Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Heidelbeere
    Beiträge:
    3
    Likes:
    0

    Kommunikationsfähigkeit

    Hallo in die Runde,

    mir kommen langsam Zweifel an der Kommunikationsfähgkeit von Männern. Was ist nur los?
    Man schickt mir ein virtuelles Lächeln. Ich antworte mit einem virtuellen Lächeln. Dann kommt nix mehr. Hätte ich statt eines Lächelns gleich mit einem Text antworten sollen? Ich denke, etwas an meinem Profil hat ihn interessiert, dann wird er das doch benennen können, damit man einen Anknüpfungspunkt hat. Mh, merkwürdig.

    Einer klickt x Komplimente an, sieht dass ich gerade online bin, schreibt dann "hallo wie geht´s". Ich (schon wieder offline) antworte nicht gleich. Er greift daraufhin ein Stichwort aus meinem Profil auf (eine Musikrichtung) und schickt mir dafür eine Definition. Was soll ich darauf antworten?

    Einer schrieb, er hätte sich nach drei Monaten entschieden sich anzumelden und wolle sich für meine ansprechenden Fotos bedanken. Ich hatte keine freigeschaltet.

    Ein anderer hat drei Monate später auf meine Nachricht geantwortet. Ich habe ihm mitgeteilt, dass ich bei einer so langen Antwortzeit mittlerweile das Interesse verloren habe. Er meinte daraufhin, er bräuchte so lange um den ersten Schritt zu machen, so sei er eben.

    Am Rande sei noch erwähnt, dass es sich bei den o.g. Beispielen um Herren mit akademischem Abschluß handelt.

    So einfach mal nett schreiben und einen Anknüpfungspunkt in Form einer offenen Frage bieten, das kann anscheinend nur eine Minderheit. Hab´ schon überlegt ein Coaching anzubieten ;-)
     
    18.10.2017 #1
  2. t.b.d.
    Beiträge:
    899
    Likes:
    1.037
    So wie du glauben viele daran, dass alle nach den selben Regeln spielen müssen. Natürlich nach dessen Regeln der gerade fragt.

    Und? Warst du denn auf seinem Profil und hast dort etwas interessantes gefunden oder hast du einfach automatisch zurück gelächelt? Wenn du sein Profil angeschaut hast bevor du zurück lächeltest würde er das wohl bemerkt haben. Andersherum natürlich auch.

    Du hast also gar keinen repräsentativen Querschnitt?

    Ah, du willst etwas verkaufen und lieferst das Bedürfnis gleich mit.
    Aber warum soll jemand Kommunikationsfähigkeiten erlernen die bei der Mehrheit offensichtlich nicht funktionieren? Wäre es da nicht besser du sorgst erstmal für dich selbst und eignest dir Skills an die dich weiter bringen?
     
    19.10.2017 #2
  3. lisalustig
    Beiträge:
    4.885
    Likes:
    3.028
    Solls auch bei Frauen geben....
    Hier triffst du die ganze menschliche Vielfalt. Sich darüber zu ärgern, bringt nix. Mach einfach das BESTE draus, irgendwie. ;)
     
    19.10.2017 #3
  4. Blech
    Beiträge:
    193
    Likes:
    143
    Oooooooh Ja! Das gibt es auch massenweise bei Frauen. Die Kommunikation ist dann immer sehr mühselig. Aber das ist nicht das Schlimme, wie ich finde. Schlimmer sind all die Frauen, die nicht antworten. Dabei ist eine kurze Antwort mit Absage schnell geschrieben und eigentlich ein Akt von Höflichkeit.
     
    19.10.2017 #4
    Schluffer gefällt das.
  5. Synergie
    Beiträge:
    3.566
    Likes:
    3.344
    Machst du es denn selbst?
    Also "einfach mal nett schreiben und einen Anknüpfungspunkt in Form einer offenen Frage bieten" ?
    Kommt jetzt bei deinem Post nicht so wirklich raus.
     
    19.10.2017 #5
    Hafensänger gefällt das.
  6. Heidelbeere
    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    Meine gesendeten Nachrichten waren auch nicht das Thema meines Posts hier im Forum...

    Wenn ich jemand anschreibe, bekomme ich in ca. der Hälfte der Fälle eine Antwort. Eine Absage kommt in der Regel nicht. Finde ich auch nicht schlimm. Ich denke, die Herren halten es dann mit Watzlawick "man kann nicht nicht kommunizieren." Keine Antwort bedeutet Desinteresse. Aus welchen Gründen auch immer. Ab und zu kommt übrigens so eine maschinelle "Verabschiedung". Beim ersten Mal musste ich hier im Forum nachlesen, was es damit auf sich hat. Wäre mir nie in den Sinn gekommen so etwas zu verwenden.

    @t.b.d.: warum so agressiv? Warst du derjenige, der mir die Wikipedia-Definition zugeschickt hat? ;)
    BTW - natürlich gehe ich bei jedem der mir zulächelt auch auf dessen Profil. Gibt es Leute, die das nicht machen?
    Ich lächle auch nicht jedem zurück, sondern nur denjenigen, deren Profil mir gefällt. :D
     
    19.10.2017 #6
  7. Inge21
    Beiträge:
    2.664
    Likes:
    2.494
    Ich hatte heut auch mal wieder eine Zuschrift. War aber leider so gar nicht meins. Hab ihm trotzdem eine nette Nachricht geschickt und ihm Glück gewünscht. Ich gebe aber zu, mittlerweile bin ich auch schon so weit, dass ich nicht antworte, weil mir bei manchen einfach nichts einfällt.
     
    19.10.2017 #7
  8. lisalustig
    Beiträge:
    4.885
    Likes:
    3.028
    ... man verroht hier mit der Zeit - pass auf Dich auf :D;)
     
    20.10.2017 #8
  9. Mentalista
    Beiträge:
    8.541
    Likes:
    2.655
    Deswegen bin ich vor einiger Zeit aus SB ausgestiegen.
     
    20.10.2017 #9
  10. Synergie
    Beiträge:
    3.566
    Likes:
    3.344
    Ich denke schon. Wenn man Erwartungen stellt, halte ich es nicht für unwichtig, ob man ihnen selbst gerecht wird, oder nicht.
    Bei der holden Weiblichkeit ist es nicht sonderlich selten dass eine Bedient-werden-wollen-Mentalität besteht.
     
    20.10.2017 #10
    Schluffer, Ronzheimer und Hafensänger gefällt das.
  11. Dann schicke ich doch ab, was ich schon aufgegeben hatte ...

    Ja, einfach nur schreiben was einen bewegt - ohne strategischen Plan, den braucht es einfach nicht. Es ist schon die halbe Miete, wenn es nicht gekünstelt und bemüht rüberkommt. Es könnte und sollte einfach nur Interesse sein. Wenn das vorhanden ist, ist es gar nicht so einfach das zu verbergen und das ist gut so, weil es wirkt und Türen öffnet. Einfach mal den Stempel auf der Stirn "Suche (m/w)" vergessen und die Chance wahrnehmen interessante Menschen kennenzulernen. Schauen, ob man sich interessant schreiben, miteinander reden, sich ansehen, sich umarmen gar riechen kann. Das kann alles Spaß machen und sollte, ja, muss es auch. Sonst werde ich z.B. unbrauchbar. Es ist sicher nicht so, dass ich mir vorher keine (rationalen, ziemlich nüchterne) Gedanken mache, aber im Kontakt zählt vor allem meine Stimmung. Das sind Gefühle, die ich, sicher ein wenig kultiviert, laufen lasse. Kommunikation besteht aus transportierten Gefühlen, damit fange ich schon in meinem Profil an. Nicht nachdenken, tun!

    Habe ich keine gute Stimmung, kann ich es gleich lassen und lasse es dann auch. Dann schaue ich warum und stelle das ab. Wie hier manche Frust ansammeln und dann trotzdem auf die Pirsch gehen, müssen sie sich nicht wundern, wenn sie abschrecken. Intensive Kontakte sind ein scheues Wild. Das funktioniert nur über das Gefühl, (für mich) nicht, nie, niemals über den Verstand! Ausnahmen bestätigen die Regel. Und intensive Kontakte wollen doch alle, ob es eine Beziehung wird, ist doch erst einmal weit weg. Schön, wenn es sich ergibt, aber die Chance für den einzelnen Kontakt ist so gering, dass man das besser nur auf sich zukommen lässt. Es ist der Regelfall, dass es keine wird. Das, den Anderen akzeptieren, ja ihm Wohl wollen, war mir als kopflastigem Menschen irgendwann auch nur ein Gedanke. Wenn man das in seiner Wirkung erlebt, dann ist das einfach schön. Die positiven Erfahrungen häufen sich, genauso wie die negativen abnehmen. Im Grunde ist das Leben einfach. Seinen Gefühlen vertrauen lernen und nicht durch den Verstand überfiltern. Es ist halt eine häufige Erscheinung, dass der Verstand für das großartigste überhaupt gehalten wird. Das ist ein kapitaler Irrtum! So wie es ein Irrtum ist, Probleme bei Anderen oder im Außen zu verorten. Die kann es geben, aber das Innere, man selbst geht mit seiner Einstellung aus sich heraus und selektiert, z.B. über das Wohlwollen, was die Umwelt anbietet. Jeder hat deshalb die Umwelt, die er sich macht. Sich aus dem Außen ergebende Probleme sind damit nicht weg, der Umgang mit denen ist aber ein anderer.
    Und wenn ich Ihr intensiver schreibe, wie ich es hier mache, dann spricht das die für mich Richtigen an. Daraus ergibt sich häufig etwas intensives und das ist gut geeignet die Gemeinsamkeiten, die Unterschiede, ob man Draht zueinander hat herauszufinden. Das läuft idR. harmonisch incl. der zu erwartenden Erkenntnis, dass es aus irgendwelchen zutage getretenen Gründen nicht so dolle passt. Eine gemeinsame Erkenntniss, die einander friedlich gehen ließ. Themen, wie Beruf, Urlaub, etc. sind nur insoweit interessant, als dass sie etwas wesentliches aussagen können.
    Lasse ich mal die Ärztinnen beiseite, von denen 5/6 eine offensichtliche Vollmeise zelebrierten, waren es nicht mal eine Handvoll, die seltsam reagierten, weil ich nicht schnell genug geantwortet hatte oder sonst wie nicht ihren Erwartungen nachkam. Von den vielen Kontakten waren viele, die nur flach blieben, aber viele waren gut und ich erinnere mich gerne an sie zurück. Dass es für mich zwei Kontakte mit Potenzial waren, fand ich für mich ein gutes Ergebnis, dass beide nichts wurden, ist halt so. Für mich war die Suche emotional extrem auslaugend und ich habe es bei hohem Traffic nur 4 Monate, mit schon mehrwöchigen Pausen, ausgehalten. Das ist mir immer noch so präsent, dass ich mir das neigungsweise nicht noch einmal antue. Ansonsten war es eine tolle Erfahrung.

    Also, liebe TE, mache Du selbst was daraus und frage nicht was mit den Anderen ist! Es geht sehr wohl um deine Anschreiben. Bist du offen, zugewandt, Wohl wollend, interessiert, freundlich, ja sogar den Anderen aus-sich-heraus-fordernd? Oder vorsichtig, gar misstrauisch, taktisch-kalkulierend? ^^
    Angesichts ihrer meist kümmerlichen Profile halte ich es dann so: Zeigt Sie sich nicht, zeige ich mich! Nicht die Anderen sind das primäre Problem. ^^ Ab und An kann man auch wieder mal die eigene Flexibilität, Beweglichkeit überprüfen. Geh (aus dir) raus und hab Spaß, dann findest du den auch, vielleicht auch mehr.
     
    20.10.2017 #11
    Pueppchen und Jacinta gefällt das.
  12. Erzählst du Lügen über mich, erzähl ich die Wahrheit über dich! ;):)
     
    20.10.2017 #12
    Mentalista gefällt das.
  13. HerrS
    Beiträge:
    40
    Likes:
    53
    Ich hatte mal eine Dame, die mir nach 6 Monaten antwortete "junger Mann, wo sind deine Fotos"

    Ich hatte Sie tatsächlich mal sehr freundlich angeschrieben, einen witzigen Kommentar zu ihrem Profil gemacht und mich natürlich auch vorgestellt und die Fotos freigegeben. Zudem habe ich auch ein sehr schön gestaltetes Profil (wofür ich schon oft gelobt wurde) und was ihr viele Anknüpfungspunkte gegeben hätte. Nein, keine Anrede, keinen Profilbezug, einfach nur die Frage wo die Fotos wären. Die Freigabe hatte ich natürlich zwischenzeitlich zurückgenommen.

    darauf habe ich dann folgendes geantwortet:

    "Tja, wo ist mein Bild hin? Ich habe dir am 19. Januar geschrieben, es kam keine Antwort... Nach ein paar Wochen nehme ich die Bildfreigabe zurück, mache ich immer so ;-)

    Mein Profil bietet doch hoffentlich ein paar Möglichkeiten ins Gespräch zu kommen, meine erste Nachricht an dich hätte auch das Potential geboten.... und deine Antwort darauf ist eine Frage nach meinem Profilbild? Etwas skurril, oder nicht?

    Aber in deinem wirklich sehr interessant gestaltetem Profil steht auch etwas von Selbstreflektion. Versuche doch mal mein Interesse zurückzugewinnen .... dann gibt es vielleicht auch wieder eine Fotofreigabe ;-)"


    ...anschließend habe ich dann mit meiner Schwester gewettet, was als Reaktion kommt und ich hatte Recht: Beleidigung und Verabschiedung

    :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2017
    20.10.2017 #13
  14. fafner
    Beiträge:
    9.746
    Likes:
    3.587
    Kannst Du das näher erläutern, wo Du das beobachtest?
     
    20.10.2017 #14
  15. Synergie
    Beiträge:
    3.566
    Likes:
    3.344
    o_O
    Wiebitte?

    Ich rede von der Fraktion "Stolz", "der Mann muss sich melden", "er muss hofieren", "Willste was gelten, mach dich selten", "Wer was will (also immer der andere), der wird sich schon melden", "Ich? Jemanden anschreiben? Hab ich noch nie drüber nachgedacht." bla bla blubb

    Es war im Kontext von 'angeschrieben werden' und der Art und Weise, wie das passiert, verfasst worden.
     
    20.10.2017 #15