Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Claudio
    Beiträge:
    19
    Likes:
    10
    Marie1234@ ich denke, irgendwann wird der richtige anbeissen.
    Auf dieser Plattform braucht man einfach Glück, den Richtigen/die Richtige zu finden.
     
    24.05.2019 #76
    Marie1234 und fraumoh gefällt das.
  2. MonDieu
    Beiträge:
    970
    Likes:
    822
    du machst nichts falsch. Tatsache ist aber, daß die meisten Männer (nur über die kann ich reden) ab einem bestimmten Alter mehr oder weniger kaputt sind. Ich halte die meisten für nicht wirklich beziehungsfähig, auch nicht für konfliktfähig. Sie haben ihre alten Beziehungen nicht richtig verarbeitet, sie betrügen sich selber, erwarten Wunder mit einer neuen Frau, fallen ins Loch, wenn dieses von ihnen gewünschet Wunder nicht passiert.
    Da hilft nur eines, bei jedem Mann ganz genau hinsehen und zuhören.
     
    25.05.2019 #77
    Marie1234, Marie52 und Mentalista gefällt das.
  3. WolkeVier
    Beiträge:
    6.613
    Likes:
    8.177
    Wenn du offensichtlich immer wieder die gleichen Erfahrungen machst, wie kannst du dann wissen, dass es immer an den anderen liegt? Wie kannst du wissen, dass nicht du es bist, die beziehungsunfähig bist?

    Sicher?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2019
    25.05.2019 #78
    mone7 gefällt das.
  4. creolo
    Beiträge:
    5.851
    Likes:
    5.065
    Trifft bei Frauen genauso zu. Ist aber doch nichts Neues, wird halt verstärkt wenn man sich online kennengelernt hat, da fehlt halt oft das gemeinsame Umfeld.
     
    25.05.2019 #79
  5. MonDieu
    Beiträge:
    970
    Likes:
    822
    ich rede nicht zwangsläufig über meine eigenen Erfahrungen, die aber sicherlich in meinem Posting mitspielen, sondern auch die von Freundinnen.
    Ich möchte jetzt nicht so ins Detail gehen, dafür wäre PN besser, aber wenn eine Beziehung zerbricht, weiß man ja, warum einer gehen will. Daß sich einer verabschiedet, hat seine Ursache meistens in fehlender Passung, weil man sich einfach noch nicht gut genug kannte oder sich Dinge geändert haben.
    Zumeist bekommt man ja auch eine Begründung und redet darüber, wieso einer nicht mehr will. Leider wird meistens zu spät geredet. das fällt dann aber auch in den Bereich konfliktscheu und oft auch beziehungsunfähig.
    Viele sind Bezihungsunfähig, weil sie nur um sich selber kreisen und ihnen der Partner nicht so wichtig ist, wie er es sich wünschen würde. Sich nicht "gesehen" fühlt. Oder Gespräche nicht zielführend sind. Man sich keinen Millimeter auf den anderen hinbewegen will oder kann. Wenn die Arbeit immer vorgeht, die Hobbys, alles andere wichtiger ist, man dennoch erwartet, der andere soll sich mit Brosamen zufriedengeben, stimmt etwas nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2019
    25.05.2019 #80
    Marie52 und Mentalista gefällt das.
  6. WolkeVier
    Beiträge:
    6.613
    Likes:
    8.177
    Vielleicht sind die auch beziehungsunfähig? ;) Ernsthaft, ich glaube, dass bei einem beträchtlichen Teil der Erfahrungen die Schuld dem anderen gegeben und viel zu wenig auf den eigenen Anteil geschaut wird.
    Manchmal wird auch zu viel geredet...
    Ganz offensichtlich gibt es einen grundlegenden Unterschied zwischen Männern und Frauen. Frauen reden, Männer handeln. Es wird doch hier von Frauen auch immer wieder gerne darauf verwiesen, dass man weniger drauf hören soll, was er sagt, als auf das zu achten, wie er handelt. Warum macht "ihr" dann so vieles daran fest, ob und wie er kommuniziert?
    Ist der Anspruch, der andere möge so kommunizieren wie man es erwartet, nicht auch ein Um-sich-selber-kreisen?
    Ja, der andere soll gefälligst auch um mich kreisen.
    Wessen Ziel? Vielleicht will er einfach seine Ruhe und ist der Ansicht, dass du selbst damit klar kommen musst, dass du falsche Erwartungen hast?
    Und dann versuchst du mit Diskussionen ihn dazu zu bringen, dass er seine Prios zu deinen Gunsten verschiebt? Und wenn er diese Gespräche nicht mag, ist er nicht beziehungsfähig? :rolleyes:
    Ich biete mal einen Gegenentwurf: Beziehungen funktionieren dann am besten, wenn man den anderen so sein lässt, wie er ist, denn das ist der Mensch, den ich liebe. Und wenn ich eine maximale Bereitschaft habe, möglichst viel in die Beziehung reinzugeben und den anderen (in dem wie er ist und was ihn glücklich macht) unterstütze.
    Wenn ich eher den Anspruch habe, dass er für mich da ist, kreise ich um mich selbst und für die daraus resultierenden Konflikte muss der andere nicht zur Verfügung stehen.
     
    25.05.2019 #81
    Luzi99, Aleinad und mone7 gefällt das.
  7. MonDieu
    Beiträge:
    970
    Likes:
    822
    ich hatte mal eine kurze Beziehung zu einem, der mir nie zuhörte oder meine Bedürfnisse völlig ignorierte. Wir wollten Urlaub machen. Jeder brachte seine Vorstellungen und Wünsche ein. Ich sagte, aus mehrern Gründen, die ich konkret nannte, möchte ich nicht in das Land xyz reisen. Mir wäre so ziemlich jedes andere Land lieber. Er ignorierte das komplett. Ihm war wichtig, daß er genau dorthin kommt. Nur das interessierte ihn, nicht, wie es mir mit einem solchen Urlaub gehen würde.
     
    25.05.2019 #82
  8. MonDieu
    Beiträge:
    970
    Likes:
    822
    nein, das tue ich nicht. Denn zu einer Beziehung kommt es dann ja gar nicht, weil sie nicht darstellbar ist. Ich sehe die Fakten, nämlich daß der mann keine Beziehung leben kann aufgrund der Tatsache, daß man sich so gut wie nie sieht. weil er seine Prioritäten woanders hat und die Frau abzeptieren soll, daß man sich alle 2 Monate mal einen Abend sehen kann.
    Ich gehe soweit zu sagen, daß das auch beziehungsunfähigkeit ist, wenn man glaubt, man kann eine Beziehung haben, wenn man keine Zeit für den anderen hat, oder freiräumt. wenn das eigene Leben so voll ist, daß da eigentlich gar kein Partner mehr reinpaßt.
    oder wenn es Dinge gibt, die man bereden oder klären möchte und der andere das verweigert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2019
    25.05.2019 #83
  9. creolo
    Beiträge:
    5.851
    Likes:
    5.065
    Vielleicht sein Lebenstraum für das er 20 Jahre geschuftet hat ;)
    Ansonsten ists dann halt so... lässt mans halt
     
    25.05.2019 #84
    WolkeVier gefällt das.
  10. Julianna
    Beiträge:
    7.250
    Likes:
    4.593
    :rolleyes: Eine Runde in das Klischee-Phrasenschwein einzahlen, bidde!
    Da geht es um die Kompromissfähigkeit.
     
    25.05.2019 #85
  11. WolkeVier
    Beiträge:
    6.613
    Likes:
    8.177
    @MonDieu Klar, es müssen schon beide etwas reingeben wollen. Und man muss eben auch zusammenpassen.
     
    25.05.2019 #86
  12. Vergnügt
    Beiträge:
    598
    Likes:
    820
    Da hilft nur eines: sei für ihn wunderbar. ;)
     
    25.05.2019 #87
  13. MonDieu
    Beiträge:
    970
    Likes:
    822
    Stimmt. Aber auch um das Zuhören.
     
    25.05.2019 #88
  14. MonDieu
    Beiträge:
    970
    Likes:
    822
    Das bin ich sehr gerne. Aber dafür muß auch ein Echo kommen. Wenn einer in Gedanken woanders ist, bei der Ex oder bei der Arbeit, oder andere Probleme mit sich herumschleppt, über die er sich nicht mitteilt, kann ich das nicht lösen.
     
    25.05.2019 #89
    WolkeVier gefällt das.
  15. MonDieu
    Beiträge:
    970
    Likes:
    822
    ich denke, die Altlasten des anderen wird kein neuer Partner lösen können. Due muß er selber lösen oder mit Hilfe eines Therapeuten oder Coaches.
    Mir ist ein Fall bekannt, da erwartete die Frau von ihrem Partner, daß er sie von allen ihren Verletzungen heilen soll und ihr persönlicher Coach sein soll. Das ging natürlich nicht. Er konnte das nicht leisten und sie hatte dafür kein verständnis.
     
    25.05.2019 #90
    WolkeVier gefällt das.