Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Blume20

    Blume20

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0

    Ewige Schreiberei und kein Treffen

    Hallo Herr Ernst
    Bei mir spielt sich die letzte Zeit immer wieder folgende Situation ab, und aktuell befinde ich mich gerade wieder in einer Solchen.
    Ich habe vor ca. 2 Monaten von mir aus einen Mann angeschrieben, seitdem schreiben wir uns regelmäßig. Generell habe ich, wenn der Kontakt gut verläuft, nach dieser Zeit dann auch irgendwann das Bedürfnis diese Person persönlich kennen zu lernen, wie auch in diesem Fall. Mir bleibt dann oft nix anderes übrig als irgendwann den ersten Schritt zu machen, da von der anderen Seite meist nichts in diese Richtung kommt. Nur leider bin ich damit in der Vergangenheit nicht so gut gefahren. Denn es hat sich herausgestellt, dass meine Kontakte meistens noch anderweitig ziemlich beschäftigt waren, oder aus irgendeinem anderen Grund gleich abgebrochen hatten, ohne das es überhaupt zu einem Treffen kam. Schade um die Wochen/Monate in denen man Zeit und Energie in die ganze Schreiberei investiert hatte.

    Mein Fazit: Ich denke, wenn der erste Kontakt von mir aus ging, sollte der Vorschlag für ein persönliches Treffen von Ihm aus kommen. Ansonsten ist auch in der Regel kein wirkliches Interesse da. Man möchte doch auch etwas das Gefühl haben, dass der andere auch wirklich interessiert ist, und man nicht ewig auf der "Reservebank" gehalten wird. Oder wie sehen sie das Herr Ernst?

    Ich weiß nicht wie ich das in Zukunft handhaben soll?

    Herzliche Grüße
     
    19.11.2017 #1
  2. Markus Ernst

    Markus Ernst

    Beiträge:
    369
    Likes:
    66
    Liebe Blume20,

    ich höre hin und wieder von einer ähnlichen Problematik bei meiner telefonischen Beratung: es wird über einen vielversprechenden Kontaktaufbau berichtet, der zunächst interessant und attraktiv scheint. Im Laufe der Zeit wird die Kommunikation dann zäher und verläuft – schlimmstenfalls - im Sande. Natürlich ist das ziemlich ernüchternd und unbefriedigend. Monatelanges, reines Schreiben ermüdet meist beide Seiten und irgendwann ist die Luft raus. Deshalb gibt es aus meiner Sicht nur eine Konsequenz: schlagen Sie zu einem viel früheren Zeitpunkt des Kennenlernens vor, zu telefonieren bzw. sich zu treffen. Klar, Sie müssen das Gefühl haben, dass auch er daran interessiert ist, ich würde aber nicht grundsätzlich nach dem Motto verfahren, dass Ihr Gegenüber so ein Treffen vorschlagen muss, wenn Sie im Vorfeld den ersten Schritt getan haben. Am besten ist es immer noch, dem eigenen Gefühl zu folgen und wenn Sie das Bedürfnis haben, den anderen besser kennenlernen zu wollen, dann sollten Sie das auch kommunizieren.

    Mein Tipp ist also: kürzer rein online kommunizieren, schneller den Kontakt „offline“ suchen.

    Viel Erfolg und herzliche Grüße,

    Markus Ernst
     
    20.11.2017 #2
    Osterholz, luckbox, cortado74 und 2 anderen gefällt das.
  3. Ulla

    Ulla

    Beiträge:
    249
    Likes:
    395
    Wie soll jemand ohne deine Stimme gehört und ohne dich live erlebt zu haben ein echtes Interesse entwickeln? Ich glaube auch, dass eine Frau, die bereit ist 2 Monate hin und her zu schreiben, sehr viel bedürftiger rüberkommen kann, als wenn sie vorschlägt zu telefonieren, um dabei die gegenseitige Sympathie zu überprüfen.
     
    20.11.2017 #3
  4. Mentalista

    Mentalista

    Beiträge:
    6.788
    Likes:
    1.267
    Ich denke, so sind auch meine Erfahrungen, dass Männer, wenn sie wirklich interessiert sind, schnell ein Treffen in Natura wollen. Von daher musst ich auch nie einen weiteren Schritt gehen. Im Gegenteil, je weniger ich gemacht habe, umso interessierter waren die Männer, auch wenn es zu einer Beziehung kam.

    War ich die Aktivere, so war es immer, bin ich mit der Zeit immer respektloser behandelt worden. Habe ich dann Schluss gemacht, war komischer Weise bei den Männern das Theater gross.

    Von daher nur noch Ping-Pong und wenn der Mann nicht zeitnah zu Potte kommt, wird er es in Zukunft auch nicht werden.

    Im Berufsleben ist es doch auch so als Frau. Machste zu viel, wirst du nur ausgenutzt oder sogar gemobbt.
     
    18.12.2017 #4
    Ulla und TruppenurseI gefällt das.
  5. Menno

    Menno

    Beiträge:
    845
    Likes:
    449
    Regelmäßig kann auch eine Nachricht pro Woche sein. Es gibt natürlich mehrere Gründe, warum der Mann nicht in die Offensive geht. Ich würde mich auf jedenfall nicht unter Wert verkaufen. Wäre aber in Deinem Fall schon früher aktiv geworden. Für die Warteliste bin ich mir zu schade.
     
    18.12.2017 #5
    Ulla und Mentalista gefällt das.
  6. Trial

    Trial

    Beiträge:
    157
    Likes:
    127
    Mit wenigen schriftlichen Nachrichten schaffe ich das Vertrauen für ein Telefonat.

    Meist weiß ich nach einem (längeren) Telefonat, ob ein Treffen (für mich) sinnvoll ist.

    Und erst das Treffen betrachte ich als Kennenlernen.

    Von monatelanger schriftlicher Kommunikation halte ich absolut nichts, weil da nur falsche Bilder im Kopf entstehen.
     
    10.01.2018 #6