Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Kirsche
    Beiträge:
    219
    Likes:
    22
    ICH MUSS GAR NICHTS. (außer schlafen trinken atmen und... hach, mir spukt da gleich ein Song im Kopf rum...)

    Du kannst das ja so handhaben wie du willst, aber mich ziehen Männer, bei denen es gravierende Unterschiede zu mir selbst gibt - sei es das biologische oder geistige Alter, die Einstellung, die Lebensweise oder auch Bildungsdifferenzen - nicht an.

    Ich habe anscheinend eine ganz andere Vorstellung von Beziehung wie du. Das liegt übrigens nicht am Alter - ich war Anfang 20 auch schon so gepolt. Ich möchte einen Partner, der den Weg mit mir gemeinsam geht. Ich brauche keinen, der mich auf ein Podest hebt, ich will Zusammenhalt.

    Oje... ich verrate dir mal was über diese Männer: (...ich habe schon den nächsten Ohrwurm im Kopf...) "Er lügt dass sich die Balken biegen nur um dich ins Bett zu kriegen..." Glaubst du, du wirst es jemals erleben, dass ein Mann dir von seiner tollen Frau vorschwärmt um dann dir an die Wäsche zu wollen? Bah, die Männer die fremdgehen erzählen doch alle, wie wenig Sex sie daheim bekommen und all diese Geschichten. Übrigens: du wirst diese Jammerei auch mit Mitte 30 noch hören - vorausgesetzt du behandelst deinen Körper gut... dann hast du nämlich auch in den 30ern keine Cellulite.

    Ich habe den Eindruck, dass du in Wahrheit ein schwaches Selbstbewußtsein hast. Dafür spricht, dass du Affären hast, Bewunderung und Anerkennung suchst, aber auch dass du andere Frauen schlechtredest. Es gibt attraktive und unattraktive Mittdreißiger, Männlein sowie Weiblein, und das auch gut verteilt. Und stimmt schon, viele sind in Beziehungen - auch das gilt für Männer und Frauen gleichermaßen.
     
    12.03.2017 #16
    Schokokeks gefällt das.
  2. lollipopp
    Beiträge:
    113
    Likes:
    14
    ...dann erzähle ich dir mal kurz was aufgrund meiner Beobachtung als Frau 50+: Es gibt kaum gut gepflegte, schlanke, sportliche Männer Mitte 50 - nachweisbar (offizielle Statistik) sind 70% aller ü50-Männer übergewichtig, viele haben gelbe, ungepflegte Zähne, ein unmögliches Benehmen, aber halten sich für ein Geschenk Gottes an 10 Jahre jüngere Frauen. Und je älter Männer werden, desto schlimmer wird es.

    Von meinen 50+ Freundinnen ist keine übergewichtig, keine ungepflegt, alle sportlich ....

    Männer altern kein bißchen schöner als Frauen, und wenn sie sich besser halten würden, würden sie nicht 7-8 Jahre früher sterben, oder ;-)
    Schau mal in den Spiegel - mit etwas Selbstkritik, bitteschön - und dann frag sich, was eine 15 Jahre jüngere Frau ausser deiner Kohle an dir attraktiv finden sollte ....
     
    12.03.2017 #17
    Inge21, fafner und lisalustig gefällt das.
  3. ... und damit meinst du die Oberflächlichkeit sich aufs Äußere zu beschränken zu widerlegen ..... Das wäre mal eine Rechnung ....
     
    12.03.2017 #18
  4. Das kann ich adäquat kontern, denn meine 50+, sogar 60+ Freunde sind durch die Bank Sportler, gepflegt, zwei sind mäßig übergewichtig. Zur Verallgemeinerung taugt mein Freundeskreis sicher nicht. -So, wie auch deine nur Männer beschreibende Statistik nicht taugt. WTH meint "sportlich"? Sind deine Freundinnen Sportlerinnen oder eher eitel, um ihre Jugendlichkeit, Figur bemüht? Wirkliche Sportlerinnen 50+ kenne ich nur sehr wenige! Das ist häufiger unter Hula-Hoop-Akrobatik, Gemüse/Salat mümmeln und was Frauen sonst so schick finden zu vermelden. Wirklich Sport? Das wird schon sehr übersichtlich!

    Für mich ein klarer Nachteil einer Partnerschaft ist, dass ich üblicherweise zunehme! Entweder weil das gemeinsame Essen eine größere Rolle spielt und/oder ich nicht mehr ausreichend Zeit für den für mich notwendigen Sport finde. Es kam bei mir allerdings auch noch eine durch körperlichen Verschleiß bedingte Vernachlässigung dazu. Bin ich allein, korrigiert sich das recht schnell. Ich bin im Geiste Extremist. Gegen mich. andere verschone ich idR. Da ich vermutlich erst einmal alleine bleibe, werde ich als alter Depp noch einmal mein Kampfgewicht von 86 kg bei 1,94 m angehen - trotz der inzwischen gegebenen körperlichen Probleme. "Sportlich" interessiert mich einen scheisendreck, es ist ein geiles Gefühl körperlicher, ja, auch davon abhängiger geistiger Präsenz.

    Fast jeden Tag Sport ist nicht einfach in einer Partnerschaft unterzubringen. Bei mir ist das derzeit ein Bruttozeitaufwand von 12 - 15 Stunden die Woche. Das kann ich sicher reduzieren, wenn ich mein Ziel erreicht habe, aber realistisch brauche ich gute 10 Stunden zur Erhaltung. Brutto meint den zusätzlichen Zeitaufwand durch Duschen, etc., aber auch die zugehörige soziale Komponente. Ich gehe zwei mal die Woche zum Training bzw. Punktspiel, hinterher noch die Gerstenkaltschale und ähnlicher zwischenmenschlicher Blödsinn ^^, die Abende gehen dafür komplett drauf.

    Mal darüber nachgedacht? Oder nur die halbgaren, eigenen idealisierten Wünsche zum Maß der Dinge gemacht?

    Ja, das ist richtig. Ist halt immer eine Frage was man sich selbst vormacht. Die 7-8 Jahre stelle ich, ohne nachzusehen, infrage. Kommt noch hinzu, dass diese Statistik eine Momentaufnahme jüngerer Vergangenheit ist. Für die Zukunft ist jetzt schon eine deutliche Angleichung der Lebenserwartung abzusehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.03.2017
    12.03.2017 #19
  5. lollipopp
    Beiträge:
    113
    Likes:
    14
    ..zu der Lebenserwartung: Hast recht, die Abweichung sind nur noch etwa 5 Jahre bei MittfünfzigerInnen

    zum Gewicht: Statistisch belegbar sind etwa 15% mehr Männer als Frauen übergewichtig - und das querbeet durch alle Altersgruppen. Siehe z.B. statista.com

    Und ehrlich gesagt, mir würde es schon reichen, wenn Männer - wie du es nennst - "um ihre Jugendlichkeit und Figur" bemüht wären und sich nicht so gehenlassen, es müssen keine Supersportler sein ü50 - aber wenn die Wampe über den Hosenbund quillt und man(n) sich bei 176 und 95kg als Nichtsportler als "schlank" bezeichnet, dann stimmen Fremd- und Eigenwahrnehmung nicht mehr übereinander...
     
    12.03.2017 #20
  6. Und wenn man jetzt den wohl immer noch gegegeben höheren gesellschaftlichen Druck, die daraus resultierende weibliche Selbstverpflichtung zur figürlichen Schönheit einpreist, dann ist das doch gleich. Die gesellschaftliche Netiquette bringt ja auch schon die weiblich höhere Akzeptanz männlicher Schwabbels mit sich. Übergewicht lässt sich differenziert betrachten, was ich in diesem Fall trotzdem nicht ausführe. Es ist auch ein Problem eigener Maßstäbe. Selbst mit fast 110 kg wurde mir unsinnigerweise schlank unterstellt, gegen meinen begründeten Widerstand!

    Wusstest du, dass der Mensch eines der ausdauerndsten Landlebewesen ist? AFAIR werden heute noch in Afrika von Eingeborenen Antilopen zu Tode gehetzt.Der Mensch war Läufer, ist Läufer und wird es immer sein! Das hat nichts mit Supersportler zu tun sondern einer Notwendigkeit sich zu bewegen. Da klafft eine riesige Lücke zwischen den Eigensichten von herz- und kreislaufschwachen Ü50 und biologisch Sinnvollem!
    Du beantwortetest eine Frage nicht, den ich verdächtige dich immer noch eines optisch-lastigen figürlichen Interesses. ^^ Vom Alter wäre ich dir passend, ich brauche den Sport für meine physische und psychische Gesundheit. Akzeptiertest und integriertes du meinen notwendigen Zeitbedarf in deine Partnerschaft? Oder anders, obwohl du dann richtig Kerl bekämst interessierte mich ob und wieviel Widerstand du gegen den resultierenden Zeitbedarf von mind. 10 bis hin zu 15 Stunden die Woche entwickeltest? ^^
     
    12.03.2017 #21
  7. lollipopp
    Beiträge:
    113
    Likes:
    14
    ...da bin ich mal die richtige Frau für die Frage - wenn ich was dick hab, dann sind das Klammeraffen, die einen komplett und rund um die Uhr mit Beschlag belegen - ich brauche nämlich auch Zeit für mich ;-) Im Sommer jedes Wochenende mit dem Rad in den Bergen unterwegs, und gern auch abends noch nach der Arbeit. Insofern hätte ich kein Problem damit .... ;-)
     
    12.03.2017 #22
  8. Schade, dann bist du wirklich nicht die Richtige! Für die Frage. ^^ Ich insistierte, weil ich an Frauen mit emotionalem Schwerpunkt gerate. Das ist mir schon lange ein nicht infrage zu stellender, Anziehung erzeugender Gegensatz. Allerdings hatten alle mehr oder weniger deutlich Ansprüche an mich. Ich bin nur extrem, nicht verbissen, d.h. bei keiner konnte ich meinen Bedarf an Bewegung leben - und wenn ich es tat, dann knirschte es. Fraglich ob ich es überhaupt einmal erleben werde ...

    Back to 25 yo oblivious girl.

    Ach ja, und jetzt gehe ich sporteln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.03.2017
    12.03.2017 #23
  9. Ulli Girl
    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Betreffend der alters Frage. Habe eine Anfrage bekommen er sucht eine Frau zwischen 45 und 70 Jahren -:)) ...ich bin 56 und was soll man von so einer Anfrage halten. Ich habe den Bub natürlich mal gelöscht -:)
     
    12.03.2017 #24
  10. lisalustig
    Beiträge:
    8.080
    Likes:
    7.858
    Du hättest es herausfinden können, wenn Du ihm geantwortet hättest....
     
    12.03.2017 #25
  11. little
    Beiträge:
    5
    Likes:
    0
    Hallo Vanillivy,

    ich finde das Thema sehr spannend und kann dir dazu etwas aus meinem Leben erzählen:
    Der Vater meiner Söhne war um 2 Jahre älter als ich und wir hatten wunderschöne 13 Jahre und sind auch heute noch, nach fast 40 Jahren sehr sehr gut befreundet!
    Danach kam W. ... er war um 24 Jahre ÄLTER als ich und ich dachte zum damaligen Zeitpunkt auch, niemals einen gleichaltrigen oder gar jüngeren Mann. Wir hatten wunderschöne 10 Jahre, ich habe ihn als Mensch unheimlich geschätzt und er war eine unglaubliche Bereicherung für mein Leben.
    Dann begegnete mir R., ein gleichaltriger Mann und mit ihm erlebte ich echt heiße 4 Jahre und danach waren mir seine Wankelmütigkeit zu viel und ich entschied mich für ein Singleleben.
    Tja bis er S. mir im Zug gegenübersaß und mich "anmachte" ..... er 24 Jahre JÜNGER als ich und bis vor kurzem (deshalb PS ;-)) waren wir fast 8 Jahre ein Paar. Mit ihm erlebte ich meine lustigsten und vor allem unbeschwertesten Jahre meines Lebens.

    FAZIT: Keinen einzigen Tag möchte ich mit all diesen Männern sehr unterschiedlichsten Alters missen!!! Rückblickend war bei MIR das Alter nicht ausschlaggebend, aber ich kann verstehen, wenn es für dich anders ist. Genieße das was für dich richtig ist und lass dir um Himmels willen nicht von anderen einreden, dass das was du tust oder was für dich wichtig ist nicht gut und wertvoll sei.
    Ich bin der festen Überzeugung, dass jede/r irgendwann auf sein Leben zurückschaut und das eine oder andere findet, dass er vielleicht heute nicht mehr so machen würde. Ich habe für mich herausgefunden, dass all das zu meinem Leben gehört und all das mich ausmacht!

    Ich wünsche dir viele viele schöne Momente mit Menschen die für dich passen!!

    Hihi und jetzt fällt mir aus meinen sehr sehr jungen Jahren nochwas ein: Mir waren damals Äußerlichkeiten sehr viel wichtiger als diese vielbeschriebenen INNEREN WERTE :) meine Meinung heute dazu, das mit den inneren Werten, waren meistens die Argumente von denen die rein Äußerlich nicht viel zu bieten hatten.
     
    13.03.2017 #26
  12. Fee1987
    Beiträge:
    170
    Likes:
    57
    ich oute mich jetzt mal. Ich (29, dieses Jahr kommt die 3 davor) - bin immer mega angenervt, wenn ich von männern 40+ angetextet werde. Bis 45 haben sie bei mir noch schonfrist, aber eine 54(!!!!) jährigen habe ich dann doch schon mal ziemlich direkt gesagt, dass ich keinen Vaterkomplex habe. Erschreckend ist dabei vor allem die Selbstverständlichkeit, mit der das ganze gemacht wird. Dass der Herr mal eben über 20 Jahre älter ist, scheint garkein Thema zu sein. Und ebenso erschreckend, das ist wirklich nicht mal die Ausnahme. Ich finde es gruselig. Warum orientieren sich denn einige so stark nach unten? (und da ist nicht viel von wegen der George Clooney typ oder so ;))
     
    13.03.2017 #27
    Schokokeks und lisalustig gefällt das.
  13. Suxxess
    Beiträge:
    812
    Likes:
    140
    Manche schreiben einfach alles an was nicht bei 3 auf dem Baum ist...also nicht persönlich nehmen.
    Das Grundrauschen kann man ja ignorieren, ist doch besser als wenn es gar kein Grundrauschen geben würde. Ich würde mich sogar freuen wenn die Frauen aktiver auf einen zukommen würden egal ob es jetzt passen könnte oder nicht.

    Ich werde auch ab und zu von ein paar Frauen angeschrieben, die ein paar Gewichtsklassen über mir sind oder schon Kinder haben. ( Andere Plattform ) Die werden dann auch ignoriert oder bekommen eine nett formulierte Absage wenn nicht ein entsprechender Bewegungsdrang zu erkennen ist. Wobei es auch fülligere Frauen gibt, die sich bewegen können und Spaß daran haben. ( Sowas beeindruckt mich dann schon, und solche sind dann auch interessant trotz etwas mehr auf den Rippen )

    Ich selbst bin im unteren Normalgewicht / leicht über dem Idealgewicht also schon Ansprüche die ich auch selbst erfüllen kann.

    Und etwas älter, gleichalt oder jünger ist in Ordnung, wobei mein Limit auch nur +2 Jahre sind und dann muss sich Frau allerdings wirklich gut gehalten haben. Ich bin m33 und meine Einstellung liegt auch daran, dass ich halt noch Familie haben möchte und dazu gehört dann auch eine Frau die nicht gleich Torschusspanik hat. Man sollte sich ja auch für ein Kind entscheiden weil es einfach zwischenmenschlich passt und nicht weil die biologische Uhr abläuft...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.03.2017
    13.03.2017 #28
  14. Fee1987
    Beiträge:
    170
    Likes:
    57
    ach was heißt persönlich, das garnicht. Ich denke dann eher an die Singlefrauen, die sich dann später in der Altersklasse irgendwie ärgern, weil diese Männer irgendwie diese verzerrte Wahrnehmung haben. Das kann ich dann gut verstehen, und von dem Phänomen liest man hier im Forum ja auch öfter.

    Gewicht ist ja so ne Sache, das ist dann wiederum Typsache was man will /anziehend findet. Für mich hab ich festgestellt ich kann das nur im Gesamtpaket mit Charakter, Lächeln und Auftreten zusammen wirklich beurteilen. Völlig individuell. Was auch immer du mit fülliger meinst ;)
     
    13.03.2017 #29
    lisalustig gefällt das.
  15. Suxxess
    Beiträge:
    812
    Likes:
    140
    In jüngeren Jahren haben die Frauen doch im Gegenzug den Vorteil, dass sie viele Anfragen bekommen und scheinbar begehrt sind ohne selbst viel investieren zu müssen. ( Natürlich nicht alle aber viele ) Aber diese bestehende Nachfrage sorgt schon dafür, dass Frau wählerischer wird, die Nachfrage und die Auswahlmöglichkeit ist ja scheinbar vorhanden.

    Schwieriger wird es natürlich wenn Frau etwas festes sucht. ( Und dort sehe ich dann auch ähnliche Schwierigkeiten, wenn auch diese Schwierigkeiten etwas anders gelagert sind )

    Sprich diese verfälschte Selbstwahrnehmung, wird durch diese ganzen Handyapps und in der Disco angesprochen werden und jederzeit an Sex mit einem überdurchschnittlich attraktiven Mann kommen zu können, ausgelöst. Der Attraktive hat interesse, also lehne ich den ab der nicht ganz so attraktiv ist. ( Aber Ernste Absichten hätte ) Ergebnis, die Meinung der Frauen festigt sich: "Es gibt keine normalen netten Männer mehr die an etwas Festen interessiert sind..." ( Doch die gibt es nur ihr wollt sie nicht )

    Achso und "Du? *geschockt gucken* Niemals!" Das ist übrigends ein Originalzitat, ist mir so schon zweimal passiert. Und so unattraktiv bin ich jetzt nicht...klar kein Adonis aber auch weit weg von einem Quasimodo. Dieses Verhalten dreht sich mit dem Alter allerdings um, die älteren Herren merken, dass sie auch an jüngere Frauen ran kommen könnten und schneiden / ignorieren dann die gleichaltrigen Frauen oder die etwas älteren.

    Aber wie willst du das allgemein entzerren? In jüngeren Jahren stehen den meisten Frauen halt meistens genug attraktive Männer zur Verfügung, und diese Auswahl ist ja real gegeben. Und auch die älteren Herren haben eine reale Chance auf eine jüngere Partnerin. Dieses Verhalten wird man wohl nicht mehr aus der Gesellschaft herausbekommen.

    Fülliger => Ab 100 Kg aufwärts , aber sie muss halt auch kein Hungerharken sein. Es geht ja nicht primär nur um das Gewicht, sondern um die allgemeine Lebenseinstellung die man einer Person dabei subjektiv unterstellt. Ich schwimme halt gerne und spiele Volleyball, und eine Frau die generell Bewegung nicht grundsätzlich ablehnt, hat schon mal bei mir einen Stein im Brett. Optimal wäre es wenn eine Frau die Hobbies teilt und auch wenn nicht, sollte sie halt aktive eigene Hobbies haben. ( Also muss Frau auch keine Supersportlerin sein )
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.03.2017
    13.03.2017 #30