Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Und warum macht er das? Weil im Notfall das Unterlassen eines Kaiserschnitts zwei Leben riskiert.
     
    01.04.2016 #136
  2. Chickengeorge hat Frauen mit wulstiger Kaiserschnittnarbe diese nicht vorgeworfen und sie auch nicht für schuldig erklärt. Er hat die Vermutung ausgedrückt, daß Männer diese nicht ansprechend finden. Logisch genommen behauptet er: kein einziger Mann.
    Das ist vermutlich falsch. Es gibt immer jemanden, der auf irgendwas steht. Es gibt auch Menschen, Flatulenzen geil finden. Gibt bestimmt auch welche, die wulstige Kaiserschnittnarbe ansprechend finden.
    Abgesehen von den Ausnahmen könnte es aber stimmen, was er behauptet. Wulstige Kaiserschnittnarben scheinen eher was nicht so Schönes zu sein. Das heißt nicht, daß jemand seine Frau verstößt, weil sie eine solche Narbe erhält. Es heißt auch nicht, daß es für die meisten ein absolutes NoGo wäre, jemanden mit einer Kaiserschnittnarbe kennenzulernen.
    Weswegen nun die Fehldeutungen und die Angriffe, beispielsweise von Acid? Bösartigkeit schließe ich mal aus. Das nehmen wir hier bei niemandem an. Ein Versehen, gerade Brille verlegt oder so? Schließe ich aus, weil etwa 50% der Beiträge etwa von Acid und nahezu 100% ihrer Beiträge zu manchen Themen und Fristen diese eklatanten Auffassungsmängel aufweisen. Bevor man „tiefenpsychologisch“ ihre Missverständnisse aus alten Verletzungen usw. erklärt, formuliere ich mal etwas nüchterner: hier scheint so etwas wie ein Urteilsanalphabetismus vorzuliegen.

    Und weil Acids Beitrag für den ja nur ein besonders hübsches Exempel abgibt, er aber recht verbreitet ist, lohnt sich vielleicht ein Blick darauf. Wie kann man dem beikommen? Mit Differenzierung? Ich probiere mal.
    Die Frage nach der Schönheit, Hässlichkeit, körperlichen Attraktivität usw. sind, so sehr sie auch bereits untereinander verschieden sein mögen, auf jeden Fall zu unterscheiden von der Frage nach Wert und Würde und Liebenswürdigkeit eines Menschen.
    Wenn etwas an einem nicht schön ist, heißt das nicht, man habe kein Recht auf Existenz. Offenbar liegt dieser schlimme Glaube aber einigen Beiträgen hier zugrunde. Deswegen scheint mit allen Kräften gegen die Möglichkeit eines Häßlich-Urteils gekämpft werden zu müssen. Nichts darf für häßlich befunden werden, denn wenn etwas häßlich an einem ist, dann ist man es nicht wert und würdig geliebt zu werden und also zu existieren. - Weiß nicht, woher dieser Fehlschluss kommt. Vielleicht hat er etwas mit der sogenannten narzißtischen Gesellschaft und dem Schönheitskult zu tun. Den man äußerlich wortreich ablehnt, aber in solchen Verbindung offenbart, wie sehr man ihm anhängt, ohne das recht zu merken.

    Freudige Nachricht: das sind verschiedene Dinge. Wenn jemand eure Flatulenzen nicht gerne riecht, heißt das nicht unbedingt, daß er euch nicht mag. Schon gar nicht, daß er euch als Mensch verachtet. Da müßt ihr nicht so Angst haben.
    Für Hässlichkeit kommt es auch nicht immer darauf an, ob etwas krankhaft ist oder nicht. Die Flatulenzen eines Teenagers müssen auch dann nicht schön riechen, wenn es sich um die eures Sohnes handelt. Und wenn sie Symptom einer Krankheit sind und nicht nur seines Provozierenwollens, dann riechen sie dadurch auch nicht unbedingt besser.
    Daß einen Häßliches an jemandem, den man liebt, weniger stört als an jemandem, den man nicht mag, trifft wohl zu (wobei, auch das ist wohl etwas komplexer). Daraus folgt nicht, daß Häßlichkeitsurteile lieblos und böse sind. Das so zu sehen wäre eher grobschlächtig und unkultiviert. Und letztlich vermutlich sogar lieblos.

    Die Unterscheidung von ästhetischen Urteilen, Moralurteilen und Liebesreden scheint wir allgemein wichtig zu sein und hier in der Regel äußerst kurz zu kommen. Die drei werden hier oftmals gleichgeschaltet. Ich finde interessant, weswegen das so ist. Und empfehle zugleich die Differenzierung. Kann man das trainieren? Das würde die das Vermögen ästhetischer Urteilsbildung stärken. Aber nicht nur. Vielleicht nämlich eben auch das Liebesvermögen. Hinschauen und doch lieben scheint mir begehrenswerter als nur lieben zu können, indem man nicht hinschaut oder urteilsanalphabeth ist. Kurz: lieber sehende als blinde Liebe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2016
    01.04.2016 #137
  3. Pit Brett
    Beiträge:
    2.560
    Likes:
    1.143
    Du machst immer alles so kompliziert. Ich könnte NIE NIE NIE mit jemandem zusammensein, der meine Flatulenzen nicht gerne riecht. Wer die nicht riechen mag, der kann auch mich nicht mögen. Wie soll denn das gehen?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.04.2016
    01.04.2016 #138
    fafner gefällt das.
  4. Ganz offen: Acids Beitrag hat mir besser gefallen als:

    jugendliche Flatulenzen.

    Im Großen und ganzen sind Diskussionen egal wie weit sie gefächert werden mitunter sehr interessant. Dennoch können sie ein Ausmaß erreichen, bei dem man sich fragt, welchen Sinn sie haben, wenn dazu Beispiele über Flatulenzen benötigt werden.

    Manchmal kann man auch etwas stehen lassen, ohne mit dem Finger darin zu bohren, ob mehrere Blicke nötig sind oder nicht. An sich Interessantes kann dadurch leider an Reiz verlieren, und somit auch Aufmerksamkeit.
     
    01.04.2016 #139
    fafner gefällt das.
  5. Eigentlich reduziert sich das Ganze doch auf:
    - ich liebe ihn/sie trotz seiner/ihrer...
    - ich liebe ihn/sie gerade wegen seiner/ihrer....
    - ich liebe ihn/sie mit seiner/ihrer.... z.B. Narben.
    Und das Wort "auch" halt noch dazwischen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2016
    01.04.2016 #140
  6. @Fleurdelis: Das Ausmaß kommt oft nicht durch Beiträge zum Thema, sondern durch Fehldeutungen, die mit ganz anderen Baustellen zu tun haben dürften. Siehe Beispiel.
    Das vielen oftmals das Beschimpfen anderer besser gefällt als was zum Thema, ist klar. Siehst du an den Beifallsbekundungen. Oftmals kriegen Beiträge besonders viel Beifall, die andere diffamieren. Da heißt es dann "Oh, soo schön geschrieben!"
    Schau konkret hin: weshalb haben diejenigen, die sich so aufgeilen an Chickengeorges Kurzkommentar ihn nicht einfach stehen lassen? Nur weil er behauptet, Männer würden bestimmte Narben nicht schön finden? Statt dessen Diffamierung, Beschimpfung. Was ja ok wäre. Wertungen sind ok. Wenn sie halt zutreffend. Wenn sie mißverstehen, umso weniger mitkriegen, aber umso heftiger werten, dann sind sie halt verkehrt. Eine Wertung ist nicht böse, weil sie Wertung ist, sondern eine Wertung ist verkehrt, wenn sie unzutreffend ist.

    Die Relevanz der Flatulenz kannst du an Pits Beitrag ablesen. Und daß Flatulenzen für dich offenbar nichts Hübsches sind, zeigt wenn schon, daß sie zum Thema sind. Denn Thema sind hier halt Häßlichkeiten und ihre Beziehung zur Anziehung und Abstoßung. Wenn dich das Thema nicht interessiert, mußt du dich aber ja nicht beteiligen.
    Daß Geschmäcker verschieden sind, ist ohnehin klar. Und offenbar haben für mich Beiträge wie obiger von Acid was von Flatulenz. Für dich offenbar nicht so. Aber das ist eigentlich nicht das Thema.
    Thema ist: siehe meine Unterscheidungen. Und ja, es lohnt sich schon, ein bißchen aus dem Analphabethismus rauszukommen. Würde auch vielen helfen, glaube. Etwa denen, die meinen, jemand, der nicht alles an ihnen schön findet, sei böse.
     
    01.04.2016 #142
  7. 01.04.2016 #143
  8. Alt bekanntes Dilemma, deswegen wurden früher auch viele auf Scheiterhaufen verbrannt. Einer schreit, keiner hört, und alle schreien mit. So sind die Menschen nun mal.

    Ich habe mich dieses Mal ebenfalls, echauffiert, weil mir Varizen, Zellulite, hängende Hoden egal sind, eine Kaiserschnittnarbe hänge ich an einem anderen Level fest. Stehe auch dazu. Was der Rest macht, steht nicht in meiner Verantwortung.

    Warum seinen Kommentar stehen lassen, er könnte ebenfalls diffamierend sein. Warum nicht gleiches Recht für alle? Wer wählt, was diffamierend ist und entscheidet dazu es zu kommentieren, was ist besser zu kommentieren, der Beginn oder die Folge?

    Ich bin davon ausgegangen, seinen Beitrag mit einem schmunzeln zu lesen …. nicht unbedingt mit Ernsthaftigkeit betrachtet. :)))))
     
    01.04.2016 #144
    fafner gefällt das.
  9. Kaiserschnittnarbe ok, aber hängende Hoden? Das geht ja gar nicht ! Da würd ich mir son Borat holen, um die hochzubinden xD
     
    01.04.2016 #145
    nurzauber gefällt das.
  10. das wird aber mit nem jpg. präsentiert :))))
     
    01.04.2016 #146
    nurzauber gefällt das.
  11. Oh da muss ich aber vorher noch den Quadriceps definieren !!
     
    01.04.2016 #147
  12. Acid
    Beiträge:
    114
    Likes:
    29
    Ist mir eigentlich PUPS egal, was Du über das denkst, was ich schreibe.
     
    01.04.2016 #148
    fafner gefällt das.
  13. Der Butte kriegt demnächst mal Unterricht in Gefühlen, damit endlich mal dieser Rationalisier-dich-oder-ich-fress-dich-Krempel aufhört und dann wird er Mensch !

    Lektion 1: wie drücke ich meine Gefühle aus
    a) ich schreie jemand an
    b) ich übertrage meine innere leere auf die sinnsuche in anderen
     
    01.04.2016 #149
    fafner gefällt das.
  14. Einfach prüfen. Was genau fandest du diffamierend an seinem Kommentar?
    Um das Prüfen und somit "Erörtern" wirst du nicht herumkommen wollen, wenn du diese Fragen nicht nur stellen, sondern ihnen auch nachgehen möchtest.

    Der Zusammenhang war, ob man alles, was der Körper des Partners aufweist, als solches attraktiv finden "muß". Manche, vielleicht weil sie das irgendwie politisch korrekt finden, scheinen zu meinen: ja. Jemand fragt nach, nennt ein paar Beispiele. Pilzzerfressende Zehen. Wie ists mit denen? Die haben dich nicht so auf den Plan gerufen, vermutlich weil du sie auch eklig oder zumindest nicht so attraktiv findest. Kaiserschnittnarben rufen dich auf den Plan. Weil das ja (anders als die Zehen?) nichts mit mangelnder Pflege zu tun hat. Und vielleicht verbindest du mit dem Unattraktivfinden ihrer eine Ablehnung oder Abwertung von Geburt. Mein Beitrag: nein, muß man nicht. Stand alles nicht da. Sind alles Deutungen und unterstellt anderen die Gleichung: etwas am Körper unschön = Person häßlich = Person ist schuldhaft = Person ist wertlos.

    Ich weiß, so mancher meint hier immer, jede Deutung sei gleich gut. Ist aber Unsinn. Eine falsche Deutung ist nicht genauso gut wie eine zutreffende. Eine Deutung, die dem anderen unterstellt, was er nicht gesagt hat, und ihn darauf hin beschimpft, ist nicht genauso gut wie eine zutreffende Deutung.
     
    01.04.2016 #150