Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. andalus
    Beiträge:
    9
    Likes:
    18
    Hallo Mestalla,
    neugierig wie ich nun mal bin, laufen lassen, ganz eindeutig.
    Liebe Grüße
    Andalus
     
    02.07.2017 #31
  2. Rubena
    Beiträge:
    737
    Likes:
    560
    @Mestalla
    Ich würde sagen, es kommt darauf an, ob du wirklich davon überzeugt bist, die Ereignisse vorhersehen zu können. Ich habe festgestellt, dass ich oft überrascht werde, wenn ich mich, entgegen meiner Erwartungen, auf die Situation einlasse. Risikolos ist nur der Aufenthalt im Bett, mit der Decke über dem Kopf und... allein! :oops:
     
    02.07.2017 #32
  3. Mestalla
    Beiträge:
    575
    Likes:
    603
    Ich habe bei dem Gedanken zwei Beispiele im Kopf:
    1. Entfernung. D.h. es kann ja Umstände geben, in denen beispielsweise ein Zusammenleben erst in 10 Jahren realistisch ist.
    2. (betrifft mich selber nicht) Man trifft auf eine Sorte von Mensch, die einen zwar (in dem Moment) anzieht, mit der man aber in der Vergangenheit immer gescheitert ist.
     
    02.07.2017 #33
  4. Rubena
    Beiträge:
    737
    Likes:
    560
    @Mestalla
    Es ist ausgeschlossen, dass genau dasselbe passiert... es ist anderer Mensch, dem du neu begegnen solltest. Deine Erfahrungen zu übertragen führt dazu, dass du dich vermutlich so verhältst wie in den gescheiterten Beziehungen.
    Entfernungen sehe ich nicht als Hindernis... die beiden müssen nur stärker an einer Beziehung arbeiten... also ich würde das jedenfalls tun.
     
    02.07.2017 #34
    Zaphira und Tone gefällt das.
  5. Mestalla
    Beiträge:
    575
    Likes:
    603
    In meinem konkreten Entfernungsbespiel war es so: Ich selbständig (dadurch ortsgebunden), (leider) kinderlos. Sie hat zwei Kinder 4 und 8, geteiltes Sorgerecht, Ex-Mann wohnt um die Ecke, verstehen sich gut. Beide wohnen wir im eigenen Haus. Entfernung 3 Stunden mit der Bahn. Getroffen haben wir uns trotzdem einmal trotz des Bewußtseins, dass es eigentlich keine Perspektive gibt. Fernbeziehung ist für mich zunächst mal kein Problem, aber es muss eine Perspektive geben.
    Bei dem anderen Beispiel geht es um eine Bekannte von mir, die sich wirklich sehenden Auges (mal wieder) in eine Katastrophe gestürzt hat. Sie ist allerdings auch recht labil und hat ein geringes Selbstwertgefühl und das geht dann schon in die Richtung wie Pitt Brett es geschildert hat.
     
    02.07.2017 #35
  6. Rubena
    Beiträge:
    737
    Likes:
    560
    Das wird eine Beziehung für mutige!!! Ich drück dir die Daumen fürs gelingen!!!! :)
     
    02.07.2017 #36
  7. Julianna
    Beiträge:
    5.702
    Likes:
    3.278
    Wenn alle Stricke reißen, bleibt zur Not das Finden und Suchen eins Partners, der mit einem zusammen den Prozess durchlaufen kann, sich gemeinsam von falschen Verhaltensweisen zu lösen. Im Gespräch zu bleiben. Zu kommunizieren. Nicht unmöglich, wenn das Gegenüber auch dazu bereit ist. Da kann man sich gemeinsam auf einen interessanten Selbsterkennungspfad begeben.

    Oder anders formuliert: ich glaube den Falschen oder die Falsche gibt es genauso wenig, wie den Richtigen oder die Richtige.
    Natürlich kann man auch Amor die Schuld dafür geben, dass man in solchen Kategorien denkt ;)
     
    02.07.2017 #37
    Sternenfang gefällt das.
  8. Mestalla
    Beiträge:
    575
    Likes:
    603
    Nein, nein. Das ist ein Mißverständnis. Das Date ist einen Monat her und wir haben beide gesagt, dass es wenig Sinn macht. Habe keinen Kontakt mehr mit ihr.
    Bei mir ist es beim ersten Date in der Regel so, dass ich nach fünf Sekunden schon ein Gefühl dafür habe, ob ich die Dame wiedersehen möchte ohne dass ich jetzt gleich hin- und weggerissen bin. Und die Entfernungsfrage stellt sich für Parshipler halt immer wieder. Ich habe zwar das Glück, in einem Ballungsraum zu wohnen, dennoch entstehen immer wieder Kontakte außerhalb meines Suchgebietes. Nicht zuletzt dadurch, dass ich mein Profil hier eingestellt habe und selber auch andere Profile bewertet habe.
     
    02.07.2017 #38
  9. Rubena
    Beiträge:
    737
    Likes:
    560
    Ich weiß, schließlich haben wir beide uns auch schon mal sehr nett ausgetauscht, aufgrund meiner profilberatung! ;)
    Ich habe den Eindruck, dass du genaue Vorstellungen von einer Partnerin hast. Das hat mit Sicherheit vor- und Nachteile! Hast du das Gefühl, du triffst eine bewusste Entscheidung, wenn du dich verliebst?
     
    02.07.2017 #39
  10. Mestalla
    Beiträge:
    575
    Likes:
    603
    Ja, sehr netter Kontakt mit Dir ;)
    Also ich rede jetzt mal ausschließlich von PS-Dates, bei denen man ja schon vorher Austausch hatte und einige Informationen hat. Stimme, Mimik, Gestik, Ausstrahlung: das hat man ja in Sekunden erfaßt. In dem Moment weiß ich, ob ich mich in die Frau verlieben könnte oder ob das definitiv nicht der Fall ist. Und wenn dann das Date vorbei ist, habe ich noch das Gefühl, etwas steuern zu können. Ein oder zwei Dates später aber vielleicht nicht mehr.
    Ansonsten ist es für mich schon sehr wichtig, dass man zumindest einige gemeinsame Interessen hat, aber das weiß man ja schon vor dem Date.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2017
    02.07.2017 #40
  11. stony47
    Beiträge:
    180
    Likes:
    90
    Es heißt ja auch immer das man erst am Ende einer Beziehung merkt wie eine Person mit einem umgeht wenn sie Dich nicht mehr will oder braucht. Ich hatte in diesem Fall darum sogar schon erlebt das eine Frau die mit mir eigentlich Schluss gemacht hatte weil sie sich scheinbar nicht angenommen fühlte dann in einer Nachricht an ihre "Guten" Freunde ( mich scheinbar inbegriffen) erwähnte das sie am weinen ist. Nur zwei Personen fragten nach was los ist und ich war einer davon, plötzlich bekam die Sache nochmal einen ganz anderen Verlauf der Dinge. Es wurde festgestellt das wohl doch viele Dinge nicht ausgesprochen waren oder falsch verstanden wurden und wie sich jeder dann dabei fühlte.
    Nur soviel dazu am Rande erwähnt. Euch einen schönen Sonntag ich muss nun mal kochen :)
     
    02.07.2017 #41
  12. Tone
    Beiträge:
    4.113
    Likes:
    2.573
    Danke, gutes Gelingen!
     
    02.07.2017 #42
    stony47 gefällt das.
  13. HrMahlzahn
    Beiträge:
    4.554
    Likes:
    2.742
    That`s life, and life is hippelisch
     
    02.07.2017 #43
    stony47 gefällt das.
  14. Synergie
    Beiträge:
    4.385
    Likes:
    4.288
    Ich denke schon, dass es da altersspezifische Unterschiede gibt.
    Wenn ich jung bin und noch viel Zukunft vor mir habe, lasse ich wahrscheinlich eher laufen und schau mal. Wenn meine Zukunft überschaubar wird, dann lasse ich bestimmt eher die Vernunft entscheiden und schubbse mich nicht selbst, sehenden Auges, einen vereisten Berg - mit nur schwach überfrohrenem See am Ende - runter.

    Selbst das nicht! Thrombosen, Gliederschmerzen, Muskelschwund,...


    Ich denke, dass verlieben schwer/wenig beeinflussbar ist. Dafür ist es aber auch sehr vergänglich und das ent-verlieben übernimmt einfach die Zeit, wenn man die entsprechenden Rahmenbedingungen schafft.
    Lieben ist in meiner Welt aber schon eine Willenssache. Ob ich jemanden liebe(n möchte), ist in meinen Augen eine bewusste Entscheidung. Es wird - zumindest bei mir - stark dadurch beeinflusst, ob ich jemandem mit wohlwollen gegenüber trete und liebenswertes an ihm finden möchte.
     
    02.07.2017 #44
    Ekirlu und Rubena gefällt das.
  15. HrMahlzahn
    Beiträge:
    4.554
    Likes:
    2.742
    Du irrst. Diese Symptome entwickelt man bei chronisch progressiver Masturbation im präfinalen Stadium:(
     
    02.07.2017 #45