Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. GustafGanz
    Beiträge:
    14
    Likes:
    0

    Leben auf Distanz mit gefühltechnischen Ungleichgewicht

    Hallo zusammen,

    ja, ich habe jemanden vor einem Monat kennengelernt. Im RL. Abseits von Parship. Es war Karneval. Ich war angetrunken, sie auch. Ich habe sie gesehen und sie war mir sympatisch. Die ausgelassene Stimmung führte dazu, dass wir uns schnell küssten und einen sehr schönen Abend hatten. Am Ende bin ich bei ihr gewesen und wir haben die Nummern ausgetauscht. Danach fing die Tragödie an.

    Wir trafen uns am nächsten Tag wieder auf Karneval und sie war stark angetrunken. Sie zeigte deutlich auf, dass sie mich mag, mir war es aber zu viel und sie hatte ihre Gefühle anscheinend nicht richtig im Griff (Eifersucht, Vereinnahmung). Kurzum: Sie hatte sich per Definition wohl verliebt. Mir wurde es mir so unangenehm, dass ich am Ende des Abends im Streit sagte, dass ich mit ihr nichts mehr zu tun haben möchte. Nach mehreren Telefonaten in den Tagen darauf und einem Treffen zum Ende zu Karneval, haben wir uns im Guten getrennt und uns darauf geeinigt uns mal wieder zu treffen.

    Ein kleiner Fact zwischendurch:
    - Sie wohnt in der Stadt wo wir uns kennenlernten und ich ca. 500 km entfernt.

    Wir schrieben danach täglich und sie machte mir regelmäßig deutlich, dass sie mich liebt und es ihr schlecht geht, da ich nicht bei ihr bin. Ich sagte ihr, dass ich nur Freundschaft sehe. Da ich meine letzten Urlaubstage vom Vorjahr nehmen musste, habe ich ihr vorgeschlagen, dass ich sie besuche, um die Sache zu klären. Wir hatten schöne Tage miteinander. Leider kam es zu viel Intimität, die sie regelmäßig suchte ich aber auch nicht ganz unbeteiligt war, da ich sie mindestens mag. Zu dem von ihr gesuchten Sex sagte ich ihr zuvor, dass sie sich im klaren sein müsse, dass es ihr im Nachgang Schaden könnte. Sie wollte es trotzdem. In den Tagen stellte ich fest, welch ein zärtlicher und liebevoller Mensch sie ist. Dadurch entstand bei mir eine Art Gefühl, wo nicht immer sicher war, wo die Reise hingehen könnte. Trotzdem blieb ich auf dem Punkt der Freundschaft fest, auch wenn ich manchmal den Moment der Schwäche hatte und ihr sagte, dass sie mir sehr wichtig ist und ich sie nicht verlieren möchte. Sie hingegen weiß genau, dass sie eine Beziehung möchte. Freundschaft wäre für sie vor diesem Treffen ein notwendiges Übel gewesen. Nach unserem Treffen scheint selbst dies ein zu großer Schmerz zu sein.

    Ich stellte die Tage für mich fest, dass wir eine unterschiedliche Basis haben. Wir haben wenige gemeinsame Interessen (ok, bestimmte Haustiere schon), ich sie körperlich nicht so anziehend finde, aber ihre Zärtlichkeit und liebevolle Art sehr mag. Sie ist in ihrem Leben und ist in ihrer täglichen Routine angekommen und mit dem Erreichten zufrieden. Ein Partner würde für sie einen neuen Mittelpunkt darstellen. Ich möchte noch vieles erreichen und Suche neue Ziele die mich fordern. Ich sage mir schon seit langer Zeit, dass ich einen selbständigen Partner haben möchte, auf den ich zählen kann, den ich Liebe, mit dem ich Lachen, Unterhaltungen auf Augenhöhe führen kann und gemeinsame Interessen finden kann. Jedoch sollte dieser Partner sich auch selbst beschäftigen können.

    Durch ihre Traurigkeit und die gemeinsame Zeit entwickelte sich bei das bereits beschriebene Gefühl, bei dem es vielleicht mal zu einer Beziehung kommen könnte. Dies habe ich leider auch gesagt, dass ich mir aber sehr unsicher bin, da ich sie im Prinzip nicht kenne (und umgekehrt). Nun ist sie komplett durch den Wind und selbst ein Kontaktabbruch/pause ist für nicht wirklich denkbar, da sie sich nach mehreren Versuchen spätestens einem später Tag wieder meldet (mir fällt der Kontaktabbruch aber auch schwer). Warum der Kontaktabbruch? Da sie das tägliche Schreiben mit meinem "Nein" zu einer Beziehung nur traurig macht und ich mir dann eher klar werden könnte, was ich möchte.

    Ich bin mit dieser Situation komplett überfordert. Hat jemand schon mal sowas erlebt? Hat jemand einen Rat, was wir tun könnten. Ich möchte ihr auch nicht weh tun, da ich sie schon sehr gerne habe.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Gustaf
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.04.2017
    05.04.2017 #1
  2. Traumichnich
    Beiträge:
    2.925
    Likes:
    2.791
    Keine Einfache Situation, und die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen.

    Vielleicht ist Dir das eine Hilfe :

    1) Was willst *DU* ? Werd' Dir darüber klar, und dann ...

    2) ... sei und bleib konsequent.

    Du tust weder Dir und schon gar nicht ihr einen Gefallen damit, wenn Du 'rumeierst, um sie zu "schonen" : Der Schuß geht nach hinten los !
     
    05.04.2017 #2
    Synergie gefällt das.
  3. Julianna
    Beiträge:
    5.702
    Likes:
    3.278
    Da hat Traumichnich nicht ganz unrecht. Du weiß auch nicht mehr genau was du willst. Was willst DU?

    Unter dem Aspekt, dass sowohl Freundschaft wie auch (echte) Liebe sich nur unter dem Aspekt des "Kennenlernen" entwickelnt, solltst du in Erwägung ziehen, dem ganzen etwas Zeit zur Findung einzuräumen.

    Wie lange fährt man denn bei 500 Km ? Wäre es denkbar für dich, sie trotz der Km ab und zu zubesuchen und weiter kennenzulernen?

    Ich denke ein "Kennenlernen" kann besser beuteilen, was aus euch werden könnte. Eine Trennung (weil man doch zu unterschiedlich ist) oder eine Gemeinsamkeit (weil man sich doch irgendwie ziemlich gut versteht), kann dadurch besser beurteilt werden.

    Also würde ich dem einfach ZEIT geben.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.04.2017
    06.04.2017 #3
  4. Becky11991
    Beiträge:
    132
    Likes:
    12
    Ich bin wohl der weibliche Part.
    Ich selbst lernte vor drei Monaten jemanden kennen, der mich sofort umhaute. Allerdings ist es bei uns so, dass wir nicht so weit auseinander leben und auch haben wir gleiche Interessen, die selben Freunde und grundsätzlich ein identisches Weltbild (was die Zukunft mit einschließt). Wir verstanden uns auf Anhieb super und optisch finden wir uns beide sehr anziehend.
    Ähnlich wie du, sagte er mir dass er keine Beziehung will . Sein Verhalten war dazu aber immer völlig konträr und ich bin mir sicher, dass er mehr als nur Freundschaft empfindet.
    Auch er bat mich um Abstand, was für mich aber unglaublich schwer war und ich ihm immer wieder schrieb. Letztes Wochenende eskalierte es, nach dem er mich einige Male um Zeit bittete und ich dies völlig ignorierte. Seitdem haben wir keinen Kontakt und es fällt mir schwer nicht an ihn zu denken.
    Ich kann deine Bekanntschaft also durchaus verstehen.
     
    06.04.2017 #4
  5. Becky11991
    Beiträge:
    132
    Likes:
    12
    So, zu deinem Problem.
    Die Dame scheint ein sehr von Emotionen geprägter Mensch zu sein. Rationales Denken fällt einem schwer. Somit hat sie allen Intimitäten zugestimmt, einfach um dir wenigstens nah sein zu können. Wissend, dass sie darunter leiden könnte. Sie hat ihre Zuneigung zu dir vor die eigenen Gefühle gestellt.

    Da du dich nicht eindeutig gegen sie entscheiden kannst und willst, bedeutet dir eure “Beziehung“ also doch mehr. Das behaupte ich nun einfach! Freundschaft hin oder her. Denise wenn ihr auf einer Wellenlänge seid, kennt ihr euch nicht lange genug als dass die Freundschaft an sich ein Verlust für dich wäre.
    Ich habe mir eingeredet dass es die Freundschaft sei, die mir wichtiger ist. Völliger Blödsinn, sage ich dir im nachhinein.
    Vor zwei Wochen hatte ich einen.Konflikt mit einer Kommilitonin, die ich als Freundin bezeichne. Sie hat etwas in den völlig falschen Hals bekommen und mich ignoriert. Ich fand es schade, habe es aber so hingenommen und das, obwohl wir uns seit zwei Jahren täglich sehen und uns viele private Dinge anvertrauen. Spätestens nach den Ferien wäre ich auf sie zugegangen, wenn sie sich nicht schon entschuldigt hätte. Aber die 1,5 Wochen ohne Kontakt fielen mir nicht schwer. Auch mit meinen besten Freunden habe ich nicht tagtäglich Kontakt.

    Weißt du, was ich damit sagen will? Wenn es dir schwer fällt, dann ist da bereits mehr.
     
    06.04.2017 #5
  6. Hallo GustafGanz,
    da sind sehr viele "leider" in Deinem Text, und zwar genau an den wichtigen Stellen. Ein bisschen kommt es mir so vor, wie wenn Du Dich einerseits als ihr Opfer darstellst und "leider" durch sie so weit reingeraten bist, andererseits aber auch Dein eigenes Opfer bist, weil Du "leider" es zu Intimitäten und damit Hoffnungen hast kommen lassen. Du findest sie liebevoll und hängst jetzt ein wenig an ihr, körperlich attraktiv findest Du sie nicht und ihr Leben gefällt Dir eigentlich auch nicht.
    Ich denke, das Ganze hat keine gute Zukunftsaussicht, schau Du es Dir bitte ehrlich an und dann sei mal ein Aktiver und vermittele es ihr so. Ob eine Freundschaft möglich wäre, hinge von ihr ab, ich glaube aber, dass das jetzt nicht gehen würde. Vielleicht später nach einer radikalen Pause.
    Und - allein die Traurigkeit des Anderen ist auf die Dauer auch kein gutes Bindemittel.
     
    06.04.2017 #6
    Sweetheart, Truppenursel und lisalustig gefällt das.
  7. Oder, Du bekommst es hin, die "leider" zu streichen. Und kannst sie als "schön" sehen.:) Ich glaube aber nicht daran, dass, wenn es am Anfang schon so ist, es auf die Dauer sich umdrehen wird. Ich glaube eher, dass Du dann irgendwann ausscheren wirst, wenn Du eine Frau kennenlernst, die keine "leider" für Dich hat. Und dann wird alles noch problematischer.
     
    06.04.2017 #7
    Truppenursel gefällt das.
  8. GustafGanz
    Beiträge:
    14
    Likes:
    0
    Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure Antworten! Nach den ersten Antworten hier habe ich ihr die Klare Aussage der Freundschaft mitgeteilt. Nach einigen Eskalationen/Streitigkeiten und Telefonaten habe ich ihr nach Ihrer Aussage klar gemacht, dass ich nur eine Freundschaft sehe. Ich habe durch die Eskalationen/Streitigkeiten nun auch ein bisschen besser gelernt, wie ich zu händeln habe. Sie will den Kontakt trotz "nur Freundschaft" nicht abbrechen und mich spontan in 2 Wochen besuchen.


    Ihr geht es mit der Situation insgesamt nicht gut, aber sie sagt, wenn wir mit mir gar keinen Kontakt mehr haben könnte, würde für sie die Welt komplett zusammenbrechen.


    Mal schauen, wie es weiter geht ;)


    Viele Grüße


    Gustaf
     
    16.04.2017 #8
  9. lisalustig
    Beiträge:
    5.195
    Likes:
    3.462
    Sie ist in Dich offenbar sehr verliebt und hofft bei Dir auf einen "Sinneswandel".


    Auch wenn Du ihr zig-mal gesagt hast, dass Du ihr nur Freundschft (gerne mit dem "PLUS"?) geben kannst. Die Hoffnung stirbt zuletzt - also tut sie so, als ob sie zusammenbrechen würde, würdest Du den Schlussstrich ziehen. Und es geht ihr damit so richtig schlecht. Was soll rauskommen, wenn Du so mit ihr weitermachst? Ihr blockiert Euch nur gegenseitig. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende, wäre meine Intention.


    Manche Frauen denken, den Mann mit Sex zum Verlieben zu bringen. Ein Holzweg. Meistens jedenfalls.
     
    17.04.2017 #9
  10. Soisses
    Beiträge:
    523
    Likes:
    186
    Jawohl.
     
    18.04.2017 #10
  11. AlexaT
    Beiträge:
    84
    Likes:
    9
    Ich finde es unglaublich unverantwortlich was du mit ihr veranstaltest. Hast du denn kein Gewissen, ihr immer wieder die Hoffnung zu geben, dadurch dass du den Kontakt nicht vollkommen abbrichst? Du weißt es ganz genau, dass sie hofft, dich umzustimmen und sonnst dich in ihrer Liebe wie ein Parasit, das nur nimmt, aber nichts gibt. Was nutzen deine leeren Worte, wenn die Taten nicht folgen? Wenn du älter als 15 bist, schäme dich!
     
    20.04.2017 #11
    Sternenfrau gefällt das.
  12. lisalustig
    Beiträge:
    5.195
    Likes:
    3.462
    @Alexa


    Er schreibt doch, dass er mit der Situation überfordert ist. Wenn er es so genau wüsste, würde er hier vermutlich nicht schreiben....


    Nimm mal die Aggression raus.
     
    20.04.2017 #12
  13. AlexaT
    Beiträge:
    84
    Likes:
    9
    Lisa, da gibt es keine Aggression, sondern ist nur eine ehrliche Meinung. Auf die habe ich jedes Recht. Ich verstehe nicht, wieso ist dir das egal, was er ihr antut? Wenn er überfordert ist, bedeutet das nicht, dass er hirnamputiert ist, er weiss genau was er tut und warum er das tut. Er ist ja auch kein Kind mehr, nur unreif und empathielos. Wenn man die Sache mit direkten Worten anspricht, bedeutet das nicht, dass man aggressiv ist, sondern, dass man ehrlich ist. Offenbar ist so etwas hier Mangelware....
     
    21.04.2017 #13
  14. lisalustig
    Beiträge:
    5.195
    Likes:
    3.462
    Alexa,


    vielleicht harmoniert Deine Einschätzung von Dir selbst nicht mit der, die man auf Grund Deines Schreibstils gewinnen kann (in Deinem Thread wurdest Du auch zunehmend angreifend). Der Ton macht die Musik....


    Er sieht doch selbst das Ungleichgewicht. Sie macht ihm mit ihrer Verliebtheit Druck. Und gerade weil er ihr nicht wehtun will und sie mag, hat er hier im Forum sein Problem eingestellt.
     
    21.04.2017 #14
  15. AlexaT
    Beiträge:
    84
    Likes:
    9
    Liebe Lisa, es liegt mir sehr fern mit dir zu debattieren, ich habe dich NICHT angesprochen hier, sondern hast du mich als aggresiv betittelt, was ich eine Frechheit von dir finde. Deine Ratschläge waren auch in meinem Thread zu nichts nutze. Also bitte, bleib in deiner eigenen empathielosen Welt, und auch wenn du eine andere Meinung von mir hast, vermeide es mich anzusprechen und mich mit deiner Projektion zu betiteln. Ich hoffe, ich war deutlich genug!
     
    21.04.2017 #15