Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. woman
    Beiträge:
    2
    Likes:
    0

    Gründe: Verabschiedung

    Liebe Männer: bitte es wäre schön den grund zu erfahren wenn man verabschiedet wird!!!!
    oder noch schöner ein hinweis vor einer Verabschiedung - wenn etwas nicht passt - möchte mich nicht wie ein ins eck gestelltes kind fühlen dass keine Meinung zu haben hat nur die strafe zu akzeptieren - wir sind doch erwachsen - wir können doch reden!
     
    14.02.2012 #1
  2. GLÜCKLICH
    Beiträge:
    377
    Likes:
    4
    viele Frauen ticken da wohl wirklich anders als die meisten Männer.
    Ich halte das so. Wenn ich während des Austauschs merke, daß es
    für mich nicht paßt, schreibe ich eine kurze Nachricht. Ich teile mit,
    daß ich weiteren Kontakt nicht für sinnvoll halte. Dadurch gebe ich
    meinem Gegenüber die Chance sich zu äußern oder mich zu verab-
    schieden.
    Wenn die Kommunikation schon auf persönlicher Mail-Ebene oder
    weiter ist und telefoniert wurde, teile ich das selbstverständlich mit
    einem Mail oder in einem Telefonat mit.
    Es ist sicherlich von Fall zu Fall verschieden, aber viele Männer: s.o.
    Ganz ungut ist es "einfach so" verabschiedet zu werden. mir geht es
    da ganz ähnlich. Ich halte dem Verabschieder zugute, daß es sich
    weniger um fehlende Kinderstube, als um Verlegenheit oder Unsicher-
    heit handelt.
     
    14.02.2012 #2
  3. Andrea
    Beiträge:
    702
    Likes:
    2
    wie findet Ihr das?
    Mann, mit dem ich 2 x gedatet hatte, wollte mir sagen, daß es nichts wird. Er wollte es mir aber persönlich, also praktisch beim 3. Date sagen, nicht per Mail, nicht per Telefon.
    Vieleicht fand er es fairer so, aber in Anbetracht der Tatsache, daß das dann wieder einige Wochen Verzögerung bedeutet hätte bis zu Treffen, und ich mir ggf auch Hoffnungen gemacht hätte, wenn er ein 3. Date vorgeschlagen hätte.
    Für mich wäre es ok gewesen, wenn er es geschrieben oder am Telefon gesagt hätte.
    Eure Meinung dazu?
     
    14.02.2012 #3
  4. gelöscht
    Beiträge:
    404
    Likes:
    0
    @glücklich: "viele Frauen ticken da wohl wirklich anders als die meisten Männer. "
    wie kommst du zu der vermutung?
     
    14.02.2012 #4
  5. vialavita
    Beiträge:
    202
    Likes:
    0
    Andrea, du kommst mir vor, dass sich bei dir so viel spannendes tut! diese geschichte mit dem 3. date finde ich ganz gut!
     
    14.02.2012 #5
  6. Andrea
    Beiträge:
    702
    Likes:
    2
    ich brauche nichts Spannendes.
    Ich brauche eine Kur und Baldrian.
    OM...
     
    14.02.2012 #6
  7. Andre
    Beiträge:
    3.866
    Likes:
    51
    @Andrea: Ein Date nur zum Absagen? Nee.
     
    14.02.2012 #7
  8. Andrea
    Beiträge:
    702
    Likes:
    2
    Ich dachte auch, was soll das denn. Oder er dachte, es würde mir so das Herz brechen, so daß er die Tempos reichen muß?
     
    14.02.2012 #8
  9. Andre
    Beiträge:
    3.866
    Likes:
    51
    Pah, als ob du kein Kleenex im Haus hättest!
     
    15.02.2012 #9
  10. Andrea
    Beiträge:
    702
    Likes:
    2
    die sind zum abschminken.
     
    15.02.2012 #10
  11. Andre
    Beiträge:
    3.866
    Likes:
    51
    AW: Gründe: Verabschiedung

    Achso. Aha.
     
    15.02.2012 #11
  12. Wile E. Coyote
    Beiträge:
    25
    Likes:
    0
    AW: Gründe: Verabschiedung

    Wenn ich eine 1. Anfrage / Lächeln erhalte, dann erlaube ich mir, im gegebenen Falle, eine Ablehnung ohne individuellen Kommentar. Sollte es aber einen Austausch von Nachrichten gegeben haben, so würde ich mich nie einfach „kommentarlos“ verabschieden, es ist nur selbstverständlich, dies auf individueller Basis zu tun. So handhabe ich dies, die meisten Frauen auch, es gibt aber auch Damen, die dies nicht tun, entweder sie verabschieden sich kommentarlos oder sie reagieren einfach nicht mehr, was ich umso merkwürdiger empfinde.

    Nach zwei Dates würde ich mich aber nie zu einem dritten Date treffen, nur um zu verkünden, dass aus „uns“ nichts wird. Dies würde doch eigentlich beide in eine merkwürdige Situation bringen, dies stelle ich mir fast schon skurril vor.

    m/44
     
    19.02.2012 #12
  13. Andrea
    Beiträge:
    702
    Likes:
    2
    AW: Gründe: Verabschiedung

    Ich wäre mir auch skurril vorgekommen! Erwähnte ich eigentlich schon, daß besagter Herr wieder in PS aktiv ist? War dann wohl doch nichts mit seiner Freundin.
     
    19.02.2012 #13
  14. Polly
    Beiträge:
    901
    Likes:
    5
    AW: Gründe: Verabschiedung

    Es geht um ein hohes Gut. Um Gefühle. Die allerdings verstecken wir auch gerne mal.... oder? ;-) Schreibt mich ein Mann an und mir gefällt was nicht, dann schreibe ich aber doch zurück und bedanke mich für seine Nachricht, sein Lächeln ect. und dass ich keinen weiteren Kontakt möchte und ich ihm alles Gute wünsche.

    Gibt es schon einen persönlichen Kontakt, so hat der Kontakt auch persönlich beendet zu werden. Also keine SMS oder E-Mail, mindestens telefonisch, besser persönlich, wenn es mit der Entfernung vereinbar ist ect. Schließlich hat auch der Mann was investiert - nämlich Gefühle - und das verdient Achtsamkeit.

    Und wenn er das nicht schafft, sich angemessen sich zu verabschieden, dann ist es wohl auch gut so. Besser in so einer frühen Phase des Kennenlernens, als später, wo schon Luftschlösser gebaut werden...
     
    23.02.2012 #14
  15. gelöscht
    Beiträge:
    404
    Likes:
    0
    AW: Gründe: Verabschiedung

    ich betrachte gefühle selten unter dem gesichtspunkt des investments.
    aber davon unabhängig gilt natürlich, daß achtsamkeit was feines ist.
     
    23.02.2012 #15