Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Gms

    Gms

    Beiträge:
    2
    Likes:
    2

    Grammatikblindheit geschickt umschiffen?

    Hallo

    Ich suche Tips und Ideen wie ich mit folgendem Paradox leicht und spielend umgehen kann?

    Einerseits kann ich die Frage: "Was macht eine geb. Dänin im Ruhrgebiet?" o.Ä. als Gesprächsöffner nach mehr als zwei Jahrzehnt echt nicht mehr hören. Ich habe fast mein gesamtes Erwachsenleben hier verbracht, bin deutsche Staatsbürgerin und meine Wahlherzensheimat ist der Ruhrpott. Das Gespräch verliert dabei so schnell die Leichtigkeit.

    Anderseits ist es einfach eine Tatsache, dass Deutsch zwar meine Alltagssprache, aber nicht meine Muttersprache, ist und ich trotz großer Mühe schlicht und ergreifend nicht "sehe" ob meine Nachrichten grammatisch inkl. der Satzstellung auffällig sind.

    Kurz gesagt: wie kann ich elegant das Grammatikthema umschiffen ohne direkt in dem Chat nach meiner Ursprungsnationalität und meiner halben Lebensgeschichte gefragt zu werden?

    Viele Grüße
    GMS
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.11.2019
    27.11.2019 #1
  2. Rise&Shine
    Beiträge:
    2.317
    Likes:
    3.182
    Hallo @Gms das ist eine gute Frage!

    Es ist echt nicht einfach, zur Vermeidung der Frage nach Ursprungsnationalität und halber Lebensgeschichte das Thema Grammatikblindheit wegzulassen und dann aber auch nicht im Gegenzug für eine Legasthenikerin gehalten zu werden :)

    Zwar könntest Du in Dein PS Profil genau das schreiben:

    Aber dann fragt Dich auch wieder jeder danach.
    Ein Catch 22!

    Vielleicht kannst Du aber genau das Folgende witzig / humorvoll in Dein Profil integrieren?:

    Dann weiß jeder gleich Bescheid:

    Aha, eine Dänin seit 20 Jahren im Ruhrgebiet und deshalb vielleicht grammatikalisch nicht perfekt UND ich soll sie darauf aber nicht gleich ansprechen, sonst verscherze ich es mir mit ihr.“

    So oder so, viel Erfolg!
     
    28.11.2019 #2
    Bastille gefällt das.
  3. Snipes
    Beiträge:
    536
    Likes:
    701
    Also Dein Posting hier empfinde ich als absolut nicht auffällig in Bezug auf die Grammatik. Davon mal ganz abgesehen beherrscht doch offensichtlich sowieso nur noch ein ganz kleiner Teil der deutschen Bevölkerung ihre eigene Muttersprache. Hier liest man manchmal Posts oder bekommt Nachrichten, dass einem die Haare zu Berge stehen :eek:
     
    28.11.2019 #3
  4. mikehunter
    Beiträge:
    64
    Likes:
    39
    Liebe GMS,
    ich würde damit entspannt umgehen ;) . Man kommt beim OD letztlich nicht darum, immer recht schnell etwas von seiner Lebensgeschichte preiszugeben. Das ist lästig, geht mir als „German native speaker“ aber nicht anders. Die Deutsche Grammatik hat ihre Tücken ...., und die beherrschen auch etwa gefühlte 90% der hier in Deutschland geborenen Menschen nicht. Und selbst mir als Deutschlehrer passiert immer mal wieder ein Lapsus, ich stehe da drüber..., und bedanke mich bei meinen Schüler*innen, wenn ich an der Tafel was falsch geschrieben habe.
    Ich finde es schön, wenn mich das Gegenüber etwas zu meiner Lebensgeschichte fragt, das drückt Interesse aus. Ich würde mir an deiner Stelle einen Textblock bereitstellen, der den Wechsel von DK nach D kurz und knapp beschreibt, das stellt das Gegenüber zufrieden und du musst dazu kein ellenlanges Gedöns abgeben ;) BTW..., ich wünschte, ich könnte nur ansatzweise eine skandinavische Sprache so gut beherrschen, wie du dich im Deutschen ausdrückst.

    LG M.
     
    28.11.2019 #4
    Mentalista, Mestalla und ICQ gefällt das.
  5. Baudolino
    Beiträge:
    1.825
    Likes:
    2.277
    Aufgrund deines Beitrags habe ich nicht den Eindruck, dass du das Grammatikthema umschiffen müsstest.
    Ich finde es wichtig, dass man einander etwas zu sagen hat und sich versteht. Das ist auch bei Menschen mit derselben Muttersprache nicht immer der Fall.
    Die Herkunft eines Menschen ist für mich persönlich nicht von großer Bedeutung und ich thematisiere das von mir aus nicht. Wenn es der andere anspricht (was häufig der Fall ist), kann es aber ein interessantes Gesprächsthema sein; auch ohne die ganze Lebensgeschichte auszubreiten.
    Ich wünsche dir, dass du dir deine Leichtigkeit bewahren kannst.
     
    29.11.2019 um 15:50 Uhr #5
    Magneto73 und Snipes gefällt das.
  6. Pit Brett
    Beiträge:
    2.710
    Likes:
    1.496
    Wieder einmal lese ich ratlos von einem Problem, von dem ich mir auch mit großer Anstrengung nicht erklären kann, wieso es ein Problem sein soll. Klar bin auch ich angepisst, wenn mir Irgendwo einer sagt, dass ich Ausländer bin, müsste ich ihm nicht sagen – hätte er schon gemerkt.

    Aber hier, bitteschön, geht es um online dating. Und dann um's daten. Mancher würde sich die Füße küssen, wenn er einen so leichtfüßigen Einstieg in die Unterhaltung hätte. Man bleibt doch nicht an dem Thema kleben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.2019 um 17:30 Uhr
    29.11.2019 um 17:29 Uhr #6
  7. Gms

    Gms

    Beiträge:
    2
    Likes:
    2
    Hallo Alle

    Danke für die vielen Antworten, Ideen und den Zuspruch. Ich habe lange gezögert zu fragen, weil ich in Foren öfters sehe, dass der Ton teilweise unfreundlich wird.
    Danke, dass war hier, im Gegensatz dazu, eine positive Erfahrung.

    @Rise&Shine Ich habe den Eindruck, dass du mein Paradox sehr gut erfasst hast. Aus allen Ideen werde ich deine Variante mit dem witzigen Beitrag im Profil zuerst versuchen. Ich werde, wenn ich etwas formuliert habe, hier nach Feedback fragen. Ich sehe es als eine Herausforderung: witzig, leicht, kurz und klar zu bleiben ohne abweisend zu wirken.

    @Snipes Danke für den positiven Feedback. Was hier vielleicht nicht sichtbar ist: Meine grammatikalische Fähigkeiten schwanken leider u.a. je nach Tagesform sehr. Doch es ist gut zu wissen, dass ich es gelegentlich auch unauffällig hinbekomme.

    @mikehunter Deine Idee mit dem Textblock finde ich allgemein einen sehr guten Rat an jemand mit meinem oder ähnlichem Paradox. In meinem Fall ging der Weg über Saarland, zwei Kantone in der Schweiz, Niedersachsen, NRW sowie zwischendurch mit einem Abstechen nach Norwegen. Da bin ich bis jetzt daran gescheitert dafür eine kurze und lockere Beschreibung zu finden. Ich werde die Option jedoch im Hinterkopf behalten und bin offen für Vorschläge.

    @Baudolino Auch dir, Danke für deinen positiven Feedback. Ich mag deine Grundhaltung sehr. Ich bin ähnlicher Meinung. Meine Herkunft mag für andere interessant sein, für mich jedoch bis auf der Grammatik kaum von Bedeutung in meinem Lebensalltag. Du hast mir indirekt zu etwas inspiriert in der Richtung: "Ich möchte dir liebend gerne erzählen, was mir besonders gut an meiner Wahlherzensheimat gefällt."

    @Pit Brett Danke für deinen Beitrag. Auch wenn du mein Paradox nicht nachvollziehen kannst, hast du mir weitergeholfen. Ich hoffe zwar sehr, dass mein Profil genug interessante Anhaltspunkte für anderen gesprächsöffenden Fragen beinhaltet. Doch du hast mich dazu inspiriert mein Profil daraufhin zu überprüfen bzw. diese Aspekte sichtbarer zu betonen. Danke für deine Perspektive.
    Gerade, dass wir Menschen so unterschiedlich sind und uns gegenseitig helfen können Lösungen zu finden, ohne das Grundproblem in jeder Fazette zu verstehen, finde ich total spannend und bereichend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2019 um 16:31 Uhr
    01.12.2019 um 16:29 Uhr #7
    mikehunter und Baudolino gefällt das.