Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. elbtexterin
    Beiträge:
    1.289
    Likes:
    2.287

    Kaum Profilaufrufe: Liegt es an den Kindern?

    Hallo zusammen,

    kurz zu mir: Ich bin geschieden, 48 Jahre alt, habe zwei Jungs von 15 und 20 Jahren - ihr Alter steht auch in meinem Begrüßungstext, um ein wenig die "Angst" vor jemandem mit "2 Kindern, davon zwei im eigenen Haushalt" zu nehmen. Mein Profil wird eher gar nicht angeklickt, obwohl es vollständig und bebildert ist und ich mitten in Hamburg wohne - und damit wohl auch einige Kandidaten im Umkreis vorhanden sein sollten. Mein Beruf wird eigentlich immer sehr positiv aufgenommen, an den "Eckdaten" kann es also nicht direkt liegen.

    Ich vermute dahinter die Suchangabe "nein, ich möchte keine (weiteren) Kinder". In fast allen mir vorgeschlagenen Profilen steht diese Angabe und ich bin immer etwas ratlos, was ich daraus lesen soll: Sind nun meine damit gemeint oder dass derjenige mit einer neuen Partnerin keine Kinder möchte? Letzteres möchte ich auch nicht mehr, aber wenn jemand bereits Kinder hat, sind sie bei mir sehr willkommen.

    Ich war einmal kurz bei Elitepartner, da wurde diese Angabe von EP sogar genau erläutert, damit sie nicht fehlinterpretiert wird. Dort wird darunter verstanden, dass kein Kinderwunsch mit neuem Partner besteht. Wie sieht es bei Parship damit aus?

    Ich muss sagen, dass ich ziemlich erschrocken darüber bin, wie wenig gefragt frau anscheinend ist, wenn sie Kinder hat. Zumal meine Jungs nun wirklich schon sehr eigenständig sind. Doch was nützt es, darüber aufzuklären, wenn das Profil nicht einmal angeklickt wird?

    Danke für Euren Rat, wie man diese Angabe zu den Kindern deuten soll(te).
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.12.2017
    04.12.2017 #1
  2. Markus Ernst
    Beiträge:
    426
    Likes:
    129
    Liebe elbtexterin,
    die Angabe "nein, ich möchte keine (weiteren) Kinder" ist so zu deuten, dass die betreffende Person mit der neuen Partnerin/dem neuen Partner keine weiteren Kinder mehr möchte – die Familienplanung sozusagen abgeschlossen ist. Die Angabe bezieht sich nicht darauf, dass die Person eine Patchwork-Familie grundsätzlich ausschließt bzw. keine Kinder beim zukünftigen Partner vorstellbar wären.

    Um herauszufinden, warum Sie so wenig Resonanz auf Ihr Profil erhalten, wäre es gut, parallel in der Rubrik „Profilberatung“ tätig zu werden, um ein Feedback von anderen Mitgliedern zu bekommen. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die andere evtl. davon abhalten, Kontakt mit Ihnen aufzunehmen.

    Noch ein Tipp: ich finde gut, dass Sie ganz konkret auch das Alter Ihrer beiden Kinder im Profil ansprechen, würde dies aber noch nicht im „Begrüßungstext“ machen. Hier geht es zunächst mal nur um Sie selbst und was Sie sich wünschen. An anderer Stelle im Profil würde ich dann auf die Kinder eingehen. Dabei ist es immer wichtig, im Hinterkopf zu behalten, dass der Leser des Profils sich fragt, welche „Auswirkungen“ hat ein bestimmter Umstand auf eine Beziehung mit dieser Person, was bedeutet es also für mich konkret? So gut wie jeder wird verstehen, dass eine Mutter ihre Kinder liebt und diese auch im Alter von 15 und 20 Jahren auch Zeit beanspruchen. Parallel dazu sollte im Profil aber deutlich werden, dass eben Platz ist in Ihrem Leben für einen neuen Partner. Dass es Ihnen in erster Linie um einen Partner für Sie als Person geht und nicht „lediglich“ um ein weiteres Familienmitglied. Möglicherweise haben Sie das ja auch bereits kommuniziert, habe aber ja keinen Einblick in Ihr Profil.

    Abgesehen davon gibt es sicherlich einige Partnersuchende, die eine Partnerin mit eigenen Kindern ausschleißen, aber auch eine Menge Mitglieder, die sich über Kinder beim zukünftigen Partner freuen, evtl. auch selbst schon welche haben.

    Herzliche Grüße,
    Markus Ernst
     
    08.12.2017 #2
  3. elbtexterin
    Beiträge:
    1.289
    Likes:
    2.287
    Guten Tag Herr Ernst,

    danke für die Info, so in etwa habe ich diese Angabe mit den Kindern für mich persönlich auch verstanden - was ja in dieser Altersgruppe auch naheliegender ist als beispielsweise bei 30-Jährigen ;-)

    Mein Statement ist so formuliert, dass die Kinder mit Alter erwähnt sind, aber eben auch mit den Hinweis darauf, dass genau diese Tatsache dazu beiträgt, dass ich wieder mehr Freiräume haben, mein eigenes Leben zu gestalten - und dies gern mit einem Partner. Insofern sollte die Botschaft - wie von Ihnen angeregt - enthalten sein, dass "Platz" für jemanden an meiner Seite vorhanden ist.

    Beste Grüße von der Elbtexterin!
     
    08.12.2017 #3
  4. Menno
    Beiträge:
    2.462
    Likes:
    1.726
    Bei mir ist es in etwa umgekehrt. Range 50+-. Da gibt es zuviele "kinderlose" Frauen. Zumindest bei den interessanten Frauen. Bei diesen Frauen erwähne ich beim Anschreiben ebenfalls das Alter meiner Kinder. Treffe ich auf ein Profil, wo die Altersangaben der Kinder zu finden sind, schaue ich genauer hin. Nicht wegen der Kinder, sondern da ich es positive bewerte und als Stärke Deinerseits sehe ...
     
    08.12.2017 #4
    MaryCandice und elbtexterin gefällt das.
  5. Mentalista
    Beiträge:
    9.533
    Likes:
    3.378
    Traurig oder, dass es so viel kinderlose Frauen Ü50 gibt?
     
    09.12.2017 #5
  6. Menno
    Beiträge:
    2.462
    Likes:
    1.726
    Diesbezüglich gibt es mehrere Gründe ... interpretieren kannst Du vieles ... Es ist nunmal so. Ich akzeptiere es ... o_O;)
     
    10.12.2017 #6
    MaryCandice gefällt das.
  7. Synergie
    Beiträge:
    4.904
    Likes:
    5.028
    Warum soll das traurig sein, außer aus sozialökonomisch/ sozialpolitischer Sicht?
     
    10.12.2017 #7
    ionchen und mone7 gefällt das.
  8. Mentalista
    Beiträge:
    9.533
    Likes:
    3.378
    Ich denke, dass einige dieser Frauen gerne Mutter geworden wäre und sehr traurig sind, dass ihr Wunsch nie in Erfüllung gegangen ist.
     
    10.12.2017 #8
    rainbow103 und Dancing gefällt das.
  9. tigersleep
    Beiträge:
    1.202
    Likes:
    1.767
    Ach nun sei doch nicht so, du weißt doch wie das gemeint war :rolleyes: Gibt halt Menschen, die wünschen sich Kinder und wenn die unfreiwillig ohne Kinder bleiben und dann das Gefühl haben dass ihnen wirklich was fehlt, dann könnte man auf den Gedanken kommen, dass das traurig ist.
     
    10.12.2017 #9
  10. Synergie
    Beiträge:
    4.904
    Likes:
    5.028
    Achso. Nö, das ging daraus nicht hervor.
     
    11.12.2017 #10
  11. Invia-finya
    Beiträge:
    129
    Likes:
    95
    Kinder sind immer Thema, aber ich habe bisher nicht die Erfahrung gemacht, dass das Interesse damit steht oder fällt. Ich bekomme schon eher die erleichterte Rückmeldung, dass viele Männer so gar keinen Nerv auf Kids unter 15 Jahren haben, die oft sehr an Mamas Rockzipfel hängen bzw. diese Megaglucken kenne ich auch zu genüge.

    Mir ist schon lieber ein Mann, der auch selbst Vater ist - zumindestens mal einen Weile mit Kindern gelebt hat. Irgendwie ticken Eltern ein bisschen anders - den Unterschied stelle ich auch bei Freundinnen fest. Manchmal kommen wir da an Grenzen des gegenseitigen Verständnisses.
     
    09.01.2018 #11
  12. elbtexterin
    Beiträge:
    1.289
    Likes:
    2.287
    Invia-Finya: Hast du Kinder, wenn ja, wie alt? Wie kommunizierst Du das im Profil?

    Und ja, ich kann auch eher etwas mit Vätern anfangen. Ich versuche zwar, vorurteilsfrei an die Sache ranzugehen und trete auch mal mit Kinderlosen in den Dialog. Aber die Resonanz ist zumeist enttäuschend, da einfach überhaupt kein Interesse an den beiden bekundet wird. Nicht einmal Höflichkeitsfragen werden gestellt ("Was machen denn die beiden?", "Wie habt ihr das mit dem Vater geregelt?"). Väter kriegen das jedenfalls hin ;-)
     
    10.01.2018 #12
  13. Invia-finya
    Beiträge:
    129
    Likes:
    95
    Meine Söhne sind 17 und 20 Jahre alt und wir leben in so´ ner Art WG - inklusive ihrer Freundinnen. So kommuniziere ich das auch und dann ist es auch meistens kein Thema mehr.

    Meine Erfahrungen decken sich da mit deinen. Ich brauche schon ein bisschen Grundverständnis dafür, dass ich mich da doch ab und an mal kümmern muss. Das ist für Väter selbstverständlich und für andere Männer eher ein Störfaktor.
     
    10.01.2018 #13
  14. elbtexterin
    Beiträge:
    1.289
    Likes:
    2.287
    invia-finya: genau so ist das bei mir auch, der große hat seine freundin wochentags auch hier einquartiert ;-)
     
    10.01.2018 #14
  15. Rosalie 52J.
    Beiträge:
    6
    Likes:
    4
    Ich lebe mitten in Stuttgart bin 52 Jahre und habe zwei Kinder 16, 13 Jahre.
    Habe einerseits schon erlebt, dass das junge Alter meiner Kinder nicht in die Pläne meines Gegenübers passt, weil bei Männern Ü50 die Kids oft schon aus dem Haus sind.
    Kinder sind immer wieder das Thema, habe aber auch schon angenehme Kontakte erlebt, wo das positiv gesehen wurde wenn der Mann selbst Kinder hat.
    Dass so viele Frauen Ü50 kinderlos sind, hätte ich nicht gedacht, bei denen müsste es dann doch laufen, weil völlig unabhängig oder täusche ich mich da?
     
    20.01.2018 #15