Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Rakkaus
    Beiträge:
    322
    Likes:
    416
    Mich würde es schon wundern, dass ein Mann mit Mitte 30 noch keine Beziehung hatte. Da geht es gar nicht darum, dass etwas "nicht stimmt". ich würde aber gerne den Grund verstehen - wobei es einfach Männer gibt, die sich in der Beziehungsanbahnung so ungeschickt anstellen, dass sie entweder von einer Frau geschnappt werden oder nicht - und mir die Folgen vor Augen führen. Es fehlt ihnen eine ganz wichtige Erfahrung.
    Gleichzeitig habe ich im Bekanntenkreis mehrfach erlebt, dass diese Männer dann ihre erste Beziehung geheiratet haben. Wenn eine Frau sich ernsthaft auf so einen Mann einlässt, kann das eine lange Partnerschaft werden...
     
    04.06.2018 #16
    fraumoh gefällt das.
  2. Hummingbird
    Beiträge:
    40
    Likes:
    33
    Ich kenne den Begriff aus der Paartherapie bzw. Von einer Bekannten, die Paartherapeutin ist. Wir hatten über dieses Phänomen diskutiert. Mir reicht es, wenn über den Begriff Konsens herrscht, da muss ich nicht über die Definition oder die Herkunft der Begriffsbestandteile diskutieren. Ich möchte mich hier austauschen und nicht streiten. Wenn irgendjemandem ein andrer Begriff für dieses Verhalten lieber ist, dann übernehme ich es gerne.
     
    04.06.2018 #17
    Dancing und Tone gefällt das.
  3. Synergie
    Beiträge:
    6.067
    Likes:
    6.608
    Darüber wird sich ja unterhalten, weil dieser eben nicht herrscht.
     
    04.06.2018 #18
  4. Victor
    Beiträge:
    464
    Likes:
    274
    Also mich wundert eher dass ihr noch irgendetwas glaubt was Euch erzählt wird und nicht einfach am Date die Person in Augenschein nehmt und Euer eigens Urteil bildet. Wird beim Jobinterview auch so gemacht.
     
    04.06.2018 #19
    MaryCandice gefällt das.
  5. mino65
    Beiträge:
    629
    Likes:
    377
    Chance geben: auf jeden Fall.
    Hellhörig werden und bleiben: auch.
    glg
     
    05.06.2018 #20
  6. Xeshra
    Beiträge:
    2.894
    Likes:
    717
    Völlig unbedeutend, oft sogar die besten Partner wenn man sich auf sie einlässt. Kenne auch im Bekanntenkreis 2 Frauen die erst oberhalb 35 den ersten Partner hatten, danach gleich geheiratet und Kinder bekommen, so schnell kanns gehen. Oft hat man gerade diese Partner ein Leben lang da sie nicht rumtrudeln oder Liebe anzweifeln, sie sind sich ihrer Entscheidung sicher sollte es einmal dazu kommen. Die eine war übrigens Ärztin, die andere Anwältin, beide hatten alle Hände voll zu tun und kaum Platz gefunden für die Liebe; aber wenn sie sich den Platz verschaffen, dann sind sie kaum auf Irrwegen. Es gibt viele Gründe, aber klar ist dass es keine schlechteren Partner sind: Für mich sogar ein Jackpot, da ich davon ausgehe dass ihr Beziehungswille oft umso stärker ist wenn sie sich dazu entschliessen.

    Am schlimmsten finde ich komische Hüpfer welche schon etliche, oft 5 und mehr, Beziehungen hatten. Im Extremfall mit Kindern aus mehreren Ehen im Schlepptau: Man geht hier erstaunlich locker damit um aber ich finds schlimm. Wer garantiert mir hier dass sie mir nicht auch wieder weghüpfen? Als Erotik-Kontakt sicher super aber als Langzeit-Partner mit Kindern ein echter Graus. Ich muss ja auch an meine Kinder denken welche ein Elternchaos erleben, da gehts nicht nur um mich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2018
    06.06.2018 #21
  7. IMHO
    Beiträge:
    9.822
    Likes:
    8.054
    Da gebe ich dir absolut Recht. Es geht nichts über das persönliche Kennenlernen. Allerdings befürchte ich auch, dass Menschen, die viele Jahre (10+) als Single leben, möglicherweise die Beziehungsfähigkeit, wenn auch nicht ganz, so doch in Teilen verlieren. Mittlerweile verändert sich die Gesellschaft und auch der soziale Umgang miteinander innerhalb von 10 und mehr Jahren doch erheblich schneller als früher. Ob man dann noch von den Erfahrungen einer längerfristigen Beziehung von vor über 20 Jahren "profitieren" kann, wage ich zu bezweifeln.
     
    08.06.2018 #22
  8. IMHO
    Beiträge:
    9.822
    Likes:
    8.054
    Ein starker Beziehungswille mag ein Indiz für eine möglicherweise längerfristige Beziehung sein; über die Qualität der Partnerschaft sagt ein unbedingter Wille zusammenzubleiben jedoch nicht so viel aus, oder?
     
    08.06.2018 #23
  9. Xeshra
    Beiträge:
    2.894
    Likes:
    717
    Ach, ich hab sowieso das Gefühl dass manche nach etwas streben oder greifen wollen was sie niemals je bekommen. Beziehung und Liebe ist kein permanentes Zuckerschlecken und oft entsteht genau aus diesem Willen heraus auch wieder neue Qualität. Wenn man nur am Wegrennen ist sobald es zu hart wird dann wird es einfach ein ständiges Auf und Ab, jedoch wird der Punkt wo man Qualität aufgrund Mastering, die Weisheit, bekommt niemals auftreten. Ich bin klar dafür dass man nicht so leicht sich ins Bockshorn jagen lässt. Meine Eltern haben auch bald 37 J gemeistert und ich würde es trotz allen auch harten Zeiten als qualitativ bezeichnen, alles möglich.

    Mein Papi ist auch kein typischer Guteweltpapi welcher quasi das Frauenhighlight darstellt, er ist in vielerlei Hinsicht mir sehr ähnlich. Jedoch war er deswegen nicht beziehungsunfähig gewesen sondern hat es längere Zeit überdauert, mit Höhen und Tiefen, als eine grosse Mehrheit heutzutage.

    Ich kenne in meiner Verwandtschaft oder Bekanntschaft eigentlich nur wenige Leute mit ständig oder vielfach wechselnden Beziehungen und es ist auch fast niemand single. Vielleicht sind wir einfach altmodisch, wer weiss. Dass sie jedoch deswegen unglücklicher sind war mir nie aufgefallen. Ich und mein Bruder sind die einzigen Unglücksesel hier (bei allen die ich momentan kenne), in weitem Umkreis. Eine Frau kenne ich noch, die ist geschieden mit mehreren Kindern, jedoch geht sie keine neue Beziehung mehr ein, sie habe damit abgeschlossen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.06.2018
    08.06.2018 #24
  10. ionchen
    Beiträge:
    1.473
    Likes:
    980
    Wie immer hier, ein wahrer Pool an Toleranz. :)
     
    09.06.2018 #25
  11. himbeermond
    Beiträge:
    6.392
    Likes:
    9.626
    Das verstehe ich nicht. Nur weil man weniger lange Single ist heißt das doch nicht, dass man beziehungsfähiger ist oder "auf der Höhe der Zeit" in Beziehungsangelegenheiten. Kommt doch auf die Beteiligten an.

    Dass man nicht mehr "auf der Höhe der Zeit" ist merkt man ja eher daran, wenn man wieder einen neuen Partner sucht und plötzlich mit Begriffen wie "Kennenlernphase" und Verhaltensweisen wie Klick-weg-Mentalität, Ghosting, Benching usw. konfrontiert wird.
     
    09.06.2018 #26
    Fraunette gefällt das.
  12. Xeshra
    Beiträge:
    2.894
    Likes:
    717
    Ja so Zeugs ist mir auch neu weil ich sowieso keine Parallele Kontakte pflege solange nicht feststeht ob ich den momentanen Kontakt möchte. Dazu habe ich auch zu wenige Kontakte um hier Mass-Dating mit Benching und Ghosting zu betreiben. Nervt mich natürlich auch wenn jemand plötzlich nicht mehr antwortet oder nach vielen Dates wo ich leider verliebt war plötzlich radikal abbricht, aber das ist ja Mode heutzutage. Ob ich da noch tolerant sein kann weiss ich nicht, daher mache ich klare Regeln damits für mich leichter wird. Menschen sind für mich keine "Wegwerfware" sondern wenn ich jemanden kennenlernen und daten möchte meine ich es durchaus ernst. Allgemein bin ich dann mindestens an Freundschaft interessiert, selbst wenns für Partnerschaft nicht funkt oder ausreicht. Bei Freundschaft bin ich beim Aussehen relativ anspruchslos denn da gehts echt primär um innere Werte, bei Partner sollte es jedoch schon ansprechend sein. So allgemein gibts so wenige gut ausgefüllte Profile und kontaktfreudige Leute dass Look erstmal sogar irrelevant ist. Den ganzen Menschen lerne ich sowieso erst beim Date kennen und nur als Freund ist Aussehen keine hohe Priorität. Das ganze "Attraktivität-Spiel" werde ich aber dennoch mitmachen, wohl oder übel. Hätte ich ja ein Bonus... da ich gut aussehe (kann man mit guten Fotos gar hochpushen) jedoch bereitet es mir irgendwie Kopfweh wenn ich weiss dass ich nur deswegen ausgewählt wurde. Ich möchte ja guter Partner sein, kein Sexobjekt.

    Ach ja, mit Telefonaten oder aus Distanz ergründet man kaum ein Charakter beziehungsweise den ganzen Menschen, dazu empfehle ich schon 1-2 Wochen zusammenleben und sich füreinander intensiv Zeit nehmen, ab dem dritten Date (vorher ist jederzeit abbrechen keine Sache).
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.2018
    09.06.2018 #27
  13. elbtexterin
    Beiträge:
    1.293
    Likes:
    2.332
    weniger lange single kann man auch sein, weil man vor lauter partout-nicht-allein-sein-können relativ wahllos die nächste beziehung eingeht. motto: hauptsache, da ist jemand.

    mir ist übrigens aufgefallen, dass einem auch mit sehr langer beziehung schnell ein stempel aufgedrückt wird. das urteil mancher fällt durchaus ähnlich hart aus wie bei langjährigem singledasein. damit hatte ich nicht gerechnet. aber was solls. leute, die sich darüber lustig machen, möchte ich eh nich näher kennenlernen. da sie eine langjährige beziehung ja offenbar für ziemlich seltsam halten. und genau die strebe ich ja an ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.2018
    09.06.2018 #28
    Mestalla, Tone und himbeermond gefällt das.
  14. himbeermond
    Beiträge:
    6.392
    Likes:
    9.626
    In die Richtung meinte ich das. Hab mich vielleicht etwas kraus ausgedrückt.
     
    09.06.2018 #29
    Tone gefällt das.
  15. Jacinta
    Beiträge:
    594
    Likes:
    793
    Wenn mich jemand berührt, berührt er mich und all die Faktoren im Außen werden weniger relevant. Manches bleibt ein No-Go (zB Dreieckskonstellation), aber ich würde jemandem, der mir gefällt, nicht sagen: ah ja, 8 Jahre Single? Nee lass mal.

    So heute Abend geh ich tanzen und werde mit jedem mir attraktiven Mann, der dazu bereit ist (N=?), den Parship Fragebogen durch gehen. Ich werde berichten! ;)
     
    09.06.2018 #30