes:
    95
    @Sandkorn1001 hast du einenSpitznamen? Von früher?

    Ich finde die Angabe des Rufnamens auch nicht so dramatisch. Wenn du erst mal nicht googlebar bleiben willst, kannst du auch die Art des Studiums unerwähnt lassen oder allgemein halten. Das sollte beim Kennenlernen sowieso nicht so wichtig sein. Ein Fake-Name kann schon befremdlich rüber kommen, wenn du den gestehen musst. Heimlichtuerei auch. Besser ist der Eindruck, man verbirgt nichts offensichtlich.
     
    13.09.2018 #8
  9. mone7
    Beiträge:
    5.595
    Likes:
    8.949
    Ich denke, das ist dein Problem - steh dazu - die Wahrscheinlichkeit, dass dich irgendwer auf den Fotos erkennt ist sowieso gegeben.
     
    13.09.2018 #9
    Ulla und Friederike84 gefällt das.
  10. IPv6
    Beiträge:
    2.225
    Likes:
    1.313
    Öhm...
    Internet und Handy stehen im absoluten Widerspruch zu Anonymität!!!

    Wenn du anonym sein willst, dann lösche alle deine Accounts, entsorge Handy und PC und EC-Karten und zahle in Zukunft nur noch bar.
    Villeicht bist du dann in 50-100 Jahren wieder etwas unbekannter...
     
    14.09.2018 #10
  11. Synergie
    Beiträge:
    6.067
    Likes:
    6.608
    Lesen hilft:
    Zusammenfassung:
    Der Wunsch nach Anonymität hat hier spezifisch mit der "Verruchtheit" ( ;) ) von Parship und seinem "zwielichtigen" Angebot zu tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2018
    14.09.2018 #11
  12. Gerade bei der biedersten und konservativsten Plattform... Ist ja schon ein Unterschied zu CD-Suchbörsen.
    Wie gesagt, die Ängste muss man sich nicht antun. Es gibt viele andere Möglichkeiten.
     
    14.09.2018 #12
  13. lisalustig
    Beiträge:
    7.990
    Likes:
    7.617
    Dann würde ich mir wohl eine Zweitvornamen zulegen... Ich mach das manchmal, wenn mir der Anfangskontakt nicht so recht gefällt. Meist wird ja eh nix draus. Allerdings hab ich die Situation im Date aufgeklärt, wenn es nett war. Hat nie einer krumm genommen. War mir klar, dass es nur dieses eine Date geben wird, gabs auch keinen echten Vornamen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2018
    14.09.2018 #13
  14. IPv6
    Beiträge:
    2.225
    Likes:
    1.313
    OK.
    Wenn es ihr zu peinlich ist, eine Partnerbörse bemühen zu müssen, um einen Lebenspartner zu bekommen, dann trifft halt nur ersteres, mit dem löschen des Accounts, zu.
    Wobei ich mich frage, weshalb sie annimmt es könne ihre Autorität untergraben...
     
    14.09.2018 #14
  15. Rakkaus
    Beiträge:
    322
    Likes:
    416
    Ich habe mit einem erfundenen Vornamen gearbeitet. Das war ein "Phantasiename", insofern gab es da nie Ärger, wenn ich meinen Namen dann "verraten" habe, alle ahnten schon, dass ich so nicht heiße.
    Grund ist tatsächlich, dass in Deutschland kein Mensch so einen Namen trägt wie ich. Mit Wohnort oder Berufsbezeichnung bin ich sofort auffindbar. Jeder, der mich kennt, wüsste auf den allerersten Blick, dass ich das sein muss.
     
    14.09.2018 #15
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.