Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Mig

    Mig

    Beiträge:
    35
    Likes:
    15

    Fazit nach 10 Monaten Parship

    Ich hab mir häufiger die Resümees einiger Forenteilnehmer durchgelesen und musste feststellen, dass die meisten (bzw. alle, an die ich mich erinnere) negativ ausgefallen sind. Von Anfang an stellte ich mir die Frage, warum das so ist und muss ehrlich gestehen, hätte ich das Forum zuerst konsultiert, hätte ich mir Parship und auch das Geld dafür komplett gespart. Ähnliches gilt übrigens auch für Erfahrungsberichte auf externen Plattformen und Foren.


    Fangen wir zunächst mit meiner Person an um die Rahmenbedingungen abzustecken. Ich, 34, männlich und damit in der oft genannten “heiß umkämpften“ Gruppe der 25-35 jährigen, wohne im Zentrum von NRW, so dass ich sicherlich einen regionalen Vorteil gegenüber anderen Mitglieder habe.


    Einige Wochen, nachdem mich meine Verlobte verlassen hat, kam ich, aufgrund des gut gemeinten Rates eines Freundes, auf die glorreiche Idee mich bei Parship anzumelden. Da ich an dem Abend schon so einiges getrunken hatte, möchte ich dies als eine “Bierlaune“ bezeichnen… :)


    Dennoch war der Test einfach zu bestehen und am Ende hatte ich mein erstes Onlinedating Profil. Am nächsten Morgen, wieder klar im Kopf, fand ich die Idee nicht mehr ganz so prickelnd, musste aber zu meinem Erschrecken feststellen, dass ich bereits eine Jahresmitgliedschaft abgeschlossen hatte… Nach kurzer Recherche war mir klar, dass ich von diesem Vertrag nur bedingt zurück treten kann und wohl kaum bis kein Geld zurückbekomme. Also fügte ich mich meinem Schicksal und füllte brav mein Profil aus.


    Mächtig erstaunt war ich, als sich innerhalb der ersten Stunden sieben Damen bei mir meldeten, zwei davon sogar mit Freitextnachrichten und der Rest mit Lächeln und Komplimenten zu meinem Profil. Wow! – ich habe nicht damit gerechnet, so gut anzukommen und das sogar noch ohne Bild. Natürlich habe ich alle Nachrichten beantwortet, mich für die Komplimente artig bedankt und zurück gelächelt. Zusätzlich habe ich ein Selfie, was ich schnell auf der Arbeit schoss, eingefügt und noch ein paar mehr Fragen beantwortet. Bis zum Ende der Woche hatte sich die Zahl der an mir interessierten Frauen sogar auf elf erhöht, allerdings brach der Kontakt auch mit allen bis auf zwei direkt wieder ab. Aber bei dem Tempo war es eh schwierig alle Frauen gleichzeitig zu bedienen.


    Nur, nach dem ersten Hoch kam auch bald die Ernüchterung. Nach einer Woche hatte ich keine Kontakte mehr, ja ich hatte auch meine erste Erfahrung mit der “Machs gut, aber…“ Mail, und es waren 0 weitere Frauen an mir interessiert. Mir wurden drei Dinge bewusst. 1. Solange man den Status “Neu“ hat, ist man interessant. 2. Nach einer Woche ist man nicht mehr “Neu“. 3. Parship ist nicht so einfach, wie ich es mir vorgestellt habe und kann schnell frustrierend sein.


    In den folge Wochen experimentierte ich ziemlich rum. Zunächst fing ich selbständig an Frauen anzuschreiben, anzulächeln und Komplimente zu geben. Ich machte mehr Bilder von mir stellte sie online, löschte manche wieder, arbeitete an meinem Profil und: wenn ein Kontakt nach ein paar Mails einschlief, fragte ich höflich nach, was der betreffenden Dame nicht gefallen hat. – Ich habe selten Feedback bekommen. Dennoch gab es die eine oder andere Frau, die mir schon ein paar Sachen sagen konnte, wodurch ich mein Profil, aber auch meine Art zu schreiben etwas anpasste.


    Mein größtes Problem in der Zeit war die Resonanz auf meine Mails. Lächeln, Spaßfragen und Komplimente haben fast nie etwas bewirkt. Aber auch Freitextnachrichten wurden sehr selten beantwortet. Über den Daumen würde ich schätzen, dass nur gut 5% aller gelesenen Mails beantwortet wurden. Noch schlimmer empfand ich das “ghosting“. Da schreibt man endlich mit einer vielversprechenden Dame und dann von jetzt auf gleich… Nichts… bzw. Machs gut, aber… WTF?


    Nach ca. 2 Monaten rumshipen hatte ich die Nase gestrichen voll und habe meine Aktivität erst einmal eingestellt. Es dauerte gut einen Monat, bis ich wieder in mein Profil schaute und mit Freude feststellte: “Sie haben 0 neue Nachrichten“ – also meldete ich mich im Forum an und las hier die Erfahrung von anderen. Gerade die Tipps zu Parship fand ich manchmal sehr hilfreich und ein Beitrag von Mentalista hat mir besonders gefallen, in dem sie in etwa schrieb: “Parship bedeutet viel Arbeit“.


    Ich hätte den Beitrag gerne zitiert, aber ich finde ihn leider nicht mehr…


    In den folgenden Wochen experimentierte ich mit verschiedenen Arten von “Anschreiben“. Lustig, höflich, diskret, direkt, lang, kurz… alles Mögliche. Auch meine Suchraster veränderte ich von Zeit zu Zeit. Hatte ich am Anfang noch Wert auf das Alter zwischen 28 und 32 gelegt. So schreib ich jetzt auch Frauen von 25 – 45 Jahre an. Auch die Entfernung von 50km erhöhte ich auf 100km. Am Ende der Testphase stellte ich fest, dass ich gut bei Frauen bis 28 Jahre und ab 36 Jahren ankomme. Zudem ist die Resonanz bei einem höflichen, aber sachlichen Anschreiben weitaus besser. Mein Anschreiben besteht aus einer kurzen Einleitung, Vorstellung meiner Person, zwei Punkten in denen ich Gemeinsamkeiten sehe, vier offenen Fragen und einem netten Gruß :) . Die Antwortquote liegt kumuliert bei 22%.


    Je länger ich bei Parship war, desto mehr stellte ich fest, wo meine Stärken, aber vor allem auch meine Schwächen waren. Beispielsweise kann ich ganz gut Schreiben, aber vor allem telefonieren. Ich bekam öfters das Kompliment, dass ich eine sehr angenehme Stimme hätte. Dagegen ist mein Auftreten beim ersten Date zu zurückhaltend und ich wirke teils desinteressiert…


    Also habe ich mir zum Ziel gemacht an diesen Sachen zu arbeiten und jedes neue Treffen als Übung zu sehen.


    Nachdem ich etwa vier Monate vor mich hin geübt hatte (Ich habe in der Zeit einige tolle Dates, aber die “Richtige“ war eben nicht dabei oder ich war nicht ihr “Richtiger“) lernte ich dann über Parship meine Partnerin kennen. Lustigerweise habe ich mich mit ihr nur zum Essen getroffen, weil mein eigentliches Date mich versetzt hat, aber das ist eine andere Geschichte… :)


    Um aber meine Einstiegsfrage zu beantworten: Der Grund, warum ich kein positives Feedback zu Parship schrieb, war eindeutig, ich brauchte Parship nicht mehr und war mit anderen Dingen beschäftig… ;)


    Wie das Leben aber manchmal so spielt ging die Beziehung nach fast zwei Jahren in die Brüche. Ich gehöre also nicht nur zu den 38%, die einen Partner über Parship finden, sondern auch zu den 10%, die trotzdem wieder Single werden. Also habe ich mich im Anschluss wieder hier angemeldet, wieder eine Jahresmitgliedschaft abgeschlossen und meine alten Vorlagen reaktiviert. 2 1/2 Monate und 4 Dates später habe ich meine jetzige Partnerin kennengelernt und bin nun das zweite Mal über Parship zu einer Beziehung gekommen.


    Ich kann niemandem einen allgemeingültigen Rat geben, wie es mit Parship klappen kann. Dazu ist jeder Mensch zu unterschiedlich und das Anschreiben, was bei der Einen funktioniert hat, funktioniert nicht zwangsläufig bei der Anderen… Ein paar Dinge sind mir aber mit der Zeit aufgefallen: Das A und O bei der Partnersuche ist für mich, sich in allen Bereichen Mühe zu geben. Mag sein, dass man seine Partnerin durch Zufall beim Einkaufen im Supermarkt findet. Die Regel ist das m.E. aber nicht. Also muss man was dafür tun. Das fängt beim Profil an, geht beim Schreiben weiter und hört beim Daten auf. Seit 3 Wochen steht in meinem Profil, dass ich nicht mehr auf der Suche bin. Trotzdem werde ich angelächelt und bekomme Komplimente und sogar eine Bildfreigabe… Das zeigt mir, dass man wahllos irgendwen anschreibt, sich mit dem Profil aber nicht auseinander setzt.


    Auch macht es keinen Sinn, sich darüber zu ärgern, wenn ein Kontakt nicht (mehr) reagiert. Ja, auch ich fand das Ghosting sehr nervig, aber es hat mir nichts gebracht, mir darum Gedanken zu machen. Es gibt zig Gründe, warum der andere sich nicht meldet aber keiner davon ändert etwas an der Situation. An der Stelle habe ich lieber Selbstreflexion betrieben und mir überlegt, was ich besser machen könnte… Sehr hilfreich für mich war es dann mal wieder im Forum zu lesen und mir Tipps von erfahrenen Leuten zu holen. Fafner schreibt Beispielsweise immer mal wieder sehr interessante Dinge und ein paar seiner Ansichten habe ich mit der Zeit übernommen.


    Ich habe oft gelesen, dass man nur Profile anschreibt, die einen auch ansprechen. Ich finde das etwas kurz gedacht und muss sagen, dass ich häufig gute Gespräche mit Frauen hatte, die ich auf den ersten Blick nicht so toll fand, andererseits aber auch bei den “ansprechenden“ Profilen ganz schlechte Gespräche rausgekommen sind. Ich glaube, dass man auch mal über den Tellerrand gucken sollte und gewisse Erwartungen zurück stellt. Damit meine ich jetzt nicht, dass man als Katzenhaarallergiker Katenliebhaber anschreiben sollte, sondern eher bei fehlenden Gemeinsamkeiten trotzdem mal den Versuch wagen kann. Was kann schon passieren? Im worst case wird die Annahme bestätigt, dass es nicht passt, vielleicht merkt man aber auch, dass man mehr gemeinsam hat als man anhand eines Profils dachte.


    Letztendlich habe ich durch Parship eine Menge gelernt. Einiges über Menschen und ihr Verhalten, wenn sie auf Partnersuche sind. Vor allem aber über mich selbst. Gerade die Auswertung und Analyse meiner Persönlichkeit fand ich richtig gut. Nicht, dass mir alles gefallen hätte, was ich las, aber ich glaube, dass es mich schon sehr gut beschreibt. Ob das jetzt daran lag, dass ich den Test betrunken gemacht habe…? – Zumindest bekam ich so die Möglichkeit auf negative Dinge zu achten und ggfls. an meinem Verhalten zu arbeiten.


    In nackten Zahlen gesprochen hatte ich mit 16 Frauen Dates, eine Kurzzeit Affäre und zwei Beziehungen. Unterm Strich bin ich mit der Quote sehr zufrieden! Warum es jetzt bei mir zweimal so schnell ging und bei anderen gar nicht klappen will, vermag ich nicht zu sagen. Es können regionale Vorteile sein, oder vielleicht auch andere Vorschläge. Vielleicht liegt es auch am Glück…


    Einziger Wehrmutstropfen: Ich hätte gerne mal ein Date mit Mentalista gehabt, deren Art zu schreiben ich faszinierend finde! Leider geht das in der aktuellen Situation nicht mehr. Aber wer weiß… vielleicht brauche ich Parship ja irgendwann ein drittes Mal ;)


    Liebe Grüße


    Mig
     
    19.04.2017 #1
    MaryLu, Zaphira, lisalustig und 4 anderen gefällt das.
  2. oneplusone

    oneplusone

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Wenn dich Frauen direkt anschreiben, gehörtst du wohl schon zu den erfolgreichsten Männern hier.
     
    20.04.2017 #2
  3. fafner

    fafner

    Beiträge:
    8.844
    Likes:
    2.708
    Den Ball kann ich leicht zurückspielen. Du bist, so wie ich das lese, mit einer vollkommen realistischen Sichtweise ausgestattet und das scheint mir nicht das schlechteste. Uns trennen gut 20 Jahre und ich bin immer wieder am verzweifeln über die "jungen" Männer hier. Wirklich. Aber offenbar muß ich die Hoffnung doch nicht völlig aufgeben. :)

    Du bist mir jetzt etwas "voraus", aber egal, ich habe alle Zeit der Welt. Kommt Zeit, kommt Partnerschaft. :) Alles Gute.
     
    20.04.2017 #3
  4. Mentalista

    Mentalista

    Beiträge:
    6.862
    Likes:
    1.296
    Hallo junger Mann, ich bin Ü50 .-), danke für deine netten Zeilen, die du über mich geschrieben hast.


    Wenn du dennoch mit mir in Kontakt treten möchtest, dann schreibe den Moderatoren, sie werden deine Kontaktdaten an mich weiterleiten.


    Ansonsten viel, viel Erfolg für dich. Bleib bei deinem Stil, du schreibst sehr angenehm.


    Liebe Grüße


    Mentalista
     
    20.04.2017 #4
  5. Rubena

    Rubena

    Beiträge:
    777
    Likes:
    585
    Ein sehr schön reflektierter Beitrag! Das zeigt wieder, das eine positive Einstellung zum Leben und sich selbst zum Erfolg führt! Ich freu mich für dich und hoffe, ihr reitet glücklich in den Sonnenuntergang...


    Manchmal ist es einfach angebracht kitschig zu sein...
     
    21.04.2017 #5
  6. buthus

    buthus

    Beiträge:
    9
    Likes:
    3
    Hallo Mig


    Zwischen all den Posts von enttäuschten Mauerblümchen, die kurz davor sind, mit dem Anwalt zu drohen, und angeberischen Twens, die der Menge an Partnerschaftsangeboten kaum mehr Herr zu werden behaupten, finde ich deinen Beitrag äusserst erfrischend und konstruktiv. Dein initialer Erfolg mag an deiner blühenden Jugend, deiner lockereren Einstellung zur Partnersuche, deinen Bildern oder was auch immer gelegen haben - an irgendwas, jedenfalls, was ich nicht habe :-D Da tut es gut, zu lesen, dass es auch einen Hotshot einiges an Mühe, Mut und Selbstreflexion gekostet hat, auf Parship erfolgreich zu sein. Danke, dass du deine motivierende Geschichte erzählt hast!


    Gruss


    Buthus
     
    23.04.2017 #6
  7. oneplusone

    oneplusone

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Wie heißt es so schön, Gewinner glauben nie an den Zufall. ;-)
     
    23.04.2017 #7
  8. Rubena

    Rubena

    Beiträge:
    777
    Likes:
    585
    Naja, ich denke das die Bereitschaft zur Veränderung und das Erkennen von besonderen Menschen zum Erfolg führt... manchmal! Ich übe noch
     
    23.04.2017 #8
  9. Nikitanja

    Nikitanja

    Beiträge:
    23
    Likes:
    4
    Vielen Dank für diesen mutmachenden Beitrag.


    Ich habe eben mal gezählt. Ich habe 15 Seiten Kontakte. Davon 95 % mit einer letzten Nachricht von mir. Also der Kontakt ist eingeschlafen oder hat nie geantwortet. Das alles nach vier Monaten.
     
    29.04.2017 #9
  10. Myla

    Myla

    Beiträge:
    85
    Likes:
    8
    Ich stimme gerne in diesen positiven Tenor ein. Nach Startschwierigkeiten, frustrierenden Erlebnissen und einigen Durststrecken, habe ich (ü40 und unregelmässige Arbeitszeiten) hier vor einigen Wochen ebenfalls einen liebevollen Partner kennengelernt. Wie bei Mig war es für mich zentral, dazuzulernen, wobei mir unter anderem die Erkenntnis half, dass es auch mit vollem Briefkasten sinnvoll ist, selber Kontakte anzuschreiben, Absagen zu erteilen und mich in Geduld zu üben. Das Forum und der Expertenrat sowie einige Ratgeber haben mir hierbei sehr geholfen.


    Eine Portion Glück gehört sicher dazu, aber es ist möglich, hier einen Partner zu finden.Dies bedingt meines Erachtens jedoch, dass man darauf achtet, wie man sich präsentiert, die Suchergebnisse filtert und dazu nicht zuletzt genau weiss was bzw. wen man sucht.
     
    02.05.2017 #10
    fafner gefällt das.
  11. Christian86

    Christian86

    Beiträge:
    93
    Likes:
    50
    Toller Eingangspost, überhaupt tolles Thema, top!

    Ich bin da ganz bei euch (ich, m,31, habe zufällig meine Bachelorarbeit über das Dating geschrieben und mich dennoch hier angemeldet, kann also nicht so schlimm sein ;-) ).

    Ich war vor einigen Jahren bei einer anderen, großen Partnervermittlung. Dort hatte ich nach einigen 100 Anschreiben sehr wenige Dates, wo letztendlich zwei Beziehungen rausgekommen sind. Die eine hielt knapp 4 Jahre, die andere knapp 2,5 Jahre. Nun bin ich hier - nicht, weil mich die Werbung überzeugt hat, die ist ja eher "schlüpfrig" gemacht, sondern, weil das Angebot hier einfach sehr groß ist.

    Nicht verzweifeln - in der heutigen Zeit der Wegwerf- und Ellbogengesellschaft ist es leider einfach so, dass eine Menge im Sand verläuft. Leider auch bei der Partnersuche. Ich würde euch empfehlen einfach weiter auf Quantität zu setzen - Wenn bei 100 Anfragen 5 antworten, habt ihr immerhin eine "Erfolgsquote" von 5% (auch Absagen zählen dazu). Ich arbeite regelmäßig ALLE meine Partnervorschläge ab. Natürlich antworte ich nicht allen, sortiere auch aus, lösche Profile aus meiner Liste etc.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das emsige Eichhörnchen am Ende oft belohnt wird :)

    Man zieht immer die Menschen an, die einen selbst spiegeln. Habt ihr zu hohe Ansprüche, schreibt ihr genau die Menschen an, deren Ansprüche ebenfalls zu hoch sind - die Folge: Nichtantworten oder Absagen.

    Auch, wenn ich meine Liebe hier noch nicht gefunden habe, ich gebe nicht auf und wünsche euch in dem Sinne alles Gute :)
     
    23.08.2017 #11
  12. claus1968

    claus1968

    Beiträge:
    21
    Likes:
    6
    naja, das kann man so oder so sehen. Ich persönlich bin eher eintäuscht, da fast nie ein Feedback erfolgt. Ich gebe da Parship nicht die Schuld sondern eher den Menschen. Ich verstehe es nicht warum man nicht einfach kurz antworten kann, bzw. die vorgefertigte Mail für die Absage senden kann.:rolleyes:

    Aber auch ich werde es natürlich weiter versuchen, werde aber meine Mitgliedschaft nicht verlängern, das steht fest, dazu gab es zu wenig Resonanz.
     
    23.08.2017 #12
    Christian86 gefällt das.
  13. Christian86

    Christian86

    Beiträge:
    93
    Likes:
    50
    Nicht aufgeben!

    Fang an, ALLE deine Vorschläge abzuarbeiten - sortiere aus, wer über einen Monat nicht online war. Verfasse dir einen guten Baustein, in den Du dann noch etwas persönliches, auf das andere Profil bezogene einfügen kannst, und hau 20, 30 oder mehr Anfragen PRO TAG raus. Dann bekommst Du auch Resonanz :)

    Viel Erfolg!
     
    24.08.2017 #13
  14. Monk

    Monk

    Beiträge:
    76
    Likes:
    57
    Ob das wirklich der Weisheit letzter Schluss ist?!
    Als schreibende Person kann ich leider nur mich selbst als Beispiel nehmen, aber wenn ich 20-30 Anfragen pro Tag versenden wollen würde müsste ich mir dafür entweder Urlaub nehmen oder es würden dabei schlicht unpersönliche und nichtssagende Anfragen herauskommen, quasi wie vom Fließband. Dass die Frauen auf der anderen Seite darauf anspringen kann ich mir nicht vorstellen und dadurch besteht natürlich auch die Gefahr, einige potentiell gute Kandidatinnen vorschnell zu verschrecken, mit denen sich durch ein bisschen mehr Mühe evtl. gute Kontakte ergeben hätten.
    Wenn Resonanz das einzige Ziel ist kommt man mit dem Vorschlag sicher voran, die Rücklaufquote dürfte meiner Einschätzung nach bestenfalls gleichbleibend, wahrscheinlich jedoch eher rückläufig sein.

    Zudem verschärft diese Vorgehensweise natürlich das (hypothetische) Grundproblem über das in diesem Forum immer wieder diskutiert wird: Frauen bekommen Unmengen an Zuschriften und müssen sich durch diese regelrecht durcharbeiten, um für sich interessante Kontakte herauszupicken. Dass dabei viele Männer auf der Strecke bleiben deren Anfragen gar nicht beantwortet oder nicht mal gelesen werden (Stichwort: Rücklaufquote) ist ein unschöner Nebeneffekt und verschärft das eigentliche Problem eher noch, wenn diese dann wieder Frauen mit Anfragen überhäufen um überhaupt nur in Kontakt zu kommen.

    Mein Vorschlag wäre eher, nur wirklich die Frauen (oder Männer) zu kontaktieren, bei denen man ein gewisses Potential sieht, ganz egal woran man das für sich festmacht. Das Kriterium sollte jedoch nicht sein "Da ist jemand den Parship mir vorschlägt, dem schreibe ich mal eine (belanglose) Nachricht". Das mag kurzfristig ein gutes Gefühl erzeugen, wenn darauf geantwortet wird. Mittelfristig könnte man damit aber wieder Gefahr laufen, dass der Kontakt abbricht, weil man sich doch irgendwie nichts zu sagen hat.
     
    25.08.2017 #14
    lisalustig gefällt das.
  15. Christian86

    Christian86

    Beiträge:
    93
    Likes:
    50
    Ich kann deine Enttäuschung nachvollziehen. Hör doch einfach auf, nach den Gründen zu suchen, und räume dein Postfach nach einer festgelegten Zeit (bei mir sind es z.B. zwei Wochen) selbst auf - kann unheimlich befriedigend sein, auch mal Absagen rauszuschicken - und wenn es nur auf unbeantwortete Nachrichten deinerseits ist :)

    @Monk: Ich bin da ganz bei dir! Das Gelbe vom Ei ist meine Lösung sicherlich auch nicht, aber sie führt zwangsläufig zu mehr Resonanz (einfache Mathematik). Wenn Du einen lieblosen Dreizeiler kopierst, dann ist es klar, dass die Resonanz ausbleibt. Da muss ein Mittelweg gefunden werden. :)

    Es kommt letztendlich zu einem großen Teil darauf an, ob dein Schreibstil und nachfolgend dein Profil sympathisch rüberkommen. Was genau drin steht, ist dabei eher nebensächlich, außer es triggert Abneigungen beim Gegenüber.

    Ich habe momentan Urlaub - wahrscheinlich ist das der Grund, warum ich so aktiv bin ;-) Aber wenn ich so überlege, 1-2 Stunden täglich "Profile sondieren" würde mich auch nicht umbringen. Irgendwie macht das sogar Spaß.
     
    25.08.2017 #15