Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Blackbanan8
    Beiträge:
    3
    Likes:
    0

    Kritische kennenlernphase

    Hallo liebe Experten,
    Ich stecke zurzeit in einem Gedankenkarussell fest und weiss nicht genau was ich tun soll. Ich fasse die Geschichte kurz:
    Ich trennte mich vor 1 1/2 Jahren von meinem Ex und lädt mir eine Dating App runter wo ich meinen jetzigen Freund kennenlernte. Ich war damals jeden Tag bekifft und hatte einen F Plus.Da ich nicht auf etwas Ernstes aus war und nicht alleine sein wollte mit meinem Freund, traf ich meinen Freund von Anfang an nicht allein, sondern sein Freund und meine damalige "Freundin" begleiteten uns. Wir hatten nicht viel Interesse aneinander. Wir kannten uns erst auch 1 1/2 Wochen. Diese vermeintliche Freundin stresste bei den Doppeldates so sehr und verbiet mir , viel mit meinem Freund zu quatschen. Jedenfalls gehe ich nicht zu sehr auf die Details ein, da es über 3000 Wörter wären und es hier leider nicht reinpasst. Das erste Mal als mein Freund und ich nach 2 Wochen alleine sein durften, haben wir Sex gehabt, ich wollte es aber eigentlich langsam angehen, da ich ja noch ein F Plus hatte und nicht richtig wusste was ich tun soll. Ich war zu jedem Treffen stoned. Am nächsten Tag sagte mir mein Freund das er mit irgendeiner Freundin Eis essen gehen würde. Ich fand das überhaupt nicht schlimm, da wir nicht zusammen waren und ich auch noch nicht verliebt in ihm war. Ein Tag später unternahm ich etwas mit dem F Plus. Es kam zum Akt. Ich hatte ein etwas schlechtes Gewissen, weil ich meinen Freund anlog, aber durch das Rauschgefühl konnte ich mein Gewissen nicht richtig wahrnehmen. Ich wusste zu dem Zeitpunkt einfach nicht wo ich dran bin und bei wem ich "Nein" sagen sollte, da ich mich auf beide nicht richtig einlassen konnte. Dieser F Plus war auch etwas gestört und hatte manchmal grundlose Ausraster, wodurch ich mich dann mehr von ihm distanziert habe und mich auf meinen Freund konzentriert habe. Als ich begann mich mehr auf ihn einzulassen und mehr Zeit zu verbringen lernte ich ihn viel besser kennen. Ich habe mich Hals über Kopf in ihn verliebt und brach nachdem wir zusammenkamen den Kontakt zum F Plus endgültig ab und blockierte ihn überall. Ich konnte mein Glück kaum glauben. Wir verbrachten die schönsten 6 Monate in unserem Leben zusammen. Als seine Ex sich dann wieder bei ihm meldete, erinnerte ich mich daran was damals passiert ist und was ich ihm verschwiegen hatte. Ich beichtete es ihm mit voller Reue. Er war natürlich nicht davon begeistert und überlegte schlusszumachen. Letztendlich blieben wir zusammen, da unsere Gefühle für einander zu stark waren.Ich entschuldigte mich millionen mal bei ihm und habe alles getan damit es ihm nicht mehr schlecht geht wegen der Sache. Meine Gewissensbisse wurden dadurch nicht besser, wenn ich sah wie er im Bett lag und traurige Musik hörte. Es hat mir das Herz zerbrochen ihn so zu sehen. Mit der Zeit konnten wir es gut wegstecken und es war alles wie beim Alten. Vor einigen Tagen hatten wir unseren Jahrestag. Das Problem war nur, das der Tag, an dem wir das erste Mal intim wurden, seiner Ansicht nach unser Jahrestag war. Es war dem aber nicht so. Nachdem die Beziehung sich langsam anbahnte sagte ich ihm, das ich die Ansicht habe, eine Beziehung mit Worten festzulegen. Ich wollte ihn nie mit Absicht verletzen. Aber ich wusste es damals nicht besser, vorallem weil ich dauer stoned war und vieles verblendet habe.
    Wir sind nun 1 Jahr zusammen und sind glücklich, er konnte damit besser abschließen als ich. Ich grüble an manchen Tagen sehr hart an diesem Thema und zerfresse mich selbst. Er ist der perfekte Mann für mich und ich habe es damals nicht früh genug gemerkt,da ich mehr Zeit gebraucht habe.
    Meine Frage an euch:
    1. Habt ihr schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht oder mitbekommen?
    2. Hat es noch einen Sinn zusammenzubleiben nachdem man jedes Jahr aufs Neue daran erinnert wird das man deshalb keinen richtigen Jahrestag mehr hat?
    3. Wie würdet ihr das regeln, wie würdet ihr reagieren im Falle meines Freundes?
    LG
     
    28.07.2019 #1
  2. Markus Ernst
    Beiträge:
    462
    Likes:
    171
    Liebe Blackbanan8,

    ehrlich gesagt ist mir nicht ganz klar, was genau heute das Problem für sie beide ist. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, leben Sie seit ca. 1 Jahr mit Ihrem Freund in einer Beziehung und sind glücklich. Eigentlich ist doch alles wunderbar. Die verworrene Vorgeschichte (Ex-Freund, Freundin, Drogen etc.) gehört zu ihnen beiden, manchmal geht die Liebe einfach Umwege. Wichtig ist aus meiner Sicht, dass Sie reinen Tisch gemacht haben, letztlich ehrlich waren und sich jetzt auf Augenhöhe begegnen können. Ein Jahrestag hat den Zweck, sich immer wieder neu den Sinn einer bestimmten Begebenheit vor Augen zu führen. Wenn diese unterschiedliche Festlegung des konkreten Datums für sie beide schwierig ist, dann suchen sie sich doch ein Datum aus, welches beide mit einem besonders schönen Ereignis verbinden, um dann unbeschwert die Beziehung zu feiern.
    Sie beide sollten sich freuen, dass sie sich gefunden haben und das unbeschwert genießen.

    Alles Gute und herzliche Grüße,
    Markus Ernst
     
    25.08.2019 #2