Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. ionchen

    ionchen

    Beiträge:
    814
    Likes:
    468

    Kompromiss Bereitschaft

    Frage mich zur Zeit, wieviel Kompromiss Bereitschaft Sinn macht?
    Hänge noch in einem beendeten Kontakt fest, weil mir das Ganze wirklich leid tut.
    Das Schreiben war so viel versprechend. Endlich mal.
    Erst schien nur die Entfernung ein Problem zu sein. Dann stellte sich heraus, dass er praktisch keine Zeit für eine Partnerschaft hat. Getrennt lebend, Schichtdienst mit Wochenenden und in der Arbeitsfreien Zeit die Betreuung seines Kindes im Grundschulalter. Jede Freizeit nur in Absprache.
    Als er meine Unsicherheit spürte, hat er sich verabschiedet.
    Ich habe dann auch nicht mehr festgehalten, weil mir das Paket etwas schwer erschien. Bin selbst mittlerweile recht ungebunden und möchte mein Leben genießen.

    Wie Kompromiss bereit seid ihr?
     
    05.09.2017 #1
  2. lisalustig

    lisalustig

    Beiträge:
    4.220
    Likes:
    2.000
    Kompromissfähig in der Form, dass ich mich damit trotzdem wohlfühlen kann.
     
    05.09.2017 #2
    Trueheart, mone7, vivi und 2 anderen gefällt das.
  3. Ariadne_CH

    Ariadne_CH

    Beiträge:
    880
    Likes:
    1.272
    Für mich hat das nicht so viel mit Kompromissfähigkeit zu tun, sondern eher mit einer realistischen Einschätzung. In der Situation, die du beschreibst, finde ich es vernünftig, dass ihr den Kontakt eingestellt habt. Wenn man sich bereits verliebt hat, sieht die Sache vermutlich noch mal anders aus, aber wenn ihr schon in den ersten Nachrichten merkt, dass einige Umstände schwierig sind, dann macht auch ein persönliches Kennenlernen wenig Sinn. Ich würde dann eher nach Kontakten suchen, bei denen mehr Umstände stimmig sind.
    Ich habe auch ein Kind und ich suche deshalb nur im näheren Umkreis. Öfters schreiben mich Männer aus Süddeutschland an. Ich mache sie dann einfach darauf aufmerksam, dass ich nicht weit weg ziehen kann (und auch nicht unbedingt möchte). Manchmal schreibt dann jemand zurück, für den es kein Problem wäre, umzuziehen. Ich finde es aber auch fairer, wenn ich gleich zu Beginn darauf hin weise.
    Dass man sich nach einer Verabschiedung noch Gedanken macht, finde ich verständlich. Mir ging das jetzt zwei mal so, aber nach persönlichen Treffen. Natürlich ist es immer schade, wenn etwas nicht klappt, was sich zu Beginn sehr gut angefühlt hat und dass man nicht gleich wieder zur Tagesordnung übergehen kann, ist auch klar. Mir war im Nachhinein dann aber auch immer wieder bewusst, warum ich mich dagegen entschieden hatte und dass das für mich sehr gute Gründe waren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.09.2017
    05.09.2017 #3
    mone7 und Mentalista gefällt das.
  4. ionchen

    ionchen

    Beiträge:
    814
    Likes:
    468
    Das werde ich nicht mehr erfahren. Aber im Kern hast Du da natürlich recht!
     
    05.09.2017 #4
  5. ionchen

    ionchen

    Beiträge:
    814
    Likes:
    468
    Wenn jemand aber eigentlich gar keine Zeit hat, spielt die Entfernung meiner Meinung nur eine untergeordnete Rolle. Schwierig bleibt schwierig.
     
    05.09.2017 #5
    Mentalista und stony47 gefällt das.
  6. stony47

    stony47

    Beiträge:
    180
    Likes:
    90
    Da kann ich Dir nur recht geben, den ich habe sowas auch schon erlebt. Wenn aber beide versuchen einen Weg zu finden dann gibt es normal immer eine Lösung. Für mich klingt es aber ein wenig wie wenn er mal ganz abgesehen von den anderen Problemen, noch zu sehr in seinem alten Leben festhängt.
    Klar muss er für sein Kind da sein aber auch dafür gibt es Regelungen und ich weiß von was ich rede da mein fast 17 jähriger Sohn seit seinem 1 Lebensjahr bei mir und wenn ich arbeitete bei meiner Familie lebte. Wenn man sich dann noch verliebt hat dann denke ich das man noch viel Kompromissbereiter ist, zumindest ist es bei mir so obwohl ich mir auch schon oft die Frage gestellt habe wie es wäre meine Gegend und Umfeld zu verlassen für eine Frau aber ich denke auch in dem Fall, kommt Zeit kommt Rat. Also erst mal schauen wie alles läuft und dann wird sich immer eine Lösung finden.
     
    05.09.2017 #6
    ionchen und Inge21 gefällt das.
  7. HM..am besten man geht an so an ein Date nicht mit so großer Erwartungshaltung hin, erst recht nicht beim schreiben. Wenn es sich herausstellte, das er keine Zeit zu einer Beziehung hatte, dann wollte er es sowieso nicht.
    Ich gehe viele Kompromisse ein, fahre aber sicherlich keine 100 km, mag es nicht wenn Frau Kettenraucher, bzw. in der Wohnung raucht, und zuviel säuft-betrunkene Frauen sind unmöglich. Auch mit 3 oder 4 Hunden oder ein Haus voller Katzen, hört bei mir die Kompromissbereitschaft auf. Und wenigstens eine Grundhygiene z.B. im Bad, sollte sein.
     
    05.09.2017 #7
  8. IMHO

    IMHO

    Beiträge:
    2.487
    Likes:
    1.019
    Hängt die Beantwortung dieser Frage nicht unmittelbar damit zusammen, WIE sehr es BEIDE wollen, dass es passt? Steigt und fällt die Kompromissbereitschaft nicht mit dem Grad der Verliebtheit (wenn überhaupt vorhanden)?
    Ob das nun ein sinnvolles Handeln ist oder nicht, sei mal dahingestellt.
     
    05.09.2017 #8
    vivi gefällt das.
  9. Mentalista

    Mentalista

    Beiträge:
    6.815
    Likes:
    1.278
    Warum ist es für dich so wichtig zu wissen, wie Kompromissvfähig andere Menschen in so einer Konstellation wären?
     
    05.09.2017 #9
  10. lisalustig

    lisalustig

    Beiträge:
    4.220
    Likes:
    2.000
    Ganz bestimmt. Die Frage ist, wie sieht es aus, wenn die rosa Brille wieder Normalfärbung annimmt... Auch muss man erst mal in den "Verliebtheitsstatus" gelangen.
     
    05.09.2017 #10
  11. fafner

    fafner

    Beiträge:
    8.795
    Likes:
    2.681
    Daran kann man ja arbeiten. Für sich. ;)
     
    05.09.2017 #11
  12. TPT

    TPT

    Beiträge:
    2.111
    Likes:
    929
    ich kann an meiner Verliebtheit nicht arbeiten und sie auch nicht herbeiwünschen. Ich habe es zweimal versucht, mich zu verlieben, es ging nicht. Es war zuviel, was dagegenstand.
     
    05.09.2017 #12
  13. Lothar68

    Lothar68

    Beiträge:
    13
    Likes:
    1
    Hallo,
    ich bin neu hier dabei. Bin seit kurzem getrenntlebend und frage mich, ob ich noch mal ne Partnerin finde (bin 48 J.). Man weiß ja nach 20 Jahren Ehe sehr genau, wie ein "optimaler" Partner sein sollte. Der andere Part weiß das aber sicher auch. Kompromisse auf beiden Seiten werden da sicher erforderlich sein. Wie weit, das muss man dann wohl im konkreten Fall entscheiden.
     
    05.09.2017 #13
    mone7 gefällt das.
  14. fafner

    fafner

    Beiträge:
    8.795
    Likes:
    2.681
    Mit dem Wissen ist Scheitern sicher recht einfach... o_O
     
    05.09.2017 #14
  15. ionchen

    ionchen

    Beiträge:
    814
    Likes:
    468
    Danke @stony47, für deine Mail. Du hast verstanden, was mich um treibt. Ich wäre ja flexibel gewesen, da unabhängig. Hatte aber das Gefühl, da ist dicke Luft. Wegen all der schwierigen Umstände. Nicht ich habe ihn angeschrieben, sondern er mich. Was erwartet so jemand von der Gegenseite? Ich verstehe es nicht. Mit so viel Altlasten. Da akzeptiert man wohl nur jemanden, der genau in der selben Situation ist.
     
    05.09.2017 #15
    stony47 gefällt das.