Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Limela
    Beiträge:
    12
    Likes:
    0

    Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    Neulich las ich in der Sprechblase eines Mannes:
    "Warum ziehe ich nur Lehrerinnen an?"
    Ich schloss daraus, dass er darüber wohl nicht erfreut ist bzw. ein negatives Bild dieser Frauen hat. Habe ihn auch daraf angeschrieben aber keine Antwort bekommen. Klar...

    Frage an alle:
    Muss ich einen Berufskomplex bekommen oder mein Berufsbild leugnen, indem ich mich als 'Anglistin' ausgebe?
    Was ist denn so schlimm an Lehrerinnen? Mag sein, dass einige besserwisserisch auftreten, aber immerhin dürften wir doch mit unserem geregelten Einkommen als potenzielle Ehefrau halbwegs interessant für Familiengründung sein?!

    Ich bin langsam wirklich unglücklich, dass mein Beruf so schlecht ankommt.
     
    03.02.2013 #1
  2. Pauline
    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    AW: Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    Ich glaube, ich bin da nicht besonders hilfreich, mir hat mal jemand, der bei mir nur einen Crashkurs zum Englischaufpolieren gebucht hat, gesagt: Paukerin und Doppelname, das sind die Schlimmsten. :D


    Der Crashkurs hat ihm dann aber doch Spaß gemacht.


    Er war Handwerker und meinte, die Lehrerinnen müssten ihm immer seine Arbeit so ausführlich erklären, ohne eine Ahnung zu haben.


    Ob Lehrerinnen bei Männern nicht ankommen, weiß ich nicht, ich bin aber ehrlich gesagt im umgekehrten Fall auch eher skeptisch. Könnte daran liegen, dass jeder in seinem langen Schulleben schon die merkwürdigsten Lehrer kennengelernt hat.


    Dabei gibt es sicher rühmliche Ausnahmen und du kannst ja dein Profil so gestalten, dass das ganz deutlich wird.
     
    04.02.2013 #2
  3. Schreiberin
    Beiträge:
    3.975
    Likes:
    272
    AW: Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    Willkommen im Club !
    Da müssen wir leider mit leben. Ich habe bei Berufsangabe "Lehrerin, also extreme Besserwisserin" geschrieben, damit da erst gar keine falschen Hoffnungen geweckt werden. :)
    Den Beruf irgendwie zu verschleiern finde ich nach langem Überlegen - albern. Auf die Herrn, die traumatische Schulerfahrungen haben und wo ich ständig Gegenbeweise antreten muss, kann ich eigentlich verzichten. Wetten : der erste Streit mit unterschiedlichen Standpunkten und zack - du bist die Besserwisserin. Das ist auf die Dauer ermüdend....
    Nach meiner Erfahrung bleiben zum Glück noch genug unvoreingenommene Männer übrig.
     
    04.02.2013 #3
  4. anaj
    Beiträge:
    1.880
    Likes:
    6
    AW: Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    Ich finde, dass man seinen Beruf nicht leugnen sollte. Fuer jeden Topf gibt es ein Deckelchen....

    Allerdigns muss ich gestehen, dass ich mir die Profile von Lehrern auch nicht als erstes anschaue. Manchmal auch gar nicht. Ich weiss, dass das oberflaechlich ist und ich dadurch evt. meinen Traummann verpasse. Im wahren Leben waere ich sicherlich nicht so oberflaechlich, wenn man sich im Bekanntenkreis kennenlernen wuerde, aber online ist es so einfach, per Mausklick die Auswahl zu steuern.

    Ich finde Lehrer nicht wirklich anziehend. Mich stoert weniger die angebliche Besserwisserei. Ich finde es gut, wenn man eine Meinung hat und diese auch vertreten kann.

    Aber mit dem Beruf Lehrer assoziiere ich Dinge, die mich bei einem Mann nicht anziehen.

    Wenn ich an diese Berufsgruppe denke, dann muss ich immer an meine Schul- und Studienzeit denken. Waehrend meiner Schulzeit durften Maenner auch noch Maenner sein, das klingt banal, bringt es aber auf den Punkt. Es war ein guter Gegenpol zu den Lehrerinnen.

    Aber heutzutage scheint das alles etwas anders zu sein. Waehrend des Studiums waren die Maenner, die auf Lehramt studiert haben, schon immer so verweichlicht. Ich habe jetzt einige Bekannte, die Lehrer in ihrem Freundeskreis haben. Meine Erfahrungen waehrend des Studiums bestaetigen sich auch heute noch. Viele dieser Maenner sind nie von ihrem Oeko-Trip runtergekommen und wollen heute noch immer alle missionieren. Ihre Einstellung driftete immer weiter Richtung links. Und diese Mischung ist mir einfach zu viel und zu seinseitig. Sicherlich kann ich nicht alle Lehrer ueber einen Kamm scheren, aber irgendwie muss man ja eine Auswahl treffen.
     
    04.02.2013 #4
  5. iceage
    Beiträge:
    1.615
    Likes:
    2
    AW: Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    Na, die Antwort hast du ja schon selbst gegeben - liegt wohl am Spruch, dass Frau Lehrerin gleich in die Tasten klopft :D
     
    04.02.2013 #5
  6. w00dy
    Beiträge:
    7
    Likes:
    0
    AW: Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    Die Antwort, warum Männer Dich nicht anschreiben hast Du selbst gegeben. Hier geht es nicht um Deinen Beruf. Du wirst es kaum glauben, aber es gibt hier viele Männer, denen der Beruf der Frau absolut hinten vorbei geht...poste doch erstmal ein nettes Foto und fülle einige der Fragen aus, bevor Du Dich auf ein - doch recht materiell betontes - Leben mit einem potentiellen Mann einlässt. So mal als Tipp: Hier haben sich Menschen angemeldet, die nicht zwingend das geregelte Einkommen in den Vordergrund setzen.;)

    LG w00dy
     
    04.02.2013 #6
  7. AW: Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    Ich habe mal bei einem gelesen :"Lehrer...das ist ein Beruf und keine Charaktereigenschaft"
    Ein anderer schrieb: "Kamelpfleger"
    Das fand ich eigentlich recht humorvoll und habe diese auch angeschrieben.

    Nein, schäm dich nicht für Deinen Beruf!
    Wenn dir die humorvolle Schiene liegt, dann mach was draus.
    Viel Glück
     
    04.02.2013 #7
  8. Pit Brett
    Beiträge:
    2.203
    Likes:
    695
    AW: Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    Das Thema scheint Lehrerinnen ja gewaltig zu beschäftigen. Kommt mir auch bekannt vor: http://www.parship.de/forum/love-facts/warum-sind-lehrerinnen-so-unattraktiv-als-partnerinnen-356.html
     
    04.02.2013 #8
  9. Berenike
    Beiträge:
    15
    Likes:
    0
    AW: Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    Ich setz noch mal eins drauf, ich bin Lateinlehrerin :)).

    Wenn mich jemand anschreibt, dann oute ich mich immer schnell und scherzhaft mit den Klischees dieser ganz speziellen Untergruppe an Lehrer/innen (karierter Rock und fiese Hornbrille etc.). Damit habe ich noch nie ein negatives Feedback bekommen - im Gegenteil.

    Aber manchmal, wenn sich auf meinem Profil so gar nichts tut, frage ich mich schon, ob es nicht daran liegen könnte, dass man(n) mit Ärztinnen, Managerinnen, Unternehmensberaterinnen etc. einfach mehr Attraktivität verbindet????

    LG
    Berenike
     
    04.02.2013 #9
  10. Jörg739
    Beiträge:
    14
    Likes:
    0
    AW: Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    Ich denke, da gibts solche und solche. Für mich wäre eine Managerin relativ uninteressant. Ich würde einen solchen Kontakt nicht generell ausschließen, aber ich habe andere Vorstellungen vom Rest meines Lebens, als diesen ohne meine Partnerin zu verbringen, weil die ständig in wichtigen Meetings sitzt oder im Firmenjet durch Europa düst. Da nützt dann auch nichts, wenn sie mir zur Midlife-Crisis einen Porsche schenkt.
     
    05.02.2013 #10
  11. Limela
    Beiträge:
    12
    Likes:
    0
    AW: Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    Schon passiert, mit dem Ausfüllen. Und ja, ich sehe sogar gut aus. Aber wie Recht du hast: Ich lege Wert auf materielle Gesichertheit, weil ich meinen Kindern auch mal was bieten will. Wenn also bei PS nur idealistische Ökos auf 400 Euro Basis winken, dann bin ich ja eh mit einem blauen Auge davongekommen. In diesem Land droht die soziale Schere nun mal auseinanderzugehen. Und ich genieße nun mal lieber die Aussicht von der oberen Hälfte. Wer mich materialistisch schimpfen will, bitte.... ich leide nun mal nicht gerne.
     
    05.02.2013 #11
  12. Schreiberin
    Beiträge:
    3.975
    Likes:
    272
    AW: Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    Ach du Schande ! Limela ! Wir haben es doch schon schwer genug ! Jetzt heißt es gleich auch noch, wir wollten nur die Kohle der Kerle ! Diese Nestbeschmutzung hättest du dir lieber verkneifen sollen ! ;-)
     
    06.02.2013 #12
  13. Limela
    Beiträge:
    12
    Likes:
    0
    AW: Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    @ Schreiberin: Es kommt noch schlimmer: nicht nur die Kohle, sondern auch die Bereitschaft, loyal einen Familienbund einzugehen und als Frau gut behandelt zu werden. Oho! Welch Anspruch!! Ein Anspruch, mit dem das Frauenimage in der Tat beschmutzt wird.

    Ich habe in zwei Beziehungen mit psychisch kranken Menschen genügend Sozialverhalten bewiesen. Irgendwann reicht es einfach mit dem Samaritertum.

    Vor allem: Addiert man Kinder zur trauten Zweisamkeit dazu, so stellen sich emotionale, finanzielle und geistige Armut, wie auch Alkoholismus und andere Suchtverhaltensweisen als untragbar heraus.

    Vielleicht kriegen wirklich nur noch die Kinder, die sich nicht groß drüber Gedanken machen...
     
    06.02.2013 #13
  14. Sailor
    Beiträge:
    106
    Likes:
    0
    AW: Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    Na bitte, da haben wir wieder die "Bewertungskriterien" für Männer. Je mehr Geld desto besser. :)
    Es gibt genügend Frauen-Profile wo Geld ein Hauptkriterium ist. Mal direkt "Er muss finanziell Potent sein...." oder etwas indirekter "Zu einem Urlaub auf Bora Bora würde ich nicht Nein sagen..."

    Aber zurück zum Thema:
    Ich habe mich tatsächlich mit einigen Lehrerinnen verabredet, war zwar nett aber mehr auch nicht. Alle waren irgendwie extrem konservativ unterwegs, ich kann es nicht genau erklären, aber für mich haben alle Lehrerinnen einen Charme wie aus den 70iger Jahren.
    Kontrolliert, ausgleichend, bestimmend ....

    Mir kommt es auch so vor, dass es sehr viele Lehrerinnen auf Parship gibt, die heißen mal "Pädagoginnen", "Erwachsenenbildung", etc...
     
    07.02.2013 #14
  15. Traumichnich
    Beiträge:
    1.917
    Likes:
    1.226
    AW: Lehrerin sein kommt scheint's nicht gut an

    Jetzt mal ehrlich : Hat nicht klammheimlich jeder sein wohlgepflegtes Vorurteil gegen eine (oder mehere) Berufsgruppe(n) ?

    Lehrerein, Zahnarzt, Manager, Rechtsanwalt, Verwaltungsangestellte/r oder einfach ganz allgemein Beamter - die können sicher alle das gleiche Lied singen !

    So what ?

    Wie schreibt ein guter Freund von mir in seiner Signatur : "Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
     
    07.02.2013 #15