Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. miriamqs
    Beiträge:
    2
    Likes:
    0

    Junge Hörgeräte und Zahnprothesenträgerin

    Ich bin eigentlich eine attraktive, geflegte, feminine 30 jährige Frau, allerdings seit längerem Single. Ich habe leider, nicht durch mangelnde Pflege (ganz im Gegenteil!!), sondern durch eine Kieferkrankheit alle meine Zähne verloren und bin Totalprothesenträgerin im Ober-und Unterkiefer. Ich komme mit den Prothesen sehr gut zurecht und sie sehen klasse aus, allerdings verunsichern sie mich bei der Partnersuche stark, da man das bei einer chicen 30 Jährigen ja nicht unbedingt vermutet.Hinzu kommt, dass ich auch noch hochgradig Schwerhörig bin und zwei Hdo Hörgeräte mit Otoplastiken trage. Im normalem Alltag ist dadurch die Angst vor Ablehnung so hoch, dass ich niemanden an mich ranlasse.Ich frage mich deshalb ob es besser ist es über eine Partnervermittlung zu probieren und meine Besonderheiten gleich in das Profil hereinzuschreiben.
     
    20.04.2016 #1
  2. Ich würde an deiner Stelle kein Wort darüber verlieren, probiere es, ich empfehle dir: tue so als wenn nichts wäre. Es ist auch nichts. Zahnprothesen sind nichts ungewöhnliches. Erst wenn dir jemand näher kommt, offenbare dich, dann wenn du das Gefühl hast, jemandem vertrauen zu können, denn dann, wird es auch niemanden stören. Und sei dir bewusst: deine Zähne mögen so schöner sein, als die von manch anderen. Nutze diesen Vorteil für dich. Viel Glück :)
     
    20.04.2016 #2
  3. iafa
    Beiträge:
    18
    Likes:
    0
    Bitte nicht reinschreiben. Das wäre ja genauso, als wenn ich meinen täglichen Pillenbedarf reinschreiben würde (Blutdruck, Diabetis, Stoffwechsel, Schlafstörung, .................................., Viagra).
    Good luck ;)
     
    20.04.2016 #3
  4. Rätsel
    Beiträge:
    530
    Likes:
    47
    Ich stimme meinen Vorrednern zu, nichts davon gehört im Profiltext. Du kannst es einem Mann sagen, wenn du ihn schon etwas besser kennst und merkst, dass du ihm wichtig bist. Und klar, warum solltest du nicht das Onlinedating auch ausprobieren. Es ist eine gute Möglichkeit, neue Männer zu treffen. Ich wäre aber weiterhin dafür offen, im realen Leben auch welche kennen zu lernen. Nutze einfach beide Wege der Partnersuche.

    Ich hatte übrigens neulich ein Date, bei dem der Mann gegen Ende des Treffens sagte: „Dir ist sicher aufgefallen, dass ich schwerhörig bin“. Ich war total platt, weil ich gar nix davon bemerkt hatte. Ich habe es irgendwie als unangenehm empfunden, dass er diese „offizielle“ Äußerung gemacht hat. Mir wäre es echt lieber gewesen, er hätte es fürs Erste für sich behalten, mir war es ja überhaupt nicht aufgefallen!
     
    20.04.2016 #4
  5. Yogofuu
    Beiträge:
    768
    Likes:
    27
    Ganz ehrlich lass es aus dem Profil raus. Eigentlich sollte sich niemand daran stören. Die Hörgeräte könnten zwar etwas ulkig aussehen je nachdem wie groß die sind aber die meisten sind doch eher unauffällig und solange sie gut Funktionieren denke ich mal kann man(n) sich normal mit dir Unterhalten ohne rumbrüllen zu müssen oder? Und Zahnprothesen bemerkt der Mann sowieso wenn überhaupt erst beim Küssen und bis es soweit kommt hast du genug Zeit ihn "vorzuwarnen". Ich sehe kein Problem also ran an die Partnersuche wie Rätsel es sagt am besten auf beiden Wegen. Falls du möchtest kannst du dein Profil auch in der Profilberatung zur Verfügung stellen. Viel Glück bei der Suche!
     
    21.04.2016 #5
  6. Vizee
    Beiträge:
    1.891
    Likes:
    104
    Hoffentlich ist deine Angst vor Ablehnung nicht bereits durch Verhaltensweisen von anderen Menschen entstanden. Auch ich denke, daß weder das Hörgerät noch die Prothese etwas ist, was im Profil unbedingt
    angegeben werden muss. Du würdest den Leuten bereits im Vorfeld einen Stempel anbieten, mit dem sie Dich
    abstempeln könnten. Und ich gehe nicht davon aus, dass Dein Charakter sich über das Hörgerät und die Prothesen definiert :) Du musst dich weder für das Hörgerät noch für die Prothesen schämen. Auch wenn ich verstehen kann, dass die Kieferprothese Dich ein wenig beschämt, weil Du ohne diese zahnlos bist und Dich als unattraktiv empfindest. Das muss es gar nicht. Zum Glück ist die Medizin heute so weit, daß sie Dir helfen konnte, den Verlust Deiner Zähne durch die Kiefernkrankheit zu ersetzen mittels Prothesen. Dein Lächeln ist sicherlich ganz bezaubernd mit diesen perfekten Zähnen, wozu also die Scheu. Und immer vor Augen halten: In Hollywood lassen sich die Schauspieler freiwillig das perfekte Prothesenlächeln verpassen...
     
    21.04.2016 #6
  7. Suxxess
    Beiträge:
    781
    Likes:
    98
    Ich denke du wirst hier schnell an ein paar Dates kommen. Und wenn der Mann dich mag, dann wird ihm das egal sein.

    Ich gebe dir allerdings noch auf den Weg, dass Onlinedating der oberflächlichste Weg ist jemanden kennenzulernen. Es ist daher eher der Normalfall, wenn man von dem Gegenüber nach der Fotofreigabe nichts mehr hört. Oder das Gespräch bricht von der anderen Seite aus zusammen und man hört nichts mehr von dem anderen obwohl das Date scheinbar super lief...

    Oder er lässt sich nach dem ersten Date nicht mehr blicken. Das passiert hier regelmäßig auch den "Gesunden". Wenn dein Selbstbewusstsein an dieser Stelle schon angeschlagen ist, dann musst du dir bewusst sein, dass so ein Verhalten der absolute Normalfall ist. Als mir das am Anfang nicht bewusst war, dass eine nette Absage eher selten ist und der kommentarlose Kontaktabbruch die Regel, hatte ich auch Selbstzweifel und mich gefragt was ich denn bloß falsch gemacht habe? Die Antwort ist: "Gar nichts".

    Der andere wird einfach einen für ihn subjektiv interessanteren Kontakt kennengelernt haben.
    Wenn dir das gelingt, dann steht dem Onlinedating nichts im Weg. In den jüngeren Jahren gibt es online einen Männerüberschuß, als attraktive 30 Jährige solltest du hier genug Zuschriften erhalten können. ( Ansonsten auch mal selbst Männer anschreiben die dich interessieren )

    Und wie gesagt, nicht den Fehler machen Rückschläge direkt auf deine Zähne oder dein Hörgerät schieben. Denn vielen anderen 'Normalen' geht es dir hier genauso.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.04.2016
    21.04.2016 #7
  8. IMHO
    Beiträge:
    4.294
    Likes:
    3.087
    Ich würde diese "kleinen" Handicaps", ebenso wie meine Vorredner nicht im Profiltext erwähnen, da diese fast keinen Einfluss auf das Alltagsleben haben.

    Anders wäre es beim Fehlen von größeren Gliedmaßen oder wenn jemand auf einen Rollstuhl angewiesen ist. In derartigen Fällen halte ich das Erwähnen des Handicaps schon für wichtig,

    1. da nicht jeder Mensch damit zurecht kommt
    2. um den Gehandicapten vor unnötigen Enttäuschungen zu schützen

    Und das hat nichts mit Diskriminierung zu tun, sondern eher mit dem Umstand der zunehmenden Fokussierung auf das Äußere, speziell bei der Online-Partnersuche.
     
    22.04.2016 #8
  9. Kreutzner
    Beiträge:
    46
    Likes:
    1
    Hi, meine Ex-Frau hatte auch Hörgeräte! Ich fand das nie schlimm. Auch beim Kennenlernen nicht, hat mich nie gestört. Ich habe sie sehr geliebt, sie war wunderbar. Trau dich ruhig und trau dich auch mit anderen zu sprechen.
     
    22.04.2016 #9
  10. IPv6
    Beiträge:
    1.562
    Likes:
    515
    Also, so direkt nach der Begurt gehe ich mal davon aus, das dieses kleine Lebewesen vollkommen "unbelastet" ist und eine Angst vor Ablehnung nicht durch Vererbung mitgegeben.
    Insofern bleiben nur Verhaltensweisen anderer Menschen dafür übrig. Ab welchem Zeitpunkt sich das entwickelt hat, steht auf einem anderen Blatt Papier.
     
    23.04.2016 #10
  11. Ich kannte mal eine, die hatte ein Sehgerät und ein paar überkronte Zähne. Totales No-go, geht gar nicht.
     
    23.04.2016 #11
  12. billig
    Beiträge:
    1.144
    Likes:
    191
    Und warum sollte das für sie nicht gelten? Bist du sicher, dass jeder mit Zahnprotese und Hörgeräten zurecht kommt? Vielleicht geht nicht jeder so kulant damit um wie du. Und wenn sie hier jemanden kennenlernt, sich verliebt und das genau in einen, der sie dann wegen dieser genannten Eigenschaften ablehnt - sollte sie sich davor nicht versuchen zu schützen?

    Und ich sehe das Argument, dass sie es im Profil nicht angeben soll, damit sie nicht im Vorfeld deswegen aussortiert wird, etwas anders.
    Auch das Alter, die Körpergröße oder die Anzahl der Kinder, die man evt. hat, sind Kriterien, die wenig Rückschluss auf die Partnerfähigkeit des anderen schließen lassen. Anhand dieser Kriterien werden auch bereits viele im Vorfeld aussortiert. Trotzdem werden sie angegeben (manchmal sogar auch ehrlich). Warum also diese beiden Sachen nicht auch angeben? V.a. wenn ihr selbst es wichtig scheint, diese zu nennen.

    Und wenn Miriam einen Mann kennenlernen möchte, welcher sie als ganze Person inklusive ihrer Handicaps meint, finde ich es durchaus sinnvoll, diese auch im Profil zu erwähnen. Sonst kann es sein, dass sie sich immer die Frage stellt: "hätte er mich auch angeschrieben / mir auch zurückgeschrieben, wenn er gleich gewusst hätte, dass ich eine Prothese und ein Hörgerät habe?"
    Nur, weil er, wenn er sie kennt, bei ihr bleibt, hat sie doch nicht die Sicherheit, dass es ihn nicht an ihr stört.
     
    23.04.2016 #12
  13. Damit stellt sich die Frage: wo ziehe ich die Grenze? Was gebe ich preis? Wie ist es dann damit, in das Profil solche Sachen, wie "soziale Phobie", "Autismus", "trockener Alkoholiker" usw. hinein zu schreiben?
    Oder liegt die Grenze zwischen Körper und Psyche?
     
    24.04.2016 #13
  14. billig
    Beiträge:
    1.144
    Likes:
    191
    Ich würde nicht alle körperlichen Gebrechen aufzählen. Ich find nur Hörgerät nicht schlimmer als ein SEhgerät, also eine Brille zu tragen. Das versteckt doch auch kaum einer mehr. Aber soll Miriam so machen wie sie möchte.
     
    24.04.2016 #14
  15. Ich habe noch nie gelesen, dass jemand seine Brille erwähnt. Wenn Hörgeräte nicht schlimmer sind, dann brauch sie es ja auch nicht zu erwähnen.....oder man bringt es halt auf den Fotos rüber, wie bei der Brille.
     
    24.04.2016 #15