Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Valerius
    Beiträge:
    3
    Likes:
    0

    Füller, Firmentinte

    ... das sollte man nicht machen, sagt uns Bernd Stromberg. Gefühlsmäßig stimme ich ihm zu.

    Ich arbeite in einem Großunternehmen im Sozialbereich mit rund 80 Prozent Frauenanteil. Da ist es schon statistisch unwahrscheinlich, dass gar keine dabei sein sollte. Ich merke das auch - wann immer ich in unseren Filialen unterwegs bin (alle in der selben Stadt), würde da durchaus "was gehen".

    Ich habe es bisher nur ein Mal in Form einer (leider) verheirateten Affäre gemacht. Ja, die wärs gewesen, aber, leider. Für diese Frau hätte ich den Vorsatz mitsamt allen meinen anderen aus dem Fenster geworfen, das hatte aber auch andere Voraussetzungen.

    Ich meine, prinzipiell kein Problem, ich sitze in der Zentrale, die aus den Filialen muss ich jetzt nicht ständig sehen (am selben Standort absolut undenkbar). Aber was mir ein bisschen Sorgen macht: Wenn da was Ernstes daraus wird... schleppt man dann nicht quasi die Firma auch privat die ganze Zeit mit sich herum?

    Es gibt einige, die firmenintern sogar geheiratet haben. Keine Ahnung wie es denen damit geht. Oder sind das übertriebene Bedenken und eigentlich ist es ja gar nicht so? Vor allem, wenn man an verschiedenen Locations in völlig unterschiedlichen Bereichen arbeitet?
     
    29.10.2016 #1
  2. lisalustig
    Beiträge:
    5.311
    Likes:
    3.654
    Wer nichts wagt, der nichts gewinnt. Und wer wagt, kann auch verlieren.
    Man könnte vereinbaren, dass Zuhause nur eine bestimmte Zeit (z. B. 1/2 h) über die Arbeit gesprochen wird und danach dieses Thema tabu ist. Und wenn sie in einer entfernten Filiale arbeitet, siehst Du sie doch auch nur nach der Arbeit und nicht 24/7.

    Zumindest geht Euch nicht der Gesprächsstoff aus - wenn Ihr Euch sonst nix mehr zu sagen habt, könnt Ihr über die Firma reden....
     
    31.10.2016 #2
  3. Es liegt doch an euch beiden, ob und wieviel ihr über die Firma redet.
     
    01.11.2016 #3
  4. Fackel
    Beiträge:
    606
    Likes:
    65
    Du könntest sie fragen, wie sie damit umgehen. Zu einfach ;-)?
     
    01.11.2016 #4
  5. Suxxess
    Beiträge:
    812
    Likes:
    134
    Ist doch super? Wenn du da Interesse bemerkst und du nicht ganz abgeneigt bist. Dann kannst du da doch auch etwas flirten und dich mal außerhalb der Filalien zum Kaffee verabreden. Ich würde nur drauf da keine vor allen Kollegen abzuknutschen oder so. Sprich etwas diskreter, da bist du doch in einer super Position. Also trau dich und "Stromberg" das ist auf witzig getrimmt, solange ihr nicht jeden Tag in der selben Abteilung zusammen arbeitet, sehe ich da kein Problem.
     
    03.11.2016 #5
  6. Direktoren heiraten grundsätzlich ihre Sekretärinnen und Chefärzte ihre Krankenschwestern. Und das geht immer gut. Das wissen wir doch alle aus dem Fernsehen.
     
    19.11.2016 #6
  7. Rätsel
    Beiträge:
    530
    Likes:
    47
    Vor dem Internet-Boom haben die meisten Menschen lt. Statistik ihre Partner am Arbeitsplatz kennen gelernt.
     
    19.11.2016 #7
  8. Pujobba
    Beiträge:
    87
    Likes:
    8
    .........und damals wie heute lernen sie am Arbeitsplatz meist auch ihre Seitensprünge kennen.
     
    19.11.2016 #8
    Nick und lisalustig gefällt das.
  9. fafner
    Beiträge:
    10.293
    Likes:
    4.232
    Sehr unwahrscheinlich heute. Gerade das geht ja über Internet viel einfacher.
     
    19.11.2016 #9
  10. Pujobba
    Beiträge:
    87
    Likes:
    8
    Das ist doch viel zu aufwändig, du siehst doch was Claudi für ein Gedöns mit ihren CD-Spielern macht. Sie ist so mit ihren wechselnden Kerlen beschäftigt, dass sie nicht einmal was in einem anderen Thread geschrieben hat. Außerdem weiß man niie so genau auf welche Typen mit welchen sexuell übertragbaren Krankheiten man stößt. Am Arbeitsplatz hat man einen ganzen Pool zum auswählen. Meinen Bruder ist so was passiert. Der ist im Team von einer zur anderen durchgereicht worden. Am Ende war er so genervt, dass er nur noch Schwulenkneipen frequentiert hat.
     
    19.11.2016 #10
  11. Yvette
    Beiträge:
    1.952
    Likes:
    85
    Dein Bruder tut mir echt Leid, der Arme!
     
    20.11.2016 #11
  12. lisalustig
    Beiträge:
    5.311
    Likes:
    3.654
    Aha, heißt das dann, dass sexuell übertragbare Krankheiten bei Kontakten außerhalb CD (Arbeitsplatz, seriöse Börsen, Zufall) nicht vorkommen? Ich könnte mir vorstellen, dass gerade bei CD besonders auf "Gummi" geachtet wird...
     
    20.11.2016 #12
  13. Kirsche
    Beiträge:
    219
    Likes:
    22
    Ein schönes Forums-Gusto-Stückerl :-D Da weiß ich, warum ich im Forum lese...

    Hast du vor, den Rest deines Lebens im gleichen Unternehmen zu verbringen?
    Bei mir ist das so, dass nach ein paar Jahren in der gleichen Firma irgendwann die Luft draußen ist und dann mache ich einen ... im Beziehungsjargon sagt man "warmen Wechsel" ... darf man das bei Jobs eigentlich auch sagen? (es scheint zumindest weniger verpönt...)

    Somit hätte ich nichts dagegen, einen neuen Partner an meinem Arbeitsplatz kennen zu lernen. Etwas Vorsicht halte ich allerdings für angebracht... Als Frau macht sich das nicht so gut, wenn ihr passiert, was Pujobbas Bruder erleben "musste"...
     
    20.11.2016 #13
  14. Wasweißich
    Beiträge:
    631
    Likes:
    135
    Mir nicht.

    Es sei denn, es waren auch Männer im Team. ;-)
     
    21.11.2016 #14
  15. Pujobba
    Beiträge:
    87
    Likes:
    8
    Ene der Kolleginnen hat sich das Ganze in Ruhe angeschaut und hat ihn dann später geheiratet. Sie hatten zwei Kinder, Leider ist er bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.
     
    21.11.2016 #15