Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Feli K.
    Beiträge:
    1
    Likes:
    0

    Gibt es überhaupt eine Hoffnung?

    Hallo aus Düsseldorf.

    Ich (m & 29) stelle eine komplizierte Frage vor einem guten Rutsch ins neue Jahr.

    Ich bin aus geschäftlichen Gründen öfters in Rumänien. Dort habe ich eine 27 jährige Rumänin kennengelernt, deren Firma für meine Firma arbeitet.
    Wir haben uns sofort gut verstanden und haben jeden Tag für mehrere Stunden gechattet. Irgendwann war es so weit, dass sie eine ernsthafte Beziehung wollte und sich überlegte, evtl. nach Deutschland zu ziehen, wusste ich. Allerdings habe ich es in erster Linie nicht weiter thematisiert, weil ich sie besser und näher kennenlernen wollte (Das mit der Beziehung und dem Umzug nach Deutschland erwähnte sie zwei Monate nach unserem Kennenlernen).

    Ich kenne sie jetzt seit 5 Monaten und ich kann mir ebenfalls sehr gut vorstellen, mit ihr eine ernsthafte Beziehung zu starten und den Rest meines Lebens mit ihr zu verbringen.

    Leider ist sie manchmal in einer "depressiven" bzw. "innerlich unruhigen Phase, wo sie komplett alleine sein will.
    Vorher wusste ich nichts davon. Da ich sie als eine flexible und sehr gut gelaunte und hilfliche Frau verstand, schrieb ich sie mehrmals bei WhatsApp an, was sie macht, wo sie ist und warum sie nicht zurückschreibt....

    Leider habe ich ihrer Meinung nach zu sehr mit meinen Nachrichten "gespammt" und sie sagte, diese Art von mir gefalle ihr nicht.
    Dann fing sie an zu erzählen, was sie an mir bis jetzt nicht mochte.

    1) Ich habe einer Kollegin, die ich ihr am vollsten vertrauen kann, über meine Beziehung zu ihr erzählt, obwohl ich meiner Freundin vor 3 Monaten sagte, dass niemand innerhalb meiner/ihrer Firma von unserer Beziehung erfahren darf --> Da hätte ich sie fragen müssen, bevor ich meiner Arbeitskollegin über uns erzähle.. Meine Schuld..

    2) Sie sagte, ich sei manchmal ein anderer Mensch, wenn ich wütend reagiere. Das war genau die Charaktereigenschaft ihres Ex-Freundes, vor der sie Angst hatte

    Zwischen dem 29.12.2016 und 02.01.2017 sollte ich bei ihr in Rumänien sein.
    Am 29.12.2016 bin ich zu ihr gefolgen, um all diese Probleme und Themen zu klären.
    Dann kam ein Hammer: Sie sagte, sie habe ihre Familie und ihre Freunde in Rumänien und wenn sie nach Deutschland ziehen würde, habe sie niemanden. Sie kennt viele Freunde, die im Ausland arbeiten. Aber sie haben Schwierigkeiten mit der Integration. Genau davor hat sie Angst.

    Da sie ihre Entscheidung traf, unsere Beziehung zu beenden, sagte sie ehrlich zu mir, dass sie sich unwohl fühlen würde, wenn ich wirklich bis zum 2. Januar bleiben würde (Deshalb kam ich am 30. 12.2016 nach Deutschland zurück).

    Allerdings halte ich nicht viel von "Klappt´s nicht. Dann eben aus". Das ist der Mist heutzutage mit unruhigen Geistern. Ich liebe sie wirklich über alles und bin bereit, mit ihr konkrete Zukunftspläne zu schmieden. Deshalb schlug ich ihr vor:

    1) Wenn sie unsere Beziehung doch will, dann komme ich 1x pro Monat zu ihr und sie kommt 1x pro Monat zu mir. Alle Kosten werden von mir übernommen. Sie soll erst mal Deutschland kennenlernen.

    2) Wenn sie nach Deutschland zieht, dann kann sie 2 Wochen in Rumänien und 2 Wochen bei mir in Deutschland pro Monat ihre Zeit verbringen, damit sie ihre Familie und Freunde nicht zu sehr vermisst. Alle Kosten werden ebenfalls von mir übernommen

    3) Falls sie mit mir Kinder bekommt, dann kann sie nicht leicht nach Rumänien. Dafür hole ich regelmäßig ihre Eltern nach Deutschland (mind. eine Woche pro Monat). Alle Kosten werden von mir übernommen.

    Obwohl ich 29 bin und Berufsanfänger bin, sollten diese finanziellen Mitteln möglich sein. Deshalb schlug ich die oben genannten Punkte vor.

    Jetzt will sie noch mal nachdenken. Damit sie nachdenkt und sich Zeit lässt, hielt ich die Rückkehr am 30.12.2016 auch für eine gute Idee.

    Wovor sie noch Angst hat, ist, dass ich ständig meine Meinung ändere. Sie fragte mich: "Was, wenn sie nach Deutschland kommt und ich eines Tages sie nicht mehr liebe?".

    Eine berechtigte Frage....Allerdings sagte sie, dass sie mir vertraut und sie mich noch liebt. Aber da sie über diese Beziehung realistisch denken will, sagte sie, es sei besser, Freunde zu bleiben..

    Was kann ich wohl machen?

    Danke fürs Lesen und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
     
    31.12.2016 #1
  2. Truppenursel
    Beiträge:
    2.414
    Likes:
    273
    Wirst Du dann zum Schläger?
     
    03.01.2017 #2
  3. lisalustig
    Beiträge:
    4.885
    Likes:
    3.028
    ..... wenn der Topf aber nun ein Loch hat....

    Man kann sich nicht auf alle Eventualitäten des Lebens vorbereiten. Eine Liebe, die ewig hält, wünschen sich ja viele, hinkriegen tun es die wenigsten. Bei Euch kommen noch Herkunfts-/Mentalitätsunterschiede hinzu. Hier müsstet Ihr mit besonders viel Enthusiasmus und Entschlossenheit an die Sache herangehen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Man muss ihn dann aber auch entschlossen zusammen gehen wollen. Sie hat offenbar nicht die Traute dazu. Zumal ihr auf Grund der Entfernung ein Zusammenleben im Alltag auf Probe schlecht umsetzen könnt.

    Wenn sie den Sprung nicht wagen nicht will und alle Deine gutgemeinten Vorschläge unannehmbar findet, wirst Du nichts machen können.
     
    04.01.2017 #3