Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Xeshra
    Beiträge:
    2.890
    Likes:
    702

    Gesellschafts-Ethik über Arbeit/Gemeinwohl/Ressourcen: Liebe

    Also, geschätzte Synergie, ich mache diese Anrede bewusst weil ich sehe dass du nicht über den eigenen Schatten springen kannst, dich in Bestrafungen, Zwangsmassnahmen, Abwertung und ähnliches verstrickst ohne dich wirklich mit der andersartigen Welt befassen zu können. Ich erkenne daher keine Böswilligkeit, lediglich Unfähigkeit. Für deine Offenheit und Ehrlichkeit, vorallem für die fehlende Ignoranz, gebe dir mal eine imaginäre Umarmung, darfst sie aber auch in Natura bekommen.

    Das mit Schmarotzern, also das ist in der Natur etwas völlig natürliches, sogar die Mehrheit der Lebewesen sind am schmarotzen, selbst der Mensch macht es gegenüber der Natur. Es kommt am Ende immer drauf an ob mehr Freude als Leid, mehr Glück als Unglück, daraus entsteht.

    Die Geschichte des Bläuling-Schmetterling im Zürcher Moor finde ich hier lustig. Nahezu alle Bläuling-Arten in Mitteleuropa sind mittlerweile durch unsere exzessiven egoistischen Eingriffe deutlich gefährdet, da diese Schmetterlinge hoch spezialisiert sind. Einer der Bläulinge pflanzt sich nur auf einem Lungenenzian im Moorgebiet weiter. Die Raupe frisst aber nicht den Enzian, würde sie das tun wären alle Enziane in null komma nix weggenietet, es ist also lediglich eine Art Liebesbekundung. Dasselbe mit den Wildpflanzen, als auch Wildtiere, die ich deiner Meinung nach essen sollte, sie werden heutzutage sowieso fast weltweit exzessiv gesammelt/gejagt und die Natur leidet darunter sehr. Vorallem weil gleichzeitig der Lebensraum immer kleiner wird da der Mensch ständig mehr und mehr für sich beanspruchen möchte, oft sehr kurzfristig gedacht und nur mit maximaler Quantität im Kopf, ohne Rücksicht auf sensible Ökosysteme.

    Jedenfalls, lässt die Raupe sich danach auf Rücksicht zum Enzian auf den Boden fallen, sondert einen Duftstoff ab welcher die Zugehörigkeit zur Ameise signalisiert. Danach kommen die Ameisen und finden diese zu gross geratene und merkwürdige Schmarotzer-Ameise, nehmen die Raupe in ihren Bau und ziehen sie gross, bis sie kurz vor der Metamorphose ist. Danach verlässt die Raupe den Bau und wird zum Schmetterling. Die Ameisen haben also einem seltenen Schmarotzer ein Leben ermöglicht. Danach fliegt dieser Schmarotzer nahezu auf Engelsflügeln davon, und einige linke Ameisen freuen sich dass sie die Flugfahrt indirekt erfunden haben weil sie dem innovativen Schmarotzer geholfen haben. Die Mehrheit der Ameisen wäre aber wütend weil sie die ganze Zeit einem faulen Schmarotzer geholfen haben, er gar nicht "von ihnen" ist. Die Minderheit würde jedoch sagen, "dass alles eins ist" und der Schmetterling wundervoll ist, dass sie ihm gerne geholfen haben und dass zum Glück der Enzian noch in voller Pracht ebenfalls weiterwachsen darf. Die Natur ist nicht rücksichtslos, sie hat ein sensibles System welches absolut jedem helfen kann, keiner wird verurteilt, ausgeschlossen oder ausgegrenzt. Es ist auch nicht so dass immer "der Stärkere" gewinnt. Oft gewinnt auch der Weisere, der Schlauere, der Harmonischere, ganz einfach der Liebevollere. Da ist viel mehr Intelligenz vorhanden als wir häufig überheblichen Menschen es meist erahnen. Wir glauben alles kontrollieren zu müssen, Controlling wird grossgeschrieben, aber die Natur regelt sich selbst. Es ist die Disharmonie welche jeden regelnden Mechanismus auslöscht da die Menschen exzessiv eingreifen und meinen für jede daraus entstandene Krankheit ein Gegenmittel zu kennen. Am Ende gibts ein endloser Kampf wo man die Symptome selbst geschaffener Ursachen mit endlos vielen Methoden bekämpft. Immer nur begrenzt wirksam bis irgendwann ein neues Symptom auftritt, da wir diese ganzen Mechanismen bis heute nicht vollständig verstehen, einfach immer nur ein Symptom bekämpfen.

    Das alles ist traurig, genauso traurig dass man genau dasselbe Gebaren auf die Gesellschaft übertragen kann. Dazu später mehr...
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2019
    07.05.2019 #1
  2. Obeserver
    Beiträge:
    1.751
    Likes:
    2.051
    Womit sie Dir einiges voraus hätte.
    Die Raupe beschimpft sicher nicht die ganze Zeit den Enzian als unwürdig, obwohl sie von ihm schmarotzt.
    Du bist hier im Forum mehrmals um ein Minimum an Rücksicht gebeten worden, andere Themen und Threads nicht mit Deinen ellenlangen Vorträgen zuzumüllen. Keinerlei Rücksicht Deinerseits.
    Du urteilst hier die Gesellschaft pauschal als profitgierig und unwürdig ab, sprachst die Foristen sogar mit "ihr" direkt an - obwohl sicher einige unter ihnen sind, die sich im Leben einiges schwer erkämpfen mussten und trotz allem Dir wohlgesonnen waren.

    Da läuft jemand mit einem Sackkarren voller selbstverfasster Bücher über "Liebe" durch die Stadt. In der Hand ein riesiges Plakat mit der Aufschrift:
    «Ihr, die Gesellschaft, seid alle böse, profitgierig und der Liebe unwürdig»
    Auf der Rückseite des Plakates, für niemanden sichtbar, steht geschrieben:
    «Aber ich lebe von Eurem Geld»
    Auf der Rückseite seines T-Shirts steht dann der Schriftzug:
    «Warum liebt ihr mich nicht?»

    Glaubst Du ernsthaft, dass das funktioniert?
     
    07.05.2019 #2
    luckilucki, Synergie, 71Patra und 3 anderen gefällt das.
  3. Xeshra
    Beiträge:
    2.890
    Likes:
    702
    Ich möchte wirklich bald gehen zum schmarotzend-Ressourcen-holen als auch schmarotzend jemandem die Sonnenstrahlen wegnehmen, daher kann ich momentan nicht auf alles eingehen, da ist noch zuviel Material was ich daher nicht kommentiert habe.

    Ich finde es einfach lustig was da in diesen Köpfen abgeht, kein Wunder ist Liebe-finden so schwer.
    Hat sie doch gar nicht, deswegen ging sie ja zu den Ameisen in den Bau.:p Wieso unwürdig? Der Schmetterling hat den Nachwuchs inklusive Raupe nur auf diesem Enzian niedergelassen, das ist enorm würdig. Es kommt keine andere Pflanze in Frage!
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2019
    07.05.2019 #3
  4. fafner
    Beiträge:
    10.769
    Likes:
    4.696
    Wer gibt, dem wird gegeben. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2019
    07.05.2019 #4
    IPv6 und fraumoh gefällt das.
  5. Xeshra
    Beiträge:
    2.890
    Likes:
    702
    Was soll ich da sagen, ja da hättet ihr mich ja so richtig deftig bestraft, was wollt ihr denn noch? Ihr habt bekommen was ihr wolltet, die fürchterliche Strafe und Verurteilung. Seid ihr nun irgend einen Deut "besser"? Ihr könnt euch jede einzelne Strafe ausdenken, für einen gesunden Menschen gibts keine grössere Strafe als nicht geliebt zu werden.
    Nein, habe ich nicht; ich sagte "keine Regel ohne Ausnahme", "primär halb Europa und sekundär stellvertretend auch die Forumuser: Es wird viel Bigotterie geplappert aber am Ende zeigen die Taten wieviel Schund und Tand dahintersteht, da am Ende jeder sich selbst der Nächste", das waren meine konkreten Worte. Von Profitgier oder unwürdig habe ich nie im Sinne von schwarz-weiss gesprochen, sowas kann es nicht geben. Ich sagte lediglich dass jemand würdig ist, nicht dass jemand unwürdig ist. "Profitgier" habe ich sowieso nur selten erwähnt da es so ein ausgelutschtes Wort ist, mir gehts um etwas ganz anderes z.B. ums Teilen.
    Reine Denunzierung, habe oder hätte ich alles nie erwähnt, noch gedacht.

    Mit Gesellschaft meine ich stets die überwiegende Mehrheit, bestimmt nicht absolut alle, dasselbe mit der erhaltenen Liebe. Ich habe nie gedacht oder behauptet dass ich vom Geld der Gesellschaft lebe. Geld ist im Prinzip eine reine Ideologie der Ressourcenverteilung: Es gehört nicht der Gesellschaft sondern ist ein rein ideologisches Konstrukt welches dem Menschen dienen soll. Insofern ist es ein gemeinnütziges Werkzeug welches niemandem konkret als Ideologie gehört, jedoch jemandem in Einheiten zugeteilt wird um damit gutes zu tun für sich und alles was da draussen keucht und fleucht: "sharing is caring".
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2019
    07.05.2019 #5
  6. Obeserver
    Beiträge:
    1.751
    Likes:
    2.051
    Aber nur, wenn es die anderen tun (und Dir etwas abgeben) :p
    Für Dich scheint das ja nicht zu gelten. Dir sind Pralinen, von deren Preis in der Dritten Welt eine Family einen Monat leben könnte, halt wichtiger :D
    Du könntest mal einen erheblichen Anteil Deines Einkommens abgeben - "sharing is caring" - das wäre enorm würdig;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2019
    07.05.2019 #6
  7. fafner
    Beiträge:
    10.769
    Likes:
    4.696
    Ich will Dich gar nicht bestrafen, nicht "besser" sein als Du, oder daß Du keine partnerschaftliche Liebe findest. Ich will nur, daß Du einsiehst, dies alles selbst in der Hand zu haben, indem wie Du auf andere wirkst. Wie Du in den Wald hineinrufst, so schallt's heraus. :)
    Da hat er wohl recht. Also, @Xeshra, was teilst Du so? Nur Deine Weltsicht, oder auch Materielles? Konkret was und wieviel, also um wieviel von Deinem "Einkommen" verzichtest Du für andere? Ist es vergleichbar mit z.B. dem, was ich an Steuern, Sozialabgaben usw. zahle?
    Btw: wer zahlt eigentlich Deine Krankenversicherung? In der CH besteht ja eine Versicherungspflicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2019
    07.05.2019 #7
  8. Xeshra
    Beiträge:
    2.890
    Likes:
    702
    Wir haben hier ein echtes Missverständnis, das was ich konkret geteilt haben möchte ist Liebe, ich habe kein Geld verlangt.
    Sie könnten mit meinem Geld für die Pralinen einen Monat leben? Ja das können sie sowieso, ansonsten wären sie nicht mehr am leben. :rolleyes: Andererseits, hätte ich z.B. 10 Kinder wäre ich danach vermutlich so arm wie ein durchschnittlicher Afrikaner, weil mir die Kinder dermassen viel kosten, also könnte man mir ja mal Gratis ein Kind geben. Du siehst, verschiedene Systeme ohne genaue Ökonomie und Berücksichtigungen zu überschreiten kommt selten gut, das endet im wahnwitzigen Chaos.

    Tatsache ist, mit ihrem Geld könnte ich nicht leben, sie aber mit viel weniger Geld als ich, das sind verschiedene Systeme die man nicht brutal ignorieren sollte.

    Nutzen wir sie mit dem System aus? Natürlich, aber das ist eine andere Geschichte. Jeder macht einfach das was er in der Situation am besten kann, es ist daher opportunistisch.
    Nein, kann ich nicht da mein Einkommen bescheiden ist: Ich kann damit einfach meine ziemlich bescheidenen Bedürfnisse befriedigen und noch etwas einem Kind abgeben, mehr kaum. Würde ich deutlich was abgeben dann muss ich ordentlich den Rotstift ansetzen obwohl ich mit vernünftigem Mass als auch wenig Materialismus lebe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2019
    07.05.2019 #8
  9. fafner
    Beiträge:
    10.769
    Likes:
    4.696
    Du bekommst aber doch welches. Von "irgendwo". Und zusätzlich verlangst Du noch Liebe? Du wirst ja noch richtig maßlos... :eek:
     
    07.05.2019 #9
    Anthara und luckilucki gefällt das.
  10. Xeshra
    Beiträge:
    2.890
    Likes:
    702
    Geld bekommt man immer wenn man einen IQ über 130 hat, bei der Liebe ist das anders. Mach dir wegen Moneten keine Gedanken, geb dich der Liebe hin.

    Ist klar, jeder möchte das was er nicht hat aber haben möchte, bei gewissen Leuten ist das ziemlich viel. Etwas so niederes wie Geld ist mir jedoch nicht geheuer, es ist ein Werkzeug, wie ein Schraubenschlüssel denn ich mit Handschuh kurz anfasse und danach wieder weglege. Mit der Liebe mache ich das nicht, da umklammere ich es vollständig und möchte es nicht mehr loslassen.
    Ich habe nicht alles selbst in der Hand, z.B. das Aussehen abseits des gängigen Schönheitsideal habe ich nicht verursacht oder nur zum Teil. Würde ich es aber komplett ändern wäre ich nicht mehr ich, dann wäre ich nur noch ein standardisierter Mensch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2019
    07.05.2019 #10
  11. fafner
    Beiträge:
    10.769
    Likes:
    4.696
    Das spielt überhaupt keine Rolle, um Liebe zu finden. Ich bin sicher nicht "schöner" als Du. :)
    Du hast einfach völlig sozialunverträgliche Ansichten. Unliebenswert sozusagen. Dagegen könntest Du schon was tun. Hör auch auf mit dem Quatsch, Du wärest dann nicht mehr "Du". Was macht Dich denn da so sehr aus? Lernresistenz? :eek:
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2019
    07.05.2019 #11
  12. Obeserver
    Beiträge:
    1.751
    Likes:
    2.051
    Aha - also haben alle Armen und Hungerleidenden einen IQ unter 130?
    Absurde Theorie!

    Dir gehört mal richtig der Kopf gewaschen - der Geldhahn Deiner Eltern wäre dafür gut geeignet - nur die Geldzufuhr abstellen und es fliessen Lebensrealität, Selbstverantwortung, Respekt gegenüber denen, die regelmässig arbeiten oder Dich direkt/indirekt unterstützen, und ein wenig Dankbarkeit...



     
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2019
    07.05.2019 #12
  13. creolo
    Beiträge:
    3.575
    Likes:
    2.858
    So hat er das aber nicht geschrieben. o_O
     
    07.05.2019 #13
  14. Obeserver
    Beiträge:
    1.751
    Likes:
    2.051
    das heisst es doch aber im Umkehrschluss.
     
    07.05.2019 #14
  15. creolo
    Beiträge:
    3.575
    Likes:
    2.858
    Eigentlich nicht. Er bezieht sich ja nur auf ein paar wenige Hochbegabte. Die Aussage mag zwar sinnfrei sein aber vermutlich hat er recht. Wenn die Geld verdienen wollen, sollte das nicht so schwer sein.
     
    07.05.2019 #15