Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Pit Brett
    Beiträge:
    2.854
    Likes:
    1.758
    Bonjour Tristesse. Bisschen Pep darf Mann sogar später noch haben.
     
    19.05.2015 #106
  2. Howlith
    Beiträge:
    2.024
    Likes:
    562
    Also für "die Richtige" würde ich die 5-Sterne-Urlaube (wehmütig, zugegeben) auch mal gegen ein kuscheliges Zelt eintauschen, noch mal Fahrstunden auf dem Motorrad nehmen, reisen und wandern will ich sowieso ... und das alles solange es geht ...
     
    19.05.2015 #107
  3. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    Ich dachte, schwere Motorräder stünden hier immer für midlife crisis, den ewig Junggebliebenen, der sowieso nichts ernst meint, den Poseur oder sonst was Schlimmes.
     
    19.05.2015 #108
  4. Pit Brett
    Beiträge:
    2.854
    Likes:
    1.758
    Da erkenne ich mich wieder. Poseur ist aber ein so schönes Wort, dass ich ergänzen möchte: den Poseur von Postur.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.05.2015
    19.05.2015 #109
  5. Howlith
    Beiträge:
    2.024
    Likes:
    562
    Ja, aber ist das nicht gerade das Beste an der midlife crisis? Verrückte Dinge tun dürfen und immer ne plausible Erklärung parat haben ... ?
     
    19.05.2015 #110
  6. Mentalista
    Beiträge:
    14.543
    Likes:
    6.980
    Was darf denn dann Frau ab 50 noch erwarten?

    Es gibt in Berlin eine relativ weit über die Stadt bekannte "Spinnerbrücke", eine Raststätte nur für Motorradfahrer. Ich selber stehe nicht auf Motorräder, bin aber mit einer Freundin dort mal schauen gegangen. Erstaunlicher Weise sehr viele Ü40, teilweise schon Rentner/innen, insgesamt eine angenehme Atmosphäre.

    Gegen Rückenschmerzen hilft viel gezielter Sport und ne schlanke Linie ,-).

    Wenn Mann allerdings spät eigene Kinder bekommen hat, dann sind die relativ klein und da muss ich dir recht geben, dass ich dann als Frau Ü50 kein Interesse an so einem Mann habe, da meine Kinderzeit vorbei ist. Ich will lieber mit ihm und einem Camping-Auto durch Deutschland zu touren, einfach so. Es gibt so schöne Ecken, die ich noch nie gesehen habe. Abends dann grillen, alles klein und relativ einfach. Ich brauche kein 5-Sterne-Hotel.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.05.2015
    19.05.2015 #111
  7. lol, ich freu mich schon heute drauf. Bisher muss Mann sich noch rechtfertigen :D
     
    19.05.2015 #112
  8. lone rider
    Beiträge:
    2.427
    Likes:
    78
    Sind das nicht Klischees? Die genannten Merkmale und Aktivitäten sind doch keine bestimmter Altersgruppen oder eines Zustands.
     
    19.05.2015 #113
  9. Schreiberin
    Beiträge:
    3.935
    Likes:
    266
    Wenn ich noch mal was zur Oberflächlichkeit sagen darf...

    Oft ist da ja ein schnelles Einschätzen und Beurteilen von Merkmalen gemeint, die einem so ins Auge springen, ohne dass man mehr weiß. Jetzt über richtige und falsche Merkmale nachzudenken, finde ich müßig. Da gibt es individuelle Gewichtungen und außerdem kann es wirklich nur mal ein erster Eindruck sein, der sich später relativiert. Es kann aber auch die Spitze eines Eisberges sein, die ich da wahrnehme - dann bin ich wohl mit meiner Einschätzung, wenn sie sich später bewahrheitet, eher sensibel gewesen, habe auf "Bauchgefühl" vertraut und Menschenkenntnis zum Einsatz gebracht. Das ist dann ja eigentlich wieder eine positive Seite von vermeintlicher Oberflächlichkeit.

    Wichtiger ist meiner Meinung nach der Umgang mit der Oberflächlichkeit. Das heißt, ich sollte mir klar darüber sein, dass das so ein bauchmäßiger Schnellschuß war, der erstmal nur für mich gilt. Wenn ich sage - ich hatte kein gutes Gefühl, aufgrund dieser und jener Kleinigkeit kann ich der Person nicht vertrauen - dann ist das MEIN Ding und es sagt nichts SOOO Entscheidendes über die Person.
    Wenn ich aber ein allgemeingültiges Urteil daraus mache - weiße Tennissocken sprechen IMMER dafür, dass da der letzte Oberspießer vor mir steht, der müsste verboten werden... , dann halte ich das für einen eher ungesunden Umgang mit Oberflächlichkeit.
     
    19.05.2015 #114
  10. lone rider
    Beiträge:
    2.427
    Likes:
    78
    Ich denke, dass sich eine Person im Geschmack sehr vollständig ausdrückt. Ich bewerte den Geschmack eines Menschen. Das ist nicht oberflächlich. Dabei suche ich keinen identischen Geschmack aber einen gleichwertigen.
     
    19.05.2015 #115
  11. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    Wir können da vielleicht neben anderen zwei verschiedene Weisen des Oberflächlichkeitsvorwurfs unterscheiden.

    Oberflächlich nach dem ersten Vorwurf ist, wer etwas Oberflächliches zum Kriterium macht, wie etwa die Haarfarbe oder eine bestimmte Nasenform oder die Körperlänge oder so. Und zwar nicht, weil darauf irgendwas geschlossen wird, sondern weil er einfach INteresse an diesen Punkten selbst hat, eben an oberflächlichen.

    Oberflächlich nach dem zweiten Vorwurf ist (wie von Schreiberin herausgestellt), wer oberflächliche Schlüsse zieht. Etwa aus der Haarfarbe Schlüsse über die Intelligenz zieht, oder aus der Nasenkrümmung Schlüsse auf seine Moralität oder aus dem Körpergewicht Schlüsse darauf, ob der Mensch auch lieb mit einem umgehen würde. In diesen Fällen wird aus Oberflächenmerkmalen auf etwas Nichtoberflächliches geschlossen, und eben oberflächlich. Es müssen aber gar keine Körpermerkmale sein. Man kann allgemein oberflächliche Schlüsse darunter verstehen, auch solchen, die etwa daraus, dass jemand schreibt “Ich bin ein Lieber.” schließen, dass er einen guten Charakter hat.

    Zur üblichen Ironie der Geschichte gehört nun, dass Foristen, die gerne Oberflächlichkeitsvorwürfe des ersten Typs anbringen, gerade ausgeprägte Oberflächlichkeit im Sinne von Typ 2 aufweisen.
    Krass, was ich hier von den Oberflächenverachtern schon an oberflächlichen Fehlschlüssen gelesen habe. An, wie man meinen sollte, völlig offensichtlichen Fehleinschätzungen von Posts beispielsweise.

    Vielleicht kein Wunder, dass von diesen Typ1-Oberflächlichkeitsverächtern öfter zu lesen ist, dass sie Opfer von Betrug werden. Ganz gleich, ob sie es tatsächlich werden oder da nur oberflächlich auf Betrug schließen: es hängt vielleicht damit zusammen, dass sie eben nur oberflächlich hinsehen.
    Statt ein bißchen eingehender hinzuschauen und etwas mehr als nur oberflächlcihes Interesse für jemanden aufzubringen, fragen sie dann aber in der Regel nach einfachen Regeln, wie man einen Betrüger erkennen könne. Sie wollen also in der Oberflächlichkeit-Typ2 gerade bestärkt werden. Und dabei werden sie immer pessimistischer und frustrierter. Und glauben aber selbst, dass sie umso sensibler und tiefgründiger werden.
     
    19.05.2015 #116
  12. Ganz oberflächlich betrachtet, sind aber Menschen, die sich über andere Menschen muckieren, au nicht grade die Sahne auf dem Schokoeisbällchen :D
     
    19.05.2015 #117
  13. lone rider
    Beiträge:
    2.427
    Likes:
    78
    Wer etwas zum Kriterium macht zieht auch Schlüsse, Heike. Anders funktioniert Gehirnaktivität auch nicht.
    Dass die Haarfarbe keinen Rückschluß auf die Intelligenz zulässt, versteht sich doch von selbst und dient auch keiner kruden Beweisführung.
    Ich trenne das Innen und Außen nicht. Fühle mich auch nicht angesprochen, sage es nur zur Klarstellung. Was die Attraktivität betrifft, vermeide ich Klischees. Das hat mit meinem Beruf zu tun. Mit den dualen Begriffen oberflächlich und innerlich kann ich wenig anfangen.
     
    19.05.2015 #118
  14. Pit Brett
    Beiträge:
    2.854
    Likes:
    1.758
    Dann habe ich mal eine Verständnisfrage an Heike. Herrn Weselsky kenne ich natürlich nur aus Interviews im Fernsehen. Ist es oberflächlich, wenn ich ihn deshalb den Varoufakis der Gewerkschaften nenne? Ist es oberflächlich, wenn ich annehme, dass er -- wenn er so verhandelt, wie er in Interviews redet -- lediglich ein Amateur ist und die Schuld daran trägt, dass die Zwischenergebnisse von beiden Seiten unterschiedlich interpretiert werden?

    Wie immer ist das ein Beispiel. Das schreibe ich, weil es mir immer wieder passiert hier, dass Beispiele als konkreter Rat oder Vorschlag gedeutet werden, so wie letztens im Geburtstagsgeschenksfaden. Also: Ein Beispiel, nicht meine Meinung ...
     
    19.05.2015 #119
  15. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    Es macht einen Unterschied, ob einem eine bestimmte Nasenform direkt gefällt, oder ob man auf sie auf eine bestimmte moralische Haltung schließt, die man als positiv beurteilt. Das ist unabhängig von der Frage, ob man sich evolutionstheoretisch die Vorliebe für bestimmte Nasenformen erklären kann oder nicht.

    Ich auch nicht. Ich unterscheide es aber.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.05.2015
    19.05.2015 #120