Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Also: Jedes Arschloch ist eigentlich ein armer Sack?

    Ich finde das im Übrigen gar nicht so abwegig. Sondern einfach nur traurig, und irgendwie auch einen selbst in Gang gehaltenen Teufelskreis.
     
    20.12.2017 #16
  2. WolkeVier
    Beiträge:
    2.135
    Likes:
    2.249
    Anti-Love...
     
    20.12.2017 #17
    auf Suche gefällt das.
  3. HrMahlzahn
    Beiträge:
    3.994
    Likes:
    2.135
    Toll, wie cool du bist. Bei dir wäre ich gerne Frau:D
     
    20.12.2017 #18
    Antilover gefällt das.
  4. Antilover
    Beiträge:
    422
    Likes:
    108
    Ist doch ne wichtige Erkenntnis, die hilft zu Vergeben oder?

    Und ja.

    PS: Wenn Arschlöcher nunmal auch einfach so gut ankommen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.12.2017
    20.12.2017 #19
  5. Antilover
    Beiträge:
    422
    Likes:
    108
    Finde ich auch.
     
    20.12.2017 #20
  6. Antilover
    Beiträge:
    422
    Likes:
    108
    Der Teufel ist nur ein Aspekt der göttlichen Liebe.
     
    20.12.2017 #21
    HrMahlzahn gefällt das.
  7. HrMahlzahn
    Beiträge:
    3.994
    Likes:
    2.135
    Genial!!!!!!!
     
    20.12.2017 #22
  8. Ist mir nicht neu. Besser als später viel verzeihen zu müssen, ist aber, gleich sofort Klartext zu reden.

    Eher der menschlichen Verblendung, durch die Aspekte des Seins problematisch werden.
     
    20.12.2017 #23
    auf Suche gefällt das.
  9. Antilover
    Beiträge:
    422
    Likes:
    108
    Ja, auch. Das ist halt der eine Aspekt, wie gesagt.
     
    20.12.2017 #24
  10. ionchen
    Beiträge:
    897
    Likes:
    540
    Ebent! :D
     
    20.12.2017 #25
  11. toller Mann
    Beiträge:
    2
    Likes:
    1
    Einen herzlichen Dank für die vielen konstruktiven Antworten. Leider ist dies mit einer Epilepsie nicht so einfach. Ich suche nur eine feste Partnerschaft und da ist meine Einstellung, dass ich zu Beginn einer Beziehung nicht lügen will und auch nicht angelogen werden möchte. Auch die Variante "nichts sagen" ist praktisch gesehen nicht einfach zu handeln. Beim 2. oder 3. Treffen geht man spätestens zusammen in einem Restaurant Essen und dann kommt die Frage: "Trinken wir ein Gläschen Wein?". Und dann - was antworten? Ich muss Epi-Medikamente nehmen und diese vertragen sich mit Alkohol nicht. Wie immer im Leben habe ich 2 Möglichkeiten - ich äussere eine Ausrede warum ich nichts trinken will oder ich sage die Wahrheit. Wenn ich nichts erwähne, so fangen die Dates an zu bohren warum ich nichts trinkt bis sie eine Antwort haben. Und dann ist das Date eigentlich gelaufen. Frauen um die 40 wollen alle noch Kinder mit einem neuen Partner. Aus Frauensicht ist dies nun mal ein Risiko - und warum ein Risiko eingehen, wenn PS noch 200 andere Vorschläge anzeigt? Diese Sichtweise ist selbstverständlich legitim und nachvollziehbar. Nur ist diese Denkweise nicht so ganz lustig für mich. Wenn ich weiteres Interesse äussere, dann kommt fast immer die gleiche Aussage: "Du bist ein ganz toller Mann aber.....". Und dann kommt irgendeine Ausrede, die so gar nicht zur Aussage "toller Mann" passt. Darum wählte ich auch den Nick "toller Mann"! Ich schrieb auch schon zurück, warum sie denn nicht die Courage habe einfach zu sagen, dass für sie die Epi ein Nogo sei? Eine Frau von den vielen machte mir dann den Vorschlag, dass sie sich ja künstlich mit einem Fremdsamen befruchten lassen könne und ich ja eigentlich ganz gut Papa sein könnte. Echter Hammervorschlag - aber ein solcher Depp muss zuerst gefunden werden.... Dies war übrigens eine Ärztin!

    Pikant ist noch, dass ich beruflich erfolgreich in der Unternehmensberatung tätig bin und ich ein sicheres und gepflegtes Auftreten habe. Ich bin es auch gewohnt mit Kunden über sehr delikate und heikle Themen zu sprechen. Für diese Fähigkeit werde ich auch von den Auftraggebern und meinem beruflichen Umfeld gelobt - nur privat habe ich dies gar nicht im Griff.

    Eigentlich müsse ich die Frage anders stellen. Wie komme ich bei einem Essen oder auch sonst um das Thema Alkohol herum?

    Vielleicht findet jemand die Antwort auf die Mutter aller Datefragen ;-)))
     
    21.12.2017 #26
  12. TPT

    TPT

    Beiträge:
    2.101
    Likes:
    929
    Sowas kann eine Beziehung schon belasten, da spontane Übernachtungen oder Reisen in bestimmte Länder nicht möglich sind. Ich glaube, er muß ein sehr regelmäßiges Leben führen. Sobald da irgendwas außer der Reihe läuft, kann es leicht zu einem neuen Anfall führen. Alkohol verträgt sich auch nicht mit den Tabletten.
     
    21.12.2017 #27
  13. TPT

    TPT

    Beiträge:
    2.101
    Likes:
    929
    ich finde deine Antwort agressiv , beleidigend und frustriert. Da wäre ich sofort weg, wenn mich einer als feige titulieren würde und so gefrustet wäre.

    Warum Depp? Offensichtlich bemüht sich diese Frau, mit dir eine Zukunft zu haben. Daß du selber besser keine Kinder in die Welt setzen solltest, weißt du hoffentlich? Ihr Vorschlag ist gar nicht so schlecht, falls du einen Kinderwunsch hast.

    Warum nennst du dich eigentlich "Toller" Mann?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2017
    21.12.2017 #28
  14. Dass du denkst, der Grund für die Körbe sei deine Epilepsie, zeigt vor allem, dass sie für dich ein wunder Punkt ist.

    Das Thema ist doch nicht der Alkohol! Möchtest du eine Frau, die sich vorwiegend dafür interessiert, was du trinkst?! Das tun die Frauen doch gar nicht, sofern du selbst dich dabei nicht unnatürlich verhältst.

    Vielleicht kommst du um dein wahres Thema im Moment noch nicht herum, weil du dich noch damit auseinandersetzen solltest.

    Solche hinter Fragen verborgenen diskriminierenden Aussagen solltest du, liebe TPT, vielleicht besser überdenken...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.12.2017
    21.12.2017 #29
    Synergie und auf Suche gefällt das.
  15. TPT

    TPT

    Beiträge:
    2.101
    Likes:
    929
    Wieso diskriminierend, solche und andere Krankheiten vererben sich weiter. Ich würde meinen Kindern nicht wünschen, ein stark erhöhtes Risiko in sich zu tragen. Epilepsie ist vielleicht nicht das beste Beispiel, es gibt viel schlimmere Krankheiten, die vererbar sind und wo sich die Eltern wirklich fragen sollten, muß das sein, daß wir die jeweilige Krankheit an Kinder weitergeben?
    Krankheiten, bei denen man früh und qualvoll stirbt oder eine sehr stark eingeschränkte Lebensqualität hat. Ich sage nicht, man soll behinderte Kinder abtreiben, so weit gehe ich nicht, im Gegensatz zu sehr vielen anderen Menschen, aber man sollte sich, wenn man bewußt Kinder in die Welt setzen will, gewisse Gedanken machen.
    Ich kenne einen jungen Mann. Der hat von seinem Vater eine schlimme psychische Krankheit geerbt. So schlimm, daß er durch die Hölle geht. Nichts geregelt bekommt, mit Mitte 30 im unendlichen Semester noch immer keinen Bachelor geschafft hat, sozial auffällig ist, öfter mal orientierungslos und auch schon nackt in der Öffentlichkeit von der Polizei aufgegriffen wurde und regelmäßig für einige Monate in die Geschlossene kommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2017
    21.12.2017 #30