Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Mestalla
    Beiträge:
    804
    Likes:
    1.151
    @luckilucki
    Bist Du heute in Rente gegangen oder wieso pflügst du sämtliche Freds incl. der angestaubten Uralt-Freds um?
     
    06.02.2019 #121
    fleurdelis*, mone7 und Look gefällt das.
  2. Look
    Beiträge:
    1.244
    Likes:
    583
    ich steh auf der Leitung
     
    06.02.2019 #122
  3. Glücksbote
    Beiträge:
    32
    Likes:
    40
    Ach, du wolltest mich doppelt zitieren?
     
    06.02.2019 #123
  4. Look
    Beiträge:
    1.244
    Likes:
    583
    :D:D:D
    I hau'-mi - O mit dir..
     
    06.02.2019 #124
  5. Look
    Beiträge:
    1.244
    Likes:
    583
    Danke für den Hinweis...
    Der war echt gut...
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2019
    06.02.2019 #125
  6. Sine Nomine
    Beiträge:
    573
    Likes:
    861
    "Minderheit der Profile"? Mag stimmen. Minderheit derjenigen tatsächlichen Kontakte, bei denen ein echter Austausch stattgefunden hat? Da hätte ich ob meiner Stichprobe aus meiner ersten PS-Zeit, erhebliche Zweifel.
    Ich hatte im Verlaufe von etwa einem Jahr ~10 Dates, dazu sicher nochmal 10-20 Kontakte bei denen es aus dem einen oder anderem Grund nicht zu einem persönlichen Kennenlernen gekommen ist. Und ich würde mit vielleicht ein, zwei Ausnahmen jeder dieser 20-30 Frauen bescheinigen, dass sie damals ernsthaft auf der Suche nach einem passenden Parnter für sie waren. Mit ganz wenigen Ausnahmen haben alle ernsthaft gesucht, allerdings eben nicht zwingend nach mir (oder ich nicht nach ihr).;)
     
    06.02.2019 #126
    annuschka, Sevilla21, Synergie und 3 anderen gefällt das.
  7. Lilly22
    Beiträge:
    248
    Likes:
    161
    Nein, das Ziel eines (ersten) Dates (beim OD) ist und sollte allein sein, sich erst einmal wirklich kennen zu lernen. Fatal hingegen wär es, würde da tatsächlich jemand zu einem Date mit der Erwartung gehen, daraus eine Beziehung festnageln zu wollen. Man kennt sich weiter noch gar nicht!

    Und nur, weil man sich sympathisch ist, wird daraus längst noch keine Beziehung. Und zwar unabhängig, was von mir aus auch verpeilte Leute hier meinen, unbedingt planen oder den anderen festnageln zu müssen.

    Eine Liebes-Beziehung ergibt sich, wie ich bereits schrieb. Mag sein, dass man eine reine Zweck-Beziehung im Voraus planen kann. Nur stand das, glaube ich, hier nicht zur Debatte.

    Im Übrigen ist es aus meiner Sicht kein Wunder, dass jemand, der mit derart überzogenen Erwartungen/ Vorstellungen in ein (erstes) Date geht, enttäuscht bzw. nicht sonderlich ernst genommen wird.

    Nicht das, was man (bzw. einer hier) will ist entscheidend, sondern das, was a.) beide tatsächlich tun und b.) gemeinsam verbrachte Zeit.

    Und zur Klarstellung für jene, die nicht lesen könne: die ursprüngliche Aussage war, dass mit einem (ersten) Date (bereits) eine Beziehung geplant würde. Demnach also sehr wohl aus jedem x-beliebigen, weil man das Gegenüber im rL bisher noch nicht mal kannte. Und genau das habe ich entsprechend moniert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2019
    06.02.2019 #127
  8. Lilly22
    Beiträge:
    248
    Likes:
    161
    Und genau das verstehen m.E.n. viele Suchende eben nicht. Sie meinen, nur, weil man in Kontakt steht bzw. sich datet würde daraus automatisch eine Verbindlichkeit (Beziehung) entstehen und sind dann enttäuscht darüber, dass das Gegenüber das anders sieht bzw. zu recht anders wertet. Dann heißt es aber schnell, das Gegenüber habe ja kein echtes Interesse an einer Beziehung gehabt. Dabei empfand das Gegenüber nur den Suchenden nicht als für sich passend. Dass man für jemanden allerdings als "unpassend" erscheint, mag wohl viel schwerer anzunehmen sein, als redet man sich ein, man sei "getäuscht" usw. worden. Erst recht, bei überzogenen Erwartungen.

    Ich fand z.B. mal bei einem Kennenlernen im rL einen Mann soweit (also für`s Erste) echt sympathisch und auch der Rest schien soweit erst mal zu passen. Bis dann u.a. (leider) heraus kam, dass er auf eine Musikrichtung steht, die tatsächlich so eine der wirklich wenigen ist, denen ich so überhaupts abgewinnen kann, womit er aber seinen Hauptanteil an Freizeit verbringt und dass er sämtliche andere Richtungen nicht toleriert.
    Da ich in meinen "Lieblings-Richtungen" aber z.B. selbst sehr aktiv unterwegs bin, habe ich hier kaum noch "Überschneidungspunkte" sehen können. Sprich, selbst wenn ich ihn hier hätte teilhaben lassen wollen, wären das eben Dinge, die ihm weder interessieren, noch jene, die er halbwegs tolerieren könnte. Was noch dazu gekommen wär, weiß ich natürlich nicht, weil ich den Kontakt hier dann abgebrochen habe. Aus eigener Erfahrung bin ich allerdings überzeugt, dass da sicher noch mehr schwerwiegende "Unverträglichkeiten" hinzu getreten wären, weil es für mich auch ein Ausdruck von "Persönlichkeit" ist, ob man zumindest offen bzw. neugierig ist oder von vornherein bisher "unbekanntes" total ablehnt usw.

    Bei meinem (jetzigen) Freund habe ich solche Probleme nicht. Er ist grundsätzlich offener und zusätzlich haben wir viel mehr "Überschneidungen" bzw. selbe Vorstellungen bzw. Ansichten zum Leben usw. Wir haben deshalb unterm Strich auch viel mehr "gemeinsame Zeiten".

    In meiner ersten Beziehung (10 Jahre) war ich sogar so "tolerant", dass ich es einfach akzeptiert habe, dass mein Freund Hobbies und gewissen Freizeitaktivitäten zum Teil so überhaupt kein Interesse an meinen hatte und wir deshalb u.a. meist (allein bzw. mit den eigenem Freundeskreis) dann in jeweils unseren "Clubs" usw. unterwegs gewesen sind, seine Freunde auch nicht unbedingt meinen Freundeskreis kennen lernen wollten und meine künstlerischen Hobbies für ihn ohnehin ein Tabu- Thema waren. Damals war mir das mehr oder weniger "egal". Heute empfänd ich es, wenn es wirklich so viele oder prägende Bereiche betrifft, nicht mehr als passend.
    Mein Partner muss nicht alles teilen, was mir gefällt usw. usf. Aber, ich finde schon, dass es einen deutlichen Unterschied macht, ob jemand etwas als "nicht schön" usw. empfindet oder ob jemand zumindest schon Interesse an dem zeigt, was einem selbst wichtig ist. Ich brauche sicher keinen Babysitter und kann meine Dinge auch weiter ohne meinen Partner machen. Aber, für mich ist es einfach auch ein Zeichen von Interesse an meiner Person, wenn er sich dafür eben ernsthaft interessiert und zumindest auch mal mit "reinschnuppern" usw. mag, was das eigentlich so ist bzw. was ich daran so toll finde. Ich mache das umgekehrt i.d.R. nicht anders und empfinde es auch als Bereicherung, von mir aus eben in Sphären einzutauchen, die mir so bisher noch unbekannt usw. waren. Also solange das jetzt nicht irgendwelche völlig absurden Dinge sind.

    Das jetzt nur mal beispielhaft dafür, weshalb es selbst bei erster Sympathie eben als dennoch total unpassend bzw. im weiteren als uninteressant empfunden werden kann. Und das hier, bei oberflächlich betrachtet noch viel unwichtigeren Dingen und zudem jenen, die man nur auf`s Erste gleich ausmachen kann.
     
    06.02.2019 #128
  9. Lilly22
    Beiträge:
    248
    Likes:
    161
    Also ich kann beim Kennenlernen im rL sicher ziemlich schnell sagen, ob daraus ggf. mehr werden könnte. Sicher aber nicht, nur, weil ich jemanden beim OD mal angeschrieben habe und zum ersten Mal in rL treffe.

    Ich habe mich noch nie an eine bloße Aneinanderreihung von Buchstaben verlieben können. Du?
     
    06.02.2019 #129
  10. Lilly22
    Beiträge:
    248
    Likes:
    161
    Wenn ich im rL bei einem Gespräch mit einem Mann zu der Überzeugung gelange, dass es da noch etwas "Besseres" geben muss (weil ich gerade aktiv auf der Suche bin und nicht nur eine rein "nette Unterhaltung" suche), dann würde ich mich sehr wohl in Gespräche mit Männern, die von mir aus hinter diesem sitzen, begeben. Logisch oder? Ich würde ihm das sicher nicht so unverschämt an den Kopf knallen (er kann ja nichts dafür, dass ich ihn als unpassend empfinde), nur käme es im Ergebnis auf`s Gleiche raus.

    Nur, weil ich mich mit einem Mann "unterhalte", werde ich weder zu dessen Besitzstück, noch heißt das, es wird ein "Happy End" für diesen folgen und in einer Beziehung münden.

    Den einzigen Unterschied, den ich zum OD sehe ist, dass man im rL eben das Gegenüber gleich "leibhaftig" erlebt und im Grunde relativ schnell entscheiden kann, ob er für`s Weiteres überhaupt noch in Frage kommt oder direkt ausscheidet. Aber "nur", weil er z.B. direkt für weiteres ausscheidet, heißt das auch nicht gleich, dass ich z.B. deshalb ein Gespräch abrupt abbrechen würde. Der Mensch ansich kann ja dennoch interessant und das Gespräch "wertvoll" sein.
     
    06.02.2019 #130
  11. Sine Nomine
    Beiträge:
    573
    Likes:
    861
    Mein Eindruck ist der, dass der Umgang mit einem "Passt leider nicht", insbesondere wenn es vom Gegenüber kommt und möglicherweise von einem selbst nicht oder jedenfalls nicht so klar empfunden wird, stark von der Verbissenheit der Suche und dem inneren Druck nun unbedingt den passenden Partner finden zu müssen abhängt. Jede solche Zurückweisung, auch wenn sie gar nicht so sehr auf einen selbst als vielmehr auf das mögliche "Wir zusammen" bezogen ist, auch wenn sie einen selbst gar nicht abwertet sondern nur eine gemeinsame Zukungt in Frage stellt (und damit eigentlich gerade ein Zeichen ernsthaften Suchens ist), hat das Potenzial den persönlichen Frust bei der Partnersuche zu erhöhen. Und ab einem bestimmten Frustratonslevel macht es im Grunde fast keinen Sinn mehr zu suchen, weil man eh gar nicht mehr in der Lage ist sich offen und gelassen auf jemanden einzulassen.
     
    07.02.2019 #131
  12. WolkeVier
    Beiträge:
    5.698
    Likes:
    6.909
    Also ich kann lesen, du aber nicht, denn das hat @Obeserver nicht geschrieben, sondern du interpretierst wieder jede Menge Ungesagtes in seine Aussage.
    Wenn sich zwei Singles auf einer Onlinebörse zum ersten Date treffen, dann darf wohl davon ausgegangen werden, dass sie eine Beziehung suchen. Dass sie sich erst kennenlernen wollen die ist ja wohl klar.
     
    07.02.2019 #132
  13. Observer
    Beiträge:
    1.926
    Likes:
    2.219
    Es war Deine Aussage, dass mit jedem x-beliebigen Kontakt eine Beziehung geplant wird. Das hat hier sonst keiner gesagt und das tut hier wohl auch keiner. Auch keiner plant hier aus einem ersten Date eine Beziehung (hat keiner so geschrieben). Sondern man hofft/wünscht sich, dass dieses erste Date später evtl der Passende sein könnte.
    Ich finde das normal.

    Hast Du schonmal eine Wohnung gesucht? Hattest einen Termin beim Makler? Ja, dann hast Du ganz bestimmt auch bei jedem Besichtigungstermin schon die Möbel vorher gekauft. Das könnte ich Dir auch bei jedem Besichtigungstermin unterschieben...ähm...Hä???
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2019
    07.02.2019 #133
  14. Observer
    Beiträge:
    1.926
    Likes:
    2.219
    Jain.
    Im RL des öfteren schon, weil man u.U. gar nicht sucht.
    Im OD treffen sich jedoch Menschen mit einem gemeinsamen Ziel: einen Partner zu finden. Was daraus dann entsteht, ist natürlich unklar.
    Aber es ergibt sich nicht einfach mal so, sondern es wird quasi initiiert, es wird aktiv gesucht.
    Ein Lottogewinn ergibt sich auch nicht mal so. Man muss Lotto spielen, um zu gewinnen. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2019
    07.02.2019 #134
  15. Sevilla21
    Beiträge:
    1.777
    Likes:
    2.783
    Schöner Vergleich! Ich hol schon mal einen Lottoschein...
     
    07.02.2019 #135