Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. fafner
    Beiträge:
    10.816
    Likes:
    4.729
    Du bist doch selbst ein Rücksitzbanktester. Wieso also sollte frau Dir dann glauben, daß Du von diesem Verhalten in der Beziehung abläßt? Weil Du es ihr versicherst und die große Liebe spielst? Muahaha. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2019
    09.05.2019 #31
  2. Observer
    Beiträge:
    1.926
    Likes:
    2.219
    Also so wie ich @Snipes verstehe, schliesst er seine Aussage ja basierend und rückwirkend aus seinen Erfahrungen. Zeitlicher Ablauf:
    in die Kiste
    Erkenntnis, sie ist eine ...
    nicht mehr direkt in die Kiste

    Dass er ein solches Verhalten auch bei Männern nicht gut findet, hat er ja auch erläutert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2019
    09.05.2019 #32
  3. Snipes
    Beiträge:
    258
    Likes:
    366
    Ob Du es glaubst oder nicht, ich muss das gar nicht erst versichern, weil es für mich selbstverständlich ist, dass man in einer Beziehung mit offenen Karten spielt und seinen Partner nicht belügt oder betrügt.
     
    09.05.2019 #33
    GenerationX, Rise&Shine und Vergnügt gefällt das.
  4. fafner
    Beiträge:
    10.816
    Likes:
    4.729
    Ja aber warum sollte denn frau nun einem Rücksitzbanktester wie Dir das glauben? Ich an ihrer Stelle wäre da sehr skeptisch, schließlich bist Du als Single ja auch 'n Hallodri ... :eek:o_O
     
    09.05.2019 #34
  5. LC85
    Beiträge:
    878
    Likes:
    983
    Rückwirkend betrachtet und basierend auf meinen Erfahrungen:
    sind alle Männer, die beim ersten Date GV haben wollen, schwanzgesteuerte Arschlöcher, die untreu und verlogen sind :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2019
    09.05.2019 #35
    Anthara, mone7 und Obeserver gefällt das.
  6. Snipes
    Beiträge:
    258
    Likes:
    366
    Ja klar muss man mir das nicht glauben. Aber dann sollte man(n) bzw. Frau wenigstens so ehrlich sein und von vorneherein klarstellen, dass man es eben nicht für nötig hält, die nächsten paar Rücksitzbänke einfach mal auszulassen. Dann weiß ich woran ich bin und schicke Madame ganz sicher direkt in die Wüste. Schlimm finde ich nur, wenn man z.B. erst nach Monaten herausfindet, dass man die ganze Zeit über belogen und betrogen wurde. Oder ist das für Dich etwa schon die Normalität :eek:
     
    09.05.2019 #36
  7. Observer
    Beiträge:
    1.926
    Likes:
    2.219
    Tja, nur schade, dass es dazu überhaupt solche Erfahrungen braucht.
    Ich hätte früher als Mann (der nicht sofort auf Sex aus war) auch in die Tischkante beissen können, bei den öfters wiederkehrenden Stories, "er wollte nur S...":oops:
     
    09.05.2019 #37
  8. fleurdelis*
    Beiträge:
    1.569
    Likes:
    2.300
    Diese Ehrlichkeit sollte eigentlich von beiden Seiten klar sein ... Mir passiert es öfters, wenn ich Männer kennen lerne, dass die Andeutungen recht schnell rüber kommen, wo der Abend enden sollte ... da mach ich aber nicht mit. Ich mag nicht mit einem mir noch wildfremden Menschen in die Kiste steigen ... Und ich habe da dann ebenfalls den Verdacht, dass dieser Mann wenn er so schnell bei der Sache ist, nicht unbedingt an mir persönlich Interesse hat. Nur, es gibt halt keinen männlichen Ausdruck für "Schlampe", wobei ich jetzt auch kein Interesse daran hätte, diesen Mann damit zu bezeichnen. Ich lege solche Herren halt schnell ad acta.
     
    09.05.2019 #38
    Vergnügt gefällt das.
  9. fafner
    Beiträge:
    10.816
    Likes:
    4.729
    Das hab ich noch nie erlebt. Liegt vielleicht daran, daß ich auch nie Rücksitzbanktester war...? :oops:
    Bei mir heißen die Hallodri. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2019
    09.05.2019 #39
    Julianna, Vergnügt und fleurdelis* gefällt das.
  10. IPv6
    Beiträge:
    1.980
    Likes:
    1.012
    Doch, nennt man "Schlamperich".

    Wobei ich es jetzt mal als generell bedenklich finde, dass Menschen als Schlampe bezeichnet werden müssen, welche ihre Sexualität ausleben und dem beim Kennenlernen den Vorrang geben oder es auch mal nur einmalig mit jemandem praktizieren möchten...

    Nachtrag:
    Nicht "Schlamperich", sonder "Schlamper" oder "Schlunz"
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2019
    09.05.2019 #40
    Julianna, Synergie und fleurdelis* gefällt das.
  11. fafner
    Beiträge:
    10.816
    Likes:
    4.729
    Man kann sie natürlich auch ganz vornehm promiskuitiv nennen.
     
    09.05.2019 #41
    Vergnügt und viiva gefällt das.
  12. IPv6
    Beiträge:
    1.980
    Likes:
    1.012
    Mit "Schlampe" soll aber noch einiges mehr ausgesagt werden, als nur "häufig wechselnde Geschlechtspartner"...
    Ursprünglich hatte es überhaupt nicht diesen sexuellen Bezug.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2019
    09.05.2019 #42
  13. lisalustig
    Beiträge:
    6.748
    Likes:
    5.417
    Hinter dieser Bezeichnung würde ich eher einen unordentlichen, wenig sauberen Menschen vermuten....
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2019
    09.05.2019 #43
    Vergnügt und viiva gefällt das.
  14. Snipes
    Beiträge:
    258
    Likes:
    366
    Ich möchte mal kurz klarstellen, dass ich die letzte Person, mit der ich genau dies erlebt habe, nicht als Schlampe bezeichne. Wir waren einige Monate zusammen und ich habe sie wirklich sehr geliebt. Sie ist alles andere als eine Schlampe, aber eben auch nicht treu, besitzt nicht wirklich Authentizität und lebt ihr Leben einzig und allen nach ihren Vorstellungen, Werten und Konventionen. Eigentlich mag und bewundere ich solche Menschen und fühle mich in ihrer Nähe sehr wohl, allerdings hört bei dem Thema Treue bei mir der Spaß auf. Unabhängig und frei zu sein ist persé nichts negatives, aber wenn ich eine Beziehung zu einem anderen Menschen eingehe, muss ich ein wenig davon aufgeben oder aber offen und ehrlich meine Vorstellung von meinem höchstpersönlichen Lebenssinn kundtun. Dann kann der andere entscheiden, ob er damit leben kann oder ob ihn alleine schon der Gedanke daran zu sehr schmerzt. Behält man das für sich und macht "hintenrum" einfach so weiter, dann ist das einfach nur sehr, sehr unfair und feige.

    Sie hat mich leider in dem Glauben gelassen, dass ich der einzige auf der Rückbank bin, aber nach und nach kam heraus, dass ich doch noch den einen oder anderen "Mitbewerber" hatte. Das schmerzt, ändert aber nichts an meinem Eingangspost, in dem es eigentlich nicht um Schlampen ging ;)
     
    09.05.2019 #44
  15. fleurdelis*
    Beiträge:
    1.569
    Likes:
    2.300
    Ja, das sehe ich auch so. Deswegen mag ich auch weder Mann noch Frau mit "schlampig" bezeichnen, wenn Sexualität ausgelebt wird. Keine Bewertung für einen Akt, den in dem Falle beide Geschlechter gemeinsam ausüben. Wenn eine Frau als Schlampe dabei bezeichnet wird, ist das für sie abwertend, wogegen ein Mann sich nicht so sieht. Wenn eine Frau für Sex abgewertet wird, bekommt der Akt in Bezug auf Sex der Frau einen negativen Beigeschmack, den er beim Mann nicht hat. Inakzeptabel. Gleiches Recht für beide.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2019
    09.05.2019 #45
    GenerationX, Vergnügt und SternVonRio gefällt das.