Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Nickiy
    Beiträge:
    5
    Likes:
    10

    Kommunikation vor dem 1.Date

    Ich habe mal eine Frage an euch:
    Ich schreibe nicht gerne viel persönliches über mich und melde mich auch nicht so häufig vor dem 1.Date. für mich zählt immer noch der reale Kontakt, denn wenn der nicht stimmt ist es völlig egal was wir vorher geschrieben haben. Ich möchte mich da auch in kein Kopfkino begeben.
    Aber es kann natürlich sein dass mein Verhalten als Desinteresse gedeutet wird.
    Wie geht ihr damit um? Schreibt ihr häufig, detailliert, persönlich, übertrieben oder????
    Ich könnte mir vorstellen dass Männer und Frauen da extrem unterschiedlich herangehen.
    Ich würde gerne eure Meinung hören .....
     
    13.01.2020 #1
  2. Snipes
    Beiträge:
    585
    Likes:
    809
    Meiner Meinung nach ist deine Einstellung absolut nicht verkehrt. Mit dem Thema Kopfkino liegst Du auch richtig, denn ohne persönliches Kennenlernen idealisiert man den anderen gerne und ist beim persönlichen Treffen dann oftmals enttäuscht, dass der andere doch nicht den eigenen (teils komplett überhöhten) Vorstellungen und Ansprüchen genügt.

    Schnelles Treffen ohne wochenlanges Geschreibe und zig Telefonate vorher empfinde ich daher als den besseren Weg.
     
    14.01.2020 #2
    cortado74 gefällt das.
  3. Meerechse
    Beiträge:
    129
    Likes:
    257
    Liebe Nickiy,
    das sehe ich so ähnlich wie Snipes. Bei mir hat es vorab ein paar Fragen über "Eckdaten" gegeben, nur schriftlich. Ich wollte Ansichten erfahren und sehen, ob mein Gegenüber bereit ist, sich ein wenig zu öffnen. So konnte ich die Brieffreundschaften, noch Verheiratete, oder ONS Suchende einigermaßen ausschließen. Das wäre für mich Zeitverschwendung gewesen. Und dann treffen. Und ich finde es gut, wenn du einfach so bleibst, wie du bist. Nur für ein Date etwas zu verändern käme für mich nicht infrage. Wer übertrieben schreibt, ist hoffentlich auch so, sonst wäre ja sein Gegenüber enttäuscht :)
    Ich denke, auf beiden Seiten gibt es authentisch Suchende, und oder auch Schauspieler ;-)
    Liebe Grüße
     
    14.01.2020 #3
    Nachtfeuer gefällt das.
  4. Schokokeks
    Beiträge:
    1.048
    Likes:
    1.180
    Es ist tatsächlich völlig egal was und wie viel man vorher schreibt. Manche schreiben halt generell gern, andere nicht...aber Gewicht hat das keines. Vielleicht reicht es auch wenn einem das klar ist. Denn wenn zwischen Abmachen eines Dates und dem Treffen gar keine oder kaum Kommunikation statt findet, wirkt es schon desinteressiert, find ich. Je nach Umständen kann es ja auch mal zwei Wochen dauern, bis beide Zeit für ein Treffen haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2020
    14.01.2020 #4
    Tanki, Bee246, Me_08 und 2 anderen gefällt das.
  5. WolkeVier
    Beiträge:
    9.291
    Likes:
    11.146
    @Nickiy
    Ich habe - entgegen den häufigsten Empfehlungen hier - meist über einen längeren Zeitraum geschrieben. Dabei hat idR die Intensität zugenommen. Nach ersten weniger guten Erfahrungen mit schnellen Treffen wollte ich aber die Damen lieber etwas "besser kennenlernen", und auch ein paar mal telefonieren, bevor es zum ersten Date kam.
    Klar bringt das mit sich, dass man sich in der Vorstellung schon recht nahe kommt und sich ein Bild vom anderen macht, das nachher korrigiert werden muss. Damit konnte ich aber umgehen, zumal das während der Kennenlernphase und darüber hinaus ohnehin ständig notwenig ist.
    Es kann übrigens auch ein Vorteil sein, wenn beim ersten Treffen schon eine gewisse Verbundenheit da ist.
    Ein sehr zurückhaltendes Antwortverhalten habe ich tatsächlich als geringes Interesse interpretiert und das dann halt thematisiert. Dabei kam immer raus, dass wir nicht so gut zusammenpassen. Die, die Interesse hatten, haben meistens sehr schnell alle Vorsätze über Bord geworfen.
     
    14.01.2020 #5
    Tanki, Bee246, Me_08 und 3 anderen gefällt das.
  6. Snipes
    Beiträge:
    585
    Likes:
    809
    Es geht ja weniger um das oben genannte sondern eher darum, sich nicht ewig vor dem persönlichen Treffen zu drücken. Na klar sollte man vorher schreiben und/oder telefonieren, aber ein persönliches und sehr zeitnahes Kennenlernen sollte immer im Vordergrund stehen.
     
    14.01.2020 #6
  7. apfelstrudel
    Beiträge:
    4.468
    Likes:
    3.684
    mußt es ihm halt sagen, dass das kein desinteresse ist, sondern etwas anderes. gleich mit der frage, ob das für ihn ein problem ist. oder er das lieber anders handhaben möchte und warum.
    sonst bin ich eher bei @WolkeVier könnt ja auch sein, dass du dir ein lausiges date ersparst, wenn du ihm vorher schon auf den zahn fühlst.
     
    14.01.2020 #7
  8. WolkeVier
    Beiträge:
    9.291
    Likes:
    11.146
    Sollte man? Ja dann ... ;)
    Ich würde sagen, da gibt es unterschiedliche Ansichten dazu, die jeweils ihre Vor- und Nachteile haben und jeder muss das finden, was zu ihm besser passt.
     
    14.01.2020 #8
  9. creolo
    Beiträge:
    9.179
    Likes:
    7.812
    Nein, sonst bist ne Lusche!!!
    !!!
     
    14.01.2020 #9
  10. WolkeVier
    Beiträge:
    9.291
    Likes:
    11.146
    Gibts ja zum Glück auch Frauen, die da drauf stehen.
     
    14.01.2020 #10
  11. saphira11
    Beiträge:
    1.161
    Likes:
    742
    Also ich schreibe gerne vorher über einen längeren Zeitraum. Telefonate müssen nicht unbedingt sein .Lasse mich aber darauf ein ,wenn es dem Gegenüber wichtig ist.
    Männer die mit dem Hauruckverfahren ein erstes reales Treffen fordern,werden aussortiert, ich bin da eher etwas langsamer.
    Ich stelle immer wieder fest,dass gerade dieses freie Schreiben sehr viel über einen Menschen aussagt. Im realen Leben ist man oft von der Optik zu sehr beeinflußt und zeigt sich von der besten Seite. Anschließend dann die Ernüchterung.
    Ich habe ein einziges Mal sehr schnell ein Treffen zugesagt . Nie wieder sag ich nur!
     
    14.01.2020 #11
  12. Megara
    Beiträge:
    1.607
    Likes:
    1.561
    Hauruck natürlich nicht.Aber schreiben, telefonieren ( sehr wichtig die Stimmchemie finde ich ) und dann treffen macht für mich Sinn.
     
    14.01.2020 #12
  13. Snipes
    Beiträge:
    585
    Likes:
    809
    Ist ja alles richtig, aber umgedreht kann es ja auch durchaus passieren, dass der Schriftwechsel zwar ganz toll ist, aber beim persönlichen Treffen etwas derart stört, dass man seinen Gegenüber dann alles andere als toll findet. Es zählen ja auch solche Dinge wie Mimik, Körpersprache, Stimme, Ausstrahlung und ob eine gewisse Anziehungskraft vorhanden ist oder nicht. Das kann man nur im RL und nicht online erkennen.
     
    14.01.2020 #13
  14. Megara
    Beiträge:
    1.607
    Likes:
    1.561
    Die Stimme und das Lachen durch telefonieren halt vorher schon.
     
    14.01.2020 #14
  15. saphira11
    Beiträge:
    1.161
    Likes:
    742
    Ja sicher kann dies auch der Fall sein. Aber ich richte mich da auch mehr nach meinen Erfahrungen und die waren eben nicht so prickelnd.


    Mimik, Körpersprache, Stimme, Ausstrahlung und ob eine gewisse Anziehungskraft vorhanden ist ...
    Ja ,auch für mich sehr wichtig. Trotzdem ist es mir sehr wichtig vorher eine zeitlang zu schreiben und aktuelle Fotos auszutauschen ,damit ich mir ein Bild machen kann. Ich will ja auch kein halbes jahrhundert schreiben ,aber 4-5 Wochen intensiver ist schon ok.
     
    14.01.2020 #15