Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Muzzi59
    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    Ich schreibe eigentlich je nach Stimmungslage Hi, Hallo, Lieber, Moin Moin, Guten Morgen, Guten Abend, Servus etc., messe dem selbst aber eigentlich nicht allzu viel Bedeutung bei. Falls jetzt ein äußerst sensibler Mann, den ich "nur" mit einem "Hi" bedacht habe, glaubt, er müsse daraus schließen, dass ich nicht genug Gefühle für ihn hege, dann könnte es sein, dass er sich gewaltig täuscht! ;-)
     
    07.02.2013 #16
  2. Andre
    Beiträge:
    3.855
    Likes:
    53
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    Stimmt, bei einem Kontakt in Richtung Norden haben wir auch "Moin Moin" geschrieben. War aber mehr mit einem Augenzwinkern.
     
    07.02.2013 #17
  3. faraway
    Beiträge:
    1.831
    Likes:
    3
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    Wie setze ich mich über Konventionen hinweg?
    Manchmal ist es nicht der (An) Rede wert.
     
    07.02.2013 #18
  4. Mira
    Beiträge:
    310
    Likes:
    0
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    Es geht hier meiner Ansicht nach überhaupt nicht um Konventionen. Ob "Hallo ..." oder "Liebe(r) ...", keine dieser Anreden verstößt in der Parship-Kommunikation gegen soziale Normen. Im Geschäftsleben ist das etwas anderes.
     
    07.02.2013 #19
  5. maddib
    Beiträge:
    164
    Likes:
    9
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    hallo mira,

    wahrscheinlich haben dir die bisherigen antworten auf deine frage nicht viel weiter geholfen, oder? schon deine frage lässt vermuten, dass du nur allzu gern eine sichere/allgemeingültige interpretation der anredeform wüsstest. wie bereits zuvor gesagt, gibt es diese nicht - abgesehen von regional durchaus unterschiedlichen häufigkeiten in der verwendung. du möchtest also etwas, was es definitiv nicht gibt, schon gar nicht zwischen zwei menschen, die sich eigentlich wildfemd sind.
    ich garantiere dir, es ist müßig sich über deine frage überhaupt nähere gedanken zu machen. dafür sind die menschen und deren gebrauch von wörtern zu unterschiedlich. genauso wenig macht es sinn, zu glauben, dass hinter einem mann mit wechselnder anrede DER kreative, weltoffene, und überhaupt DER lohnenswerte schlechthin steckt.

    DAS SIND ILLUSIONEN!

    aber - was ist die - einzig vernünftige - antwort auf deine frage, die mir einfällt?

    SCHALTE DEINEN KOPF AB!

    du bist offensichtlich dabei, aus jedem einzelnen wort alles und nichts zu lesen. das ist nicht nur zeitverschwendung, sondern wird dich meist völlig in die irre führen - zumindest in der phase, in der man überhaupt erstmal versucht, einen kontakt aufzubauen - ZU EINEM WILDFREMDEN.

    auch wenn mein rat oben vielleicht etwas drastisch klingt, er ist lieb und gleichzeitig ernst gemeint :). du machst es dir selbst unnötig schwer - und dem mann im übrigen auch - wenn du versuchst, alles möglichst logisch, eindeutig und "richtig" zu interpretieren. das wird dir zum einen nicht gelingen und zum anderen ist das genau die einstellung, die der partnersuche doch den spass nimmt. lass den mann auf dich wirken, und lege nicht jedes wort auf die goldwaage.

    ES MACHT KEINEN SINN UND KEINEN SPASS (auch nicht für den mann) ;-).

    VERSUCHE ES!

    falls ich völlig daneben liege, habe ich nichts gesagt ;-).
     
    08.02.2013 #20
  6. weltenbummler
    Beiträge:
    187
    Likes:
    0
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    Natürlich hat es etwas zu bedeuten, wie die Anrede gewählt wird. Das muss natürlich nicht heißen, der Absender hätte diese Bedeutung intendiert - wie den Beiträgen hier im Forum zu entnehmen ist, sind einige durchaus bereit, sich darüber Gedanken zu machen, andere wollen sich dieser Mühe nicht unterziehen. Das deutet doch bereits auf einen Unterschied hin. Insofern ist es nicht verkehrt, ein wenig darauf zu achten - sowohl in der Sender- als auch in der Empfängerrolle.

    Allerdings halte ich es für illusorisch anzunehmen, die "Hallos" stets zweifelsfrei interpretieren zu können. Das hieße ja, ein gezielt eingesetztes "Hallo" von dem aufs Geratewohl getippten unterscheiden zu können. Doch selbst wenn die bewusst gewählte Distanzierung allein aus der Anrede nicht zu erkennen ist, wird sie als ein Indiz unter vielen gewiss zum Gesamteindruck beim Leser beitragen.
     
    08.02.2013 #21
  7. maddib
    Beiträge:
    164
    Likes:
    9
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    diese pauschale annahme halte ich für absolut unhaltbar. demnach müsste/sollte ich mir als empfänger definitiv etwas drauf einbilden, wenn statt eines "hallo" ein "lieber" kommt?
    ich bekomme meistens ein "hallo", ab und an aber auch ein "lieber". kurioser weise sind bei mir die nachrichten bei einem "lieber" meist viel kürzer als bei einem "hallo". woran mag das liegen? ich treffe mich auch mit damen, die "lieber" und kurz schreiben - ohne irgendwelche hintergedanken.

    ich bin der überzeugung, dass die form der anrede (in dieser frühen phase) i.d.r. nichts aussagt, außer vielleicht etwas über die person, die sie einsetzt ;-).
    wenn ich jetzt als empfänger anfange, mir bei solch unauffälligen anreden etwas zu denken - tu ich mir selbst damit einen gefallen? hilft es mir irgendwie weiter? ist es überhaupt angebracht, hierüber näher nachzudenken?
    ich behaupte nein, denn der gebrauch der wörter eines mir völlig unbekannten entzieht sich mir weiterer interpretationen.
     
    09.02.2013 #22
  8. Mira
    Beiträge:
    310
    Likes:
    0
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    So sehe ich das auch. Vielleicht wären die Anreden bei Parship sogar ein interessantes Forschungsthema.
     
    10.02.2013 #23
  9. weltenbummler
    Beiträge:
    187
    Likes:
    0
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    Meine Annahme war alles andere als pauschal. Im Gegenteil, ich habe zwischen den bewusst gewählten Anreden und den aufs Geratewohl hingetippten unterschieden. Nach Pauschalisierung klingen eher Formulierungen wie "absolut unhaltbar".

    Dein "außer vielleicht etwas über die Person, die sie einsetzt" ist auch durch den Smiley nicht zu retten. Genau darum ging es der TE doch: Kann ich aus der Form der Anrede etwas über den Absender erfahren? Meine Antwort lautet: Ja. Natürlich nicht immer und natürlich im Kontext der gesamten Nachricht. Doch wenn ihr ein gelungener Einstand in die Mail auffällt, kann es sich lohnen, die darauf folgenden Zeilen genauer zu lesen. Denn es ist durchaus denkbar, dass der Absender seine Worte mit Bedacht gewählt hat.

    Mit keinem Wort habe ich hingegen dazu aufgefordert, dass Du Dich schon allein dadurch gebauchpinselt fühlen sollst, dass eine Nachricht an Dich eventuell mit "Lieber..." beginnt. Doch ich habe geschrieben, dass es durchaus als ein Indiz unter vielen gelten kann. Ich bleibe dabei: Es ist ein Anzeichen, nicht mehr - aber auch nicht weniger.
     
    10.02.2013 #24
  10. weltenbummler
    Beiträge:
    187
    Likes:
    0
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    Vielleicht sollte zu Beginn erst einmal untersucht werden, ob sich ganz generell spezifische Merkmale an der Kommunikation bei PS beobachten lassen: Gibt Unterschiede im Vergleich zum "real life", zu Briefen und zu sonstigen Formen der online-Kommunikation?

    Tendenziell hätte ich angenommen, dass sich die Benutzer von Paarbörsen ein klein wenig mehr Mühe beim Verfassen ihrer Botschaften geben. Die kleine Debatte um die Toleranz gegenüber Rechtschreibfehlern hat mich eines Besseren belehrt. Es gibt sie durchaus, die Nachdenklichen, die Achtsamen und die Kreativen. Doch nicht allen liegt das Thema gleichermaßen am Herzen...
     
    10.02.2013 #25
  11. maddib
    Beiträge:
    164
    Likes:
    9
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    o.k., dann habe ich deinen beitrag vielleicht zu kategorisch aufgefasst. aber dann bleiben wir doch dabei "dass es durchaus als ein Indiz unter vielen gelten kann".
    jetzt ist natürlich die nächste frage, wie du für dich persönlich von fall zu fall aus dem "durchaus kann" auf ein - sicheres - "ist" schließt. wohlgemerkt, wir sprechen hier von der anrede eines wildfremden - von nichts anderem.

    ich möchte hier aber eigentlich gar nicht weiter auf die vertiefung von der verwendung von (unauffälligen) worten in parship nachrichten eingehen - warum?

    der austausch von nachrichten hier besteht aus dem schreiben von wörtern und (hoffentlich) ganzen sätzen. jeder mensch setzt sprache durchaus unterschiedlich ein. natürlich gibt es grundregeln, aber es gibt auch individuelle abweichungen im semantischen und vor allem kontextuellen gebrauch.
    zwei menschen können mit unterschiedlichen worten exakt das selbe meinen. sie können aber auch bei exakt den selben worten etwas ganz anderes meinen. das ist fakt.

    wie kann ich jetzt bloß aus dem geschriebenen wort doch etwas mehr an information gewinnen, als oberflächlich zu erkennen ist? was ist die vielleicht sicherste möglichlichkeit? zwischen den zeilen lesen, ahnen, vermuten, hoffen, glauben?

    warum sich SO SEHR auf das GESCHRIEBENE wort fixieren, was gerade in diesem unseren parship kontext so voller missverständnisse, anspielungen, nichtssagen, freundlichkeiten, selbstdarstellung, zuneigung, abneigung etc. ist?

    der mensch hat - glücklicherweise - noch ganz andere möglichkeiten der kommunikation: gestalt, mimik, gestik, gesprochenes wort, blicke, gerüche, ...

    diese sagen meist VIEL VIEL MEHR aus als das geschriebene wort.

    was wäre die logische schlussfolgerung?

    na, man sollte sich besser auf die anderen möglichkeiten konzentrieren, als immer nur schreiben und (vielleicht doch etwas krampfhaft?) versuchen, in jedes noch so kleine geschriebene wort ETWAS hinein zu interpretieren.

    wenn ich einem (auch wildfremden) menschen vis-a-vis gegenüber bin und ich ihn ERLEBE, sagt mir das unendlich mal mehr als jedes geschriebene wort.

    ich will hier die diskussion zur eigentlichen frage sicher nicht abwürgen, stelle hier nur mal in den raum, darüber nachzudenken, ob es real sinnvoll ist, diese frage überhaupt zu stellen.
     
    10.02.2013 #26
  12. Mira
    Beiträge:
    310
    Likes:
    0
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    Fragen zu stellen, ist immer sinnvoll. Ohne Fragen gäbe es keinen Fortschritt.
     
    10.02.2013 #27
  13. maddib
    Beiträge:
    164
    Likes:
    9
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    da stimme ich mit dir völlig überein. nur - aus deiner frage, so wie du sie gestellt hast, las ich eine - zumindest kleine - sehnsucht nach einer einfachen antwort auf eine oberflächlich doch recht simple frage. liege ich da vielleicht richtig? du siehst, allein deine frage genau so zu verstehen, wie du sie meintest, ist nicht ohne fallstricke ;-).
    was ist denn deine meinung zu den bisherigen antworten auf deine fragen?
     
    10.02.2013 #28
  14. Mira
    Beiträge:
    310
    Likes:
    0
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    Meine Frage halte ich tatsächlich nur oberflächlich für simpel und ich glaube auch, dass sie nicht leicht zu beantworten ist. Die Reaktionen hier waren interessant für mich. Sie machten mir z. B. deutlich, wie wichtig es ist, zwischen einem spontanen, unreflektierten Gebrauch von Anreden und der bewussten, eventuell sogar manipulativen Verwendung zu unterscheiden.

    Ein konkreter Fall war der Anlass für meine Frage. Ein Mann gibt sich begeistert von mir, schreibt aber fast immer "Hallo ...", nur einmal "Liebe ..." obwohl ich früh zum "Lieber ..." übergegangen und dabei auch geblieben bin (ohne Begeisterung). "Liebe ..." benutzte er, als er mich zum Abendessen einlud. Es wirkt auf mich merkwürdig, wenn jemand schreibt, er denke beim Einschlafen und beim Aufwachen an mich und ähnliches und das mit "Hallo ..." einleitet.
     
    11.02.2013 #29
  15. Lisa
    Beiträge:
    643
    Likes:
    10
    AW: "Hallo" oder "Liebe(r)" - was hat das zu bedeuten?

    Was genau ist denn von deinem "Lieber..." zu halten, wenn du es so früh und ohne Begeisterung verwendest? Oberflächlichkeit? Mittel zum Zweck (welchen auch immer)?
    Mir ist ein "Hallo..." mit einem ehrlich gemeinten netten Satz dahinter dann doch tausendmal lieber.
     
    11.02.2013 #30