Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Truppenursel
    Beiträge:
    2.399
    Likes:
    276
    AW: Happy end und dann?

    Es tut mir sehr leid für dich. Gerade deinen Werdegang habe ich immer ein wenig im Auge gehabt und ich hätte dir sehr das große Glück gegönnt.

    Kannst du denn ein wenig deutlicher herausstellen, was es war, was es scheitern ließ?
     
    13.10.2014 #31
  2. Blanche
    Beiträge:
    1.117
    Likes:
    236
    AW: Happy end und dann?

    Tut mir auch leid, liebe Satjamira...

    Mit meiner Geschichte muss ich mich da leider auch aus der Happy end - Geschichte ausklinken...
    Hat bei mir nicht sollen sein.
    Nach knapp 2,5 Monaten ist es vorbei.

    Aber irgendwie geht's weiter.
    Und ich nehme sehr viel Schönes mit.
     
    13.10.2014 #32
  3. ClaraGeist
    Beiträge:
    51
    Likes:
    4
    AW: Happy end und dann?

    Carlo, das ist ein sehr weiser Satz. Ich schreibe hier nicht oft mit, aber du hast etwas Essentielles begriffen. Etwas, das mir in den letzten, extrem schwierigen Jahren ein wenig aus dem Fokus gerutscht ist. Viel Glück euch beiden.
     
    13.10.2014 #33
  4. stivi
    Beiträge:
    31
    Likes:
    0
    AW: Happy end und dann?

    Das ist sehr schade, bei deiner Geschichte dachte ich irgendwie, dass es klappt. Wahrscheinlich deshalb, weil du selbst so positiv wirkst.

    Das ist sehr schön zu lesen!
     
    13.10.2014 #34
  5. Flux-us
    Beiträge:
    490
    Likes:
    121
    AW: Happy end und dann?

    Gibt es eine Sollbruchstelle nach ca. 2 Monaten?
    Mir ging es im Frühjahr so. Wenn Erfahrungen machen doch nicht so weh tun würde. Natürlich sind sie nützlich und bringen einen weiter, aber der Preis ist manchmal hoch. Ich hatte bisher immer Beziehungen die mindestens ein Jahr hielten.
    Ich kannte das so noch nicht. Und nun? Wird frau jetzt vorsichtiger und testet und prüft um nicht wieder auf die Nase zu fallen? Testet und prüft zuviel und verliert die Leichtigkeit die zum Kennenlernen auch dazu gehört? Mal sehen wo sich das Mittel einbalanciert. Ach egal wir haben ja immerhin noch uns und können uns verbal über die Schultern streichen.
    Blanche eine warme Welle für Dich.
     
    14.10.2014 #35
  6. Blanche
    Beiträge:
    1.117
    Likes:
    236
    AW: Happy end und dann?

    Ich habe das mal in irgendwelchen anderen Beiträgen geschrieben - dass ich die 2 bis 3 ersten Monate als "Probezeit" sehe.
    Ich meine eine Garantie gibt es nun leider nie...
    Aber 2 bis 3 Monate brauche ich meistens um den Anderen auch ohne rosarote Brille zu sehen (wobei ich diese dieses Mal nicht aufhatte), die Familie, den Freundeskreis kennenzulernen.
    Nun - daran lag es in meinem Fall nicht. Gefühle waren am Wachsen.
    Seufz.
    Das war für mich jetzt die 3. Beziehung, die diese Phase nicht überstanden hat.
    Gut ist, dass ich weiß, woran es lag.
    Natürlich tut es weh.
    Und ich denke, dass ich beim nächsten Versuch wieder etwas länger brauchen werde, um mich fallen lassen zu können, zu vertrauen. Die 3 großen Worte sagen zu können (das konnte ich dieses Mal noch nicht, war jedoch kurz davor).
    Dafür weiß ich was ich will (nun das wusste ich vor dieser Beziehung auch schon ;-) ).
    Da stumpft man in gewisser Weise ein wenig ab.
    Aber ich denke, je mehr Zeit vergeht, desto eher bekommt man diese Leichtigkeit wieder.

    Die warme Welle hat gut getan liebe Flux - us :)

    (Wobei diese kürzeren Beziehungen vielleicht auch daran liegen, dass man reifer geworden ist, und schneller merkt, wenn was nicht passt. Früher hätte ich vielleicht ein Jahr dafür gebraucht...)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.10.2014
    14.10.2014 #36
  7. Flux-us
    Beiträge:
    490
    Likes:
    121
    AW: Happy end und dann?

    https://www.youtube.com/watch?v=wId3g4UQqlo
    No time to waste on sorrow...
     
    14.10.2014 #37
  8. lone rider
    Beiträge:
    2.427
    Likes:
    78
    AW: Happy end und dann?

    http://www.youtube.com/watch?v=UH31DtLqktA
     
    14.10.2014 #38
  9. Satjamira
    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    2
    AW: Happy end und dann?

    Truppenursel, ich glaube nicht, dass es mehr Details braucht, weil doch jede Beziehung und jeder Mensch anders ist. Es ist nur so, dass die Momente sich häuften, wo ich jedesmal froh war wieder heimfahren zu können - und das kann es ja wohl nicht sein.

    Liebe Blanche, tut mir auch leid für dich.

    Nach meiner Scheidung zwischen 40 und 50 Jahren hatte ich eine Phase von etwa 3 Jahren, da war ich so "voll im Saft" und lernte haufenweise Männer kennen. Wenn eine Beziehungen entstand, hielt sie etwa 3-4 Monate. Natürlich war ich jedesmal enttäuscht, auch wenn ich es war, die nicht mehr weiter wollte. Ich habe sehr viel daraus gelernt, über mich und auch die Spannung, das Neue genossen. Jedesmal brauchte ich fast genauso lange bis ich darüber hinweggekommen war.
    Es gibt bestimmt Beziehungen, wo man zu früh aufgibt. Erste Schwierigkeiten sind da um überwunden zu werden und meine längeren haben auch einige Schwierigkeiten überwunden, doch irgendwann folgte eben doch das Ende .
    Ich hatte diesmal nach 4 Monaten schon mal einen klaren Impuls, dem ich nicht gefolgt bin, denn in so vielem ist er ein wirklich netter und angenehmer Mensch. Ich dachte, ich bin nach 8 Jahren Singleleben einfach nicht mehr so schnelll zufrieden zu geben, also Toleranz ist angesagt. Doch etwas in mir hat mich innerlich regelrecht weggetrieben. Erfahrungsgemäss weiss ich, dass diese Wahrnehmungen ernst zu nehmen sind, auch wenn ich sie im Augenblick nicht begründen kann.
     
    14.10.2014 #39
  10. Blanche
    Beiträge:
    1.117
    Likes:
    236
    AW: Happy end und dann?

    Vielen Dank für euer Mitgefühl und vor allem für den musikalischen Trost. Musik hilft mir immer!
    Worte natürlich auch...
    Hm - es schmerzt. Nur die Trennung fühlt sich richtig an.
    Ich kann sie annehmen.
    Und verstehen.
    Kopf hoch auch wenn der Hals dreckig ist...
    Es geht weiter!
    Will ja noch mein Happy end erleben ;-)
     
    14.10.2014 #40
  11. Satjamira
    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    2
    AW: Happy end und dann?

    Egal ob es weh tut oder nicht, man weiss ob und dass es sich richtig anfühlt.

    Happy-end, das Wort hat doch schon das Ende in sich.
    Jedes Glück hat sein Ende und jedes Ende ist ein neuer Anfang.

    Irgendwann ist das ein Erfahrungswert, der tröstet.
    Ich fand ein Lied das melancholisch und doch so voller Hoffnung klingt.
    Gerade weil man es nicht versteht, mag es etwas ins Fliessen bringen
    https://www.youtube.com/watch?v=xmPGg_yJA_8
     
    14.10.2014 #41
  12. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: Happy end und dann?

    Ja, happy end bedeutet selbstverständlich vom Wort her, daß das happy ein end hat. Wie der Umstand, daß eine Wurst mindestens ein ENde hat (abgesehen von der Rundwurst, die hier erkenntnisbescherender Weise gepostet wurde), bedeutet, daß jedes Ende Wurst ist.
    Hach, endlich gehts wieder esoterisch zu!
     
    14.10.2014 #42
  13. lone rider
    Beiträge:
    2.427
    Likes:
    78
    AW: Happy end und dann?

    Jetzt wird's esoterisch:

    http://www.youtube.com/watch?v=0BgklMGUKdA

    happy
     
    14.10.2014 #43
  14. Satjamira
    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    2
    AW: Happy end und dann?

    Geht eher Richtung satanisch das Filmchen.

    Das Hauptproblem ist, dass wir vom anderen auch unausgesprochen verlangen, dass wir durch ihn glücklich werden oder sind.
    Zuerst ist man mal happy sich gefunden zu haben, dann ist man happy wenn einiges flutscht und dann wird man unhappy weil Erwartungen nicht erfüllt wurden.

    Wortbedeutungen gehen tiefer als man denkt und sind kein Zufall.
    Warum heisst es wohl "Leidenschaft", "Sehnsucht". Will ich die Leidenschaft, leide ich, wenn ich sie/ihn nicht ganz habe. Habe ich Sehnsucht, warte ich süchtig auf etwas, das meine Sucht nicht nähren wird. Doch wie war das jetzt nochmals mit Süchten? Sie bringen auch nur ein kurzes Glück.
    Glück in der Partnerschaft
    https://www.youtube.com/watch?v=THiaWnopwh8
     
    15.10.2014 #44
  15. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: Happy end und dann?

    Ich bin dafür, es auszusprechen. Weil ich (Selbst)Ehrlichkeit ne tolle Sache finde.
    Von vornherein alle Erwartungen aufzugeben, nur weil sie enttäuscht werden könnten, riecht mir hingegen zu sehr nach Angstschweiß.

    Ich klärs gerne noch mal auf: happy end bedeutet, daß das Ende happy ist, nicht daß Happy zuende ist.
    Aber selbstverständlich steckt in allem Tiefe, selbst im triefendsten Kitsch, allerdings meist nicht die, die man da vermutet.
     
    15.10.2014 #45